Du bist nicht angemeldet.

21

Montag, 16. Januar 2006, 18:33

Zitat von »"strizzi"«

reini

und was machen wir mit den müttern, die den vater der unzucht öffentlich bezichtigt um ihnen zu schaden, wenn sich die unschuld herausstellt steht zwar in keiner zeitung, aber diese väter kämpfen jahrelang und der gute ruf ist auch meist dahin.

welche strafe würdest du für die mütter richtig finden


wir san jetzt nicht bei den müpttern, sondern bei einer kranken bestie, die ein 10monat altes kind missbraucht hat
willst du den asy mit deiner arschkriecherei beeindrucken?

vergleichst du solche mütter mit an missbrauch von einem 10monat altem kind, san des für dich zwei gleich leichte fälle

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

22

Montag, 16. Januar 2006, 18:44

Reinkarnal,

kannst du beim Thema bleiben, oder brauchst du die persönlichen Angriffe?

Ich frag mich immer, wie kannst du Verantwortung von anderen fordern, wo du doch nicht mal bei einer Diskussion beherrschen kannst? Oder willst etwa sagen, dass du dich zwar sexuell, aber schriftlich nicht zurückhalten kannst?

Übrigens gibt es auch eine "chemische Kastration"! Wenn du a bisserl Interesse zeigen würdest, so hättest du den konstruktiven Trieb, für das Forum mehr als Giftspritzerei zu bieten.

23

Montag, 16. Januar 2006, 22:11

Zitat von »"reinkarnation"«

Zitat von »"strizzi"«

reini

und was machen wir mit den müttern, die den vater der unzucht öffentlich bezichtigt um ihnen zu schaden, wenn sich die unschuld herausstellt steht zwar in keiner zeitung, aber diese väter kämpfen jahrelang und der gute ruf ist auch meist dahin.

welche strafe würdest du für die mütter richtig finden


wir san jetzt nicht bei den müpttern, sondern bei einer kranken bestie, die ein 10monat altes kind missbraucht hat
willst du den asy mit deiner arschkriecherei beeindrucken?

vergleichst du solche mütter mit an missbrauch von einem 10monat altem kind, san des für dich zwei gleich leichte fälle

reini

falsch, wir sind beim missbrauch von kindern, deren täter kastriert werden sollen.

also was machen wir mit menschen die einen falsch beschuldigt haben und der wird kastriert.

ps.:passiert angeblich gar nicht so selten, wie ich vor ein paar jahren im orf an hand einer diskusion erkennen musste bei der es um sorgerechtsstreitigkeiten ging, dass z.b. eine frustrierte mutter dem vater nach der scheidung eins auswischen will, damit er verurteilt wird und das kind nicht mehr sehen darf :pillepalle:: :poptuschi:

24

Donnerstag, 19. Januar 2006, 10:53

Ob eine Zwangskastration wirklich etwas bringt, glaube ich nicht, denn nicht mal die Wissenschaftler können dies beurteilen. Weil im Kopf ist es ja immer noch, dass die mit Kindern etwas machen können. Auch wenn es nur noch mit den Händen zum Missbrauch kommt. Der hat wohl noch sein Vergnügen dabei, nur vielleicht nicht mehr in der Sexuellenform. Es genügt ihm vielleicht nur zu sehen wie das Kind angst hat, dass da etwas getan wird das ihm unangenehm ist.

Ich denke, diese Täter sollten in Verwahrung gebracht werden und mit den Triebhemmendenmedikamenten behandelt werden und einen Bewährungshelfer zur Seite haben. Wobei auch das nicht ein 100% schutz ist.


Schlimm finde ich, wenn jemand eines solchen vergehens beschuldigt wird und nachweislich nichts getan hat. Der Ruf von dem Menschen ist ruiniert für sehr lange, lange Zeit.

Wie sieht es dann aus, wenn Frauen Pädophil veranlagt sind?
Hat sich da auch schon mal jemand gedanken darüber gemacht, was man mit solchen Personen machen sollte?
Müssten die nicht auch so behandelt werden?

Es wird fast ausschliesslich immer nur von Männern berichtet die so veranlagt sind. Und es sind auch mehrheitlich Männer die so was machen das ist richtig. Aber es gibt eben auch Frauen die solches machen. Und darüber liest man nicht sehr viel.

Bei uns hat sich mal ein Fall abgespielt, der Jahrelang dauerte. Bis der Knabe so ca. 14-jähirg wurde und in der Schule von einem Tag auf den anderen als sehr schwierig eingestuft wurde. Die Erziehungsdirektion musste sich mit diesem Schüler dann befassen. Trotz dem, dass dieser Junge mehreremale vorsprechen musste und man ihn nach den Gründen fragte erhielten sie keine Antworten. Es kamm dann der Tag an dem sie ihm mitteilten, wenn es nicht besser werde, so fliege er von der Schule. Danach ist er mal mit der Wahrheit rausgerückt.

Seit seinem 7. Lebensjahr durfte er mit seiner Mutter GV haben, wenn der Ehemann am Abend ausser Haus war und das jeden Abend. Als er nun in die Pubertät kam, wurde es der Mutter zu heiss, wegen Schwangerschaft. Seine Antwort an den Berater der Erziehungsdirektion war so: was soll ich den tun, wenn mich meine Alte nicht mehr drüber lässt.

Dieser Fall wurde nie öffentlich, wurde nie in einer Zeitung erwähnt. Also wurde hier grosses Verschweigen geübt. Diese Geschichte wurden mir und meiner Frau aus erster Hand übermittelt.

Dieser Fall finde ich genau so Ekelhaft wie alle anderen auch.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten