Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

04.08.2011, 15:11

Österreich und Deutschland gemeinsam als Besatzungsmacht im Kosovo

Zitat

Über 450 Österreicher sind im Rahmen der Kosovo Force (KFOR)noch in dem von der Mehrzahl der UN-Mitglieder nicht anerkannten Staat stationiert. Damit stellt man nach Deutschland und den USA das drittgrößte Kontingent.
Der größte Teil der heimischen Soldaten und 13 Soldatinnen gehört zur "Battle Group South" . In den nächsten Monaten sollen sie übersiedeln und das Camp aufgelöst werden. Die KFOR befindet sich derzeit im sogenannten Gate 2, der Übergangsphase, in der die Präsenz reduziert und Kompetenzen an die kosovarischen Behörden übertragen werden soll.
27. Juli 2011 18:14 http://derstandard.at/1310512304917/Alf-…en-Reifenfabrik
Die Presse schreibt einige Tage später!

Zitat

Ein Vorauskommando der österreichischen Verstärkung für die KFOR-Truppe ist am Mittwoch im Kosovo eingetroffen. Wie der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Peter Barthou, am Donnerstag weiter mitteilte, werden in den nächsten Tagen über hundert österreichische Soldaten folgen. Sie sind Teil der "Operational Reserve Force" (ORF) der KFOR, die wegen der jüngsten Unruhen in dem Balkanland angefordert worden waren. Der Kommandant des österreichischen Truppenteils ist bereits mit dem Vorauskommando im Kosovo eingetroffen.

Im Kosovo sind rund 6000 Soldaten der KFOR aus 21 Staaten stationiert, davon 450 Österreicher. Nun werden insgesamt 150 Bundesheer-Soldaten in den Kosovo verlegt, die mit 550 deutschen Kollegen ein eigenes ORF-Bataillon bilden. Die Operational Reserve Force wurde vom Oberbefehlshaber der internationalen KFOR-Truppen, Generalmajor Erhard Bühler, zur Unterstützung der KFOR-Truppen angefordert. Anlass sind die jüngsten Unruhen an der kosovarisch-serbischen Grenze.


Vorbereitung gemeinsam mit Deutschen
04.08.2011 | 13:53 | (DiePresse.com) http://diepresse.com/home/politik/aussen…vo-eingetroffen
Österreich und Deutschland gemeinsam als Besatzungsmacht - so schaut die Wahrheit aus. Junge Männer, die im Zivilleben ihre Ziele nicht erfüllbar sehen und chancenlos sind, werden für diesen Unterdrückungsdienst mit großzügigem Salär gelockt, rekrutiert und somit als geeignet erachtet.

Ich sehe darin ein massige Verbrechen, begangen im ungefragten Namen der Diktatur-Wähler Österreichs.

Österreich unter Kriegsknechtschaft!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten