Du bist nicht angemeldet.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

31

10.05.2010, 19:26

a) Er ist lebensmüde
weiter oben steht, dass der Amateurfilmer bereits getötet wurde.

Oder habe ich da was falsch verstanden?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

32

10.05.2010, 20:30

a) Er ist lebensmüde
weiter oben steht, dass der Amateurfilmer bereits getötet wurde.

Oder habe ich da was falsch verstanden?

Keine Ahnung.... wenn er getötet wurde, wie kam dann das Video an die Öffentlichkeit? Haben es die Mörder selbst online gestellt um sich selbst zu belasten? Irgendwie passt da was nicht....

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

33

10.05.2010, 23:23

das video hat er ein paar tage vorher schon in die tube gepresst. ein paar clevere haben das selbige noch ein paar mal reingebracht, falls das original, wie schon oft in der tube, gelöscht wird.
um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.

34

11.05.2010, 00:17

Hmm... wie steht es um die Identität des getöteten Filmers? Was war denn sein tubenname? Wie heisst er denn richtig? Was wissen wir über den Mann?

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

36

15.05.2010, 14:41

Zitat

Smolensk-Absturz: Simsalabim, weg ist die polnische Elite

Gerhard Wisnewski

Der Fall des Absturzes des polnischen Präsidenten Lech Kaczynski nimmt eine ganz neue Wendung. Oder sollten wir sagen: »des angeblichen Absturzes«? Es ist nämlich so, dass an der »Absturzstelle« ein paar unwesentliche Dinge fehlen. Shanksville und Pentagon lassen grüßen.
.....
1. Der zweite Flughafen
.....
2. Das Wrack ist nicht vollständig
.....
3. Die Wrackteile sind zu klein
.....
4. Die Wrackteile sind zu alt
.....
5. Die Umgebung des Wracks
....
6. Nach dem Absturz

Normalerweise wird bei einem derartigen Ereignis Katastrophenalarm ausgelöst. Nach einem Flugzeugabsturz mit so vielen Betroffenen sieht man zum Beispiel:
– lange Reihen von Krankenwagen
– lange Reihen von Leichenwagen
– zahlreiche Rettungshubschrauber
– Helfer mit Tragen und Bahren
– abgedeckte Leichen auf dem Boden oder auf Bahren
– einen Hangar, eine Halle oder ein Zelt als vorläufige Sammel- und Identifizierungsstelle für Leichen
– eine Reihe abgedeckter Leichen
– Interviews mit Rettern, Ärzten und Obduzenten
Alle diese typischen Bilder fehlen merkwürdigerweise in Smolensk. Kurz: Die gesamte Infrastruktur und Logistik zur »Aufbereitung« von 100 Leichen war demnach nicht vorhanden.
Und was ist mit dem Video von den Schüssen? Nun, die Schüsse gab es wirklich. Nur zielten sie nicht auf Überlebende, sondern eher auf unbequeme Mitwisser des Schwindels. Vielleicht müssen wir in Sachen Absturz des polnischen Präsidenten Lech Kaczynski am 10. April 2010 bei Smolensk also wirklich vollständig umdenken. Möglicherweise haben auch hier – wie schon in Shanksville und am Pentagon – die Illusionisten tief in ihre Trickkiste gegriffen.
http://info.kopp-verlag.de/news/smolensk…sche-elite.html

Sollte man mE gelesen haben.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

37

23.05.2010, 07:43

http://polskaweb.eu/magazin/edition/Smol…atastrophe.html

Na da gibt es sehr interressante Meldungen

Zitat

[size=small]Washington[/size][size=small] - Wie die "Washington Times" am Donnerstag unter Berufung auf Nato- Quellen berichtete, sollen nach der Flugzeugkatastrophe vom 10. April bei Smolensk nicht nur wertvolle Menschen erst einmal in die Hände der Russen gefallen sein, sondern höchstwahrscheinlich auch ultrageheime Codes, die von den NATO Streitkräften für abhörsichere Kommunikation über Satellitenverbindungen verwendet werden. Unter den Opfern des Absturzes in Russland befand sich nicht mit General Franciszek Gagor, der h...[/size]
weiterlesen >>

Zitat

Smolensk: Staatsanwälte wollen Beweise vernichten
[size=small]Warschau[/size][size=small] - Trümmerteile im Westentaschenformat, Dokumente, Portemonnaies, Fragmente von Kleidungsstücken und sogar einen Bordkompass fanden zuletzt polnische Touristen und Angehörige von Opfern an der angeblich bereits geräumten Absturzstelle der Tupolew des polnischen Präsidenten in Smolensk. Die polnische Polizei sammelte diese Mitbringsel später alle ein und wurde hierbei sogar im Kloster von Jasna Góra tätig, nachdem bekannt geworden war, dass eine Nonne ein Trümmerteil des zerstörten Flugze...[/size]
weiterlesen >>
wie bei 9/11 ?

Zitat

[size=small]Moskau[/size][size=small] - Die gestrige Pressekonferenz bei der durch russische Ermittler der Flugzeugkatastrophe von Smolensk offizielle vorläufige Ergebnisse der Untersuchungen vorgestellt wurden, brachte am Rande der Konferenz im Gebäude von Interfax offenbar noch weitere Erkenntnisse ans Tageslicht. Laut dem polnischen Fernsehsender TVN bekamen alle hier erschienenen Journalisten eine Broschüre in die Hand gedrückt, aus welcher man entnehmen konnte, was die Leiterin der Untersuchungskommission Tatiana Anodina im wesentlichen zu sagen habe. Mindestens ein ganz relevantes Detail trug Anodina nicht vor: Demnach hatten die Piloten der Tupolew das Schicksal der Insassen dem Autopiloten überlassen, der erst 5,4 Sekunden vor Aufprall abgeschaltet worden sein soll. Im offiziellen Bericht behauptete man dann auch noch, dass die Cockpit Tür während der Landung offenstand. Zwei weitere Details, welche das Rätsel der Ursache des Absturzes nicht gerade erleichtern.[/size] [size=small]

...
[/size]
http://polskaweb.eu/tupolew-autopilot-er…et-9375653.html
Es bleibt mysteriös

Zitat

....
[size=small]Wer liegt in den Gräbern unserer Angehörigen

"Die Regierung hat die Opfer der Katastrophe betrogen" - sagte Stanislaw Zagrodzki (45) jetzt in den Medien. Er ist Cousin von Ewa Bakowska (47), einer Enkelin des in Katyn durch die Sowjets ermordeten General Smorawinski, die ebenso bei der Flugzeugkatastrophe getötet wurde. Zagrodzki wurde mit anderen Angehörigen im April zu den Identifizierungen nach Moskau gebracht. "Die Familien der Opfer haben keinerlei Sicherheit, dass in den Gräbern auch tatsächlich ihre Lieben und nicht irgendwelche Fremde beerdigt wurden. Es gibt keine entsprechenden Sterbeurkunden oder andere Nachweise worauf die Identität der Toten bescheinigt wird. Auf Druck der russischen Behörden haben die meisten der Angehörigen auch auf die angebrannte Kleidung der Toten verzichtet, die anderen bekamen dann meist einen nach Kraftstoff riechenden Fetzen in die Hand gedrückt. Jetzt bereue ich, dass ich nicht auf die Herausgabe aller Kleidungsstücke bestanden habe. Wo waren denn die polnischen Behörden ? Warum hat uns niemand geholfen, beraten, nicht der Zerstörung der Kleider zuzustimmen? - beschwert sich Stanislaw Zagrodzki.
.....

[/size]
[size=small]"Polskaweb" ist davon überzeugt, dass die Katastrophe von Smolensk durch Dritte herbeigeführt wurde.

http://polskaweb.eu/keine-beweise-fuer-d…n-87466736.html
[/size]

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • Private Nachricht senden

38

22.10.2012, 16:16

Hier ist auch noch keine Ruhe

Zitat


Weitere Exhumierungen von Smolensk-Opfern
22. Oktober 2012, 16:00

Bercihte: Auch Leichnam des ehemaligen Exilpräsidenten Kaczorowski aus Grab geholt
Warschau/Moskau - Am Montag sind in Warschau zwei weitere Opfern des Flugzeugabsturzes von Smolensk exhumiert worden, bei dem Polens Staatspräsident Lech Kaczynski und weitere 95 Passagiere getötet wurden. Nach Medienangaben handelt sich unter anderem um den Leichnam des letzten polnischen Präsidenten im Exil, Ryszard Kaczorowski.
Grund für die Exhumierung sind Zweifel über die korrekte Beerdigung der Leichname: Es sei unklar, ob der richtige Körper im richtigen Grab gelandet sei, erklärte der Sprecher der Obersten Militärstaatsanwaltschaft, Marcin Maksjan, vor Journalisten. Auf Wunsch der Familien verschweigen die Staatsanwälte die Identität der Exhumierten.
...
Bitte weiter lesen



Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • Private Nachricht senden

39

30.10.2012, 20:39

Ich denke, hier sollte man auch noch dran bleiben.

Zitat


15:46 30/10/2012MOSKAU, 30. Oktober (RIA Novosti).

An den Wrackteilen des polnischen Präsidentenflugzeugs Tu-154, das im April 2010 in Russland abgestürzt war, sind nach Angaben der polnischen Tageszeitung „Rzeczpospolita“ Spuren von Sprengstoff gefunden worden.

Spuren von TNT und Nitroglyzerin seien sowohl an den Flügeln als auch im Fluggastraum entdeckt worden, schreibt das Blatt. Die polnische Militär-Staatsanwaltschaft kündigte an, noch am Dienstag eine Erklärung dazu abzugeben.
...
http://de.rian.ru/society/20121030/264837872.html

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten