Du bist nicht angemeldet.

1

Montag, 8. Oktober 2007, 16:00

Das Bertelsmann-Papier

http://www.cap.lmu.de/aktuell/news/2004/2004_06_defence_strategy.htm
Es ist darauf hinzuweisen, daß hier immer von Sicherheitskonzept gesprochen wird, während es sich tatsächlich um Angriffsmaßnahmen handelt, also Völkermord, s. unten .

Eigentümer von Bertelsmann ist Reinhard Mohn, ein Sponsor Merkels wie der Rauschgiftdealer David Rockefeller.

Aus dem Haus Bertelsmann stammt das nachfolgende Papier, das in zentralen Punkten in den EU-Verfassungsentwurf (s.unten) übernommen wurde: weltweiter Angriffskrieg ohne demokratische Kontrolle, Konstruktion der Kriegsgründe durch eine kontinentale Geheimdienstbehörde nach dem Vorbild der CIA in den Kriegen gegen den Irak und Afghanistan : vor Leichenbergen und rauchenden Trümmern wird eingeräumt, man habe sich geirrt, müsse aber nun in dem überfallenen Staat bleiben, um Ruhe und Ordnung wieder herzustellen.
Zur Sicherung der Erdöl- und sonstigen Ressourcen schlägt der Direktor für politische Planung im US-Außenministerium, Prof. Dr. Stephen D. Krasner, der EU und der NATO folgendes vor:
Militärische Niederwerfung und Dauerbesetzung
Einsetzen einer besatzerhörigen Regierung und zivile Zwangsverwaltung
Ausbeutung der Ressourcen bis zur letzten Neige
Näheres: Dr. Christoph Zürcher: „Gewollte Schwäche“, September 2005, in „Zerfallende Staaten“, Herausgeber: Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) e.V. , Rauchstr. 17-18, D – 10787 Berlin. Die Anschrift von Dozent Zürcher ist: Dr. Christoph Zürcher, Wartburgstr. 5, D – 10823 Berlin.
BONN / BRUXELLES (Eigener Bericht, gekürzt vom Referenten) - Das Hochgeschwindigkeitsnetz der europäischen Bahnen soll für Kriegstransporte der EU bereitgestellt werden. Die EU müsse außerdem veranlassen, daß Schiffsraum jeder Art jederzeit beschlagnahmt werden kann, weil er für weltweite Militäroperationen benötigt wird. Zugleich sei eine entschiedene Aufstockung des soldatischen Personals und die Erhöhung der Rüstungsausgaben sämtlicher EU-Mitglieder unabdingbar. Eingeschlossen sind Arsenale ,,für nukleare, chemische und biologische´´ Kriegführung. Diese und weitere Maßnahmen zur radikalen Militarisierung der EU listet ein aktuelles ,,Strategiepapier´´ der deutschen Bertelsmann-Stiftung auf. Kriegsvorbereitungen und Kriegsführung sollen von einem ,,Trirektoire´´ aus deutschen, französischen und britischen Militärs übernommen werden entsprechend dem Hochverräter-Triumvirat Cäsar – Crassus- Pompejus (60 v. Chr.), das die legalen Staatsorgane entmachtete und zu den von diesen römischen Kaisern angerichteten Blutbädern führte. Die Veröffentlichung trägt den Titel ,,Eine europäische Verteidigungsstrategie´´ 1) und wurde von der ,,Forschungsgruppe Politik´´ des Stiftungsunternehmens 2) erstellt. Auf 102 Seiten werden militärische und paramilitärische Maßnahmen vorgeschlagen, um der EU ,,Einsätze größeren Umfangs, größerer Reichweite und stärkerer Kampfkraft für längere Zeiträume´´ zu ermöglichen. Dabei wird zwischen der inneren und äußeren Formierung für Kriege unterschieden, die erklärtermaßen ,,präventiv´´ geführt werden sollen (,,robust preventive missions, possibly anywhere in the world´´).
Notstand
Den geplanten Überfällen steht ein ,,EU-Sicherheitsrat´´ vor, der sowohl militärische wie zivil-militärische Maßnahmen in sämtlichen EU-Staaten anleitet. Damit plädiert die Bertelsmann ,,Forschungsgruppe´´ für ein überstaatliches EU-Notstandsgremium, das der Kontrolle sämtlicher Parlamente entzogen ist und Befugnisse zur Aufhebung nationaler Verfassungsgebote erhält.
Militärlager
Neben der Unterstellung zivilen Schiffsraums sowie ziviler Eisenbahnnetze (,,um EU-Kräfte schnell in die Nähe der Kampfzone zu bringen, z.B. an die italienische Adria-Küste oder an einen Hafen (...) z.B. von Südengland nach Marseille´´), sieht der Entwurf vor, dem ,,EU-Sicherheitsrat´´ eine kontinentale Geheimdienstbehörde anzuschließen (,,EU Joint Intelligence Committee´´). Ihre Aufgabe ist die Ausspähung kampfstörender Aktivitäten innerhalb der Schengen-Staaten. Der Einsatz von Armeekräften im Innern wird als selbstverständlich vorausgesetzt (,,support for civilian authorities in emergiencies´´). Weiter heißt es, das Polizeiwesen der EU-Mitglieder müsse paramilitärisch ausgestaltet werden, so daß ,,mindestens 10.000´´ Mann zur Verfügung stehen, die ,,nach Art der Guardia Civil und Carabinieri´´ eingesetzt werden können.
Kriegsökonomie
Laut Bertelsmann ,,Forschungsgruppe´´ verfügt die EU zwar über rund 1,7 Millionen Soldaten, jedoch sei der mobilisierbare Anteil für völkerrechtswidrige Kriegsakte (,,missions of the kind being undertaken in Iraq today´´) mit 170.000 Soldaten zu gering. Auch beherberge das EU-Arsenal zu wenig panzerbrechende Waffen (ATGM) oder Raketen des fortentwickelten Typs ,,Patriot´´ (PAC-3). Notwendig sei ferner die forcierte Aufrüstung mit unbemannten digitalisierten Explosivsystemen, die den Gegner aus der Luft treffen und zwischen eigenen und fremden Truppen unterscheiden können. Wie die ,,Forschungsgruppe´´ empfiehlt, sollte die zukünftige Aufrüstung mit diesen Waffen ausschließlich europäischen Herstellern übertragen werden (,, 'Buy European First Strategy' ´´), um von den USA unabhängig zu sein. Die notwendigen Finanzmittel sind durch eine entschiedene Steigerung der nationalen Militärbudgets sämtlicher EU-Mitglieder bereitzustellen, verlangt das Bertelsmann-Gremium (Deutschland: von aktuell 24,4 Milliarden Euro auf zukünftig 42,3 Milliarden Euro).
Das von der Bertelsmann Stiftung zu verantwortende ,,Strategiepapier´´ stellt eine bisher unerreichte Katalogisierung militärischer und zivil-militärischer Maßnahmen dar, die geeignet sind, das nationale Verfassungsrecht der EU-Mitgliedsstaaten zu beseitigen und an dessen Stelle ein Diktatorialregime zu setzen. Die Publikation macht darüber hinaus mit Planungen bekannt, die bewaffnete Überfälle auf Völkerrechtssubjekte (,,failing states´´) sowie illegale Besetzungen fremder Territorien billigend in Kauf nehmen oder ausgestalten. Damit begehen Verfasser und Verlag offenkundig Handlungen, die europaweit inkriminiert sind, ohne von den deutschen Justizorganen belangt zu werden. Bertelsmann Foundation: A European Defence Strategy. Written by Julian Lindley-French and Franco Algieri. Advised by Thomas Bauer, Yves Boyer, Jani Emmanouilidis, Tuomas Forsberg, Stefani Weiss and Rob de Wijk. Gütersloh 2004; www.cap.uni-muenchen.de
2) Zur Bertelsmann Stiftung s. auch Eigenständige Rüstung für die ,,nötige Machtbasis´´ und ,,Militarismus - nach innen und nach außen´´ sowie Wille zur Weltmacht und ,,Untergang oder Aufstieg zur Weltmacht? ´´
Korrespondenzadresse: news@german-foreign-policy.com
Der EU-Verfassungsentwurf bestimmt zum Krieg:
Unionsrecht bricht grundsätzlich das Recht der Mitgliedsstaaten (Art. I - X) und setzt sogar Teile von deren Verfassungen außer Kraft. Ein Beispiel dafür ist die Verteidigungspolitik: Art. I-40 (3) verpflichtet zur Aufrüstung: „Die Mitgliedsstaaten verpflichten sich, ihre militärischen Fähigkeiten schrittweise zu verbessern. Diese werden zur Friedenssicherung, Konfliktverhütung und Stärkung der internationalen Sicherheit gemäß den Grundsätzen der Charta der Vereinten Nationen eingesetzt. Das bedeutet z.B. auch Bundeswehreinsätze zur Terrorismus-Bekämpfung außerhalb Europas im Interesse von Drittstaaten (siehe Irakkrieg) und zur Krisenbewältigung überall in der Welt (beides in Art. III-210) und steht im klaren Widerspruch zum Deutschen Grundgesetz, das nur die militärische Verteidigung zulässt (Art. 87a des Grundgesetzes) und Angriffskriege unter Strafe stellt (Art. 26, Abs.1, §§ 80 und 138 StGB). Bei der Entscheidung über Krieg und Frieden haben weder der Deutsche Bundestag noch das Europäische Parlament ein Mitspracherecht. Sie wird allein vom Europäischen Ministerrat gefällt.
Der internationale Terrorismus wird in den USA produziert und von dort global exportiert : http://www.prisonplanet.com/articles/january2007/290107rockefellergoal.htm
Mitgeteilt von: Dr.H.G.Vogelsang, Leydelstr. 35, D – 47802 Krefeld.
Der Teufel schläft nicht. Wir müssen ihm zuvorkommen.

Dr.med.Heinz Gerhard Vogelsang, Internist u. Arzt f.Naturheilverfahren. Homöopathie.
Leydelstr. 35, D-47802 Krefeld. Tf. = Fax 021 51/56 32 94:
email: arzt11@homoeopathie-krefeld.de
Bus ab Krefeld Hauptbahnhof 52 u. 60 bis Haltestelle Leydelstr. ALLE KASSEN

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Montag, 8. Oktober 2007, 18:39

Bertelsmann - Unseren täglichen MACHIAVELLI gib uns heute ..

Machiavelli heute

... Der ernüchternde Verlauf der Weltgeschichte hat dazu geführt, dass Machiavelli heute in der politischen Diskussion längst rehabilitiert ist. Von [umerzogenen] Journalisten und Historikern werden seine Weitsicht und sein aufklärerischer Mut hervorgehoben; immerhin schrieb er kühn und systematisch nieder, was viele Politiker ohnehin schon dachten und taten - und das bis auf den heutigen Tag !

Viele Köpfe der Welt halten sich für erleuchtet und fortschrittlich und glauben deshalb, dass alle ihre wirtschaftlichen, politischen und militärischen Manöver selbstverständlich in die Kategorie des „Notwendigen“ fallen. Solche selbstherrlichen „Propheten“ können sich guten Gewissens auf Machiavelli berufen, der als politisches FAZIT verkündet hat, >>dass alle bewaffneten Propheten gesiegt haben und die unbewaffneten gescheitert sind ... <<.

Die endgültige Rehabilitation Machiavellis und die Promotion des PRINCIPE zur Pflichtlektüre auf weltpolitischer Ebene bewirkte jedoch das im Jahr 2oo2 veröffentlichte Buch von Robert D. KAPLAN: >>Warrior Politics – Why Leadership Demands a Pagan Ethos << (wörtlich: „Kriegerpolitik – Warum Führertum ein heidnisches [weltliches] Ethos verlangt“), erschienen im angesehenen Verlag „Random House“, einem der größten Verlagskonzerne der Welt.

Dieses Buch ist n i c h t einfach eines unter vielen, denn es stammt von einem der wichtigsten Polit-Autoren der USA. - So berief sich Bill CLINTON als Präsident im Jahr 1993 auf Kaplans Buch „Balkan Ghosts“, als er seine Bosnien-Politik begründete.

Die Rückseite des Buches WARRIOR Politics ist voll von begeisterten Rezessionen von höchster Ebene: Henry KISSINGER, zwei frühere Verteidigungsminister der USA, ein Chef der Firma LOCKHEED, die nicht zuletzt auch Waffen und Militärflugzeuge herstellt, und andere. - Dieses Buch spiegelt also eine grundlegende Denkrichtung der [US]-amerikanischen Wirtschafts- und Machtpolitik wider – und es beginnt bezeichnenderweise mit (harmlosen) Zitaten von Machiavelli und SUN-TZU, Machiavellis Pendant aus dem CHINA des 4. Jahrhunderts v. Chr.

Kaplan adressiert sein Buch an die Führer der USA, der letzten verbliebenen Weltmacht, und er fordert sie dazu auf, umsichtig, aber dafür schlagkräftiger die world governance zu übernehmen: >> Weltführung (world governance) wird eine Realität, aber das wird nicht zu einer Weltregierung (world government) führen.<< (S. 138)

Die Welt braucht keine Weltregierung, sagt Kaplan, aber eine US-Supermacht, die sich dem IMPERIALISMUS verschreibt und selbst ein Imperium ist:

>> Ein Jahrhundert von katastrophalen utopischen Hoffnungen hat uns zum Imperialismus zurückgebracht, jener normalsten und zuverlässigsten Form des Schutzes für ethnische Minderheiten und andere, die gewalttätigen Angriffen ausgesetzt sind [...]. << (S.147)

Was dieser Imperialismus und sog. Schutz für ethnische Minderheiten konkret bedeutet, verrät der Verfasser gleich zu Beginn des Buches (S. 6): >> disciplined, enlightened direction („ein disziplinierte erleuchtete Führung“ und eine „centralization of power“.

Immer wieder betont Kaplan, dass wir in einer gefährlichen Zeit leben, die eine neue Art von leadership notwendig mache. Er malte ein düsteres Gegenwartsbild mit oberflächlicher Ursachenanalyse, dafür beschreibt er um so ausführlicher die nächsten „notwendigen“ Schritte, und zu diesem Zweck präsentiert er eine Heldengalerie der machiavellischen Denker, Feldherren und Politiker der Weltgeschichte.

Sie alle bestätigen die Ansicht des Autors und seiner Applausoren, dass „jede Art von Täuschung“ legitim sei, „vorrausgesetzt, sie ist notwendig für den Gewinn strategischer Vorteile, um Krieg zu verhindern „ (S.42 f.). - Denn: Eine gute Politik wird nach ihrem Erfolg und nicht nach ihrer Reinheit beurteilt (S.53). - Im „Pagan Ethos“ haben die jüdisch-christlichen Gebote des Moses – „Du sollst nicht lügen, nicht stehlen, nicht töten ...“ – also keine übergeordnete Gültigkeit mehr: deswegen wird ja eine neue Ethik gefordert:

>> Sun-Tzu billigt jede Art von Betrug, vorrausgesetzt, es ist notwendig für den Gewinn eines strategischen Vorteils, um Krieg zu verhindern. [...] - Sie [Sun-Tzu and Sima QIAN] vertreten eine Moral der Konsequenz, die sich auch bei den alten Griechen und Römern finden lässt sowie bei Machiavelli und CHURCHILL. [...] - Aron schrieb: „Eine gute Politik misst man an ihrer Wirksamkeit“, nicht an ihrer Reinheit – was die Tatsache bezeugt, dass Machiavellis selbstverständliche Wahrheiten in jedem Zeitalter auf unabhängige Weise neu entdeckt werden. <<

Und nun sollen auch die US-Führer „Machiavelli´s self-evident truths“ für das 21. Jahrhundert neu entdecken, fordert einer der führenden politischen Denker der USA unter dem Applaus vieler prominenter Zeitgenossen.

Was diese selbstverständliche Wahrheiten bedeuten, geht aus dem obigen Zitaten hervor: Man dürfe „jede Art von Betrug“ verwenden, wenn dies „notwendig“ sei. Nicht die „Reinheit“ sei entscheidend, sondern die „Wirksamkeit“; an welchem Zweck die „Wirksamkeit“ gemessen wird, entscheiden diejenigen, die für sich „den Gewinn eines strategischen Vorteils“ anstreben.

Der Zusatz, der Vorteil müsse dazu dienen, „Krieg zu verhindern“ ist eine diplomatische Floskel, denn praktisch a l l e Beispiele, die Kaplan anführt, hatten nichts mit dem Verhindern eines Krieges zu tun, sondern mit dem Gewinnen eines Krieges !

Natürlich: Wenn man einen Krieg mit „jeder Art von Betrug“ für sich entscheidet, hat man in einem gewissen Sinn ebenfalls Krieg verhindert, nämlich dessen endlose Fortsetzung. - Mit der politischen Doppelmoral, in der Diplomatensprache „Moral der Konsequenz“ genannt, kann man offensichtlich alles rechtfertigen, auch „jede Art von Betrug“, theoretisch sogar eine Inszenierung von TERROR, wenn diese es erlaubt, die offiziell gesuchten Terroristen und deren Gastländer anzugreifen, wobei man dann sagen kann, man tue dies, um weitere Kriege zu verhindern.

In der Linie derselben Logik sagt Robert KAPLAN, heute sei es „notwendig“, die jüdisch-christliche Ethik mit einem „heidischen Ethos“ zu ersetzen. Mit „heidisch“ meint er explizit das Nichtchristliche: „Machiavelli´s values are not Christian, but they are moral values“ (S.55) Hier wird ein Gegensatz zwischen christlichen und “moralischen” Werten hervorgehoben. Worin besteht der Unterschied ?

Christliche Ethik beruht auf den 1o Geboten, wie „Du sollst nicht lügen, du sollst nicht töten, du sollst nicht stehlen“, und auf der Bergpredigt, in denen Jesus [- von BUSCH, RICE & Co.] so „unpraktische“ Dinge fordert – wie „Liebet eure Feinde ! – Tut denen Gutes, die euch Böses tun ! – Verurteilt nicht andere, damit Gott nicht euch verurteilt ! – Zieht zuerst den Balken aus eurem Auge, dann könnt ihr euch um den Splitter im Auge der anderen kümmern – Behandelt die Menschen so, wie ihr behandelt werden wollt !„ – Solche moralischen Hemmschuhe, sagen die Propheten des „heidischen Ethos“, könne sich ein moderner Führer nicht mehr leisten:

>> In der Tat, das Akzeptiertieren einer WELT, die von einer heidischen [anti-christlichen] Vorstellung von Selbstinteresse regiert wird., [...] führt dazu, dass es Staatsmännern leichter fällt, Erfolg zu haben: es vermindert die Illusionen und die Gefahr einer falschen Lageeinschätzung. [...] Wenn es so etwas wie Fortschritt in der Politik gibt, dann war es die Evolution von der religiösen Tugend hin zum säkularen Selbstinteresse (secular self-interest).<<

Hier wird die ZAUBERFORMEL deutlich ausgesprochen: „Evolution von der religiösen Tugend hin zum säkularen Selbstinteresse“. – Das heißt: Das „säkulare Selbstinteresse“ ist der Zweck, der alle Mittel einer „erleuchteten Führung“ rechtfertigt, auch „jede Art von Betrug“ ! - Das ist der Inhalt der neuen [US-Polit-] Ethik und der politischen Moral, die hier gefordert wird werden.

Welches „Selbstinteresse“ heute zum Zweck, „Krieg zu verhindern“, das entscheide ich, sagt Kaplan sehr deutlich: das Interesse der USA, den es sei die USA, die sich in der Welt einsetzen müsse, um verschiedensten Formen von Extremismus zu begegnen:

>> In unserem Zusammenhang bedeutet dies: Die Menschenrechte werden letztlich – und am sichersten – die Erhaltung und Ausweitung der amerikanischen MACHT gefördert. [...] Wir und niemand sonst werden die Richtlinien für die internationale Gemeinschaft schreiben. << (hic !)

Das Buch Warrior Politics ist eine exemplarische Demonstration der praktizierten Konsequenzen eines atheistischen und letztlich MONISTISCHEN Weltbildes. Einheit soll durch die Beseitigung aller Elemente geschehen, die diese Einheit zerstören. Kurz: Weltfriede und Weltordnung durch die Weltherrschaft der „Erleuchteten“ [Iluminaten ...], die Kaplan sogar mit genau diesem Begriff bezeichnet (S. 6, 8) ! (Quelle: „Licht wirft keinen Schatten“, ISBN-3-906347-62-1)

Spätest an dieser Stelle wurde selbst für dem Einfachsten unter uns so richtig von einem lupenreinen Vertretern der geheimen Regierung auf „Fernlicht“ geschaltet – damit wir alle nicht vergessen wer im „Schwarzen Haus“ - wer im Pentagon - wer in Langley die Puppen tanzen lässt ...

denkt illuminiert,

Euer Petronius

PS: Meine Preisfrage an den Kollegen Vogelsang. Zu welchem Konzern gehört der Verlage Random House ?

Ähnliche Themen

Thema bewerten