Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

391

Sonntag, 2. Oktober 2011, 23:59

Zu "Sensationsgier" und "Pietätsgefühl": Möchtest du dieses Argument in der nächsten Frage auch verwenden als "Antwort"? Warum gibt es keine Videos von der kontrollierten Sprengung des restlichen Sprengstoffs auf Breiviks Grundstück?
Nein, diese Argumente möchte ich nicht verwenden, hier gibt es ein anderes Argument. Die Polizei kann nicht das mindeste Interesse haben, die Bevölkerung im vorhinein über eine solche Aktion zu informieren. Sie müsste sich dann nur mit jeder Menge Neugieriger und vielen Presseleuten herumschlagen, die die Sicherheitszone nicht einhalten wollen. Auch wurde die Sprengung im Fernsehen gezeigt, die Polizei hat offensichtlich selbst sehr wohl mitgefilmt.

Die Polizei "vermutet" eine Autobombe hat es dazu anfänglich geheißen. Dann war die Rede von einer 500 kg Bombe. Dann war die Rede von einer 1000 kg Bombe. Wie sehr dürfen Experten sich öffentlich "verschätzen", um als solche glaubwürdig zu bleiben?
Alles logisch. Wenn man noch nichts weiß, kann man ja wohl nur vermuten. Hätte man sofort zu Anfang gesagt, das war eine Autobombe, hättest du sofort die Frage gestellt: "Wie konnten die denn das so schnell wissen?" Also was soll da auffällig sein, dass man anfänglich eine Autobombe nur vermutet hatte?
Und wenn solche Einflüsse da sind, dass sich die Sprengung wesentlich nach unten entladen konnte, was bei der ersten Angabe noch nicht berücksichtigt wurde, dann ist ein Zweierfaktor zwischen diesen zwei Schätzungen nichts auffallendes.

Dann tauchte dieses Video-Filmmaterial auf, wo man uns zeigt: Hallo da läuft ja der Breivik, aber man erkennt da gar nicht an der dürren Gestalt, obs Breivik ist. Also ob der Polizist ein echter ist oder ein falscher. Also Leider-Noch-Kein-Beweis der die offizielle "Einzeltäter"-Theorie bestätigen würde. Leider. Und deshalb tut sich eine neue Frage auf: Warum zeigt man uns solche Täter-Anschlag-Fotos, wenn damit rein gar nichts bewiesen ist? Nicht einmal eine Datumsanzeige ist zu sehen, was eigentlich aber das Mindeste gewesen wäre ...
Wie schon gesagt, kann die Polizei sehr wohl Video-Material haben, auf dem Breivik erkennbar ist. Es wird zu einem späteren Zeitpunkt einen zusammenfassenden Bericht geben, der dann auch dem Gericht vorliegt. Es ist nicht das Bestreben der Polizei, alle Einzelheiten ihrer Untersuchungen immer sofort zu veröffentlichen und das würde auch die wenigsten Menschen interessieren, das meiste ist knochentrockene Routinearbeit. Wenn es berechtigte Zweifel gibt, dass Breivik das Auto mit der Bombe abgestellt hat, wird das sein Anwalt, der besseren Zugang zu den Ermittlungsunterlagen hat, sicher vor Gericht geltend machen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

392

Freitag, 14. Oktober 2011, 17:00

Übersicht,

und wann stehen entgültige Ergebnisse zu offenen Fragen Attentat Norwegen nun fest?

Hast du schon nähere Infos zu den Benzinflaschen in dem Bäumen?

Wer hat die nun aufgehängt?

Breivik?

Oder doch jemand anderer?

