Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

111

Donnerstag, 28. Juli 2011, 21:50

Kein Boot, kein Hubschrauber, kein Pilot, kein Schütze. Schande über Schande !!!

Aber da war die Polizei ganz schnell:

Zitat

Die Zeitung "Aftenposten" berichtet, dass die Polizei Breivik auf Überwachungskameras im Osloer Regierungsviertel schon vor Beginn des des Massakers auf Utøya als Täter identifizieren konnte. In Oslo hatte er einen gemieteten Kleintransporter mit 500 Kilogramm Sprengstoff geparkt, ehe er in einem anderen Mietwagen zur 40 Kilometer entfernten Insel Utøya weiterfuhr.


So eine Meisterleistung !!! Das ist die Antwort auf die Frage: Weshalb die Polizei den Namen des Täters schon vor der Verhaftung wusste !!!

http://www.stern.de/panorama/attentat-in…ht-1710801.html

Ich habe nun nur eine Quelle angegeben. Googelt mit dem ganzen Zitat, so seht ihr, dass in jedem Massenblatt die gleichen Sätze zu lesen sind.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

112

Donnerstag, 28. Juli 2011, 22:09

Kein Boot, kein Hubschrauber, kein Pilot, kein Schütze. Schande über Schande !!!

Aber da war die Polizei ganz schnell:

Zitat

Die Zeitung "Aftenposten" berichtet, dass die Polizei Breivik auf Überwachungskameras im Osloer Regierungsviertel schon vor Beginn des des Massakers auf Utøya als Täter identifizieren konnte. In Oslo hatte er einen gemieteten Kleintransporter mit 500 Kilogramm Sprengstoff geparkt, ehe er in einem anderen Mietwagen zur 40 Kilometer entfernten Insel Utøya weiterfuhr.


So eine Meisterleistung !!! Das ist die Antwort auf die Frage: Weshalb die Polizei den Namen des Täters schon vor der Verhaftung wusste !!!

http://www.stern.de/panorama/attentat-in…ht-1710801.html

Ich habe nun nur eine Quelle angegeben. Googelt mit dem ganzen Zitat, so seht ihr, dass in jedem Massenblatt die gleichen Sätze zu lesen sind.
Du ignorierst wirklich mit aller Macht die Fakten und weigerst Dich, den Verstand einzuschalten.

Kommen wir zu den nicht vorhandenen Fortbewegungsmöglichkeiten. Glaubst Du wirklich, dass irgendeine Polizei auf der Welt an jedem Tümpel ein Boot oder gar Heli stationiert hat?

Was glaubst Du, wie viele Scharfschützen es in der Polizei gibt? Die sind auf Fingerschnippen da, oder was?!



Mit den Kameras waren sie nicht schnell, sie kommen ja erst jetzt damit. Das es im Regierungsviertel Kameras gibt, sollte selbst Dich nicht überraschen. Was überrascht Dich an dem, was Du beklagst? Es ist völlig normal, dass man im Nachhinein etwas relevantes feststellt und dann mit den Ermittlungen gleich ins Scharze trifft.

Oder willst Du unterstellen, dass die Polizei seelenruhig zugesehen hat? Leider bist Du nicht umfassend informiert und nur begrenzt gebildet, geschweige denn intelligent. Ich verscuhe mit vielen Worten, die Du Füllmenge nennst, Dir die Dinge zu erklären, die Du beklagst. Also klage nicht, wenn Du schwer von Begriff bist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ölver« (28. Juli 2011, 22:36)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

113

Donnerstag, 28. Juli 2011, 22:15

Die Tat ist schrecklich!

  • Freitag, 22. Juli, 15.26 Uhr! Mitten im Regierungsviertel, wo kein Unkraut arbeitet anwesend ist, wurde mit Unkrautvernichter (nomen est omen!) gesprengt.
  • Freitag, 22. Juli, etwa 16.30 Uhr! Im Jugendcamp der sozialdemokratischen Partei auf der Insel Utøya taucht ein Mann in Polizeiuniform auf und ballert Dutzende Jugendliche, mit offensichtlichen Ambitionen einmal politisches Unkraut zu werden, sehr effizient um.

Wer profitiert aus diesem Vorfall und wer wird den Schaden ernten?
Wenn des Täters Ziel viele verantwortliche Opfer waren, warum wählte er den Freitag, wo keine Sau im Regierungsviertel ist?

Da ist doch was faul, oder? :kopfkratz:

114

Donnerstag, 28. Juli 2011, 22:43

Die Tat ist schrecklich!

  • Freitag, 22. Juli, 15.26 Uhr! Mitten im Regierungsviertel, wo kein Unkraut arbeitet anwesend ist, wurde mit Unkrautvernichter (nomen est omen!) gesprengt.
  • Freitag, 22. Juli, etwa 16.30 Uhr! Im Jugendcamp der sozialdemokratischen Partei auf der Insel Utøya taucht ein Mann in Polizeiuniform auf und ballert Dutzende Jugendliche, mit offensichtlichen Ambitionen einmal politisches Unkraut zu werden, sehr effizient um.

Wer profitiert aus diesem Vorfall und wer wird den Schaden ernten?
Wenn des Täters Ziel viele verantwortliche Opfer waren, warum wählte er den Freitag, wo keine Sau im Regierungsviertel ist?

Da ist doch was faul, oder? :kopfkratz:
Bitte Asy (T´schuldige, ich kann nicht anders)

Es gibt auch Taten, da muss man die verholende Frage nach dem Nutzen nicht stellen. Nehmen wir doch erst einmal hin, was wir an Fakten haben.

Die Ermittlungen sind lange noch nicht abgeschlossen und vielleicht ergibt sich noch ein Hineweis auf Mittäter.

Vielleicht hat er den Anschlag auf das Regierungsviertel nur genutzt, um vom Massaker auf der Insel abzulenken. Vielleicht hat er ja auch schlechte Erfahrungen auf der Insel gemacht.

Nun aber zu suggerieren, dass möglicherweise noch anderes oder andere dahinter stecken. Das klärt nicht auf, es schürt nur Vorbehalte und Vorurteile.

115

Donnerstag, 28. Juli 2011, 22:58

Das klärt nicht auf, es schürt nur Vorbehalte und Vorurteile.
Die ganze Tat schürt schon aus sich heraus Vorurteile, diesen ich begegnen möchte. Die Tat war laut den Medien lange geplant, es gibt ein x-seitiges Manifest, der Täter äußerte sich einschlägig im Internet, war in verschiedenen Meinungsorganisationen passiv oder aktiv dabei ... uswusf.

Alles in allem schaut die Planung sehr durchdacht aus, außer dem Widerspruch, dass der Täter aktive Politiker schonte, jedoch Jugendliche, die politisch noch nichts verbrochen hatten, hemmungslos meuchelte.

Kann er das wirklich übersehen haben oder ist er lediglich ein Irrer? Wenn er 70 Politiker getötet hätte, dann möchte ich gerade nicht wissen, wie viele Europäer damit latent zufrieden wären.

116

Freitag, 29. Juli 2011, 11:08

Mit den Kameras waren sie nicht schnell, sie kommen ja erst jetzt damit. Das es im Regierungsviertel Kameras gibt, sollte selbst Dich nicht überraschen. Was überrascht Dich an dem, was Du beklagst? Es ist völlig normal, dass man im Nachhinein etwas relevantes feststellt und dann mit den Ermittlungen gleich ins Scharze trifft.


Es kann ja ein, dass ich nicht deutlich genug schreibe. Die Polizei wusste dan Namen des Täters vor der Festnahme, also vor 18:27 Uhr. Das norwegische Abendblatt "Aftenposten" berichtete darüber.

Derjenige, der für die Überwachungskamera-Analyse verantwortlich war, war also nicht in den Ferien oder hat nicht geschlafen. Alle Massen-Zeitungen bringen nun den gleichen Standart-Satz zur Begründung, weil da wohl eine Ungereimtheit ersichtlich ist ...

Ich gehe davon aus, dass die örtliche Polizei, die ja nicht eingriff, wenigsten fähig ist ein oder zwei Boote zu organisieren. Schande über Schande !!!


Renitenz, er hat eine Lücke getroffen, wo die Politiker voeher da waren oder nachher kommen würden ...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

117

Freitag, 29. Juli 2011, 15:01

Der Täter stammt aus einer Diplomatenfamilie.

Zitat

"Ich habe mit diesem Terroristen nichts zu tun"
Unterdessen hat sich Behring Breiviks Vater erneut von seinem Sohn distanziert: In einem nach seinen Angaben "letzten" Interview mit den Medien sagte Jens Breivik der südfranzösischen Zeitung "La Dépêche du Midi", er wolle nicht mehr über seinen Sohn sprechen. Er habe "mit diesem Terroristen nichts mehr zu tun". Sein Sohn hätte besser Selbstmord begangen, statt "so viele Menschen zu töten", sagte der 76-jährige ehemalige Diplomat weiter.
http://www.stern.de/panorama/attentate-v…ge-1711223.html

118

Freitag, 29. Juli 2011, 21:04

Das klärt nicht auf, es schürt nur Vorbehalte und Vorurteile.
Die ganze Tat schürt schon aus sich heraus Vorurteile, diesen ich begegnen möchte. Die Tat war laut den Medien lange geplant, es gibt ein x-seitiges Manifest, der Täter äußerte sich einschlägig im Internet, war in verschiedenen Meinungsorganisationen passiv oder aktiv dabei ... uswusf.

Alles in allem schaut die Planung sehr durchdacht aus, außer dem Widerspruch, dass der Täter aktive Politiker schonte, jedoch Jugendliche, die politisch noch nichts verbrochen hatten, hemmungslos meuchelte.

Kann er das wirklich übersehen haben oder ist er lediglich ein Irrer? Wenn er 70 Politiker getötet hätte, dann möchte ich gerade nicht wissen, wie viele Europäer damit latent zufrieden wären.
Wie ich schon sagte, vielleicht wollte er gerade mit den Jugendlichen ein Exempel statuieren? vielleicht kam er mit dem Wagen einfach nicht nah genug an die Politiker heran?

Vielleicht erklärt er das eines Tages. In der Haft hat er genug Zeit zu schreiben. Vielleicht beendet er sein Leben aber auch vorher.

Aber ganz von der Hand zu weisen sind Deine Zweifel derzeit nicht.

119

Freitag, 29. Juli 2011, 21:14

Mit den Kameras waren sie nicht schnell, sie kommen ja erst jetzt damit. Das es im Regierungsviertel Kameras gibt, sollte selbst Dich nicht überraschen. Was überrascht Dich an dem, was Du beklagst? Es ist völlig normal, dass man im Nachhinein etwas relevantes feststellt und dann mit den Ermittlungen gleich ins Scharze trifft.


Es kann ja ein, dass ich nicht deutlich genug schreibe. Die Polizei wusste dan Namen des Täters vor der Festnahme, also vor 18:27 Uhr. Das norwegische Abendblatt "Aftenposten" berichtete darüber.

Derjenige, der für die Überwachungskamera-Analyse verantwortlich war, war also nicht in den Ferien oder hat nicht geschlafen. Alle Massen-Zeitungen bringen nun den gleichen Standart-Satz zur Begründung, weil da wohl eine Ungereimtheit ersichtlich ist ...

Ich gehe davon aus, dass die örtliche Polizei, die ja nicht eingriff, wenigsten fähig ist ein oder zwei Boote zu organisieren. Schande über Schande !!!


Renitenz, er hat eine Lücke getroffen, wo die Politiker voeher da waren oder nachher kommen würden ...
Du hast Dich klar ausgedrückt. Wenn die Bombe im Regierungsviertel hoch geht, wird man zunächst die Kameraaufzeichnungen auswerten und schnell das Fahrzeug ausmachen, in dem die Bombe war. Das Vorgehen von Breivik deutet darauf hin, dass er sich nicht verstecken wollte. So kann es auch sein, dass der Wagen auf in angemeldet war. Ein Leichtes, dann seinen Namen heraus zu bekommen.

Was ändert es?

Zitat

Miry
Derjenige, der für die Überwachungskamera-Analyse verantwortlich war, war also nicht in den Ferien oder hat nicht geschlafen. Alle Massen-Zeitungen bringen nun den gleichen Standart-Satz zur Begründung, weil da wohl eine Ungereimtheit ersichtlich ist ...


Findest Du diesen Kommentar nicht selbst dumm und billig?

Du willst nicht verstehen, dass es hier um einen realen Ablauf ging, bei dem die Dinge nicht wie im Labor ablaufen, oder? Du willst es einfach nicht wahr haben, weil es Dein Bild und Deine einzige Argumentation kaputt macht.

Lass einfach die Polemik weg und versuche Dich mit den Fakten auseinander zu setzen.

Zitat

Miry
Ich gehe davon aus, dass die örtliche Polizei, die ja nicht eingriff, wenigsten fähig ist ein oder zwei Boote zu organisieren. Schande über Schande !!!


Bist Du der Klugscheißer im Elfenbeinturm? Wie verbohrt muss man sein, um so einen Müll wiederholt zu veröffentlichen?
Sie haben die Boote organisiert. Sie sind auf die Insel. Nur hast Du keine Ahnung und davon noch zu viel. Du laberst einen geistigen Vollschrott, der kaum noch zu ertragen ist.

Ist es Dummheit, die dich davon abhält zuzuhören?

Ja, es stimmt, Asy hat berechtigte Zweifel aufgeworfen. Du bist allerdings Lichtjahre davon entfernt. Dir fehlt ein grundlegendes Verständnis und noch einiges mehr.

120

Freitag, 29. Juli 2011, 23:03

Aber vielleicht gibt der Pastor ja mal endlich ein paar Antworten in Richtung Geheimdienst und Austrian-Police-Academy. Ich meine, endlich ein Fachmann, von dem wir alle profitieren können.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten