Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Der Beitrag »Wir sind in Bezug auf Oslo deutlich weiter« von »PastorPeitl« (Samstag, 30. Juli 2011, 08:24) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

122

Samstag, 30. Juli 2011, 08:38

Ich gehe davon aus, dass die örtliche Polizei, die ja nicht eingriff, wenigsten fähig ist ein oder zwei Boote zu organisieren. Schande über Schande !!!
Miry, ich denke, das ist doch geklärt! Die örtliche Polizei griff nicht ein, weil sie die Anweisung bekam, auf das Einsatzkommando zu warten. Diese Entscheidung des Einsatzkommandos war letztlich höchst unglücklich aber nicht absurd.

Es gibt keinen Grund, eine "Verschwörung" anzunehmen, die dem Täter mehr Zeit geben sollte; das wäre riskant und aufwändig; wenn es insgesamt eine Verschwörung gegeben hat, dann hat das sicher nicht dazu gehört. Es gibt ja auch kein Faktum, das einen solchen "Zeitverzögerungsplan" plausibel macht, sondern im Gegenteil viele Argumente, dass ein solcher gar nicht durchführbar wäre. Du krallst dich an diese "Zeitverzögerungsverschwörung", weil es sonst bis jetzt halt überhaupt kein Indiz für irgend eine Verschwörung gibt. Und wenn die "Zeitverzögerungsverschwörung" wegfällt, stehst du mit leeren Händen da. Ich hab' schon mitbekommen, dass dir Verschwörungen lieb und wert sind, aber hin und wieder kann halt auch was ohne Verschwörung passieren ... das solltest du demütig hinnehmen.

123

Samstag, 30. Juli 2011, 08:56


4.) Die Tötung Breiwicks wäre in Wahrheit unmöglich gewesen, da er unter dem Schutz der UNO steht. Deshalb auch die lange Vorbereitung, weil ihm unter keinen Umständen etwas hätte passieren dürfen.

Blablubblablub

Nicht alle Beamten der UNO haben Immunität. Wenn einer von den zum Massenmörder würde, würde er behandelt, wie jeder andere Massenmörder auch.

Deine Suggestion, der Auftrag sei von der UNO gekommen, ist lächerlich.

Aber wo ich Dich gerade hier habe. Du bist noch ein paar Antworten über Deine Qualifikation zu Geheimdienst und Polizeiausbildung schuldig.

124

Samstag, 30. Juli 2011, 09:30

Die Tötung Breiwicks wäre in Wahrheit unmöglich gewesen, da er unter dem Schutz der UNO steht. Deshalb auch die lange Vorbereitung, weil ihm unter keinen Umständen etwas hätte passieren dürfen.


Genau diese Vermutung habe ich. Da kam es doch einem Polizisten in letzter Minute in den Sinn, nicht zu schiessen, weil er sich ergab.

Hast du noch ein Link zu OMCTH/OSMTH sprich den UNO-Templern ???

Und zu Nini Houzarek ???



An Übersicht
Die Info weiss ich doch auch. Aber die örtliche Polizei hatte genügend Zeit Boote für die Delta-Gruppe zu organisieren.

Weiss jemand Bescheid, wieso der Luftraum nicht geperrt wurde. Norwegen war ja unter Attacke !!!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

125

Samstag, 30. Juli 2011, 09:56

Die Info weiss ich doch auch. Aber die örtliche Polizei hatte genügend Zeit Boote für die Delta-Gruppe zu organisieren.
Es war ja bei deren Eintreffen ein Schlauchboot da, nur ist das beim Einsteigen der Einsatztruppe halb gekentert und voll gelaufen. Soweit ich gehört habe, ist der Motor nachher nicht mehr angesprungen.

Weiss jemand Bescheid, wieso der Luftraum nicht geperrt wurde. Norwegen war ja unter Attacke !!!
Ja, gewissermaßen, aber es war keine Attacke aus der Luft. Man sperrt nicht den Luftraum wegen eines Bombenanschlages/Amoklaufes. Man wird sicher erhöhte Aufmerksamkeit darauf legen, ob verdächtige Flugzeuge am Radar zu sehen sind, aber mir ist kein Fall bekannt, in dem man wegen eines derartigen Vorfalls den Luftraum gesperrt hätte. Was du vorbringst, ist alles nicht logisch. Würde man in einem solchen Fall routinemäßig den Luftraum sperren, dann hätten das die Bösen auch getan. Sie müssten ja sonst damit rechnen, dass bei dir sofort ein Verdacht aufkommt :) .

126

Samstag, 30. Juli 2011, 11:43

Es war ja bei deren Eintreffen ein Schlauchboot da, nur ist das beim Einsteigen der Einsatztruppe halb gekentert und voll gelaufen. Soweit ich gehört habe, ist der Motor nachher nicht mehr angesprungen.


Bitte höre auf Berichte von Massenblätter zu zitieren. Warum schafften es die Polizisten nicht ein taugfähiges Booot oder zwei Boote oder drei Boote zu organisieren ??? Das weiss ja sogar ich, dass eine Sondergruppe Gewicht hat.

Oder hat da jemand vorher am Motor herumgebastelt ???

127

Samstag, 30. Juli 2011, 11:50

Die Tötung Breiwicks wäre in Wahrheit unmöglich gewesen, da er unter dem Schutz der UNO steht. Deshalb auch die lange Vorbereitung, weil ihm unter keinen Umständen etwas hätte passieren dürfen.


Genau diese Vermutung habe ich. Da kam es doch einem Polizisten in letzter Minute in den Sinn, nicht zu schiessen, weil er sich ergab.


Genau darum könnten sie nicht geschossen haben, weil er sich ergab.

DAZU SIND SIE VERPFLICHTET, SIE WÜRDEN SICH STRAFBAR MACHEN, WENN SIE IHN ERSCHIESSEN WÜRDEN, NACHDEM ER SICH ERGEBEN HAT UND ES KEINE NOTWEHR- ODER BEDROHUNGSSITUATION MEHR GAB.

Überprüft doch bitte, was ihr schreibt, bevor ihr es veröffentlicht. Vor allem die Polizei in Norwegen, die bis dahin übewiegend unbewaffnet ihren Dienst versah (eine von vielen Fakten, die hier beharrlich ignoriert werden) dürfte an dieses Gebot gebunden sein.

Die UNO befiehlt also ein Jugendlager in Norwegen auszurotten!? Keine Beweise, reine Hirngespinste, noch nicht einmal Vermutungen.

Der Beitrag von »PastorPeitl« (Samstag, 30. Juli 2011, 11:58) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

129

Samstag, 30. Juli 2011, 12:00


Die Info weiss ich doch auch. Aber die örtliche Polizei hatte genügend Zeit Boote für die Delta-Gruppe zu organisieren.

Weiss jemand Bescheid, wieso der Luftraum nicht geperrt wurde. Norwegen war ja unter Attacke !!!
Wer ist eigentlich auf den selten dämlichen Namen Delta-Gruppe gekommen? Eine eher militärische Bezeichnung, die man real in den USA und irreal in Hollywood nutzt.

Uebersicht hat es ja schon sachlich dargestellt.

Welcher Luftraum sollte denn gesperrt werden? Der über dem Regierungsviertel dürfte zumindest in Teilen gesperrt gewesen sein. Man kann einen Luftraum nicht beliebig sperren. Dazu muss ein Gefährdungspotential gegenwärtig sein.

Welchen tieferen Sinn sollte es gemacht haben? Es hat vergleichsweise wenig Luftaufnahmen von der Insel gegeben und auch aus Oslo wurden eher Bodenbilder gezeigt. Was ist schief gegangen, weil man den Luftraum nicht gesperrt hatte?

130

Samstag, 30. Juli 2011, 12:05

Es war ja bei deren Eintreffen ein Schlauchboot da, nur ist das beim Einsteigen der Einsatztruppe halb gekentert und voll gelaufen. Soweit ich gehört habe, ist der Motor nachher nicht mehr angesprungen.


Bitte höre auf Berichte von Massenblätter zu zitieren. Warum schafften es die Polizisten nicht ein taugfähiges Booot oder zwei Boote oder drei Boote zu organisieren ??? Das weiss ja sogar ich, dass eine Sondergruppe Gewicht hat.

Oder hat da jemand vorher am Motor herumgebastelt ???
Sie haben es geschafft, aber die Gründe, warum es so lange dauerte, habe ich Dir schon vor unzähligen Beiträgen dargelegt. Wenn Du Fakten ignorierst und unbelehrbar Deinen Weg gehst, musst Du blind für die Realität werden.

Oder hat da jemand Löcher gebohrt? Dein Verfolgungswahn ist pathologisch. Du redest ja die ganz Zeit fröhlich ohne jede Grundlage von Dingen, die sich Deiner Vorstellenswelt entziehen. Nimm doch einfach hin, dass das Leben keine Laborszenarien bereit hält.

So ehr Du hier auch mit dem Pastor wild rumkonstruierst und fatasierst, am Ende lebt ihr an der Realität vorbei.

Oder ist dies oder ist das? Fragen sollten schon einen Minimalanspruch auf Sinnhaftigkeit haben. Denke dran, es gibt auch dumme Fragen, wer anderes sagt, der lügt.

Thema bewerten