Du bist nicht angemeldet.

1

14.08.2012, 21:26

Forum Fall Haider

"Forum Fall Haider" beschäftigt sich intensivst mit den naheliegensten Todesumständen zum Tod von Jörg Haider.

http://www.fallhaider.at.tf/

Warum wurde ich als überzeugte Unfall-Aufklärungsbefürworterin in eurem Forum gesperrt?

Eine Frage an die Betreiber von "Forum Fall Haider", an Herbert Paschulke (Kontakt/Impressum)

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

14.08.2012, 23:08

Echt Du bist da gesperrt? Würde mir echt zu denken geben....
So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

3

22.08.2012, 20:48

Im Megatreff hat mir nun nicht H. Paschulke sondern ein "treuer Stammschreiber von Fallhaiderforum" auf meine Anfrage geantwortet:

Zitat


Verfasst am: 22. 08. 2012 [14:33]
St.Germain
erfahrener Benutzer
Dabei seit: 16.01.2009
Beiträge: 483

Alle Jahre wieder startet die Erdbeeramazone die gleiche Leier und wärmt ihr ambivalentes Ego auf,
warum mag man mich nicht, warum werde ich ignoriert, warum meldet sich der Herbert bei mir nicht, was ist mit seinem Impressum usw. usf.
Ich finde diese Wehklagerei und chronische Renitenz ermüdend, entbehrlich und kontraproduktiv.

Vielleicht sollte sie mal wirklich innehalten und sich fragen, wo sie ursächlich im Laufe der Zeit versagt und sich selbst diskreditiert hat.

Hier, ebenso wie bei Zeitwort, finden sich genügend geistige Hinterlassenschaften, die beileibe nichts mit konstruktiver Kritik zu tun haben,
sondern übelste Diffamierungen und Unterstellungen gegen die Admins vom Fallhaider darstellen.
Wer will, kann es selbst nachlesen, ich liste hier die entsprechenden despektierlichen Passagen nicht auf.

Für mich persönlich ist es völlig nachzuvollziehen, dass man dort nichts mehr mit einem derartig ambivalenten User zu tun haben möchte.
Und darüber sollte sich eigentlich jeder im Klaren sein, das Hausrecht liegt noch immer beim jeweiligen Forenbetreiber und der ist auch niemand Rechenschaft pflichtig.
Dieses Prozedere gilt bekanntlich uneingeschränkt bei allen Foren.
Es hält aber die Erdbeeramazone ganz gewiss niemand davon ab ein eigenes Forum im Netz zu etablieren. Nur Mut und viel Erfolg.

Natürlich wäre es optimal und wünschenswert gewesen, dass der Fall Haider längst geklärt wäre. Hinreichende Indizien, die gegen einen normalen Unfall sprechen, gibt es zuhauf.

Es ist müßig darüber zu spekulieren, warum hier von Amts wegen die Ermittlungen nicht wieder aufgenommen und abgeblockt werden.
Solange aber eine breite Öffentlichkeit substantiell an einer Aufklärung konsequent interessiert ist, besteht noch Hoffnung.
Das hier viele Wissende und Zeitzeugen mauern kann auch dran liegen, dass ein Angst- und Drohpotential aufgebaut und im Raume steht.
Ebenso mangelndes Vertrauen unter den Vorgenannten.
Unter dem Mantel der Anonymität ist es sowieso ein blauäugiges Unterfangen zu erwarten, dass jene ausgerechnet in den einschlägigen Foren ihr Detailwissen preisgeben.
Der Fall ist viel zu diffizil und brisant.
Ja, und dann gibt es noch die Ignoranten und die Gewinnler, die vom Ableben des Landeshauptmannes profitieren, weil sie doch jetzt alles missliebige ihn posthum in die Schuhe schieben können, welch armselige Kreaturen.

Auch für den Fall gilt: Engagement, Diskretion, Vertrauen, Zielstrebigkeit und Beharrlichkeit, aber auch Intelligenz sind Grundpfeiler um erfolgreich zu sein.
Glück und Zufall können Katalysatoren sein.
Und eine fruchtbare Zusammenarbeit scheitert auch immer bei fehlendem gegenseitigen Verständnis und Vertrauen. Selbiges muss man sich ehrlich erarbeiten und es ist nicht einklagbar. Allerdings ist es auch eine Frage der Charakter- und Herzensbildung.

Es hilft alleinig ein noch so gut gemeintes Engagement nicht, wenn im Fazit mit dem Hintern mehr zerstört, als mit den Händen aufgebaut wird.

Damit es keinerlei Zweifel gibt, werte Erdbeeramazone, mehr habe ich dazu nicht zu sagen und werde mich auch von dir nicht in eine ausufernde, entbehrliche Diskussion hineinziehen lassen.
http://www.megatreff.at/aktuelles.html?&…_pi1[tid]=13112

Ich hätte von Paschulke trotzdem gerne (wirklich sehr gerne) eine Kopie zu meiner angeblichen "Kündigungsmail".
Diese würde ich dann im jeweiligen Forum auch veröffentlichen, für interessierte Leser.


PS.: Wenn es wirklich eine Kündigungs-Mail gegeben hat, dürfte es ja kein Problem sein für das Forumfallhaider, diese mir in Kopie nocheinmal zu posten an erdbeeramazone@yahoo.de

Danke.

4

08.09.2012, 14:33

Keine Antwort ist auch eine Antwort.

Da ich keine Antwort bekomme, seit Monaten nicht, behaupte ich und bleibe bei dieser Behauptung:

Es gibt keines und es gab nie ein "Kündigungs-Mail" an Erdbeeramazone.

Ich als eine der engagiertesten Volksermittler wurde "einfach so" gekündigt und ausgeschlossen. Vermutlich habe ich mich auf meine Weise zu sehr engagiert? Ab und zu den Nagel zu sehr auf den Kopf getroffen? War der Wahrheit zu nahe, würde ich sagen.

Mein Verdacht, dass das Fallhaiderforum leider auch nur ein Pseudo-Haideraufklärungsforum ist, welches nur ins Leben gerufen wurde, um Scheinaufklärung zu betreiben, müsste "Herbert Paschulke" eigentlich dazu bewegen, Stellung zu beziehen.

Mein Verdacht ist, dass es sich um eine Schein-Aufklärungsseite handelt, was ich beim Teufel bzw. bei Gott (?) aber nicht hoffen will, allerdings sprechen einige ungeklärte Dinge leider dafür.

Deshalb "Herbert", melde dich und meldet euch!

St.Germain, sei so gut und mail ihm das!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

08.09.2012, 15:08

Warum ich so "scharf" gegen "Gleichgesinnte" vorgehe?

Weil ich gestern eine echte Enttäuschung erlebte. Wieder einmal wurden "wir" monatelang hinters Licht geführt, konnten das nicht beweisen, aber nun stellt der Bandit sich wenigstns selber. Wir sollten ihm, dem der unbekannt bleiben will, sogar noch "dankbar" sein, dass er sich stellt und die Verarschung zugibt:

Zitat

Fast die ganze Wahrheit über die Dr. Jörg Haider Gebetsliga

31. Juli 2012 § 19 Kommentare

2009 war die Jörg Haider Gebetsliga ein Scherz. Eine kleine (wie ich finde lustige) Website die den „Haider-Kult“ des BZÖ bzw. der FPK verspotten sollte. Es war nie meine Absicht religiöse Gefühle zu verletzten oder pietätlos aufzutreten. Pietätlos handelten vielmehr die Leute, die einen Toten für ihre Zwecke einspannen woll(t)en, egal welche das waren/sind.

Das Überzeichnen und Verspotten hat glaube ich funktioniert. Viel interessanter waren für mich aber andere Dinge; nämlich wie „linke“ und „aufgeklärte“ Bürger kübelweise Hass über die Seite schütteten und wie Medien auf die „Dr. Jörg Haider Gebetsliga“ reagierten (über die Gebetsliga berichteten unter anderem (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) NEWS (1) (2), profil, ÖSTERREICH, Die Presse, Der Standard, Die Tiroler Tageszeitung, Die Süddeutsche Zeitung).

Die Kommentare die auf der Seite gemacht wurden, habe ich Großteils veröffentlicht. Verborgen blieben nur extreme Beschimpfungen und Drohungen. Die zahlreichen E-Mails waren in Summe immer eine Spur extremer als die Kommentare, sowohl was das Lob für die „Verarsche“ des „Haider-Kults“ anging, als auch, was die wüsten Beschimpfungen und Drohungen von Kritikern/Gegner Haiders anging.

Natürlich, gerade der Politikstil eines Jörg Haiders hat viel dazu beigetragen Gräben aufzutun und eine aggressive, feindselige Sprache einzuführen. Haider hat polarisiert und provoziert. Er hat angestachelt und aufgehetzt. Aber man verliert jedes Recht zu Kritik daran wenn man es nicht besser macht.

Aber ich habe wie gesagt auch viele positive Rückmeldungen bekommen. Dafür möchte ich mich bedanken. Falls ich die Gefühle von jemand verletzt habe, möchte ich mich dafür entschuldigen, das war (s.o.) niemals meine Intention. Die Seite wird (zumindest noch für einige Zeit) online bleiben, über das Kontaktformular bin ich weiter erreichbar.
http://heiligerhaider.wordpress.com/2012…der-gebetsliga/


Positiv ist einerseits, dass der Unbekannte sich outet und damit den Schwindel freiwlllig und von sich aus aufklärt. Negativ ist andererseits, dass der Unbekannte (der unbekannt bleiben will, weil er ein Feigling zu sein scheint bzw. noch weitere Verarschungen plant?) nicht hinzufügt zu seinem Outing, dass ihm bei aller Volksverarschung auch die Widersprüche zum Unfallhergang in Lambichl bis zum heutigen Tage wirklich völlig wurscht waren. Und sind.

Ich bin nicht enttäuscht, weil ich an "Seligsprechung" glaubte. Ich bin zum Glück schon lange aus dem Männerverein der Vatikan-Katholiken ausgetreten, mir würde eine Seligsprechung absolut nichts geben, solange unsere korrupte Justiz die naheliegensten, persönlichsten Dinge - den eigenen Charakter - nicht ernst nimmt, "heilig" genug ist. Gewusst habe ich es auch immer, dass einem "echten Katholiken mit Bodenständigkeit" so eine Idiotie nie einfallen würde, einen einfachen Blaupolitiker einfach so mal "selig und heilig" sprechen zu wollen.

Ziel der Aktion war: ALLE, die nur irgendwie um JH trauerten oder am Unfall zweifelten sollten in der ersten Zeit VOLL verarscht werden. Lustig ist so etwas nur für einen, der nicht trauert bzw. nicht nachdenkt, was er mit solchen "unehrlichen Experimenten" anrichtet.

Durch dieses Schuldgeständnis des "Unbekannten", der sich seinen Spaß drei Jahre lang "mit uns" gemacht hat (nicht nur drei Wochen, dann wärs vielleicht noch ein harmloser Spaß noch gewesen) rutscht einer, dem die Ehrlichkeit wichtig ist, um Stufen in den Keller hinunter, wo die Erkenntnis ist: Das Geschwafel von Vertrauen ist, wenn es um höhere Politik geht, absolut nichts wert.

Sogar die Familie Haider, Claudia Haider, vermutete ich hinter dieser "Seligsprechung", weil soweit ja bekannt ist, dass Frau Haider sehr gläubig ist. Aber das hier schlägt dem Fass den Boden aus!

Wäre ich an Stelle der prominenten Familie, würde ich diesen Lustigmacher, der es fertig bringt, sich monatelang auf Kosten anderer zu amüsieren, an die Öffentlichkeit bringen, über Medieninterviews oder wie auch immer, weil Anzeigen gegen "solche" ohnehin nichts bringen vor dem Gesetz, in diesem System. Für "Verarschungen politischer Natur" sind unsere Gesetze blind.

6

08.09.2012, 16:23

Sogar die Familie Haider, Claudia Haider, vermutete ich hinter dieser "Seligsprechung", weil soweit ja bekannt ist, dass Frau Haider sehr gläubig ist.
Soweit wäre das Ansinnen einer trauernden gläubigen Witwe ja zu akzeptieren, viel mehr aber erinnert mich diese Aktion "Seligsprechung von denen, die nicht ganz dicht sind" nun aber immer mehr an das ORF Interview mit diesem Herrn Klaus OTTOMAYER.

Just im Jahre 2009, wo Claudia Haider persönlich am Ermittlungsergebnis öffentlich stärkste Zweifel äusserte bzw. die neueingestellte Bandion-Ortner (inzwischen längst wieder abgedankt) um neue Ermittlungen ersucht hatte, musste sich Claudia Haider von diesem Herrn OTTOMAYER, der sich als gelernter Psychologe bezeichnen darf weil ers gelernt hat, sagen lassen (öffentlich in einem Interview) dass sie (als trauernde zweifelnde Witwe) nicht ganz "normal" sei.

Komisch gell, dass gerade damals (!), als alle Zweifel am Unfallergebnis sogar von der Familie bestätigt wurden, irgendjemand (!) diesen Herrn Ottomayer zu Rate ziehen musste, öffentlich ...

7

21.09.2013, 19:05

5. Todestag Jörg Haider

Weil ich vom Forum Fallhaider aus für mich unerklärlichen Gründen "entlassen" wurde, wo mir bis heute vom Betreiber "Herbert Paschulke" auch nichts Näheres erklärt oder bestätigt wurde zum WA RUM, obwohl ich wirklich eines der fleißigsten Mitglieder war, bin ich gespannt, ob Fallhaider mehr als ich zum politischen Attentat in Österreich 2008 herausgefunden hat.

Thema bewerten