Du bist nicht angemeldet.

1

Montag, 10. Dezember 2007, 21:33

Befreiung von Studiengebühren nur für Ausländer aus Drittstaaten

Eine Befreiung von denStudiengebühren für Inländer und EU Bürger ist nur in Grenzfällen möglich, die vernachlässigbar sind, allerdings für Drittstatenangehörige sind wir auch in dieser Hinsicht ein Schlaraffenland. Da gibt es keine Budgetnöte!
Freut Euch des Zahlens!

Zitat

Der Studienbeitrag wird weiters folgenden
Studierenden erlassen:
n ordentlichen ausländischen Studierenden
aus den am wenigsten entwickelten Ländern (gemäß Studienbeitragsverordnung
siehe Liste unten).
n Studierenden österreichischer Universitäten,
die Studien oder Praxiszeiten im Rahmen von transnationalen, EU-, staatlichen
oder universitären Mobilitätsprogrammen
im Ausland absolvieren.
n Studierenden österreichischer Universitäten,
die auf Grund verpflichtender Bestimmungen
im Curriculum im Ausland studieren.
n Studierenden ausländischer Universitäten,
die Studien oder Praxiszeiten im Rahmen von transnationalen, EU-, staatlichen
oder universitären Mobilitätsprogrammen
an inländischen Universitäten absolvieren.
n ordentlichen ausländischen Studierenden,
deren dort zuletzt besuchte Universität
mit der österreichischen Universität
bzw. mit österreichischen Universitäten ein universitäres Partnerschaftsabkommen
abgeschlossen hat, welches auch den gegenseitigen Erlass des Studienbeitrages vorsieht.
n Konventionsflüchtlingen
n Inhaberinnen und Inhabern eines Opferausweises
oder einer Amtsbescheinigung
im Sinn von § 10 des Opferfürsorgegesetzes.
n Studierenden, denen der Studienbeitrag auf Grund von Satzungsbestimmungen der Universität zu erlassen ist.
Der Antrag auf Erlass des Studienbeitrages
ist vor Ende der Nachfrist des betreffenden
Semesters zu stellen. Das Formular bzw. Hinweise zur Antragstellung sind bei der Studien- und Prüfungsabteilung erhältlich.
Außerdem sind dem Antrag auf Erlass des Studienbeitrages entsprechende Nachweise
(Bestätigung über die Teilnahme am Mobilitätsprogramm, Nachweis der Flüchtlingseigenschaft,
Opferausweis usw.) beizulegen.
Studierende, denen der Studienbeitrag wegen eines Auslandsaufenthaltes im Rahmen eines Mobilitätsprogramms oder der Verpflichtung im Curriculum erlassen wurde, müssen nach der Rückkehr bei ihrer
(ihren) Universität(en) nachweisen, dass sie tatsächlich im Ausland studiert (praktiziert) haben. Anderenfalls muss der Studienbeitrag nachträglich bezahlt werden.
Übersicht der am wenigsten entwickelten
Länder:
Afghanistan, Angola, Äthiopien, Bangladesch,
Benin, Bhutan, Burkina Faso, Burundi,
Dschibuti, Eritrea, Gambia, Guinea, Guinea-Bissau, Guinea (Äquatorial-G.), Haiti,
Jemen, Kampuchea, Kap Verde, Kiribati,
Komoren, Kongo (Demokrat.Republik), Laos, Lesotho, Liberia, Madagaskar, Malawi,
Malediven, Mali, Mauretanien, Mosambik,
Myanmar (Birma), Nepal, Niger, Osttimor,
Rwanda, Salomonen, Sambia, Samoa, Sao Tome und Principe, Senegal, Sierra
Leone, Somalia, Sudan, Tansania, Togo, Tschad, Tuvalu, Uganda, Vanuatu, Zen

Quelle:ÖH

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Montag, 10. Dezember 2007, 21:41

Das Volk wird ausgetestet wie weit man es treiben kann, gleichzeitig werden die Medienmeldungen immer realer.

Ob das etwas Gutes zu bedeuten hat. :roll: :kopfkratz:

Immerhin hat die SPÖ ihr Wahlversprechen gehalten. :P

3

Montag, 10. Dezember 2007, 21:41

Na siehst, so werden die Wahlversprechen doch noch zum Teil eingehalten. :kotz:
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

4

Montag, 10. Dezember 2007, 21:50

Das Volk wird ausgetestet wie weit man es treiben kann, gleichzeitig werden die Medienmeldungen immer realer.


Es ist die Tatik der tausend Nadelstiche. Jene welche sich dabei schon jetzt erheben, werden ausgegrenzt, dämonisiert und kriminalisiert, der breiten Masse wird Angst gemacht. Die Genügsamen (Beamten) werden gut versorgt sein, so es doch Menschen bedarf, welche den Schiessbefehl ausführen müssen/dürfen.
Die glücklichen Sklaven
sind die
erbittertsten Feinde der Freiheit!

Marie von Ebner-Eschenbach

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • Private Nachricht senden

5

Montag, 10. Dezember 2007, 21:53

Nicht zu übersehen sind wirklich die Zeitungsmeldungen - ziemlich plötzlich beginnen sie zu berichten, was ohnehin schon seit Jahren gang und gäbe ist.

6

Dienstag, 11. Dezember 2007, 05:53

Das Volk wird ausgetestet wie weit man es treiben kann, gleichzeitig werden die Medienmeldungen immer realer.

Ob das etwas Gutes zu bedeuten hat. :roll: :kopfkratz:

Immerhin hat die SPÖ ihr Wahlversprechen gehalten. :P

wie lange wird es noch dauern bis zum großen knall?

des hast ja schon in der krone verbreitet und des is jetzt schon ein weilchen her, hast du da genaue daten?

7

Dienstag, 11. Dezember 2007, 06:59

Quellwissen!

Das Volk wird ausgetestet wie weit man es treiben kann, gleichzeitig werden die Medienmeldungen immer realer.

Ob das etwas Gutes zu bedeuten hat. :roll: :kopfkratz:

Immerhin hat die SPÖ ihr Wahlversprechen gehalten. :P

wie lange wird es noch dauern bis zum großen knall?

des hast ja schon in der krone verbreitet und des is jetzt schon ein weilchen her, hast du da genaue daten?


Welch eine Frage!

Wie soll er genauere Daten kennen, da er nicht in der Knesseth, bei den Bilderbergern, an der Ostküste oder wenigstens in der IKG zu hocken scheint?

Aber wie ists mit dir? Könntest doch eine Muzzizzierende sein? :P

8

Dienstag, 11. Dezember 2007, 16:51

@Hornung
Hast du überhaupt verstanden, was du gelinkt hast ???
Die Bedingungen mußt du einmal erfüllen, wenn du aus den "Tschebesenländern" zu uns kommst. :ggg:
Du mußt alles Belegen, um in den Genuss der Kostenlosigkeit zu kommen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten