Du bist nicht angemeldet.

1

Dienstag, 7. März 2006, 16:50

Bank Burgenland

Das Burgenland verzichtet auf 55 Mill.€, die die Ukraine mehr bezahlt hätte
Die Grazer Wechselseitige hat das Geschäft ihres Lebens gemacht und im Endeffekt zahlt alles der Steuerzahler (nachzulesen im Kurier,Seite 21 unter Analyse ).

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 7. März 2006, 16:55

Heute stand in den OÖ Nachrichten.

Der niedrigste bekommt den Zuschlag! :hmpf:

3

Dienstag, 7. März 2006, 18:02

caddy

sind ja deine freunde, also reg dich nicht auf
lg. str.

nicht jeder, der stroh im kopf hat ist ein bauer

4

Dienstag, 7. März 2006, 18:14

Zitat von »"strizzi"«

caddy

sind ja deine freunde, also reg dich nicht auf


Ich rege mich über die Rechtslage auf.Wieso holt sich die Bank "auf legale Art" den Kaufbetrag vom Staat zurück.
Dieses Geschäft mache ich auch.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Dienstag, 7. März 2006, 21:16

der verkauf fand unter den aspekt der sicherheit statt. die ukrainer mit ihren angebot sind anscheinend nicht seriös genug.

6

Mittwoch, 8. März 2006, 16:51

Zitat von »"viertel"«

der verkauf fand unter den aspekt der sicherheit statt. die ukrainer mit ihren angebot sind anscheinend nicht seriös genug.


Lt. heutigen Zeitungsberichten sind die Burgenländer mit dem Verkauf ihrer Bank wieder im "Popsch daham".

7

Mittwoch, 8. März 2006, 18:53

Diskriminierung?Ukrainer fechten Bank Burgenland-Verkauf an

heutige krone
http://www.krone.at/index.php
zu finden unter:österreich/mehr storys

vielleicht ist das noch´nicht abgeschlossen
Liebe Grüsse Steinadlerin

Liebe ist die einzige Sklaverei,
die als Vergnügen empfunden wird

G. B. Shaw

Thema bewerten