Du bist nicht angemeldet.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 22. Februar 2007, 14:55

EU und Islam: Hurra wir kapitulieren!

In "Hurra, wir kapitulieren" beschreibt Broder, in Anspielung auf die Haltung Großbritanniens vor dem Zweiten Weltkrieg, die "Appeasement-Politik" Westeuropas gegenüber islamischen Fundamentalisten, was seiner Meinung nach besonders im "Karikaturenstreit" zum Ausdruck kam.


Weltstadt Wien: Hurra wir kapitulieren
Als ich gestern Abend (19.2.07) einige pessimistische Bemerkungen von Henryk M. Broder über ein mögliches Eurabia hörte, dachte ich mir, dass er doch ein wenig übertreibt, doch heute musste ich erfahren, dass wir tatsächlich auf dem besten Weg dorthin sind...

Von Karl Pfeifer

Broder hielt gestern vor einem bis zum Rand vollen Saal im Wiener Jüdischen Gemeindezentrum einen Vortrag, der hoffentlich bald veröffentlicht wird. Er wurde im Namen der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) vom Amtsdirektor Raimund Fastenbauer begrüßt, der u.a. darauf aufmerksam machte, dass von Islamischer Seite Einspruch gegen die Einladung an Broder kam und dass die IKG selbst entscheidet, wer in ihrem Gemeindezentrum sprechen darf. Bemerkenswert war sein Hinweis darauf, dass während die IKG gegen den fremdenfeindlichen, antitürkischen und antiislamischen Wahlkampf der FPÖ protestierte, als Vertreter des iranischen Regimes, dessen erster Mann den Holocaust leugnet, in Wien waren, von der Islamischen Gemeinde kein Protest dagegen laut wurde. Tatsächlich war es nicht das erstemal, dass die von Herrn DI Tarafa Baghajati angeführte Muslimische Initiative gegen eine Veranstaltung protestierte. Die nach dem Vortrag abgehaltene und von Samuel Laster (Herausgeber von juedische.at) moderierte Diskussion verlief in beispielhafter Ordnung.


Jenewein: Skandalöse Interventionen durch Mitarbeiter der MA 13 bei Lesung von Buchautor Henryk Broder!
Mit der Androhung von Disziplinarmaßnahmen sollte die Leiterin der städtischen Bücherei in der Hütteldorfer Straße "gefügig" gemacht werden!

Wien, 22-02-2007 (fpd) - Als Sittenbild roter Allmachtsphantasien und Skandal bezeichnete heute der Landesparteisekretär der Wiener FPÖ, Hans-Jörg Jenewein, die Vorgänge rund um eine Lesung des bekannten Buchautors Henryk Broder in einer Städtischen Bücherei am 22.Februar. Broders Buch "Hurra, wir kapitulieren!" war offenbar für manche Vertreter der Einbürgerungspartei SPÖ derart provokativ, dass man mit massiven Druck aus der MA 13 erzwingen wollte, die Lesung Broders zu einer Podiumsdiskussion umzuwandeln. Bereits Stunden vor der Veranstaltung forderte der allseits bekannte Islam-Aktivist Tarafa Baghajati gemeinsam mit Broder am Podium zu sitzen, was dieser jedoch ablehnte.


Ich habe mich mal bemüht mehrere Meldungen zu kombinieren und mir kommt vor, als ob zwanghaft versucht wird Meinungen gegen oder für eine gewisse Richtung zu bilden.

Die Jüdische Kultusgemeinde lädt einen Islamkritiker ein, die SPÖ veranstaltet eine dreisten Aufputsch-Wirbel und die FPÖ verpackt das alles in eine Polarisation.

Am Ende stehen die Bürger da und wissen nicht wie ihnen geschieht.

Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten! :idea:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Donnerstag, 22. März 2007, 12:18

Empörung über Gerichtsurteil zu Gewalt in Muslim-Ehe

ie deutsche Justizministerin Brigitte Zypries hat die Rechtfertigung ehelicher Gewalt bei Muslimen durch eine Amtsrichterin als "Einzelfall" bewertet. "Es gibt immer mal wieder Urteile, die einem völlig unverständlich erscheinen", sagte die SPD-Politikerin heute im Deutschlandfunk. Man müsse sich aber auch das Urteil vor einer abschließenden Bewertung genau anschauen. Die Entscheidung der Richterin am Frankfurter Amtsgericht hatte parteiübergreifend Proteste ausgelöst.

Auch Muslime distanzieren sich
Auch der Zentralrat der Muslime in Deutschland distanzierte sich. Eine Sprecherin der Organisation sagte der "Berliner Zeitung", die Richterin hätte auf Grundlage des Grundgesetzes entscheiden sollen. CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla sagte der "Bild"-Zeitung, solche Richter ließen jeden normale Menschen verzweifeln.

"Wenn der Koran über das deutsche Grundgesetz gestellt wird, dann kann ich nur sagen: Gute Nacht, Deutschland." Der SPD-Rechtsexperte und Bundestagsabgeordnete Dieter Wiefelspütz erklärte in der "Financial Times Deutschland": "Ich bin entsetzt, es tut weh, was da passiert ist."

Züchtigungsrecht "zumutbar"
Die Richterin hatte in einem Scheidungsverfahren entschieden, das Ausüben des im Koran vorgesehenen "Züchtigungsrechts" des Mannes stelle keine unzumutbare Härte dar. Die Klägerin, eine aus Marokko stammende Deutsche, hatte einen Antrag auf Scheidung vor Ablauf der einjährigen Wartefrist eingereicht, weil sie von ihrem Ehemann geschlagen und bedroht werde. Die Richterin wurde gestern wegen Befangenheit von dem Fall abgezogen.

***********************************************

irgendwie genial, es san meist fraun aus dem links/grünen/multikulti spektrum, die sich für die muslimische bereicherung einsetzen. es sins aber gerade frauen, die unter dieser abscheulichen religion zu leiden haben. toleranz, eine immer besser organisierte muslimische parallelgesellschaft und deren rasante vermehrung lassen die islamisierung europas zügig voranschreiten. schritt für schtritt werden dafür grund/gesetze aufgeweicht.

solche urteile san keine einzelfälle. bei ehrenmorde kommen die täter mit paar jahren gefängnis davon. oftmals stiften väter ihre minderjährigen söhne zur mordtat an. in einigen europäischen ländern gibs auch schon rechtliche duldung der polygamie. spitzenpolitiker akzeptieren längst scho muslimische glaubensführer als verhandlungspartner. die trennung von staat und kirche is für die muslimische parallelgesellschaft bereits aufgelöst. schritt für schritt etablieren sich islamische traditionen und gesetze. das politsche europa begegnet den rasch wachsenden islam vorbehaltslos mit toleranz.

hab scho paarmal die diskussion mit muslime gesucht. beim thema religion und tradition knallt man gegen eine arrogante, aufbrausende wand.


mfg

3

Samstag, 24. März 2007, 21:34

Na Servus, wenn ich die Urteile die über mich gesprochen wurden,
endlich veröffentlichen dürfte, wäre das soeben beschriebene nicht mehr
so extrem graß.

Obwohl diese Richterin sich mit diesem Urteilspruch für immer den Richtersessel selbst weg geschoben haben sollte.
Bin gespannt wann sie wieder über andere richten darf.

Gruß Eva

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 25. März 2007, 11:47

Re: EU und Islam: Hurra wir kapitulieren!

kann diese richterin aber auch verstehen. die muslime wollen ihre religion bei uns ausleben. da gehört auch das dazu....oder etwa nicht?
es ist wie ein herausklauben der rosinen.
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten