Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

61

Donnerstag, 15. September 2011, 09:43

Pastor, ich habe da noch eine Frage an dich:

Das "Vater unser" Wer hat es geprüft ? Wer betet es wie ?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Der Beitrag von »PastorPeitl« (Donnerstag, 15. September 2011, 09:51) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

63

Donnerstag, 15. September 2011, 10:04

Und ich bin seit Jahren der Meinung, das wenn man das "Vater unser" so betet, wie es im Eingangspost steht, man in Wahrheit SATAN anbetet!

Nach mir nicht, denn nur der Vater ist im Himmel, und ich nenne beim Vater Unser immer den Namen Jesus Christus !!!

Wer verführt uns GOTT? Oder SATAN?

Verführen tut immer Satan, aber Führen tun beide. Es steht "Führe uns nicht in Versuchung". Es steht nicht "Verführe uns nicht in Versuchung".

Das sich Übersetzungsfehler einschlichen, das bestreite ich gar nicht, nur ist ein Übersetzungsfehler keine Manipulation. Deswegen schaue ich ja auch immer nach dem griechischen Wort. Jesus sprach aramäisch, das Evangelium wurde in Griechisch verfasst, da kann es bereits Übersetzungsfehler geben.

So bleibt die Möglichkeit, Aussagen von Anderen herbeizuziehen (Ouerlesen):

"Wachet und betet, damit ihr nicht in Versuchung fallet! Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach." (Markus 14:38)

"Es hat euch bisher nur menschliche Versuchung betroffen. Gott aber ist treu; der wird euch nicht über euer Vermögen versucht werden lassen, sondern wird zugleich mit der Versuchung auch den Ausgang schaffen, dass ihr sie ertragen könnt." (1. Korinther 10:13)

Hier steht nun "Versucht werden lassen". Also Gott lässt immer zu, er versucht nicht selber, aber lässt die Versuchung Satans zu ... Die Christen nennen es auch gerne eine Prüfung. Gott prüft unseren Glauben ...

Ich weiß Miry, es zählt für dich nur DEINE Wahrheit

Wer logisch denken kann, erkennt, wo es eine DEINE Wahrheit gibt, gibt es auch eine MEINE Wahrheit. Also, was ist DEINE, die nicht MEINE ist ???

Übrigens habe ich nie von MEINER Wahrheit geschrieben, denn ich suche wie viele die Wahrheit. Erst im Himmel werden wir die WAHRHEIT wissen !!!

64

Donnerstag, 15. September 2011, 10:09

Wer es betete, ist eher überraschend: Jesus selbst und zwar zu J.H.W.H. so wird Gott 273 mal im alten Testament genannt. Wurde nur erst später aus den Übersetzungen herausgenommen und durch Gott ersetzt.

Falsch, Jahweh wurde durch HERR ersetzt.

Es ist auch nicht das einzige Mal das Jesus betet.

Richtig, siehe das hohepriesterliche Gebet im Johannes-Evangelium ...

Wir müssen also davon ausgehen: Entweder hat Jesus zu sich selbst gebetet, dann war er Schizophren oder aber, was wahrscheinlicher ist, Jesus ist einfach nicht Gott.

Jesus war Mensch und Gott. Die Offenbarung Gottes als Mensch. Es bleibt ein Mysterium ...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Der Beitrag von »PastorPeitl« (Donnerstag, 15. September 2011, 10:20) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

66

Donnerstag, 15. September 2011, 11:22

Das einzige Mysterium, welches hierbei vorliegt, ist wie die Konzile von Nicäa und Konstantinopel überhaupt behaupten konnten, Jesus wäre Gott. Es gibt nämlich keine einzige Bibelstelle die auch nur annähernd dieses behauptet.
.

Das sehe ich, wie du weisst, anders ... Vater und Sohn sind eins ... das Wort war Gott ...

Aber ich möchte noch auf etwas Anderes hinweisen. Im hohepriesterlichen Gebet gibt es diese Aussagen von Jesus:

"Ich habe deinen Namen den Menschen geoffenbart, die du mir aus der Welt gegeben hast; sie waren dein, und du hast sie mir gegeben, und sie haben dein Wort bewahrt." (Jojannes 17:6)

... und nochmals:

"Und ich habe ihnen deinen Namen kundgetan und werde ihn kundtun, auf dass die Liebe, mit der du mich liebst, in ihnen sei und ich in ihnen!" (Johannes 17:26)

Schon beim Vater Unser "geheiligt werde dein Name" wird der Name nicht genannt, das muss man überdenken ...

Es kann nicht der Name Jahweh sein, denn dieser Name war ja schon bekannt !!!

Denn sonst müsste es ungefähr so stehen: "Ich habe sie an deinen Namen erinnert" !!!

Der Beitrag von »PastorPeitl« (Donnerstag, 15. September 2011, 11:26) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

68

Donnerstag, 15. September 2011, 12:45

Das Du allerdings gerne die Lehre vom "schizophrenen Gott" beibehalten möchtest habe ich mir beinahe gedacht.


Ich rate dir, deine Gottes-Bezeichnung zu überdenken.

"Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein Herr und mein Gott! Jesus spricht zu ihm: Weil du mich gesehen hast, Thomas, so glaubst du; selig sind, die nicht sehen und doch glauben." (Johannes 20:28)

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

69

Donnerstag, 15. September 2011, 17:43

Es gibt nämlich keine einzige Bibelstelle die auch nur annähernd dieses behauptet.

Zitat

Joh. 14
9 Jesus antwortete ihm: Schon so lange bin ich bei euch und du hast mich nicht erkannt, Philippus? Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen.
BItte prüft das mal. Danke



Und GOTT sagt es selber mMn!

http://www.sapienzaweisheit.com/weisheit/index.htm

Bitte lesen! DANKE!

@Miry, wenn du schon Veith bringst, dann solltest du das hier bringen

Krieg der Bibeln


70

Freitag, 16. September 2011, 10:11

Dieses Video hätte ich demnächst verlinkt, dir Mister habe ich es per private Nachricht zugelinkt. Du meintest aber, dass die Einheitsübersetzung nach Veith in Ordnung ist. Nach Veith ist aber die Einheitsübersetzung nicht in Ordnung, weil sie nicht nach dem textus rezeptus geschrieben ist. Die Vulgata hat eine anderen Urtext ...

Was meinst du heute ???

Aber Veith macht auch Fehlinterpretationen. Die erste ist bei Minute 4:23, da ist nur die Offenbarung gemeint nicht die ganze Bibel ...

Thema bewerten