Du bist nicht angemeldet.

71

Montag, 25. Dezember 2006, 22:19

Interessant, das du als angeblich gebildeter Mensch den Eberndorfer unterschtützt, zu dieser Nazisau (in seinen oberen Texten zu lesen) fehlt mir deine Meinung.
Du weichst immer aus und schreibst deine Trotteldexte.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

72

Montag, 25. Dezember 2006, 22:25

da schreibt gerade der richtig über schweine, dürfte keinen spiegel sein eigen nennen können, von den unterstellungen ganz zu schweigen.

bis heute hat sich der trottel bei mir noch nicht entschudigt für die behauptung das ich angeblich seine schwester angegriffen hätte, was er anscheinend nicht beweisen kann da er sich in sein rattenloch verkrochen hat, wo er sowieso hingehört.

beileid an die familie, die mit so einem tschopperl gestraft ist
lg. str.

nicht jeder, der stroh im kopf hat ist ein bauer

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

73

Montag, 25. Dezember 2006, 22:37

Zitat von »"Eberndorfer"«

Zitat von »"caddy40"«

Zitat von »"qualtinger"«

Hehehehe!
Hier ein Ausschnit der Kurzbiografie Viktor Adlers damit auch unserem Forumskapserl etwas Bildung erfaehrt!

Victor Adler (auch Schreibweise Viktor; * 24. Juni 1852 in Prag; † 11. November 1918 in Wien) war ein österreichischer Politiker.

Adler wurde als Sohn eines wohlhabenden jüdischen Kaufmanns geboren und studierte bis 1881 Medizin an der Universität Wien. Er arbeitete dann kurze Zeit als Armenarzt und seit 1883 als Nervenarzt, ehe er sich journalistisch betätigte.

Politisch stand Adler zunächst der deutschnationalen Bewegung um Georg von Schönerer nahe und beeinflusste ihr 1882 aufgestelltes Linzer Programm. Nach dem Scheitern des Programms und weil er seine sozialen Forderungen in der deutschnationalen Bewegung kaum noch berücksichtigt sah, schloss sich Victor Adler nach 1882 der sozialdemokratie an. 1886 gründete er in Wien die Zeitung "Gleichheit". Während einer reise nach Deutschland traf er sich unter anderem mit Friedrich Engels, August Bebel und Karl Liebknecht.

Auf dem Hainfelder Parteitag vom 30./31. Dezember 1888 vereinigte Victor Adler die verschiedenen sozialdemokratischen Gruppen Österreichs vereinigen und gilt damit als Begründer der Sozialdemokratischen Partei Österreichs (SPÖ, seinerzeit ÖSP). Er wurde auch zum ersten Vorsitzenden der neuen Partei gewählt, jedoch später von den österreichischen Behörden verfolgt und zu neun Monaten Gefängnis verurteilt. Im gleichen Jahr erschien die von ihm gegründete "Arbeiter-Zeitung" zum ersten Mal, deren Chefredakteur er von 1889 bis 1918 war. Adler gehörte zum gemäßigten Flügel der Partei. Besonders setzte er sich für die Zusammenarbeit mit der ungarischen und balkanischen Arbeiterbewegung im Vielvölkerstaat Österreich-Ungarn ein.
:D

Der Qualtinger (der echte Qualtinger rotiert im Grabe über den Mißbrauch mit seinem Namen) kann wirklich ein geschriebenes Wort nicht verifizieren.

Das ist doch der Beweis, das er kein Deutschnationaler wurde.

Woraus wird da der Bezug hergestellt, daß die NSDAP die Vorgängerin der SPÖ war.
So hirnverbrannte Lügen sind sensationell.


Weil Viktor Adler noch im Mannesalter ein Deutschnationaler war, waere er ein logischer Nazi gewesen, wenn es diesen damals schon gegeben haette.

So schauts aus.

Von Viktor Adler, dem Kommunisten, reden wir nicht. Denn alle Sozialisten der ersten Stunde waren Kommunisten.

So schauts aus.

Alle Sozialisten der erstern Stunde, waren Wendehaelse.

So schauts aus.

Alle heutigen neokonservativben US-Juden, die dem Bush-Trottel den Irakkrieg, natuerlich fuer Israel, eingesagt haben, waren frueher Sozialisten.

So schauts aus.

Sozialisten setzen sich auf jedes Kamel, weil sie von Geburt an Kameleons, Farbenwechsler und Emporkoemmlinge sind - wie eben die Juden, von denen die meisten erwiesenermassen nicht im Holocaust umgekommen sind - ihre Vaeter, die den Kommunismus/Sozialismus erfunden haben.

Wenn der Viktor Adler im Mannesalter ein "Deutschnationaler war, waere er ein logischer Nazi gewesen, wenn es diesen damals schon gegeben haette"
Wenn mei Tant a Zumperl hät, wärs mei Onkl..

74

Montag, 25. Dezember 2006, 22:42

@Strizzerl
Beim heutigen durchackern der Beiträge bin daraufgekommen, das ich dir irrtümlich den Schweinesager des Nazieberndorfers unterstellt habe.
Es tut mir Leid und ich entschuldige mich für meine Nachlässigkeit.

PS:
A feiner Mensch wirst du auch nimmer, Manieren hast auch keine.
In so einem Ton macht man niemanden auf einen Fehler aufmerksam.

75

Montag, 25. Dezember 2006, 23:13

Zitat

A feiner Mensch wirst du auch nimmer, Manieren hast auch keine.
In so einem Ton macht man niemanden auf einen Fehler aufmerksam


dann schau einmal in welchem ton du mir das unterstellt hast.

fehler macht jeder mal, es ist schön das du den wenigstens zugibst, entschuldigung angenommen
lg. str.

nicht jeder, der stroh im kopf hat ist ein bauer

Anonymous

unregistriert

76

Dienstag, 26. Dezember 2006, 21:32

Die Entschuldigung ist ein charakterlich feiner Zug! Aber deshalb aendert sich seine Flegelnatuer auch nicht, besonders wenn er die Beitraege nicht genauer liest und gleich drauflospoltert gerade dann, wenn sie Feinschliffiger geschrieben sind.
:D :D :D

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

77

Dienstag, 26. Dezember 2006, 22:13

In zwei Jahren habe ich mich einmal geirrt.
Im Gegensatz zu den meisten lese ich die Beiträge, einmal hat die Zuordnung nicht gestimmt, kann passieren.
Von Feinschliff darfst duuuuuu nicht reden, Hr. Inschinör.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

78

Dienstag, 26. Dezember 2006, 22:26

Wie wär's denn wirklich einmal, wenn nicht immer wieder um des Kaisers Bart gestritten wird?

Anonymous

unregistriert

79

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 02:40

Oba geh! Dos waehr doch ka Hetz!
:D :D

Thema bewerten