Du bist nicht angemeldet.

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • Private Nachricht senden

11

28.07.2012, 12:12

GLADIO in der Schweiz ?

Zitat

Im Bunker der schweizer Geheimarmee
.....
Die P-26 wurde 1990 im Gefolge der Fichenaffäre enttarnt und aufgelöst. Politisch umstritten ist sie bis heute. Eine verlässliche historische Bewertung dürfte erst nach 2020 möglich sein; bis dahin sind die Akten unter Verschluss.

http://www.20min.ch/schweiz/bern/story/I…marmee-16250391
Wie sich die Dinge doch gleichen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

12

28.07.2012, 21:19

bis dahin sind die Akten unter Verschluss.
Die "Direkte Demokratie" bringt letztendlich bei Verschlusssachen auch nix.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • Private Nachricht senden

13

11.07.2013, 16:47

Wird es hiermit quasi zugegeben ?

Zitat

Heimlich aufgezeichnetes Juncker-Gespräch: Es ging um geheime NATO-Armeen
...
Aber worum ging es überhaupt in der Unterhaltung zwischen Premiere Juncker und seinem Geheimdienst? Mit etwas journalistischer Neugier wäre dies leicht herauszufinden gewesen. In den deutschen Medien aber wird dieser Frage nicht nachgegangen. Die Antwort dazu war hier schon am 20. April zu lesen. Im Artikel “Rechter Terror, geheime Nato-Armeen und der NSU-Prozess: Die Bombe platzt in Luxemburg” findet sich folgendes Zitat:
„Wie das „Luxemburger Wort“ am Donnerstagabend aus zuverlässiger Quelle erfuhr, fand im Januar 2006 tatsächlich ein solches Treffen zwischen Premier Jean-Claude Juncker, Justizminister Luc Frieden, Srel-Chef Marco Mille und dessen Mitarbeitern André Kemmer und Frank Schneider statt – und dieses wurde ohne Wissen der Regierungsmitglieder aufgezeichnet. Thema der Unterredung war unter anderem eine mögliche Verstrickung zwischen Stay Behind und der Bommeleeër-Attentatsserie.“ Wort.lu, 18.04.2013
“Stay Behind”-Armeen, auch “Gladio” genannt, gab es während der Nachkriegszeit in ganz Europa – bis mindestens 1990. Diese von der NATO befehligten Armeen waren streng geheim und sollten im Falle einer sowjetischen Invasion die Kommunisten hinter der Frontlinie sabortieren. Der CIA und der britische Geheimdienst MI6 rekrutierte für diese Armeen hauptsächlich Rechtsextremisten und Antikommunisten. Brisant: Diese Armeen wurden auch genutzt, um durch gezielte Terroranschläge Einfluss auf politische Entscheidungen zu nehmen, wie zum Beipiel der Terroranschlag 1980 in Bologna/Italien. Auch in Deutschland gab es diese Geheimarmeen der NATO. Dies wird der Öffentlichkeit aber bisher vorenthalten, auch Anfragen von Abgeordneten an die Regierung blieben bisher unbeantwortet. Diese Anfragen drehten sich um mögliche Verwicklungen dieser Geheimarmeen beim Oktoberfestattentat 1980 in München.
Der Prozess um die Bombenleger-Affäre befindet sich derzeit in der Sommerpause. Die Akten, die der Geheimdienst zu den Stay Behind-Armeen angelegt hatte, wurden von der Richterin beschlagnahmt. Zu erwarten ist genau das, was ich schon am 20. April vermutete: Die Bombe platzt in Luxemburg.
Hat das Schweigen zu den Stay Behind-Armeen in Deutschland spätestens dann ein Ende?
...
https://denkland.wordpress.com/2013/07/1…me-nato-armeen/


Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • Private Nachricht senden

14

18.03.2014, 16:55

Ein weiterer Puzzelstein ?

Zitat

Waren diese Polizisten Terroristen?
Im belgischen Bombenleger-Prozess soll ein italienischer Richter und Gladio-Experte aussagen. Zwei ehemalige Elite-Gendarmen sitzen in Luxemburg auf der Anklagebank. Im sogenannten Jahrhundert-Prozess rund um die Bombenleger-Affäre in Luxemburg hält die Verteidigung weiter an ihrer These fest, dass Stay-behind-Armeen, geheime paramilitärische Einheiten der NATO, hinter den Bombenanschlägen stecken, die in den 1980er Jahren in Luxemburg verübt wurden. Nun soll der italienische Richter und Gladio-Experte Felice Casson vor Gericht aussagen und mehr Licht in die dunklen Angründe der Geheimarmeen bringen. Auch unsere Bundesregierung hat sich mit Stay behind wieder beschäftigen müssen.
Der italienische Untersuchungsichter Felice Casson ermittelte ab 1984 zu einem bis dahin ungeklärten Bombenattentat, bei dem drei Polizisten starben. Er deckte dabei geheime Strukturen innerhalb des Staates auf. Schließlich enttarnte er auch die NATO Geheimarmee Gladio. Diese übte Terroranschläge aus, um sie den linken Extremisten unterzuschieben. Diese Geheimarmeen gab es überall in Europa. In Deutschland und Luxemburg operierten sie unter den Namen Stay Behind. Die Organisation steht auch im Verdacht für das Oktoberfestattentat 1980 in München verantwortlich zu sein.
....
Überhaupt tut man sich in Deutschland mit der Aufarbeitung dieses Themas immer noch schwer. In einer jüngst veröffentlichten Antwort[5] auf einer Anfrage der Partei DIE LINKE zur Herkunft der 1996 entdeckten Waffendepots[6] in Berlin, sieht die Bundesregierung keine Notwendigkeit zum Thema Stay behind Aufklärungsarbeit zu leisten, sondern vielmehr „dass die weitere Aufklärung [...] der Justiz und der historischen Forschung überlassen bleiben sollte“[7].
Was enthalten die BND-Dokumente?
Trotzdem hat die Bundesregierung in ihrer Antwort klarzustellen versucht, dass die in Deutschland operierenden Stay-behind-Armeen nicht der NATO, sondern nur dem BND unterstellt waren. Nur stellt sich die Frage, in welchem Auftrag der BND die Geheimarmee unterhielt. Bisherige Erkenntnisse sehen ganz oben in der Befehlskette eben doch die NATO. Und auch ein Eintrag auf Wikipedia[8] lässt den Schluss zu, dass die NATO den Geheimarmeen in Europa vorstand:
...
Besser ALLES lesen



Besser auch hier mit weiterführenden Links

http://denkland.wordpress.com/2014/03/17…eleeer-prozess/

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • Private Nachricht senden

15

18.07.2016, 20:08

Liste bestätigter False Flag Ops


http://www.gegenfrage.com/false-flag/

Thema bewerten