Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Der Beitrag »Soll der EURO bleiben?« von »PastorPeitl« (Samstag, 11. Juni 2011, 10:09) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

EJ9.Freak

...bisher bekannt als "EJ9.Freak"

  • »EJ9.Freak« ist männlich
  • »EJ9.Freak« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 11. Juni 2011, 11:38

Deiner Fragestellung fehlt es an einem Punkt.

Glaubst du ernsthaft daß sich mit dem Schilling effektiv etwas ändern würde?

Von einem kranken System ins andere?

Grüsse, Andy
Wir werden für dumm verkauft und von dem Erlös werden wir verarscht...

3

Samstag, 11. Juni 2011, 11:39

Ich will eine ganz neue Währung ohne Zins und ohne unendliche Wertaufbewahrungsfunkion.

4

Samstag, 11. Juni 2011, 12:05

Mir wäre es recht, wenn zu allererst einmal die Verantwortlichen der Weltbankenkrise gestellt würden und zwar namentlich.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Donnerstag, 23. Juni 2011, 15:49

Ich komme aus Polen und bei uns wird auch bald die Währung Euro eingeführt, was ich leider nicht so gut finde, da alle Prdukte teuerer sein und wir leider nicht mehr verdinenen werden. Ich bin also gegen die Einführung des Euros.

Lg

6

Montag, 27. Juni 2011, 16:09

den Euro abschaffen wär ja jetzt wohl das dümmst was man machen kann. gibt zig-Argumente gegen die Abschaffun weils im Endeffekt zu teuer ist. Österreich ist auch ein Krisenstaat. Heute im Standard gabs n Interview und da hat endlich mal einer angesprochen was wirklich los ist: wir haben keine finanz- sondern eine politische krise!

7

Montag, 27. Juni 2011, 17:35

Ich bin weiterhin für eine einheitliche Währung für die EU-Länder - auch deshalb, weil ich oft reise - aber so, dass auch die Menschen und nicht nur die Politiker davon profitieren

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

8

Montag, 27. Juni 2011, 18:09

Es ist egal, wie das Geld heißt!

Das volksvermögenraubende Finanzbankenzinseszinspyramidenspiel muss abgeschafft werden!

FINANZKRISE ! - Die 2.größte und 2.längste Verschwörung der Welt?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Montag, 27. Juni 2011, 23:47

Es ist egal, wie das Geld heißt!

Es ist egal, wie das Geld heißt!

Das volksvermögenraubende Finanzbankenzinseszinspyramidenspiel muss abgeschafft werden!

FINANZKRISE ! - Die 2.größte und 2.längste Verschwörung der Welt?

Jedesmn Land benötigt seine eigene Währung alles andere ist Käse und geht garantiert vor die Hunde.



:idea:

10

Mittwoch, 29. Juni 2011, 18:33

Also jetzt auf irgendwas separates umzustellen wär glaub ich Schwachsinn da könnten wir direkt den amerikanischen Dollar einführen, das wäre dann auf lange Sicht vielleicht sogar ein Vorteil, jedoch sollten wir dann Österreich gleich mal zur Insel erklären und über den Ozean Richtung Florida schippern...vielleicht funktioniert das ja wenn das Wasser nach der großen Polkappenschmelze gestiegen ist. :P

Thema bewerten