Du bist nicht angemeldet.

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

51

19.11.2012, 11:40

Zitat

Veröffentlicht am 31.07.2012 von psiknowledgeTV

http://psiknowledge.blogspot.com/2012/08/sonnenuntergang-west-nord-west-die.html ... Das GPS behauptet das wir 162 Meter über Normal Null sind aber der Turm ist auf einer Höhe von rund 1000 Meter ... Und wie immer hab ich am Anfang Ost mit West verwechselt ... das müssen Nachwehen aus einem anderen Leben sein :-) ... Magnetfeld ist weiterhin stabil ...



Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

52

19.11.2012, 12:01

Veränderungen beim Mond 2011 ?




Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

53

20.11.2012, 17:43

http://psiknowledge.blogspot.com/2012/08/sonnenuntergang-west-nord-west-die.html ..
Das ist ja wieder ein besonders dummes Video! Da müht sich ein Pärchen auf einem Aussichtsturm ab, die Himmelsrichtung zu bestimmen und stellt fest, dass die Sonne fast im Norden untergeht! Sapperlott! Da muss sich doch tatsächlich die Erdachse verschoben haben! Wenn die wenigstens einen normalen Kompass benützt hätten, der hätte Ihnen - von Eisen entfernt gehalten - verlässlich die groben Himmelsrichtungen angezeigt! Statt dessen hantieren Sie mit einem Handy herum, dass Ihnen noch eine völlig falsche Meereshöhe anzeigt, möglicherweise, weil es nicht genug Satelliten gefunden hat oder halt nicht richtig funktioniert. Die beiden sind weder fähig, die tatsächliche Himmelsrichtung verlässlich zu bestimmen, noch scheinen sie zu wissen, wo die Sonne untergeht. Denn die Sonne geht bekanntlich nicht einfach im Westen unter sondern je nach Jahreszeit und geographischer Breite nördlich oder südlich vom Westpunkt. Eine Plattform wie "psiknowledge", die einen solchen Mist auch noch veröffentlicht, kann man getrost vergessen. (Zwar bietet diese Plattform hin und wieder auch korrekte und vernünftige Informationen an, das meiste der dort gebotenen Informationen ist aber Unsinn.)

Veränderungen beim Mond 2011 ?
Nein. Keine Veränderungen beim Mond, auch wenn das in noch so vielen Unsinns-Videos behauptet wird. Der Mond steht unter genauer Beobachtung der Astronomen, die erfassen die Mondbewegungen und seine Lage mit einer unglaublichen Genauigkeit. Der Mond hat sich nicht verändert, seine Rotation und Libration bringen es aber mit sich, dass er auch zur exakt gleichen Mondphase immer etwas verschieden aussehen kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heinrich Pangratz« (20.11.2012, 18:41)


Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

54

24.01.2013, 05:07

Zitat

Neues zum Thema Polverschiebung

(rmh) Am 08.10.2012 wurde auf Nachrichten.t-online.de ein Artikel von Axel Bojanowski mit dem Titel „Die Erde kippt“ veröffentlicht. Dort heißt es: „Die Erde sucht ihr Gleichgewicht, sie kippt. Riesige Gesteinswobbel im Bauch des Planeten sorgen für Unwucht. Mit einer neuen Methode haben Geoforscher um Bernhard Steinberger vom Helmholtz-Zentrum Potsdam GFZ das Taumeln des Planeten berechnet.
Die Studie dieser Wissenschaftler zeige, dass das die Erde innerhalb der letzten 100 Millionen Jahre so stark gekippt ist, dass Kontinente nun in neuen Klimazonen lagen. In der heutigen Zeit rege sich der Planet erneut. Die Wissenschaftler sprechen von 'Echter Polwanderung': Die Erde kippte gegenüber ihren Drehpolen.

....
http://wiki.atlantisforschung.de/index.p…Polverschiebung


Am Ende des Artikels weitere Themen dazu und Quellangaben.

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

55

15.02.2013, 15:49

Zitat


Asteroid "2012 DA14" kommt näher als einige Satelliten
15. Februar 2013, 10:55

45-Meter-Brocken passiert die Erde in Entfernung von nur 27.000 Kilometern - Gefahr für unseren Planeten besteht aber keine
....
http://derstandard.at/1360681599236/Aste…nige-Satelliten





Kommt das dem angekündigten Funkenregen schon nahe ?

Zitat


Hunderte Verletzte nach Meteoritenregen im russischen Ural
15. Februar 2013, 10:41

Verletztenzahl nach Meteoritenregen im Ural steigt auf fast 1.000


...
Das russische Katastrophenschutzministerium sprach von einem "Meteoritenregen in Form von Feuerbällen". Die Stadtverwaltung von Tscheljabinsk rief die Bevölkerung auf, in den Häusern zu bleiben.
....
http://derstandard.at/1360681585131/Mete…n-und-Verletzte


Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • »Andreas Zehetbauer« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

56

30.11.2013, 15:27

Zitat

Dramatische Veränderungen in unserem Sonnensystem

Das gesamte Sonnensystem – und nicht nur unser einzelner kleiner Planet – erfährt zur Zeit gravierende, nie dagewesene physikalische Veränderungen. Dieser Artikel wird viele verschiedene aussagekräftige Beispiele nennen und wissenschaftlich dokumentieren und sich dabei auf eine Fülle renommierter Quellen und Veröffentlichungen beziehen.
Wir werden auch ein neues wissenschaftliches Modell skizzieren, das die zeitgleich stattfindenden interplanetarischen Veränderungen mit Hilfe einer grundlegenden „neuen Physik“ erstmals schlüssig erklären kann – einer Physik, die „für die Zukunft sogar noch größere Anomalien“ vorhersagt.
Hier einige Höhepunkte:
  • Sonne: Seit 1940 aktiver als in den gesamten 1.150 Jahren zuvor
  • Merkur: Unerwartete Entdeckung von Polareis, zusammen mit einem überraschend starken eigenen Magnetfeld … für einen angeblich „toten“ Planeten
  • Venus: 2.500-prozentiger Anstieg der Polarlichthelligkeit und beträchtliche atmosphärische Veränderungen in weniger als 30 Jahren
  • Erde: Erhebliche und offensichtliche Veränderungen von Wetter und Geophysik weltweit
  • Mars: „Globale Erwärmung“, gewaltige Stürme, Verschwinden der Polareiskappen
  • Jupiter: Mehr als 200-prozentiger Helligkeitsanstieg in den umgebenden Plasmawolken
  • Saturn: Bedeutende Abnahme der äquatorialen Strahlstromgeschwindigkeiten in nur etwa 20 Jahren, begleitet von einem überraschenden Schub von Röntgenstrahlen am Äquator
  • Uranus: „Wirklich sehr, sehr starke Veränderungen“ in der Helligkeit, erhöhte globale Wolkenaktivität
  • Neptun: 40-prozentige Zunahme der atmosphärischen Helligkeit
  • Pluto: 300-prozentiger Anstieg des Atmosphärendrucks, obwohl sich Pluto von der Sonne entfernt
Keine dieser Zahlen stammt von wissenschaftlichen „Außenseitern“; sie alle sind sehr, sehr real, und was Sie gerade gelesen haben, ist nur die sprichwörtliche „Spitze des Eisbergs“.
Diese Fakten sind zum Teil schon seit fast einem Jahrzehnt öffentlich zugänglich, doch wurden sie schlicht nie zu einem kohärenten Bild eines „Systems in einem bedeutenden Übergang“ zusammengesetzt … bis zu diesem Artikel.
....

Man beachte noch "Verwandte Beiträge" fast ganz unten

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten