Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

11

04.09.2011, 11:54

Zitat

Ölver, Du argumentierst nicht. Du schimpfst. Und das machen normalerweise die Rohrspatzen auf der Strasse.

Ich rede mit Dir, wie Du es herausforderst.

Zitat

Ich habe von Dir noch kaum einen Satz gelesen, der auch nur annähernd sachlich gewesen wäre.

Dann hättest Du einfach in aller Ruhe und mit ein wenig Verstand lesen müssen.

Zitat

Alleine schon wieder Dein letztes Posting: Da behauptest Du Du hättest mich lügen überführt. FALSCH. DU hast in unsachlicher Weise gesagt, dass Du mir meine Ausfertigungen nicht glaubst und bist selbst nachdem ich Dir Beweise geliefert hatte, von Deinem zu diesem Zeitpunkt ganz offensichtlich bewusst gefällten Standpunkt nicht abgerückt.

Mein letztes Posting ist eine Anwort auf Deine grenzenlose Arroganz und Deine unverschämten Lügen. Ja sicher habe ich Dich der Lüge überführt. Du hast bewusst meine Aussage zur Lüge verzerrt.

Was hast Du mir für Beweise geliefert? Werde einmal deutlich. Es hilft, wenn man die relevanten Stellen zitiert und alle wissen, worüber geredet wird.

Also, Du hast mir bis zum Bweise des Gegenteils erst mal nichts bewiesen oder nachgewiesen oder sonst was.

Zitat

Und das nenne ich Lüge. Wenn ich schon bewiesen bekomme, dass ein Anderer nicht gelogen hat und weiter behaupte er lügt.
Es wäre eine Lüge, hättest Du etwas bewiesen. Kannst Du das mal ganz deutlich beschreiben, was und in welchem Umfang zu etwas bewiesen hast?

Im Gegensatz zu Dir bin ich in der Lage einen Fehler einzugestehen. Also, belege Deine angeblichen Beweise und ich mache von dieser Eigenschaft Gebrauch.


Zitat

Wärest Du Polizist müsstest Du wissen, das ist Rufmord. Kannst Du aber nicht wissen. Denn auch dies ist offensichtlich unwahr. Was Du bist: Wahrscheinlich in Wahrheit ein langzeit arbeitsloser Laubfrosch. Möchte ich allerdings nicht behaupten, da ich dies nicht beweisen kann.

Da ich Polizist bin und eine umfassende juristische Ausbildung erhalten habe, bewege ich mich da auf ganz sicherem Boden. Nun ist der Tatbestand Rufmord ein umgangssprachlicher, aber ich will Dir das mal durchgehen lassen.

Währest Du ausreichend kompetent, wäre Dir aber auch die einschlägige höchstrichterliche Rechtsprechung zu diesem Thema bekannt, die sich speziell auf die parlamentarische und außerparlamentarische (politische) Diskussion bezieht.

Wüsstest Du wovon Du redest, könntest Du die objektive Tatbestandsmäßigkeit subsumieren. Es würde mich freuen, hier mit Dir in eine rein juristische Diskussion einzusteigen.

Was allerdings die Beleidigungen, die Üble Nachrede und andere denkbare Verstöße angeht, würde ich mich darauf freuen, mich mit Deinen nicht unerheblichen Verstößen zu messen. Deine hier mehrfach veröffentlichten Mutmaßungen über meine tatsächliche (Nicht) Tätigkeit und einiges mehr sind von den von mir angesprochenen höchstrichterlichen Urteilen nicht gedeckt.

Da es aber so ein Schaumschläger ist wie Du, muss mich das nicht weiter stören, da Du unentwegt über Dinge sprichst, die sich völlig Deiner Auffassungsgabe und Deinem Intellekt entziehen.

Ich werde hier also nicht mit Dir über meinen realen Beruf streiten, der erkennbar realer ist als Deine Interpretationen und angedichteten Kompetenzen aus Deinem Lebenslauf.


Zitat

Und da kommt nunmehr Deine Aussage: Wenn eine Übung für die Polizei alltäglich wäre, dann würde sie täglich stattfinden. Das steckt nämlich im Wort "alltäglich".
Alle Tage.

Ich sagte ja bereits, dass es selbst mit der Bildung nicht besonders weit her ist bei Dir.

Ich will Dir aber gerne etwas auf die Sprünge helfen, obwohl es peinlich ist, dass man einem Journalisten deratiges noch erklären muss. Ich will es aber gerne tun, nur nicht an dieser Stelle, da es den eh schon überlasteten Thread weiter belasten würde.



Zitat

Und genau da hab ich Dir gesagt: Anti Terrorübungen gibt es maximal ein oder zwei im Jahr. Es gibt zwar regelmässige Schiesstrainings, hat aber mit Anti Terror Übungen nichts zu tun.

Erst einmal sind Deine Zahlen völliger Humbug und entsprechen nicht den Tatsachen. Du kannst hierzu auch meine Ausführungen zur GSG9 verfolgen.

Dann noch einmal zur Erinnerung, ich sprach von alltäglich Übungen und Du hast mir tägliche Antiterrorübungen in den Mund gelegt. Willst Du das nicht verstehen?

Ich habe auch nicht von Schießtgraining gesprochen und fände es angenehm, wenn Du mir nicht städnig Deinen Stuss in den Mund legen würdest.

Ich werde hier nicht über konkrete Übungen sprechen, die Bestandteil der Fortbildung bei den Spezialeinheiten oder auch im "normalen" Polizeivollzugsdienst sind.

Ich verweise noch einmal darauf, dass Spezialeinheiten immer dann trainieren und dazu gehören verschiedene Szenarien, wenn sie nicht im Einsatz sind. Bei über 200 Arbeitstagen jährlich kommt da einiges zusammen.

Alsoversuche doch einfach mal demjenigen zu glauben, dessen täglich Brot es ist.

Zitat

Ich habe Dir also bewiesen, dass Du lügst. Denn: Anti Terrorübungen sind alles andere als alltäglich.
Ich sagte schon, dass Du mir nichts bewiesen hast. Wenn Du das einen Beweis nennst, wundert mich nichts mehr.

Ich habe Dir schon wieder bewiesen, dass Du hier meine Aussage zur Lüge verzerrt hast, um sie zu Deinem Vorteil zu nutzen.

Würdest Du bei den Tatsachen bleiben, müsstest Du dies zugeben.

Wenn Du also noch einen Rest Anstand im Leib hast, überdenkst Du einfach mal, was Du hier von Dir gibst. Eine Entschuldigung ist gar nicht nötig.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

12

04.09.2011, 12:06

Falls es notwendig ist, kann ich auch noch die zu Deiner Lüge korrespondierenden Beiträge hierher zitieren. Ich meine, bei Deiner erklärten Zitierschwäche würde ich das übernehmen.

Kommen wir aber zum Thema ALLTÄGLICH

Ich habe Dir aus dem Netz mal ein paar Synoyme zusammengestellt. Die roten entsprechen meiner hier abgegebenen Definition oder stehen ihr nahe, die blauen entsprdchen Deinem Wortverständnis.



Bedeutung: der Gewohnheit entsprechend
alltäglich, gebräuchlich, gewohnt, gängig, herkömmlich, landläufig, normal, obligat, verbreitet, vorschriftsmäßig, althergebracht, anerkannt, durchschnittlich, eingefahren, klassisch, üblich

Bedeutung: verbreitet
alltäglich, alteingeführt, anerkannt, bewährt, gebräuchlich, gültig, gängig, importiert, üblich, erprobt, angesehen, geachtet, geschätzt, herkömmlich, eingeführt

Bedeutung: herkömmlich
alltäglich, primitiv, unbedeutend, mittelmäßig, normal, nichts sagend, stillos, banal, durchschnittlich, einfach, gebräuchlich, hausbacken, niveaulos, platt, gewöhnlich

Bedeutung: gebräuchlich
alltäglich, geläufig, gewohnt, gewöhnlich, gängig, hergebracht, konventionell, landläufig, normal, überkommen, überliefert, verbreitet, üblich, althergebracht, herkömmlich

Bedeutung: üblich
alltäglich, gebräuchlich, herkömmlich, konventionell, obligat, vorschriftsmäßig, gewohnt, gängig, landläufig, regulär, stabil, usuell, verbreitet, vertraut, normal

Bedeutung: gleichförmig
alltäglich, einfach, einfallslos, einförmig, ermüdend, fad, langweilig, monoton, reizlos, trist, eindruckslos, eintönig, farblos, flau, trocken

Bedeutung: kraftlos
abgegriffen, alltäglich, banal, einfallslos, fad, gehaltlos, geistlos, platt, schal, seicht, trivial, unbedeutend, billig, dumpf, flach, saftlos

Bedeutung: abwechslungslos
abgeschlafft, alltäglich, apathisch, ausdruckslos, einfach, einförmig, eintönig, ereignislos, farblos, flau, gefühllos, gleichförmig, gleichgültig, grau, langweilig

Bedeutung: abgegriffen
abgeschmackt, alltäglich, banal, billig, dumpf, einfallslos, fad, flach, gehaltlos, geistlos, geisttötend, gewöhnlich, hohl, ideenlos, leer

Bedeutung: banal
abgegriffen, abgeschmackt, alltäglich, billig, dumpf, einfallslos, fad, flach, gehaltlos, geistlos, geisttötend, gewöhnlich, hohl, ideenlos, witzlos

Bedeutung: abgedroschen
abgegriffen, abgeschmackt, abgestanden, alltäglich, ausgeleiert, banal, billig, dumm, dumpf, einfallslos, fade, flach, gehaltlos, geisttötend, gewöhnlich, geistlos

Bedeutung: wohl bekannt
alltäglich, vertraut, üblich, gebräuchlich, gängig, hergebracht, herkömmlich, bekannt, gewohnt, gewöhnlich, nicht fremd, geläufig

Bedeutung: immer wiederkehrend
immer wieder, zyklisch, turnusmäßig, alltäglich, ausgewogen, dauernd, geordnet, geregelt, gewohnheitsmäßig, gewohnt, gewöhnlich, gewohntermaßen, gleich, konstant, regelmäßig

Bedeutung: wohlbekannt
altgewohnt, bekannt, familiär, freundschaftlich, geläufig, gewohnt, persönlich, alltäglich, gängig, gebräuchlich, herkömmlich, normal, ortskundig, privat, alt, vertraut

Bedeutung: beständig
dauerhaft, unaufhörlich, unsterblich, alltäglich, dauernd, ewig, kontinuierlich, pausenlos, stets, ständig, immer während

Bedeutung: gängig
altgewohnt, gewohnt, herkömmlich, konventionell, üblich, alltäglich, gebräuchlich, gewöhnlich, schematisch, hergebracht, monoton, eingefahren

Bedeutung: normal
alltäglich, befriedigend, selbstverständlich, üblich, gemäßigt, durchschnittlich

Bedeutung: pausenlos
stets, täglich, alltäglich, unaufhörlich, dauernd, tagaus tagein

Bedeutung: allgemein gebräuchlich
alltäglich, herkömmlich, usuell, weit verbreitet

Bedeutung: wiederholt
alltäglich, laufende, stufenweise, wiederkehrend

Bedeutung: geläufig
alltäglich, heimisch, vertraut, wohl bekannt

Bedeutung: dauernd
fortlaufend, permanent, unaufhörlich, ununterbrochen, alltäglich, langjährig, fortwährend

Bedeutung: langweilig
trübe, gleichförmig, fantasielos, trüb, unscheinbar, alltäglich, nüchtern, grau

Bedeutung: inhaltsleer
abgegriffen, banal, einfallslos, gehaltlos, geistlos, ideenlos, oberflächlich, phrasenhaft, seicht, substanzlos, trivial, unbedeutend, alltäglich, geisttötend, hohl

Bedeutung: einförmig
gleichförmig, langweilig, matt, nichts sagend, reizlos, stumpfsinnig, trostlos, öde, uninteressant, unscheinbar, wirkungslos, alltäglich, farblos

Bedeutung: regelmäßig
gewöhnlich, alltäglich, gewohntermaßen

Bedeutung: zahlreich
mehrfach, mehrmalig, oftmalig, vielfach, vielmalig, wiederholt, nicht selten, nicht wenig, ständig, ungezählt, alltäglich, häufig

Bedeutung: alltäglich
alltäglich, profan

Bedeutung: abermalig
häufig, mehrfach, mehrmalig, vielfach, wiederkehrend, vielmalig, dutzendfach, alltäglich, wiederholt

Bedeutung: werktäglich
für den Alltag bestimmt, alltäglich

Bedeutung: gewöhnlich
üblich, nichts Besonderes aufweisend, ohne außergewöhnliche Kennzeichen, durchschnittlich, banal, trivial, alltäglich

Bedeutung: jeden Tag geschehend
jeden Tag stattfindend, alltäglich

Ich hoffe, dass ich damit zu Deiner Weiterbildung beigetragen habe. Im Textzusammenhang hätte Dir meine tatsächliche Aussage bewußt sein müssen. Spätestens allerdings, nachdem ich Dich darauf ihngewiesen habe.

Leider stellst Du Dich selber immer wieder als unbelehrbarer Dilettant dar.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Der Beitrag von »PastorPeitl« (04.09.2011, 12:23) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (06.03.2012, 20:14).

14

04.09.2011, 12:25

Es ist so auffallend, dass ein Ölver ständig mit vielen streitsüchtig ist. Und ich mag nicht noch Zeit für diesen Streitsüchtigen investieren. Ich gehe auf Ölvers nicht mehr ein, er schreibt Füllstoff und es ist Zeitverschwendung ... "Dampfplauderer" ist eine betreffende Bezeichnung !!!

Demnächst werde ich wohl noch einen Thread eröffnen mit dem Titel: "Miry versus Jahweh" !!! :poptuschi:

15

04.09.2011, 12:49

Erdbeeramazone hatte allerdings in Oslo nicht von Schiessübungen, sondern von dem sonderbaren Zufall, dass gerade zwei Tage zuvor eine "Anti-Terrorübung" in Oslo abgehalten wurde gesprochen.

Und die hat nun einfach einmal mit einer normalen Schiessübung nichts gemein.
Du hast hier unterstellt, dass die von mir angesprochenen Übungen überwiegend Schießübungen seien. Das hat mit EA nichts zu tun. Ich habe versucht, Dir differenziert die Fakten und die Unterschiede darzustellen.

Leider ignorierst Du es.

Noch einmal, es ist zwar Zufall, aber kein sonderbarer, wenn eine Spezialeinheit, die eine Vielzahl von Übungen im Jahr abhält (und damit meine ich nicht Schießübungen) dies zwei Tage vor einer analogen Tat durchführt.

Glaube mir, würde Absicht dahinter stecken, niemand hätte es erfahren.

Wir bleiben dabei, dass Du meine Aussage bewußt zur Lüge verfälscht hast.
Was Deine Beleidigung betrifft

So könnte man höchstens feststellen, dass ich gesagt habe, was Du von Dir gibst sind Lügen, was ich nunmehr wieder bewiesen habe. Schau doch mal selber nach um was es ging. Um eine Anti-Terrorübung in Oslo zwei Tage vor dem Anschlag, die Du für alltäglich eingestuft hast. Die Frage war allerdings:
Nein, das können wir allein nicht. Ich kann Dir mit einigem Aufwand viele Deiner Entgleisungen vorhalten. Du solltest also nicht mit Steinen werfen, vor allem nicht dann, wenn Du dies nur tust, wenn Du argumentativ in der Sackgasse bist.

Du hast Dir hier schon einiges mehr geleistet. Stehe doch einfach dazu, tu ich doch auch.
Wieso kannte Breivick den Zeitpunkt einer Anti-Terrorübung.

Sprich: Über den normalen Schiessplan hinaus.
Nein, das ist hier nicht mehr die Frage. Die Frage hier ist Deine bewußte Verfälschung meiner Aussage und Deine Beharrlichlkeit dies zu leugnen.

Das Thema an sich wird an anderer Stelle diskutiert.

Ansonsten ist Deine Schliessplanbemerkung wieder nur Polemisierung und schadet der Disksussion. Wie Deine grenzenlose Ignoranz der Disksussion schadet.

Wo ist die Quelle, dass Breivik den Zeitpunkt einer Anti-Terrorübung kannte? Bisher seid ihr nur darauf rumgeritten, dass sie stattfand. Nun kommt hinzu, dass Breivik sich dies ganz sicher zu Nutzen gemacht hat. Leute, widmet euch einfach den Fakten.


Rufmord

Was den Begriff Rufmord betrifft, so hast Du Recht. Es ist eine verbaler Zusammenfassungsbegriff, der im Gesetz so nicht festgehalten ist.
Oh, danke, dass Du geneigt bist, mir wenigstens da nicht zu widersprechen, freue mich aber schon auf Deine wahrscheinlich folgenden Worte.
Wenn Du hier in einem Forum, so wie Du dies gerade wieder einmal getan hast mir nachsagst, ich wäre ein Schaumschläger, dann ist dies in Wahrheit üble Nachrede.
Nein, dann ist es eine Beleidigung, die aber von der Rechtsprechung nicht als solche angesehen wird. Wobei die Bezeichnung Schaumschläger selbst im Alltag nur schwer als Beleidigung klassifiziert werden könnte. Da sie mehr beschreibenden Charakter als einen ehrverletzenden hat.

Würde ich sagen, dass Du Dir den Journalisten nur erschlichen hast und bei anderen abschreibst, wäre es bei Vorsatz eine Üble Nachrede.


Vielleicht ist Dir schon einmal aufgefallen, dass ich über Dich überhaupt keine fixen Behauptungen aufstelle, sondern es immer in der "könnte sein" Version oder "könnte meinen" oder "Du hinterlässt den Eindruck" Version präsentiere. Dies ist genau der Weg um sich dieses Vergehens nicht schuldig zu machen.
Oh, dann machst Du bei mir also eine Ausnahme? Du hast nicht im Konjunktiv gesprochen. Du hast ganz klar eine falsche Aussage unterstellt, die Du selber verfälscht hast. Merkst Du nicht, dass Du Dich um Kopf und Kragen redest?

Was Deine Unterstellungen hinsichtlich meines realen Tätigkeit angeht, so gebe ich Dir Recht, strafrechtlich hast Du Deinen Kopf aus der Schlinge gezogen. Allerings muss man die Dinge auch ethisch-moralisch betrachten und da hast Du Dich schuldig gemacht.
Du kannst Dir Deine dummdreisten Fantasien auch gerne erlauben. Sie offenbaren lediglich Deine unbegrenzte Verlogenheit. Du kannst dann aber nicht mehr hergehen, wie Du es regelmäßig tust, und den Finger auf andere richten.
Sprich: Während Deine Statements immer wieder gegen die guten Sitten verstossen und an das Kriminelle grenzen, bleibe ich bei unserem Diskurs immer sauber.
Sehr gewagte Interpretation. Du möchtest nicht wirklich, dass ich Dir das Gegenteil beweise, oder? Noch dazu würde es mich natürlich interessieren, wie Du mir eine Üble Nachrede belgen möchtest.

Im Bereich der "Beleidigungen" hast und kannst Du diese Vorsicht gar nicht walten lassen.
Man kann auch Dinge in Frage stellen ohne dabei zu schimpfen wie ein Rohrspatz (dies ist übrigens ein Lessing Vergleich und daher ein Zitat)
Danke, ich habe eine weiterführende Bildung genossen.

Nun würden mich Deine Ausführungen zu den wirklich relevanten Fragen interessieren, denen Du hier ausweichst. :hehe

16

04.09.2011, 12:58

Es ist so auffallend, dass ein Ölver ständig mit vielen streitsüchtig ist. Und ich mag nicht noch Zeit für diesen Streitsüchtigen investieren. Ich gehe auf Ölvers nicht mehr ein, er schreibt Füllstoff und es ist Zeitverschwendung ... "Dampfplauderer" ist eine betreffende Bezeichnung !!!

Demnächst werde ich wohl noch einen Thread eröffnen mit dem Titel: "Miry versus Jahweh" !!! :poptuschi:

Es ist auffallend, dass Du ähnliche Wesenszüge wie der Pastor zeigst.

Es muss Dir daher so vorkommen. Ich erinnere Dich an Deine Oberlehrerschlappe, aus der Du auch versucht hast, Dich heraus zuzicken.

Aber leider gehörst Du wie der Pastor und EA zu den Leuten, die eben sachlichen Argumenten gar nicht zugänglich sind, die ignorieren und mit billiger Polemik begleiten oder einfach willkürlich Tehmen vermengen und immer wieder neue Schauplätze eröffnen, um von der eigenen Argumentaionslosigkeit abzulenken.

Hast Du einmal versucht, wirklich ernsthaft mit mir zu diskutieren? Wenn ja, ohne, dass Du Dir einen Vorwurf der Unsachlichkeit machen lassen musst, belege es hier und Dir wäre meine Entschuldigung gewiss. Ich streite hier nur mit Usern, die auf´s dümmlichste versuchen, mich für dumm zu verkaufen. Ihr bettelt ja geradezu darum.

Dampfplauderer ist ok, aber Dir wird sich die Symbolik wohl nicht eröffnen. Aber so treffend man mich damit beschrieben hat, so treffend habe ich wohl Dich und den Pastor (vor allem ihn) beschrieben. Soll ich eine Zusammenfassung hierher posten?

Dummschwätzer, wäre so ein Einstieg.

Wir können dann gerne die Symbolik vergleichen, bedanke mich aber schon jetzt für die Blumen.

Aber wenn wir doch schon bei den Wortspielen sind, kannst Du Dich jha mal über Dein Textverständnis zu ALLTÄGLICH auslassen. Und sonstigen Unterstellungen, die der Pastor bewußt konstruiert hat, um mich zu diffamieren.

Ich meine, die hast Dich hier eingemischt, da muss doch noch mehr möglich sein.



Und vergesse nicht, zu einem Streit gehören immer mindestens ZWEI. Wer ohne Sünde ist, ......

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Der Beitrag von »PastorPeitl« (08.09.2011, 13:45) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (06.03.2012, 20:14).

18

08.09.2011, 23:13

Leider habe ich die falsche Taste berührt und 10 Minuten Antwort waren weg. Werde mich nun kürzer halten.
Von der Klügere gibt nach, scheinst Du aber auch noch nie etwas gehört zu haben.
Ich dachte schon daran nachzugeben, aber Du richtest geistigen Schaden an.
Nicht eine jede Schlacht, die man gewinnt, führt auch zu einem Endsieg in einem Krieg, ansonsten hätte Deutschland den Russlandfeldzug haushoch gewonnen.

Was allerdings Deine Kenntnisse im Bereich Dienste, Polizei betrifft, gebe ich Dir zweifelsfrei zu kannst Du zumindest mithalten.

Vielleicht weisst Du sogar mehr.
Dieser Zug ist für Dich abgefharen, nachdem ich Dir die MItfahrt mehrfach angeboten habe, Du aber lieber mit miesen Diffamierungen antworten wolltest. Das Problem ist, dass ich immer eine ganze Zeit mitspiele, bis der Knoten (oder mein Arsch) platzt, danach ist Ende.
Ich hätte Dir allerdings die Kompetenz auch nicht abgeschritten, wenn Du mir nicht von Grund auf die Kompetenz in diesen Bereichen in Frage gestellt hättest, anstatt mich zu fragen wo ich diesbezüglich meine Erfahrungen sammeln konnte (nämlich als Präsenzdiener bei der HDVA, später bei der Systemumstellung des HNA, noch später als Projektleiter der Vorortkontrolle bei der Rinderpolizei).
Mein lieber Freund, Du warst derjenige der hier anderen ohne ausreichenden Grund oder Kenntnis Kompetenz abgesprochen hast. Nein, Du hast verscuht, Dich darüber lustig zu machen, zu diffamieren und zu beleidigen. Wie man in den Wald hineinruft,....

Ich habe Dir erklärt, dass Deine "Funtkionen" nie zu den tiefen Einblicken führen konnten, die Du hier behauptet hast. Das hat deinen Stolz verletzt und Deinen Hochmut gefüttert. Du hast auch dabei jede Chance vertan und brauchst jetzt nicht mit fadxenscheinigen angeboten kommen, die ich einem Menschen mit Deiner hier präsentierten Persönlichkeit und Charakter ehrlich abnehmen kann.
Ich will nicht einmal sagen, dass ich mich diesbezüglich als Experte betrachte. Aber gar keine Ahnung, wie Du getan hast, habe ich auch wieder nicht.
Warum hast Du es getan? Ich habe die von Dir behauptete Kompetenz angezweifelt. Ich habe Dich sogar gefragt, was Du in den verhsciedenen Tätigkeiten tatsächlich getan ahst. Ich habe nicht, wie Du, einfach versucht andere nieder zu machen. Ich habe nicht Deine Unwissenheit behauptet. Ich die von Dir behauptete Kompetenz in Frage gestellt und das mit gutem Grund.
Lies nach, was Du für ein jämmerliches Bild abgegeben hast.

Aber wie ich schon sagte, ich habe eine lange Leidensschwelle, aber wenn die aufgebraucht ist, gibt es kein Refreshing.

Schade, die alte Version hat mir besser gefallen.



Was aber Deinen Beitrag zum Thema angeht, so habe ich in verschiedenen österreichischen Foren die empfindliche Seele der Österreicher kennen gelernt. Sie können gut an ihre Nachbar austeilen, aber schlecht einstecken. Manchmal kommen sie nicht mehr ohne volksverhetzende Beschimpfungen aus.

Aber es ist immer wieder interessant, wie sie sich eine Einmischung in ihre Angelegenheiten verbieten, sich aber selber aufschwingen.

Also, warum bist Du von Deutschland enttäuscht? Weil eure Regierung zu schwach oder feige ist und Du auf die Karlsruher Richter gehofft hast?

Ich glaube, dass Länder wie Österreich bei einem sofortigen Ausstieg aus dem Euro und einer Auflösung der EU die größten Probleme haben werden. Größer als Polen, Bulgarien und Co....

Deutschland hat sich nach der Krise recht schnell erholt und hatte vor dem Euro eine starke DM. Ich glaube, dass wir mit einer radikalen Lösung mit am besten klar kommen würden. Wir haben immer gut gezahlt. Erst haben wir den Westen vernachlässigt, um den Osten des Landes strukturell aufzubauen. Nun redeten wir vom Soli West, müssen den aber aufschieben, bis wir unsere Pflicht in Europa erfüllt haben.

Ich glaube, wenn wir uns wieder mehr um uns kümmern, geht einiges besser.

Der Beitrag von »PastorPeitl« (09.09.2011, 07:30) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (06.03.2012, 20:14).

20

09.09.2011, 13:27

Entschuldige. Es stimmt, dass Du mich konkret gefragt hast, was ich in den einzelnen Funktionen getan habe.

Alleine diese Frage war es schon, die mich auf die Palme gebracht hat.

Denn: Ich weiss zwar nicht, wie dies in Deutschland ist, hier in Österreich jedenfalls sind sowohl Polizisten als auch "Geheimnisträger der Republik" so der Fachausdruck für Agent,
verpflichtet darüber zu schweigen, was sie gesehen oder getan haben.
Peitl, Peitl, so geht das nicht weiter mit Dir...

Ich versichere Dir, dass Polizisten zur Verschwiegenheit verpflichtet sind. Das bezieht sich allerdings auf konkrete Sachverhalte, die sie nicht heraustragen dürfen.

Es ist keinem Polizisten untersagt sich, wenn es nicht besondere Geheimhaltungsbefürnisse geht oder rein innerdienstliche Angelegenheiten, über seine Tätigkeit zu sprechen.

Nun kommen wir aber auf Deine Empörung zu sprechen, die Du reichlich spät offenbarst, eine PN hätte Wunder gewirkt.

Ich habe Dich nicht nach einer konkreten Tätigkeit gefragt. Ich habe Dich allgemein gefragt, um zu erfahren, ob Du wirklich die behaupteten Einblicke gehabt hast.

Die Frage war also, ob die als Wehrpflichtiger Dienst versehen hast oder ob Du als Agent im Einsatz warst. Ein riesiger Unterschied, wenn man beurteilen will, wie groß die Insiderkenntnisse sind. Nun habe ich Dir nur die Frage gestellt, ich gebe zu, dass ich nämlich überrascht war, dass Du es getan hast, weil Du überhaupt davon gesprochen hast, dass Du Geheimdiensterfahrung hast. Ich glaube, ich habe Dich sogar auf meine Zeifel hingeweisen, die allein aufgrund dieser Äußerung aufgekommen sind.

Ein Geheimdienstler, egal ob Agent oder nicht, spricht nämlichgar nicht davon, dass er bei der Firma arbeitet oder gearbeitet hat. Du hast es heraus posaunt, was mich sofort zweifeln ließ. Also komm mir jetzt nicht damit, dass Du auf der Palme warst. Du hast ungefragt das Tabu gebrochen. Daher konnte es gar nicht weit her sein, mit Deiner Tätigkeit.

Was Du gesehen oder im Detail getan hast, ahbe ich Dich erst gar nicht gefragt.
Was hätte ich also antworten sollen, als das ich über Dein vorgehen erstaunt bin?

Wenn ich darüber geredet hätte, wozu Du mich aufgefordert hast, hätte ich mich strafbar gemacht.

Ist dies wirklich notwendig?
Wo hast Du Dein Erstaunen ausgedrückt? Das dürfte mir dann durchgegangen sein. Jetzt haust Du wieder auf den Putz. Aber ich kann mich nur wiederholen. Ich habe Dir gar keine konkrete Frage zu Deiner Tätigkeit gesetllt. Mir ging es darum, ob Du überhaut die behaupteten Einblicke haben konntest. Noch einmal, Du hast es ohne Not herausgebrüllt.

Notwendig? Wenn Du mir hier Inkompetenz unterstellst, obwohl Du Dich gar nicht mit meiner Person und meiner Vita auseinandergesetzt hast. Hier den dicken Max machst und mir erklären willst, Du währest hier quasi der einzige Fachmann für Sicherheitsfragen und Geheimdienst. Dann noch Deine angebliche Tätigkeit herausposaunst, mir jetzt vorhältst, ich hätte Dich fast dazu getrieben eine Straftat zu begehen, dann muss ich Dir sagen:

Es war vorher nötig und im nachhinein betrachtet, war es absolut nötig.

Ich werde aber mal schauen, ob und welche Fragen Du mir gestellt hast. Ich meine, im Gegensatz zu Dir bin ich kein Aushilfsagent oder Rinderpolizist. Ich bin ein studierter Kriminalbeamter, der den Job von der Pieke auf gelernt hat. Ich kann tatsächlich einen Geheimnisverrat begehen. Mal schaun, ob Du mit so viel Sorgfalt, wie Du hier vorgibst auch mit mir und meinem Beruf umgegangen bist.

Ansonsten ein kleiner Tipp. Ich bin in den Foren bei solchen Fragen (die ich ja tatsächlich gar nicht gestellt habe) immer her gegangen und habe so offen wie ich zu meinem Beruf stehe auch gesagt, dass ich da keine Auskünfte geben kann.

Aber noch einmal festgehalten. Du hast Dich ungefragt geoutet, als Du hier breit Deine Vita offenbart hast. Dazu hatte DIch niemal aufgefordert. Du hast hier große Sprüche über das streßresistente Verhalten von Kriegsberichterastattern, wie Du selbst einer gewesen sein willst, gemacht und mir unterstellt, ich hätte keine Ahnung. Du hast hier große Sprüche über den Ausbildungsinhalt der Polizei gemacht und mir unterstellt, ich hätte keine Ahnung.

Du klopfst auch hier wieder nur große Sprüche und willst Dich mit einem Vorwurf gegen mich rechtfertigen. Was Du für ein Schwätzer?!

Letztlich bestätigst Du mit jedem Wort mein Urteil.

Kriegsberichterstatter im ersten Kriegsjahr. Du warst wahrscheinlich von Januar bis April dort und bist ausgereist, als der erste Schuß fiel. Hast Du überhaupt einen Kriegsbericht verfasst? Gibt es dafür seriöse Quellen? Oder darfst Du darüber auch nicht reden? Ein Berichtertatter und Journalist, der nicht reden darf.

Du solltest einmal lesen, was Du hier geschrieben hast und auf Deine eigenen Texstellen zurück greifen.


Jeder kann sich selber ein Bild machen

Hier geht es etwas ab Seite 11 los....

Anschlag Norwegen - Freimaurer


und hier


Und wieder ist ein demokratischer Bereich verschwunden

nirgendwo habe ich Dich aufgefordert einen Geheimnisverrat zu bgegehen. Ich wolte nur die von Dir ungefragt ins Netz gestellte Behauptung Deiner Qualifikation überprüfen.

Damals wie heute glaube ich, dass Du Dich vor Deiner nicht so großen Treue zur Wahrheit retten willst. Erst hast Du gar nicht reagiert, mir aber meine Qualifikation mehrfach abgesprochen. Dann hast Du ein paar halbgare Lebensabschnitte ins Forum gestellt und nun klagst Du, ich hätte Dich zu etwas Unmöglichen aufgefordert und versuchst Dich zu rechtfertigen.

Peitl, Du hast den Verrat bereits begangen. Entweder am Geheimdienst, da Du Deine Tätigkeit dort ungefragt und ohne Not offenbart hast oder an der Wahrheit.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten