Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 28. Mai 2011, 15:24

"Es ist schwer zu vermitteln, aber Tripoli ist nicht im Krieg"

Zitat


"Es ist schwer zu vermitteln, aber Tripoli ist nicht im Krieg"

Einträge im Blog Leonor en Libia von heute, 27. Mai 2011. Die mir am wichtigsten erscheinenden Passagen habe ich wieder übersetzt.

Übersetzung:
Ich erhalte keine Nachrichten aus Musratah mehr.
Die wenigen verbliebenen bewaffneten Rebellen sind von der libyschen Armee in einem sehr kleinen Gebiet vollständig eingekesselt. Das Problem ist, dass die NATO Misratah schwer bombardiert, besonders die libyschen Streitkräfte, und dabei viele Menschen ums Leben kommen und verletzt werden. ...
Man sagt mir, dass die bewaffneten Rebellen Waffen einsetzen, die für die Libyer sehr ungewohnt sind, dass sie aber trotz ihrer hoch entwickelten Bewafnfung zu laufen anfangen, wenn sie der Streitkräfte ansichtig werden. Man sagt, dass die Rebellen davonlaufen, weil sie nicht für ein Ziel kämpfen, sondern nur des Geldes wegen.

.... / ....

Übersetzung:
Leute, denen ich vertraue und die direkte Informationen haben, haben mich informiert, dass die NATO Leute mit Fallschirmen in Tripoli abgesetzt hat.
Die NATO versucht seit über einem Monat mit allen Mitteln einen Fuss nach Libyen zu setzen, aber hat nicht den Mumm, das direkt zu tun, weil sie weiss, dass sie ganz Libyen und die umliegenden Länder gegen sich hat.
Auf den Dächern einiger Gebäude postierte Scharfschützen sind gefangengenommen worden.
Ununterbrochen provozieren sie ... Ghadhafi, sich zu zeigen, um ihn zu töten. Bisher nutzen die Libyer aus meiner Sicht ihre Intelligenz, im Gegensatz zur brutalen Gewalt der NATO. ...

.... / ....

Übersetzung:
Ich habe die Viertel Sugal Juma und Fashlum besucht, wo, den internationalen Medien zufolge, "Gadhafi" bombardiert haben und einmarschiert sein soll....
Wir waren dort, haben die beiden Viertel besucht und nicht ein einziges Zeugnis von Bombardement oder Zerstörungen gesehen, wir haben viele Menschen befragt, und sie haben uns geantwortet, dass NICHTS dergleichen passiert ist, dass sie NIEMALS von der Regierung bombardiert worden sind, ... und alle wollten immer die Aggression der NATO und die Zerstörung, die sie in Libyen anrichtet, verurteilen.
Wir fragten, ob die libysche Armee in ihre Häuser eingedrungen sei und sie bedroht habe, und die Antwort waren Sätze wie diese: "Wer sagt sowas ? Sie lügen ! Sie brauchen sich die Menschen bloss anzusehen. DIE MEDIEN LÜGEN; WENN SIE DIE LIBYSCHE REGIERUNG BESCHULDIGEN, DIE VIERTEL SUGAL JUMA UND FASH LUM IN TRIPOLI ZU BOMBARDIEREN."

.... / ....

Übersetzung:
Wir haben auch Immigranten interviewt, die in diesen Vierteln arbeiten, und sie haben uns ihre Unterstützung für die libysche Regierung beteuert und dass sie sehr stolz seien, in Libyen zu sein.

.... / ....

Übersetzung:
Catherin Ashton hat Bengasi besucht und blieb 20 Minuten, aus Angst vor den Bombardements ... Sie haben Angst und trauen denen nicht, mit denen sie sich verbündet haben.
Theoretisch ist Bengasi ihre Hochburg, ihnen zufolge sind die Leute in Bengasi auf der Seite der bewaffneten Rebellen, woher also kommt diese grosse Angst.
In Libyen gibt es keinen Bürgerkrieg, wie man die Welt glauben machen möchte, in Libyen gibt es den Versuch eines Staatsstreichs, der von einigen sehr reichen Libyern gefördert und von den USA, Frankreich und Grossbritannien unterstützt wird, die dabei ihre eigenen Interessen verfolgen, für die die Libyer und Libyen keine Rolle spielen.
Es ist köstlich, die Attitüde der US-Medien zu beobachten, die damit spielen, mitten in einem Konflikt zu agieren, während Tripoli ein ruhiger Ort ist, in dem die Kinder in den Parks spielen und nur die Bombardements der NATO Tod und Zerstörung verursachen.
Es ist schwierig, rüberzubringen, was ich sagen will, weil ihr sicher glaubt, dass in Tripoli Krieg ist, aber das stimmt nicht. Tripoli wird von der NATO bombardiert, aber die Menschen in Tripoli sind mit niemandem im Krieg und versuchen ein normales Leben zu führen, wo weit es geht.
Die Strassen sind schmutziger als sonst, weil viele Arbeiter der städtischen Dienste Immigranten waren, die zu Beginn des Konfliktes gegangen sind.
Trotzdem hat es mich überrascht, dass viele Immigranten geblieben sind und normal in Tripoli weiterarbeiten, sowohl Araber als auch Schwarzafrikaner, und wenn man mit ihnen redet, sagen sie, dass sie sich als Libyer fühlen und auf der Seite der legitimen Regierung sind.

.... / ....

Übersetzung:
... Die NATO zerstört jden Tag methodisch die gesamt Infrastruktur Libyens und blockiert (raubt) alle Lebensmittel und den Treibstoff, der von ausserhalb kommt.
Wir sehen uns einer terroristischen Invasion gegenüber, von Kräften, die den libyschen hoffnungslos überlegen sind.
Gestern bombardierte die NATO die Kommunikationszentren von Zleeten (Zlitan), zwischen Misratha und Al Khums. Währendessen widmet sich die internationale Presse hier in Tripolis der Desinformation.
Jetzt weiss ich, dass das so ist, denn ich war mit ihnen zusammen bei einem Ereignis und las dann die Medien, ich stand dem, was bei einem Bombardement geschehen war, gegenüber und dann las ich die Medien, ich habe die Leute in Libyen reden hören, und dann las ich die Medien.
Wir sind gegenüber diesen Ländern und der Kontrolle der Medien vollkommen hilflos, die die Wirklichkeit nach Belieben zu ihren eigenen Gunsten verdrehen können, wobei die USA in dieser Kunst die Meister sind und Sarkozy zeigt, dass er ein sehr guter Schüler ist.

.... / ....

Quelle der Übersetzung .... http://kritische-massen.over-blog.de/art…g-74898960.html
Originallink des Blog's: http://leonorenlibia.blogspot.com/

Diese Zeilen haben mich tief berührt, weil sie so sehr von der Wahrheit der Medien, Regierungen und Politiker abweicht, die einen Angriffskrieg gegen ein afrikanisches Land führen, das im Grunde niemandem etwas getan hat. Ich werde eingekerkert, wenn ich über bestimmte historische Ereignisse unvoreingenommen sprechen möchte, und Gadaffi dürfte gegenüber bewaffneten Rebellen in seinem Land nicht einschreiten. UNO und NATO beteiligen sich aktiv an einem Unrecht, und der Rest der Welt sieht zu. Ist unsere Welt wirklich schon so verkommen, oder sehen wir es einfach nur falsch. Zufällig werden in den Medien immer nur jene Libyer gefunden, die sich den Untergang Gadaffis wünschen, die auf einen raschen Sieg der Rebellen hoffen, vor Freude eine Fahne der USA schwenken und sich nach Demokratie in Form von McDonalds sehnen, usw.
Schreiben im unabhängigen Internet wirklich nur jene Libyer für Gadaffi, die von ihm bezahlt sind, Terroristen die die Wahrheit verdrehen, die, die von der Gadaffi-Diktatur profitieren?

Es stellt sich einmal mehr die Frage, von wem werden wird Desinformiert, wo werden die Lügen verbreitet.
Sind es einzelne Blogger im Internet, die vor Ort wohnen, die ein Interesse daran haben die Internetwelt zu belügen, oder sind es die großen Medienanstalten, die Politiker und Kriegsherren, die sich erlauben die Welt mit Lügen zu überhäufen?

Da wir nicht wissen können, wer letztlich wirklich lügt, sollte man sich mit dem ultimativen Werkzeug dieser Desinformation beschäftigen, der Propaganda.

Zitat

Propaganda bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Verhalten zu steuern, zum Zwecke der Erzeugung einer vom Propagandisten erwünschten Reaktion.[1] Der Begriff „Propaganda“ wird vor allem in politischen Zusammenhängen benutzt; in wirtschaftlichen spricht man eher von „Werbung“, in religiösen von „Missionierung“.

http://de.wikipedia.org/wiki/Propaganda


Propaganda setzt also ein Ziel voraus, das es zu erreichen gilt. Können Gadaffi-Treue Libyer(innen) wirklich ein vorgefasstes Ziel haben, dass sie erreichen möchten? Oder ist es viel mehr so, dass diese lediglich darum kämpfen, den bereits bestandenen Status wieder her zu stellen?
Hat Propaganda nicht eine sehr weitreichendere Auswirkung, als nur die Verbreitung von Lügen, die einem einzigen Zwecke dienen. Wird nicht dort, wo Propaganda betrieben wird automatisch eine jede andere Meinung zu diesem Thema ebenso zu einer "Propaganda" der Gegenseite, und somit gleichzeitig unglaubwürdig.

Das beste Beispiel wäre hier das Judentum und seine Handhabung des Antisemetismus.
Egal was das Volk der Juden tut, es ist gut, wahr und die einzige Wahrheit. Ein jeder, der etwas gegenteiliges behauptet, ist automatisch ein Antisemit.

Qui Bono?

Die Lügner streuen ihre Propaganda, und alle gegenteiligen Meinungen sind automatisch eine Lüge .... und werden ebenfalls zur Propaganda, obwohl sich niemand davor schützen könnte. So als würde die begangene Propaganda wie ein Virus alles damit in Zusammenhang stehende ebenfalls infizieren.
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten