Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 24. Juni 2011, 15:04

Ist die S.P.Ö. eine BILDERBERG-Abteilung?

Ist die S.P.Ö. eine BILDERBERG-Abteilung?

Nun ist wieder Ruhe eingekehrt im Schweizer Ferienort St. Moritz, wo kürzlich im noblen „Suvretta House“ die 59. Bilderberg-Konferenz stattfand. Während des viertägigen „Meetings" sah dies noch ganz anders aus: Wie in den vergangenen Jahren gab es auch diesmal wieder zahlreiche Proteste gegen das Treffen der Globalisten, die hinter verschlossenen Türen über politische und wirtschaftliche Fragen diskutierten, ohne über etwaige Beschlüsse und Weichenstellungen Rechenschaft abzulegen. Immer wieder heißt es, die Teilnehmer nähmen als Privatpersonen an den Konferenzen teil. Damit will man die Öffentlichkeit für dumm verkaufen, denn maßgebliche Entscheiden aus Wirtschaft, Politik, Finanzwelt und Medien setzen sich kaum für einen privaten Plausch zusammen, etwa um sich über die letzte Urlaubsreise auszutauschen. ...

Hier im Zeitwort die bestätigten Teilnehmer des Treffens in St. Moritz:

Marcus Agius (Barclays Bank), Keith Alexander (National Security Agency, USA), Joaqun Almunia (EU-Wettbewerbs-Kommissar), Francisco Balsemao (ehem. Pre¬mierminister Portugals), Königin Beatrix der Niederlande, Franco Bernabe (u. a. Telecom Italia), Jeff Bezos (Amazon), Carl Bildt (Außenminister Schwedens), Oscar Bronner (Standard-Medien AG), Mark Carney (Bank of Canada), Henri de Gastries (AXA), Luc Coene (Belgische Nationalbank), George A. David (Coca Cola), John Elkan (Fiat), Werner Faymann (österreichischer Bundeskanzler), Martin Feldstein (Ökonom an der Harvard University), Kronprinz Haakon von Norwegen, Gikas Hardouvelis (Eurobank Griechenland), Chris Hughes (Facebook), John M. Keane (General a. D. der US Army), John Kerr (britischer Oberhausabgeordneter), Neelie Kroes (EU-Kommissarin für die Digitale Agenda), Pascal Lamy (WHO), John Micklethwait („The Economist“), Thierry de Montbrial (French Institute for International Relations), weiter Craig Mundie (Microsoft), Jorma Olila (Royal Dutch Shell), Peter Orszag (Citigroup), George Osborne (britischer Schatzkanzler), Gorge Papaconstantinou (griechischer Finanzminister), Richard Perle (American Entenprise Institute), Herman van Rompuy (EU-Ratspräsident), Uri Rosenthal (Außenminister der Niederlande), Walter Rothensteiner (Raiffeisen Zentralbank Österreich), Robert Rubin (Council an Foreign Relations, ehem. US-Finanzminister), Eric Schmidt (Google), James Steinberg (US-Vizeaußen-minister), Rory Stewart (britischer Unterhaus¬abgeordneter), Giulio Tremonti (Wirtschafts- und Finanz-minister Italiens), Jean-Claude Trichet (EZB), James Vaupel (Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Ros¬tock), Jacob Wallenberg (Investor AB), James D. Wolfensohn (ehem. Weltbank-Präsident), Fu Ying (Vizeaußenminister Chinas) und Robert Zoellick (Weltbank-Präsident).


In der PDF-Datei der lesenswerte Artikel.

Euer Petronius :wink2:
»PETRONIUS« hat folgende Dateien angehängt:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Freitag, 24. Juni 2011, 17:58

Ich weiß nur, dass Faymann laut seinem Sprecher NICHT Freimaurer ist.






Von:

"marie" <erdbeeramazone@yahoo.de>Absender in den Kontakten speichern

An:
" GünterLINDNER" <Guenter.LINDNER@bka.gv.at>Vielen Dank, Herr Lindner, dass Sie mir Beachtung geschenkt haben und meine öffentliche Anfrage soweit beantwortet haben.

Herr Bundeskanzler Faymann ist nicht Freimaurer, das ist Ihre Information. Meine Information ist, dass involvierte Freimaurer öffentlich nicht und niemand bekannt geben dürfen, ob sie Freimaurer sind oder nicht. Die Frage ist somit noch nicht ganz beantwortet.

Ich würde die Stellungnahme des Kabinetts des Bundeskanzlers gerne veröffentlichen, aber dazu müsste ich Sie noch um eine persönliche Bestätigung bitten: Haben Sie von Herrn Werner Faymann persönlich die Information erhalten, dass er k e i n Freimaurer ist? Ich frage deshalb sehr genau nach, weil viele Menschen in unserer Demokratie ein Informations- und Transparentsproblem damit haben, was die sogenannten "Geheimgesellschaften" anbelangt, mit Bilderbergern und Freimauern.

Bitte ebenso um Auskunft zum DIREKTLINK, wo man die Bestimmungen der Bundesverfassung bezüglich Information über die Tätigkeit des Bundeskanzlers genau nachlesen kann.

Vielen Dank und beste Grüße,
eine Bürgerin aus Hartberg, Steiermark



--- LINDNER, Günter <Guenter.LINDNER@bka.gv.at> schrieb am Mi, 8.6.2011:

Zitat


Von: LINDNER, Günter <Guenter.LINDNER@bka.gv.at>
Betreff: AW: Sehr konkrete und direkte Anfrage an den derzeit amtierenden Bundeskanzler
An: erdbeeramazone@yahoo.de
Datum: Mittwoch, 8. Juni, 2011 09:19 Uhr


Sehr geehrter Herr/Frau .........,
vielen Dank für Ihr Email an Bundeskanzler Werner Faymann.

Eine Teilnahme am Bilderberg-Treffen hängt davon ab, ob dies aufgrund der Terminsituation möglich ist. Eine ggf. mögliche Teilnahme würde jedoch als Privatperson und nicht als Vertreter der Republik erfolgen. Die Bestimmungen der Bundesverfassung bezüglich Information über die Tätigkeit des Bundeskanzler werden selbstverständlich eingehalten. Schließlich darf ich mitteilen, dass Herr Faymann nicht Mitglied der Freimaurer ist.
Mit freundlichen Grüßen und alles Gute!
[b]Günter LINDNER, MA

Zitat



Kabinett des Bundeskanzlers
Ballhausplatz 2
1014 Wien
Tel.: +43 1 531 150 begin_of_the_skype_highlighting +43 1 531 150 end_of_the_skype_highlighting begin_of_the_skype_highlighting +43 1 531 150 begin_of_the_skype_highlighting +43 1 531 150 end_of_the_skype_highlighting end_of_the_skype_highlighting
E-Mail: guenter.lindner@bka.gv.at

[/b]

3

Freitag, 24. Juni 2011, 18:01

Von Herrn Günter Lindner habe ich soweit keine Antwort mehr erhalten.

Jeder darf sich seinen eigenen Reim drauf machen.

Baumfällt

unregistriert

4

Freitag, 24. Juni 2011, 18:59

Zitat

Ist die S.P.Ö. eine BILDERBERG-Abteilung


Es sind andere Parteien ebenfalls von solchen Leuten durchsetzt, aber das geht nach Machtgefälle, daher hat die SPÖ die meisten NWO-Metastasen in ihrem Inneren.
Nicht nur Bilderberg übrigens:

BILDERBERG:
Heinz FISCHER (2010)
Werner FAYMANN (2009, 2011)
Andreas TREICHL (2009)
Oscar BRONNER (2009, 2010, 2011)
Alfred GUSENBAUER (2007)
Gerhard RANDA (1998)
Othmar PUHRINGER (1998)
Franz VRANITZKY (1998)
Hugo PORTISCH (1966)
Wolfgang SCHÜSSEL (1984)
Hannes ANDROSCH (1982, 1984)
Gerald HINTEREGGER (1984)
Erhard BUSEK (1982)
Hans IGLER (1982)
Georg ZIMMER-LEHMANN (1982)
Peter Jankowitsch (1984)

Tja das sind nur ein paar wenige von hier und von ein paar der Teilnehmerlistenlinks, die unten auf dieser Wiki-Seite sind.

Interessant auch die österreichischen Beiträge zur Trilateralen Kommission.
Sehr interessant auch die Teilnehmer von Club 45, der österreichischen Version der aufgeflogenen italienischen "Propaganda Due".

Medienlink:

Zitat

Dem Klub gehörten unter anderem die damaligen Minister Karl Blecha, Helmut Zilk, Karl Sekanina, Günther Haiden, Herbert Salcher, Franz Kreuzer, Willibald Paar, Gerhard Weißenberg, Karl Lausecker, Erwin Lanc, Leopold Gratz und Karl (Freiherr von) Lütgendorf an. Heinz Fischer, Hannes Androsch und Franz Vranitzky waren eine Zeit lang Mitglieder.

Der Monatsbeitrag war kulant: 300 Schilling. Daher gingen hier auch die Spitzen der staatsnahen Firmen ein und aus: Walter Flöttl, Karl Vak, Helmut Kienzl, Theodor Mellich, Otto Binder, Erich Göttlicher, Walter Fremuth, Kurt Meszaros, Heribert Apfalter, Johann Buchner. Bekannte Advokaten und renommierte Künstler gesellten sich dazu. Ein Richter (Karl-Heinz-Demel), ORF-Journalisten und Wiens Polizeipräsident Karl Reidinger vervollständigten das Netzwerk.


Jetzt hab ich vergessen wie die europäische Version des Council on Foreign Relations heißt.

Dann noch Malteser Ritter (die dürfen alles wie z.B. Drogen und Waffen schmuggeln), weil sie internationale Reisefreiheit haben und sie oder ihr Fahrzeug nicht gefilzt werden dürfen.

Malteser Ritter, da sind wir ja eh schon bei der Mama all dieser Gesellschaften, der Hure Rom, der Mutter aller Greuel auf Erden.
Eine lange Liste von Jesuiten des 4. Eids wäre eigtl am wertvollsten. Da wäre man am Fäden ziehenden Kern dran. Aber die sind im Endeffekt auch wieder uninteressant, weil sie nicht selbst agieren, sondern nur über 37 Umleitungen die Fäden ziehen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Samstag, 16. Juli 2011, 18:14

Einer der wichtigsten (für die Bilderberger) SPÖ Granden, der in dieser Liste feht, ist Rudolf Scholten. Der sitzt im "Lenkungsausschuß" (bitte auf der Zunge zergehen lassen) der Bilderberger und ist fast jedes Jahr dabei, so auch dieses Jahr. Oscar Bronner war heuer übrigens zum 7. Mal dabei, daher sprechen viele auch vom "rosa Bilderbergerblatt".

Thema bewerten