Du bist nicht angemeldet.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. Juni 2007, 14:55

Ausländerkriminalität in Österreich 2006 gesunken!

2006 weniger verurteilte ausländische Straftäter


Die Ausländerkriminalität ist 2006 leicht gesunken. Gegenüber 2005 ist die Zahl der Verurteilungen ausländischer Straftäter um 1,1 Prozent auf 12.888 zurückgegangen. Insgesamt wurden im letzten Jahr laut Statistik Austria 43.414 Personen verurteilt. Die Ausländerkriminalität ist aber mit einem Anteil von fast 30 Prozent bei einem Ausländeranteil von zehn Prozent nach wie vor überproportional.


Für das Institut für Rechts- und Kriminalsoziologie geht dieses Missverhältnis auf die fehlenden Diversionsmöglichkeiten für Ausländer und "präventiv" verurteilende Gerichte zurück. Bei der 2000 eingeführten Diversion (wörtlich "Umleitung") können Staatsanwalt oder Richter bei leichten Taten auf Strafverfolgung verzichten und stattdessen dem Täter eine Auflage (Geldstrafe, Tatausgleich, gemeinnützige Arbeit) erteilen, womit sich der Täter bei Erfüllung der Auflagen Schuldspruch und Vorstrafe erspart.

Mit Einführung der Diversion sank die Gesamtzahl der Verurteilungen schlagartig um rund 20.000 zur Jahrtausendwende, und erreichte 2001 mit 38.763 den Tiefststand. Die meisten Verurteilungen gab es laut Statistik Austria 1985 mit 84.096.

Konträr zu dieser Entwicklung verliefen die Verurteilungen ausländischer Straftäter, deren Anteil lag bis Ende der 80er-Jahre noch geringfügig über dem an der Gesamtbevölkerung bei zumeist unter zehn Prozent. Dieser Wert explodierte in den 90er Jahren förmlich und kletterte bis zum Jahr 2005 auf den Höchststand von 30,8 Prozent.

Für Arno Pilgram vom Wiener Institut für Rechts- und Kriminalsoziologie ist eine Ursache für diese überproportionale Zunahme der Ausländerkriminalität die Ostöffnung Ende der 80er-Jahre. Die Gerichte hätten Urteile gegen Ausländer oft "stark präventiv" ausgesprochen, da die Richter nach der Ostöffnung das Gefühl gehabt hätten, dass es nicht mehr anders gehe.
Quelle: APA


Interessante Analyse, die ich hier mal festhalten möchte.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Donnerstag, 14. Juni 2007, 15:43

Re: Ausländerkriminalität in Österreich 2006 gesunken!

Zitat von »"ASY"«

Interessante Analyse, die ich hier mal festhalten möchte.


anzumerken wäre, zahlreiche straftaten gelangen nicht mal mehr zur anzeige, weil es ohnehin sinnlos ist - die leute resignieren zunehmend! ebenso sinkt auch die aufklärungsrate rapid - keine angst - die sind nicht braver geworden!
grüsse vom
forenbrunzer

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 14. Juni 2007, 16:21

Re: Ausländerkriminalität in Österreich 2006 gesunken!

die welche inzwischen die öst. staatsbürgerschaft bekommen haben sind sicher nicht miteingerechnet.
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. Juni 2007, 17:31

Re: Ausländerkriminalität in Österreich 2006 gesunken!

@ Maria

Das sind dann ja auch Österreicher!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Donnerstag, 14. Juni 2007, 18:34

Zitat von »"forenbrunzer"«

anzumerken wäre, zahlreiche straftaten gelangen nicht mal mehr zur anzeige, weil es ohnehin sinnlos ist - die leute resignieren zunehmend! ebenso sinkt auch die aufklärungsrate rapid - keine angst - die sind nicht braver geworden!



@ forenbrunzer

Kommt darauf an welche Kriminalität Du meinst. Eigentumsdelikte werden in der Regel - schon alleine wegen der Versicherung - alle angezeigt.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

6

Donnerstag, 14. Juni 2007, 18:37

@ ASY

Die Diversion der Straftaten - also die Umwandlung in Tatausgleich oder Geldstrafe - betrifft in der Regel nur die Inländer- und seltener die Ausländerkriminalität.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

7

Freitag, 15. Juni 2007, 08:13

Zitat von »"Santa"«

Eigentumsdelikte werden in der Regel - schon alleine wegen der Versicherung - alle angezeigt.


wenn dir das börsel abhanden kommt zahlt niemand, handy detto. beim autoeinbruch können sich auch schon viele keine kasko mehr leisten, gerade mal beim haus/wohnungseinbruch hast recht!
aber es werden auch zahlreiche gewalttaten mit ausländern nicht mehr zur anzeige gebracht, alleine schon aus angst vor dem pack!
grüsse vom
forenbrunzer

Thema bewerten