Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Der Beitrag »Wien braucht mehr Sicherheit« von »PastorPeitl« (Donnerstag, 18. August 2011, 18:25) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

3

Freitag, 19. August 2011, 15:11

sehr geehrter hr. pastor

1) machen obdachlose die stadt nicht unsicher, die meisten menschen wollen sie nur nicht sehen
2) haben sie das recht so zu leben, wie sie wollen und es gibt in wien ein tolles sozialprogramm zum aussteigen, das kann aber nicht jeder und manche wollen auch nicht zurück in die "andere" welt, das ist legitim
3) werden die sich sicher nicht untereinander oder andere verpfeifen, außer man bezahlt sie mit alkohol und drogen
4) und wen stört es, das es obdachlose gibt, sollen die immobilienhaie halt ihre leerstehenden häuser zur verfügung stellen, anstatt damit zu spekulieren, diese mit ein bissl sozialarbeit betreuen, die häuser (= neue arbeitsplätze) und fertig, dann haben alle was davon

lg, lily

4

Freitag, 19. August 2011, 15:33

außerdem möchte ich noch anmerken, das polizeiarbeit etwas seriöses sein sollte, mit qualifizierter ausbildung, dem hinken wir ja noch nach, ehrenamt ist hier nicht gefragt

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Freitag, 19. August 2011, 15:55

2) haben sie das recht so zu leben, wie sie wollen
So sehe ich das auch. Zwar möchte ein Obdachloser viel lieber ein Dach übern Kopf und Wärme, jedoch will er sich dafür nicht unterwerfen müssen. Darum wählt er das Leben unter einer symbolischen Freiheit, die so viel an Lebenssubstanz kostet, die sich ein nicht obdachloser, fleißiger angesehener Bürger nie antun würde. Die Superanständigen kriechen lieber einem Eigentümer oder seinen Statthaltern in den Popo.

Popo-Kraxeln und dafür Geld erhalten (Lohn) ist wesentlich einfacher, als zu frieren und zu hungern.

Der Beitrag »Misstrauen?« von »PastorPeitl« (Freitag, 19. August 2011, 19:59) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 20. August 2011, 07:54

Was ist, wenn sie das Funkgerät zu Geld machen um sich Alkohol zu kaufen?

Der Beitrag »Funkgerät« von »PastorPeitl« (Samstag, 20. August 2011, 10:39) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 20. August 2011, 19:00

Kann man sicher auch wieder wegmachen

Der Beitrag »Nicht unbedingt« von »PastorPeitl« (Samstag, 20. August 2011, 19:15) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

Thema bewerten