Müsste eigentlich geklärt sein, vorausgesetzt, alles ist seriös und mit rechten Dingen zugegangen, meinst du nicht auch?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

393

Dienstag, 18. Oktober 2011, 00:31

Hast du schon nähere Infos zu den Benzinflaschen in dem Bäumen? Wer hat die nun aufgehängt?
Breivik? Oder doch jemand anderer?
Den "Benzinflaschen" messe ich überhaupt keine Bedeutung bei. Denn das ist vermutlich genau so eine falsche Information, wie die angebliche Übung auf der Insel. Der Spiegel-Online hat darüber berichtet, ohne eine spezifische Quelle anzugeben. Von der Polizei stammt die Information nicht und meines Wissens nach haben auch andere Medien - insbesondere die in Norwegen - nichts darüber berichtet. Natürlich hat auch eine falsche Information meist irgend einen Auslöser. Vielleicht sind da irgendwelche Plastikkanister in den Bäumen gehängt, für welchen Zweck auch immer. Irgendwer hat das dann vielleicht mit Benzinkanistern in Zusammenhang gebracht. Natürlich hat die nicht Breivik aufgehängt. Aber sicher auch kein Komplize, denn das hätte wohl kaum ungesehen vom Personal und den Kindern geschehen können. Wenn da was in den Bäumen gehängt ist, dann wurde das wohl am ehesten vom Personal auf der Insel oder von den Kindern aufgehängt.

Müsste eigentlich geklärt sein, vorausgesetzt, alles ist seriös und mit rechten Dingen zugegangen, meinst du nicht auch?
Es geht ja um die Frage, ob außer Breivik noch andere Täter auf der Insel waren. Dass das nicht der Fall war, ergibt sich aus den Zeugenaussagen, den Beobachtungen, welche Boote unterwegs waren usw.usw. Offensichtlich gibt es keinerlei Hinweise, dass noch andere Täter auf der Insel waren. Wenn aus anderen Untersuchungen geklärt ist, dass es keine weiteren Täter auf der Insel gegeben hat, dann muss die Polizei keineswegs jedem obskuren Detail nachgehen.

394

Freitag, 21. Oktober 2011, 15:18

Und warum bist du dir zu 100% so sicher, dass es absolut keine Mittäter bzw. Mitwisser gegeben hat?

395

Samstag, 22. Oktober 2011, 21:16

Und warum bist du dir zu 100% so sicher, dass es absolut keine Mittäter bzw. Mitwisser gegeben hat?
Von 100% sicher habe ich nie etwas gesagt, denn was ist schon 100% sicher? Wenn ich meinem Nachbarn die Hand gebe, bin ich mir sicher, dass er ein Mensch ist und kein Alien in Menschengestalt. Es gibt aber nicht so wenige, die meinen, dass Aliens in Menschengestalt unter uns weilen. Ich teile diese Meinung nicht und schließe das bei meinem Nachbarn dezidiert aus. Aber wer weiß? Kann ich mir da wirklich zu 100% sicher sein? Die bohrende Frage "wirklich zu 100% sicher?" macht selten Sinn.

Zum Fall Breivik: Ich bin mir keineswegs 100% sicher, dass Breivik keine Mittäter oder Mitwisser hatte. Ich gehe aber davon aus. Denn man geht vernünftigerweise von dem aus, was sich aus den gemachten Beobachtungen und Untersuchungen als plausibel ableitet. Jede andere Vorgangsweise würde zu Verwirrung und Chaos führen. Eine Einzeltäterschaft von Breivik ist durchaus plausibel. Mittäter oder zumindest Mitwisser sind nach derzeitigem Wissensstand weit weniger plausibel, weil die Polizei doch sehr oft Verbindungen zu solchen Personen findet, im Fall Breivik hat man dafür bis jetzt aber keine Hinweise gefunden. Was freilich nicht ausschließt, dass es doch Helfer oder Mitwisser gegeben hat, die sich halt leider nicht aufspüren ließen. Ich bin mir aber z.B. sehr sicher, dass es keinen Mittäter auf der Insel gegeben hat, der Benzinflaschen aufgehängt hat. Und ich bin mir noch viel sicherer, dass - wenn es schon Helfer oder Mitwisser gegeben hat - diese nicht im Rahmen einer "false flag"-Inszenierung tätig waren.

396

Sonntag, 23. Oktober 2011, 11:51

Die bohrende Frage "wirklich zu 100% sicher?" macht selten Sinn.

In dem Fall macht es aber schon Sinn, mal genauer bei dir nachzufragen, weil eigentlich stehst am selben Standpunkt wie ich (Mitwisser oder Mittäter können zu 100% nicht ausgeschlossen werden, insbesonders beziehe ich mich da auf die ausdrücklich erwähnten Terrorzellen 8b und 8c im Manifest) und trotzdem bekomme ich immer wieder den Eindruck, dass du mich doch irgendwie von meiner Meinung abbringen oder umstimmen willst.

Also wenn man schon NICHTS zu 100% ausschließen kann, dann gestatte mir doch meine Meinung und belasse es dabei, dass für mich aufgrund der offenen Fragen in verschiedenen Punkten der Breivik doch "Helfer" und "Mitwisser" gehabt haben könnte. Mir war die Berichterstattung definitiv zuwenig aufführlich, um sagen zu können, aus "Vernunftsgründen" müsse man da nun nicht mehr weiter nachfragen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

397

Montag, 24. Oktober 2011, 23:15

... weil eigentlich stehst am selben Standpunkt wie ich ...
Der Unterschied ist wohl der: ich gehe von Breivik als Einzeltäter aus, schließe eine "Inszenierung" dezidiert aus, kann Helfer oder Mitwisser aber nicht 100%-ig ausschließen. Letzteres ist eigentlich keine wirkliche Information, denn in solchen Szenarien können manche Dinge nie apodiktisch ausgeschlossen werden. Du fokussierst dich dagegen bevorzugt auf die Mehrtätervorstellung, wenn nicht gar auf eine "False Flag"-Inszenierung. Das plausible Einzeltäterszenarium ist für dich offensichtlich schwer annehmbar.

Deshalb suchst du eifrig und mit viel Phantasie nach irgendwelchen "Auffälligkeiten", die deiner Meinung nach Indizien dafür sein können, dass die offizielle Version nicht stimmt. Meine Postings haben sich überwiegend auf diese von dir präsentierten "Auffälligkeiten" bezogen. Denn für mich waren diese "Auffälligkeiten" gar nicht wirklich auffällig sondern hatten meist eine völlig harmlose Erklärung. Und wenn tatsächlich etwas auffallend war, dann hat es in keiner Weise der Einzeltäterversion widersprochen und war damit irrelevant für die Klärung der Frage "Breivik Einzeltäter oder nicht?".

Also wenn man schon NICHTS zu 100% ausschließen kann, dann gestatte mir doch meine Meinung und belasse es dabei, dass für mich aufgrund der offenen Fragen in verschiedenen Punkten der Breivik doch "Helfer" und "Mitwisser" gehabt haben könnte.
Ich habe wirklich nicht vor, mit meinen Stellungnahmen deine Meinung zu ändern; da würde ich mich vermutlich überheben. Auch sind meine Postings nicht nur an dich gerichtet sondern auch an alle mitlesenden Forumsteilnehmer, die sich zur Thematik eine Meinung bilden wollen.

Anmerkung: ich muss mich für die nächste Zeit leider entschuldigen, ich bin die nächsten 10 Tage offline ...

398

Montag, 21. November 2011, 12:11


Das Manifest wurde vom Autor als ein Sammelsurium deklariert.

Zitat von »Uebersicht«

...
Das Manifest in seinem ganzen Umfang hat er sicher nicht selber verfasst!

In den Medien wurde ja glaubhaft und belegt berichtet,
dass der größte Teil dieses Manifestes aus anderen Quellen zusammenkopiert wurde,
wobei diese dann manchmal auch leicht modifiziert wurden.
...

Uebersicht,
wenn ich mich recht erinnere, hat Breivik in der Einleitung darauf hingewiesen,
dass das Manifest ein Kompilat von Texten aus verschiedenen Quellen ist,
und er nur einen kleinen Teil selbst produziert hat.

Eine umfangreiche Diskussion über Zweifel an seiner alleinigen Urheberschaft ist
demnach überflüssig wie ein Kropf, und ist wohl als Bestandteil des krampfhaften
Versuches zu werten, möglichst viele offene Fragen zu konstruieren.


Das wollte ich nur einmal so nebenbemerken.

399

Montag, 21. November 2011, 13:14

Was ging in Breivik wirklich vor?

Wenn man (also unsereins ist gemeint) sich nun mal allein nur vorstellt, dass man für seine eigene "politische oder religiöse Überzeugung" als halbwegs normaler, vernünftiger, gebildeter Mensch nach längerer Planung hinausgeht, um da einfach mal ein paar Menschen in die Luft zu sprengen und zu erschießen, um auf grausamste Weise (wirklich grausamste Weise!) unschuldige Menschen und Kinder in eine derartige Falle zu locken wie Breivik dies getan hat, dann kann man sich wirklich nur fragen: Was ging in diesem "Menschen" wirklich vor?

400

Mittwoch, 30. November 2011, 13:29

Breivik für unzurechnungsfähig erklärt

Zitat

Anders Breivik ist laut Gutachten unzurechnungsfähig. Damit ist er nicht schuldfähig und kommt in eine geschlossene Anstalt.

Das norwegische Strafgesetz kennt keine lebenslange Haftstrafe, die wurde abgeschafft. Nach 21 Jahren, das ist die Höchststrafe, hätte man den Attentäter von Oslo und Utøya freilassen müssen.

Die Psychiater haben eine andere Lösung gefunden. Anders Breivik, der 77 Menschen auf dem Gewissen hat, kommt auf unbestimmte Zeit in eine geschlossene psychiatrische Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. Diese Einweisung muss alle drei Jahre überprüft werden. Dass Breivik je wieder freikommt, wird in Norwegen nicht angenommen.

Wenn sich das Gericht den Gutachtern anschließt, bekommt der 32-Jährige nicht einmal mehr eine Bühne im Gerichtssaal. Da er nicht schuldfähig ist, gibt es auch keinen Prozess.
Das Urteil "unzurechnungsfähig" ist eines, das der Attentäter am allerwenigsten wollte. In seinem wirren Manifest hatte er es bereits geahnt: "Sie werden mich für verrückt erklären. Glaubt es nicht", schrieb er.

Breivik wollte im Gerichtssaal seine Ideologie erklären. Bei der ersten Anhörung Mitte November hatte er sich als "Kommandeur im norwegischen Widerstand" vorgestellt, die Taten eingestanden, sich aber nicht schuldig bekannt. Der Richter unterbrach ihn prompt und stoppte das Gestammel.

13 Gespräche
Die psychiatrischen Gutachter, ein Mann und eine Frau, haben mit Breivik 13 Gespräche geführt. Sie haben sich die Videoaufzeichnungen aller Polizeiverhöre angesehen und auch mit Breiviks Mutter gesprochen. Der Bericht von Torgeir Husby und Synne Sörheim umfasst 230 Seiten. Er wurde Dienstagvormittag der Richterin übergeben. Der norwegische Rundfunk NRK berichtet, dass Breivik als Kind sexuell missbraucht wurde. Als Breivik vier Jahre alt war, habe der damals untersuchende Psychologe vorgeschlagen, den Buben in einer Pflegefamilie unterzubringen.

In seinem Manifest beklagt der Attentäter den "totalen Verfall der sexuellen Moral". Die eigene Familie kommt dabei ganz schlecht weg: "Meine Schwester und meine Mutter haben Schande über mich und meine Familie gebracht - eine Familie, die überhaupt erst wegen der feministischen sexuellen Revolution zerbrach". Seine Mutter hätte den intellektuellen Stand einer Zehnjährigen und seine Schwester habe mit mehr als 40 Männern geschlafen.
http://kurier.at/nachrichten/4319585.php


Gute Lösung, woran man aber auch erkennt, wie flexibel die Justiz an sich gestaltet ist. Mit diesem Instrument kann viel verhindert und auch verursacht werden.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten