Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Mittwoch, 3. August 2011, 19:45

Zitat

Erdbeeramazone
Nein, nicht Breivik selbst schildert, sondern die Medien schildern. Und ob wir da die Wahrheit gesagt bekommen ist ebenso fraglich.


Die Medien sind das Sprachrohr, so lange man keine Hinweise darauf hat, dass sie lügen. Du unterstellst nur, Hinweise hast Du fast nie.

Also nutze ich lieber die Worte der Systempresse, als Deine mit Hass durchzogene und realitätsfremde Wahrnehmung.

Zitat

Erdbeeramazone
Du irritierst mich mit der Frage, was es da noch an "Aufklärungsbedarf" geben sollte.

Denn ohne konkrete Hinweise an eine Verschwörung zu glauben, hat nichts mit objektiver Wahrheitssuche zu tun, sagst du. Ich sage, dass der Staat ohne konkrete Hinweise mich und andere Bürger nicht automatisch als "potentielle Terroristin" zu sehen bzw. zu verdächtigen hat. Wir alle sind "potentielle Terroristen" im Auge des Staates. Ich muss meine Fingerabdrücke hergeben und in die Kamera schauen ernsten Blickes - wie ein Verbrecher und Terrorist, nur weil ich reisen möchte.


So ist es. Wer ohne Anhaltspunkte an Verschwörung glaubt, ist nicht anderes als ein grundloser Stänkerer.

Die Kunst fängt da an, wo man nachvollziehbare Fakten oder Anhaltpunkte heraus arbeitet. Davon bist Du, hunderte Male bewiesen, unendlich entfernt.

Das der Staat Dich als potentiellen Terroristen ansieht ist Dein Wunschdenken, dazu bist Du viel zu unmaßgeblich und unqualifiziert.

Der Staat betrachtet aber nicht jeden seiner Bürger oder Menschen als potentiellen Terroristen, dass ist lediglich die Notwenige Polemik Deiner populistischen Weltanschauung.

Deine Vergleiche sind billigste Propaganda.

Zitat

Erdbeeramazone

Ich nehme mir deshalb das Recht heraus, den Staat bzw. Regierungen ebenso des potentiellen Terrorverbrechens zu verdächtigen, wie man mich verdächtigt.


Du kannst Dir rausnehmen, was Du willst. Du bist ein nicht intellektuell erreichbarer Hetzer und Brandstifter.

Du nimmst Dir mittlerweile so viele Rechte raus, dass Du sie gar nicht mehr überschaust. Du hast die Grenze zum Größenwahn bereits überschritten und hast noch nicht einmal Respekt vor den Rechten Deiner Mitmenschen. Wenn jemand wie Du von Demokratie spricht und behauptet, er würde nur seine Rechte in Anspruch nehmen, so ist das Verrat an der Demokratie.


Zitat

Erdbeeramazone
Große politische Anschläge wie in Norwegen ordne ich grundsätzlich erst einmal Militärs und Geheimdiensten zu und nicht lapidar einem "Einzeltäter". Militärs, Geheimdienste und Regierungen haben nämlich die freie Lizenz zum Töten im Namen von Staatsicherheit und anderen Scheinargumenten.


Mehr kannst Du auch nicht, als dies pauschal zu behaupten. Genau da liegt Dein eigentliches Problem, es fehlen Dir jegliche Fakten, daher musst Du mit so niederträchtigen Mitteln agieren. Dabei missachtest Du alles, was einen denkenden und fühlenden Menschen ausmacht. Du bist nichts anderes als ein populistischer Roboter.

Deine Sprüche, so frei jeglicher Intelligenz, sind unerträglich.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

22

Mittwoch, 3. August 2011, 22:51

Ich muss meine Fingerabdrücke hergeben und in die Kamera schauen ernsten Blickes - wie ein Verbrecher und Terrorist, nur weil ich reisen möchte.
Geht es da um einen Reisepass? Ohne dem kann man nun einmal in viele Länder nicht einreisen. Dass man bei der Gestaltung eines Reisepasses versucht, die Übereinstimmung zwischen dem Dokument und der Person möglichst wasserdicht zu machen, finde ich an sich nicht himmelschreiend. Das kann eigentlich nur die stören, die Pässe zu fälschen versuchen. Ich meinesteils habe noch keine wirklich schlechten Erfahrungen mit der Polizei gemacht. Vielleicht hab' ich da Glück gehabt. Schwarz-Weiß-Malerei ist aber nie gut.

Große politische Anschläge wie in Norwegen ordne ich grundsätzlich erst einmal Militärs und Geheimdiensten zu und nicht lapidar einem "Einzeltäter". Militärs, Geheimdienste und Regierungen haben nämlich die freie Lizenz zum Töten im Namen von Staatsicherheit und anderen Scheinargumenten.
Also legst du nicht wirklich auf eine lückenlose Aufklärung Wert, weil für dich ohnehin von vornherein alles klar ist?! Ich meinesteils würde diese Annahme nur treffen, wenn konkrete Indizien dafür da sind. Du hast in deinem ersten Posting auf die Widersprüche bei der Einschätzung des Bombengewichtes hingewiesen. Davon abgesehen, dass es hier gar keinen Widerspruch gibt, wie ich versucht habe zu erklären: Wozu überhaupt dieser Hinweis? Gäbe es hier eine Verschwörung, bei der die Öffentlichkeit getäuscht werden soll, welchen Sinn macht es dann, dass der Experte seine erste Einschätzung revidieren soll? Das habe ich gemeint, wenn ich geschrieben habe, dass die meisten der angeführten "Widersprüche" mehr gegen die Verschwörungstheorie sprechen als dafür.

Jetzt schießen wieder die Videos wie die Schwammerln aus dem Boden, in denen völlig inkompetente Leute ohne jede Sachkenntnis Widersprüche aufzeigen wollen, und diese Produktionen, die von Unlogik und technischem Unverständnis nur so strotzen, werden vielfach begeistert herumgereicht. Nur sind halt alle Alternativ-Szenarien, die in diesen Videos entwickelt werden, noch weit mehr im Widerspruch zu den Fakten als man es der offiziellen Version unterstellt.

Der Beitrag von »PastorPeitl« (Donnerstag, 4. August 2011, 07:36) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

24

Donnerstag, 4. August 2011, 10:59

Das mit den neun Jahren Vorbereitung kann ja auch einfach gelogen sein. Es kann durchaus sein, dass die Hirnwäsche neun Jahre dauerte. Mind Control und Hypnose wären hier die Techniken ...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

Donnerstag, 4. August 2011, 11:41

Mind Control und Hypnose wären hier die Techniken ...
... die bei dir prächtig gegriffen haben könnten, oder bist du gegen Hypnose und mind control immun? Könnte es sein, dass dir das Gefühl der Immunität per Hypnose oder mind control eingegeben wurde?

Wie überprüfst du deine geistige Unversehrtheit? Kann ein fehlerhaftes System seinen eigenen Fehler finden und ist das Gefundene dann auch der richtige Fehler?

Oder sind deine Aussagen alle einfach bewiesen wahr, weil du das so denkst? ... was ein Zirkelschluss wäre: http://de.wikipedia.org/wiki/Zirkelschluss

26

Donnerstag, 4. August 2011, 11:57

Renitenz, ist es dir langweilig ??? Du weichst vom Thema ab !!! Aber mich kann man tatsächlich nicht hypnotisieren, an einem solchen Versuch habe ich einmal teilgenommen. Der Hypnotiseur meinte, ich sei sehr blockiert. Kein Wunder, wenn ich vorher bei Jesus Christus um Schutz gebeten habe !!!

Wir haben die Macht auf Schlangen und Skorpione zu treten !!!

27

Donnerstag, 4. August 2011, 12:06

Wir haben die Macht auf Schlangen und Skorpione zu treten !!!
Die Macht muss in den meisten Fällen keine Tugend sein; das Zertreten von Seiendem ebenfalls nicht.

28

Donnerstag, 4. August 2011, 13:04

Legst du nicht wirklich auf eine lückenlose Aufklärung Wert, weil für dich ohnehin von vornherein alles klar ist?! Ich meinesteils würde diese Annahme nur treffen, wenn konkrete Indizien dafür da sind.
Ich habe doch konkrete Indizien.

Mein Schlüsselerlebnis war Tod Jörg Haider.

Davon gehe ich aus. Die Abwicklung der dargestellten Ermittlungen, die offizielle Darstellung an sich, die zigfachen Widersprüche, schließlich die Abweisung der Familie (samt Öffentlichkeit) zu neuen Ermittlungen ist für mich einzigartig. Und zwar einzigartig stur. So stur dürfte sich eine Justiz in einer echten Demokratie gar nicht verhalten, wenn es um derartige "Politikerverunfallungen" geht.

Die Globalisierung ist unser "größerer Feind": Das Abgrenzen von Reich und Ausgrenzen von Arm

Und nicht Islam/Christentum.

Wir wissen zudem nicht einmal, wer diese Menschen eigentlich sind, die diese Globalisierung Großreich, Alleinherrschaft) anstreben, vorantreiben und durchzuboxen versuchen mit allen "gängigen" Mitteln. Ich weiß nur, dass Militärs diesen Personen unterstehen. Und diese sind grausam.

Blicken wir doch mal zurück:

2000 sah die Globalisierungs-EU sich aufgefordert, antidemokratisch in unsere österreichische Wahlentscheidung sich einzumischen mit Boykott, Sanktionierungen, mit Medienhohn, Medienhetze und vor allem mit Nazikeule. Diese Einmischung sah ich damals schon sehr problematisch

2008 verunfallte dann Jörg Haider, dessen Tod sich für mich als "Schlüsselerlebnis" herauskristallierte und ich begann, hinzuhorchen und nachzuforschen.

2011 und Norwegen. Meine Meinung dazu ist: Das Fazit ergibt eindeutig, dass das Attentat von Norwegen im Endeffekt ein Riesenkeulenschlag gegen alle Rechten Parteien in Europa war (wieder einmal oder schon wieder?). Die Rechten als EU-Neinsager hatten tatsächlich immer mehr an Stimmengewicht schon zugelegt. Nun ist diese Entwicklung vorerst gestoppt, zum Vorteil der linken Stimmenverlierer. Durch wen? Durch einen sich stolz zeigenden Islamfeind, der letztendlich mit seiner Bluttat aber keinen Erfolg erwirkte, sondern das Gegenteil, dass seine angeblichen "Mitstreiter", die Rechten für längere Zeit in einem mehr als anrüchigen Licht dastehen.

Die Rechten verlieren derzeit an Sympathieumfragen, soviel ich informiert bin, was sich so ja gut erklären lässt: Der Massenmörder hatte ein langwieriges Manuskript vorbereitet. In diesem Manuskript outet er sich erst einmal als Christ, Kreuzritter, Jäger, Waffennarr, Freimaurer, eine bunte Palette durch. Als Hauptmotiv gibt er aber an, extremer Islamhasser und Türkenfeind zu sein. In extremster Ausführung, wie wir erleben mussten, er beging ein Attentat und rief ganz Europa gleichzeitig zu einem blutrünstigen Krieg auf, den - offen gesagt - aber gar keiner will von uns allen. Weder rechts noch links noch Mitte. Das wusste der Täter und das wissen eigentlich auch seine Hintermänner. Dumm sind solche Leute ja nicht, die so etwas planen, eiskalt berechnend durchziehen und immer wieder das Ziel dabei im Auge haben.

Ich meine, das Verhalten des Attentäters ist wirklich auffällig zwiegespalten und birgt einen total offensichtlichen Widerspruch. Lässt sein Denken und seine Tat nicht überzeugend in Zusammenhang bringen. Ich frage mich, ist Breivik ein guter Theaterspieler? Jemand der jahrelang sich derart professionell vorbereitet auf eine so "große Tat", möchte am Ende doch ernst genommen werden, doch genau das Gegenteil hat Breivik mit seiner Bluttat erwirkt. Und das will er (und sein "Team") nicht gewusst und vorausberechnet haben?

Das Attentat von Norwegen war aus meiner Sicht einfach (wieder einmal mehr) eine schallende Ohrfeige von Links an Rechts, meine persönliche Meinung. Der Attentäter und seine Hintermänner haben im Endeffekt ja wirklich punktgenau das erreicht, was eingetroffen ist: Die Rechten stehen derzeit am moralischen Scheideweg. Solche Großereignisse wirken natürlich auch immer wieder flächendeckend auf den allgemeinen Denkapparat der Masse.

Ich bin überzeugt, dass der Attentäter (und seine Zellen) sich dieser politischen Negativauswirkungen gegen Rechts voll bewusst waren.
Wie gesagt, ist meine persönliche Meinung.
Dass man bei der Gestaltung eines Reisepasses versucht, die Übereinstimmung zwischen dem Dokument und der Person möglichst wasserdicht zu machen, finde ich an sich nicht himmelschreiend. Das kann eigentlich nur die stören, die Pässe zu fälschen versuchen.
"Wasserdicht" ist gut ... Und du meinst also, dass jeder, der sich von anonymen Personenkreisen nicht gern kontrollieren lässt, solchen Geheimdienste und Militärs immerhin unterstehen, ist für dich "an sich" oder automatisch ein "Passfälscher"?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »admin« (4. August 2011, 14:36) aus folgendem Grund: Zitat ausgebessert


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

29

Donnerstag, 4. August 2011, 16:24

Stoltenberg contra Islamophobie

Absolut genialer Aufsatz!

Zitat

Stoltenberg contra Islamophobie

Nachdem bekannt geworden ist, dass der norwegische Massenmörder in seinem 1500 Seiten dicken Vermächtnis den Namen eines seiner geistigen Gurus, Henryk M. Broder, neun Mal erwähnt hat, versucht die Presse in Deutschland, von der FAZ bis zur taz, darauf eine Antwort zu geben. So berechtigt und notwendig die Kritik an dem Islamophoben, Antidemokraten und eigentlich auch Antisemiten Broder auch ist, so ist doch die beste Antwort auf Broders radikal-reaktionäre Ansichten aus Norwegen gekommen. Ministerpräsident Stoltenberg hat nach dem Bombenanschlag und dem Massaker auf der Insel Utøya immer wieder instinktiv die richtigen Worte gefunden und sein Volk aufgefordert, noch mehr Toleranz zu zeigen, keine Rachegefühle aufkommen zu lassen und zusammenzuhalten. Dies ist genau das Gegenteil dessen, was Leute wie Sarrazin und Broder, Giordano und de Winter seit Jahren predigen. Wir sehen in Norwegen, dass Toleranz funktionieren kann und dass man auch ohne Hetze gegen Minderheiten eine intakte Gesellschaft aufbauen und führen kann.
[...]

So kann der jüdische Clown und selbsternannte Reaktionär ganz allein die Ehre für sich einstreichen und natürlich auch den damit verbundenen Ruhm. Sein Name wird (hoffentlich) für ewig mit dem Namen des Massenmörders Anders Breivik verbunden sein. Manche deutsche Zeitungen fangen derweil an, sich von ihm zu distanzieren,

[...]
So kann die Achse des Bösen auch die Achse des Guten sein und umgekehrt. Broder bestätigt diese These in seinem Buch „Hurra – wir kapitulieren!“: „Um ein Haar wäre auch ich ein Terrorist geworden. Alle Voraussetzungen waren gegeben.“ (S. 7) „Ich wäre der idealtypische Amokläufer gewesen.“ (S. 8) Aber es konnte aus dieser Traumlaufbahn nichts werden, „weil mir schon im Biologieunterricht beim Sezieren eines Regenwurms schlecht wurde. Da ich nicht Terrorist werden konnte, blieb mir nichts anderes übrig, als Journalist zu werden.“ (S. 9) So nah liegen „Genie“ und Wahnsinn bzw. Broder und Breivik manchmal beieinander!

Weiterlesen ... http://www.dersemit.de/startseite/430-st…lamophobie.html
Da wird mal Tacheles geschrieben - ich stimme dem Text inhaltlich voll zu. Journalisten sind sehr oft auch bezahlte und/oder irrsinnige Terroristen!

30

Donnerstag, 4. August 2011, 18:01

Nachdem eine Planung einer Grössenordnung eines Anschlags auf Oslo 9 Jahre gedauert hat und die Vorbereitung einer solchen Tat mit Sicherheit einen innerlichen Kampf bedeutet, bis man zu so einer Tat fähig ist, so ist es fast ausgeschlossen, dass Breiwick 9 Jahre lang alle Informationen bei sich behalten hatte.

Sprich: Er muss mit anderen Menschen geredet haben.

Was ist also naheliegender, als das er in einer Gruppe gearbeitet hat.

Es gibt aber noch einen zweiten Anhaltspunkt, der dies naheliegend erscheinen lässt:

Breiwick ist durchaus ein Mensch, der gerne in der Öffentlichkeit steht, sonst würde er sich nicht mit Titeln schmücken, für die ihn Andere bewundern sollen.
All seine Titel würden mit Sicherheit keinen SInn machen, wenn er ein Einzelkämpfer wäre.

Ich schliesse allerdings nicht aus, dass Breiwick letztendlich genauso in die Geschichte als Einzeltäter eingehen wird, wie Franz Fuchs, auch wenn es bei dem bis heute Fragwürdig ist, wie es dazu kommen konnte, dass im Bekennerbrief vom 3.Juni 1995 an den Rechtsanwalt Mayer eine Gratulation für den Artikel über Ebergassing an Gerhard Oberschlick vorkommt, welcher erst am 6.6.1995 erschienen ist. (Eine Gratulation in die Zukunft). Woher kannte Franz Fuchs FORVM Magazin interna?
Nun kann man nicht davon ausgehen, dass diese 9 Jahre in einer gleichmäßig hohen Intensität vergangen sind.

Lass doch erst einmal ein wenig Zeit vergehen, bis klar ist, ob wirklich von der Einzeltätertheorie ausgegangen wird.

Je nachdem, wie das Leben von Breivik in den letzten 9 Jahren verlaufen ist, ist eine absolute Geheimhaltung nicht unmöglich. Der möglicherweise hohe psychische Druck, der dadurch entstanden sein könnte, könnte auch eine Ursache für die exzessive Tatausführung sein.
Ein Vulkan, der lange vor sich hin Druck aufgebaut hat und plötzlich mit einer unbeschreiblichen Wucht ausgebrochen ist.

Aber da sind wir alle im Bereich der Mutmaßungen.

Also warten wir ab, bis verlässliche Berichte veröffentlicht werden und ziehen dann unsere endgültigen Schlüsse.


Das mit den neun Jahren Vorbereitung kann ja auch einfach gelogen sein. Es kann durchaus sein, dass die Hirnwäsche neun Jahre dauerte. Mind Control und Hypnose wären hier die Techniken ...
Klar, Hirnwäsche. Wenn der VerschwXXXX (geht mir das auf die Nerven, also die, welche überall Dämonen sehen) sich die Welt nicht erklären kann und das ist regelmäßig der Fall verfällt er in wilde Fantastereien.

Nimm es hin, es gibt völlig durchgeknallte Menschen und dahinter steht nicht immer eine Organisation oder ein Staat. Vor allem unter den Religionen dieser Welt laufen viele herum, die sich so weit von der realen Welt verabschiedet haben, dass sie dem Fanatismus und Extremismus zuneigen. Liegt wohl daran, dass sich ihre gesamte Weltanschauung auf etwas aufbauen, was sie nie (be)greifen oder nachweisen können. Alles ist auf den reinen Glauben aufgebaut und hat nichts mit belegbaren Phänomenen und Ereignissen zu tun.

Auf dieser Grundlage kann ich für das Denken von Pastor & Co Verständnis aufbringen. Leider erkennen sie die Grenzen nicht und haben dadurch jegliche Realitätsbezug verloren.

Ähnliche Themen

Thema bewerten