Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 24. September 2011, 17:45

§ 283 StGB Verhetzung

Das Thema "religiöse Verhetzung" reizt mich generell, da ich Frau bin bzw. in den großen
Männer-Weltreligionen immer wieder viel Diskriminierung von Frauen finden kann.
Ich hoffe, ich darf diesen Thread erstellen, ohne dass Renitenz im Hintergrund Schwierigkeiten
bekommt.

Zum Thema, wo Weltreligionen bzw. Führungspersonen sogar mit Hitler und Nazis in Verbindung gebracht werden:

Im Religions-Thread "Buddhismus vs. Christentum" wurde dieser Link eingestellt,
der später von der Administration korrigiert werden musste.




Der Seiten-Betreiber der "verbotenen Seite" hat hier den Dalai Lama arg brüskiert und mit "Tatsachen"
konfrontiert, wo der
"Mann des Friedens" mit einschlägigen Nazis und SS-Offizieren auf Fotos zu sehen ist.

Ein unregistrierter Zeitwort-Leser hat im Bezug auf diese Seite
den Zeitwort-Seitenbetreiber
nun gar auf den § 283 StGB Verhetzungs-Paragraphen aufmerksam gemacht. Weshalb der Link
zwar nicht gelöscht aber abgeändert wurde.




Hier ist nun der Paragraph §283 StGB Verhetzung beschrieben, Stand 1. September 2011:




Fragen an den "unregistrierten Zeitwort-Leser":

Die Seite ist zwar hart am Limit, als Nazi darf keiner so ohne weiteres bezeichnet werden (auch J. Haider nicht), aber -
- wurde da der richtige Paragraph angewendet?
- wenn ja, wodurch wurde die "öffentliche Ordnung" gefährdet
aufgrund dieser Seite?
- was wird von § 283 StGB als "feindselig" gesehen, wenn jemand darauf hinweist, dass der Dalai Lama Nazi-Kontakte pflegte?
(ich persönlich habe das nicht gewusst und ich muss sagen, ich bin schockiert und enttäuscht)

- was genau ist eigentlich unter "religiöser Verhetzung" zu verstehen, wenn starke religiöse Führungskräfte zu ihrer Vergangenheit mit Fakten konfrontiert werden?
- an welchen Schrift-Passagen im Link will der Verhetzungsparagraph bzw. der "unregistrierte Zeitwort-Leser" erkannt haben, dass diese Seite eine reine Hetzerseite gegen den Buddhismus sein könnte?
- übersieht der Verhetzer-Paragraph manchmal Tatsachen oder will er sich nur blind stellen?
- würde "Verhetzung"
sich überhaupt erklären lassen - mit völliger Ausblendung der Hintergründe, damaligen Allgemeinumstände?
- ab wann wird offene Kritik an Weltreligionen vom Verhetzungsparagraph als Verhetzung deklariert?
- gibt es Menschen, die den Verhetzer-Paragraphen vorsätzlich "falsch" anwenden?
- ab welchen Kriterien sind Direkt-Nachfrager als "Religions-Verhetzer" identifiziert vom Verhetzungsparagraphen?


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (24. September 2011, 18:00)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Samstag, 24. September 2011, 18:42

Ich persönlich würde diese Seite nicht nochmals verlinken, weil ich nicht so gut englisch kann und somit gar nicht alles verstehe. Es kann also gut sein, dass da im Text verhetzt wurde. Also es könnte da eine Schuld von meiner Seite vorliegen, wenn das eine Hetzseite ist.

Ich persönlich bezeichne nur Menschen als Nazi, wenn da ein Beweis vorliegt.

Aber man kann die Verbindung von Nazis zum Dalai Lama oder zum Vatikan auch mit Bildern und eigenen Texten aufgleisen.

Alles was Fakten sind, muss aufgetischt werden. Ich denke die westliche Kultur ist da fortschrittlicher im Aufarbeiten von Greueltaten als andere Kulturen, die gerne vertuschen. Da kann der Verhetzungsparagraphen nichts ausrichten, wenn man etwas verbreitet, das der Wahrheit entspricht.

Neben dem Verhetzungsparagraphen gibt es eben die Meinungsfreiheit, das muss dann im Streitfall der Richter abwägen ... (Fall Geert Wilders)

3

Samstag, 24. September 2011, 18:58

Erdbeeramazone, ich denke, dass der zweite Absatz eher angewendet würde:

Zitat

(2) Ebenso ist zu bestrafen, wer öffentlich gegen eine der im Abs. 1 bezeichneten Gruppen hetzt oder sie in einer die Menschenwürde verletzenden Weise beschimpft oder verächtlich zu machen sucht.


Aber eine Tatsache ist eine Tatsache, es ist keine Beschimpfung. Eine Beschimpfung wäre, wenn ich schreiben würde, "Dalai Lama ist ein Nazi". Das habe ich nicht getan. Ob es so im Text steht, müsste man nachlesen.

Hingegen steht im Text, dass Haider eine Nazi ist, das ist eine Beschimpfung, nur ist Haider kein Religionsvertreter. Dafür gibt es aber den Strafparagraphen "Üble Nachrede" (Schweiz). Ob der auch für Tote gilt, weiss ich nicht ... ???

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Miry« (24. September 2011, 19:13)


4

Samstag, 24. September 2011, 19:13

Neben dem Verhetzungsparagraphen gibt es eben die Meinungsfreiheit, das muss dann im Streitfall der Richter abwägen ... (Fall Geert Wilders)
Genau um das geht es ja. Susanne Winter wurde zu hoher Geldstrafe verurteilt, weil sie die alten Schriften des Islam mit der heutigen abgeglichen und dabei festgestellt hat, dass das Gedankengut des Koran den heutigen westlichen Anforderungen von Wertvorstellungen in so einigen Dingen absolut nicht entspricht.

Nun ist es mir persönlich ja egal, was privat jeder Mensch für sich in seinen vier Wänden glauben mag. Gefährlich wird es nur, wenn Sprechzitate oder Schriftzitate, die Menschendiskriminierung und Gewaltverherrlichung enthalten, öffentlich als "Denk-Lehrstoff" dargestellt werden.

Dass in der Mathematik z.b. 1+1 schlicht und unumstößlich 2 ergibt, daran glaubt in tausende Jahren noch die gesamte Menschheit.
Dass aber in der Religion das Weib dem Mann Untertan zu sein hat, war schon zu Zeiten dieser "Männerhirn-Erfindung" nicht richtig, sondern falsch, verbohrt, ungerecht, unwürdig, unmenschlich und was weiß ich noch alles ....

Ich habe den unregistrierten Zeitwort-Leser nun ja gefragt, welche Passage GENAU denn nun als "verhetzerisch" deklariert wurde von ihm auf dieser Seite. War es, dass der Dalai Lama irgendwo als Nazi (oder Kellernazi wie Rosenkranz) bezeichnet wurde? Dann müsste man argumentieren, dass ja auch ein Jörg Haider ständig von allen möglichen Medien als Nazi beschimpft wurde. Wenn schon Paragraph, dann bitte auch eine ordentliche Begründung, welche Textstellen genau strafrechtlich verfolgbar angesehen werden.

Und da erkennen wir nun schon auch einen kleinen aber feinen Unterschied:
Während uralte Textstellen in der Bibel oder im Koran trotz frauendiskriminierender Stellen dem Verhetzungs-Paragraphen leicht standhalten,
ist man über die Ausdrucksweise in Internetseiten sehr darauf erpicht, jedes Wort auf die Waagschale zu legen, um dort schnell zur Stell zu sein mit § §, wo man dann schnell mal auch eine Verhetzung sehen will. Es wäre deshalb gut, dass man einen Paragraphen nicht einfach von sich aus nur "hinschleudert" sondern präzise Angaben auch macht über angebliche Verhetzer-Textstellen, die zum Stein des Anstoßes geworden sind.

Das was der Zeitwortleser im Mail geschrieben hat, kann als Verhetzung mit Hinweis auf Gesetzestext allein ja nicht begründet sein, ich hätte gern gewusst, woran der Leser sich genau gestört hat! Ja ja, ich tu immer ganz genau nachfragen, weil das ist immer interessant, was dabei alles zum Vorschein kommt. :-)))

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Samstag, 24. September 2011, 19:19

War es, dass der Dalai Lama als Nazi bezeichnet wurde?

Ich habe nun einmal den englischen Text überflogen. Dalai Lama wird nicht als Nazi bezeichnet ... bitte überprüfen ...

Dann müsste man argumentieren, dass ja auch ein Jörg Haider ständig von allen möglichen Medien als Nazi beschimpft wurde.

Wurde er das ??? Wortwörtlich mit Nazi ??? Das wäre dann strafbar, wenn er kein Nazi ist ...

6

Sonntag, 25. September 2011, 03:30

Hallo
die Web Seite ist Müll und wirft alles durcheinander nur um Lärm zu machen, Nichtwissen oder Dummheit will ich dem Betreiber nicht vorwerfen.
Das Sonnenrad (Swastikas) ist ein Symbol was in in Indien und angrenzenden Regionen seit ueber 3000 Jahren verwendet wird.
Sanskrit svastika, from svasti well-being, from su- well + as- to be; akin to Sanskrit asti he is
Das Einizge was man Hitler vorwerfen kann in dem Zusammenhang ist, das er das Zeichen geklaut und missbraucht hat.
Wobei die innere Hitler Community sehr stark indisch angehaucht war und sich intensive mit den Veden beschäftigt haben muss.
Zur Erläuterung bitte diesen link http://history1900s.about.com/cs/swastik…tikahistory.htm und diesen Link http://en.wikipedia.org/wiki/Swastika einmal genauer ansehen. Ich weiß es ist alles auf Englisch, aber leider darf man im deutschsprachigen Raum nicht darüber diskutieren.
Jeder Mensch hat Fehler auch der Dali Lama hat Fehler, aber ich kann das was die Webseite da darstellt so nicht stehen lassen. Aus meiner Sicht muss der Webseiten Betreiber für Gefährlichen Unfug und Missbrauch von Informationen zur Falschinformation zur Rechenschaft gezogen werden.

7

Sonntag, 25. September 2011, 11:54

Das Sonnenrad (Swastikas) ist ein Symbol was in in Indien und angrenzenden Regionen seit ueber 3000 Jahren verwendet wird.

Das weiss ich auch. Hitler hat dieses Symbol ausgewählt. Heute ist es verboten. Darüber müsste sich auch ein Dalai-Lama Gedanken machen, vor allem aber, weil er mit Nazi-Leuten verkehrte. Wenn der Dalai-Lama das alte Symbol nur aufstellen würde, gäbe es wohl keine kritische Berichte ...

Wobei die innere Hitler Community sehr stark indisch angehaucht war und sich intensive mit den Veden beschäftigt haben muss.

Himalayanisch würde ich da meinen. Hitler war ein Anhänger der theosphischen Geheimlehre der Madame Blavatzky, von der stammt auch der ganze Rassenkult und Arierkult plus Eso-Lehre ...


Aus meiner Sicht muss der Webseiten Betreiber für Gefährlichen Unfug und Missbrauch von Informationen zur Falschinformation zur Rechenschaft gezogen werden.

Was genau ist Unfug ??? Subjektive Sichtweisen sind hier weniger gefragt ... über diesen "Unfug" gibt es dicke erlaubte Bücher !!!

Welche Informationen sind falsch ??? Subjektive Sichtweisen sind weniger gefragt ... bitte Beweismaterial vorlegen !!!

Auch ein Richter verlangt von dir Rechenschaften ... Fakten gehören auf den Tisch ...

8

Sonntag, 25. September 2011, 12:04

Hitler war ein Anhänger der theosphischen Geheimlehre der Madame Blavatzky, von der stammt auch der ganze Rassenkult und Arierkult plus Eso-Lehre ...
Ich habe auch schon gehört und gelesen, dass die Rassengesetze gerade im Judentum besonders heftig und eindeutig praktiziert werden.

Auserwählt Zitate aus dem Talmud

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Sonntag, 25. September 2011, 13:03

Ich habe auch schon gehört und gelesen, dass die Rassengesetze gerade im Judentum besonders heftig und eindeutig praktiziert werden.

Auserwählt Zitate aus dem Talmud


Bei Talmud-Zitaten bin ich vorsichtig, weil die können aus dem Zusammenhang gerissen sein. Online gibt es nur eine englische Talmud-Version.

Der Arierkult fing bei Blavatzky an ...

10

Sonntag, 25. September 2011, 16:30

- wurde da der richtige Paragraph angewendet?
- wenn ja, wodurch wurde die "öffentliche Ordnung" gefährdet aufgrund dieser Seite?
- was wird von § 283 StGB als "feindselig" gesehen, wenn jemand darauf hinweist, dass der Dalai Lama Nazi-Kontakte pflegte?
(ich persönlich habe das nicht gewusst und ich muss sagen, ich bin schockiert und enttäuscht)

- was genau ist eigentlich unter "religiöser Verhetzung" zu verstehen, wenn starke religiöse Führungskräfte zu ihrer Vergangenheit mit Fakten konfrontiert werden?
- an welchen Schrift-Passagen im Link will der Verhetzungsparagraph bzw. der "unregistrierte Zeitwort-Leser" erkannt haben, dass diese Seite eine reine Hetzerseite gegen den Buddhismus sein könnte?
- übersieht der Verhetzer-Paragraph manchmal Tatsachen oder will er sich nur blind stellen?
- würde "Verhetzung" sich überhaupt erklären lassen - mit völliger Ausblendung der Hintergründe, damaligen Allgemeinumstände?
- ab wann wird offene Kritik an Weltreligionen vom Verhetzungsparagraph als Verhetzung deklariert?
- gibt es Menschen, die den Verhetzer-Paragraphen vorsätzlich "falsch" anwenden?
- ab welchen Kriterien sind Direkt-Nachfrager als "Religions-Verhetzer" identifiziert vom Verhetzungsparagraphen?
Wenn man sich für §§ interessiert und so viele Fragen zu diesen hat, dann ist der beste Weg, um diese zu verstehen und um auf die Fragen auch Antworten zu finden, Rechtswissenschaften zu studieren. Inskriptionsfrist ist für das Wintersemester noch nicht vorbei, also schnell an einer Uni inskribieren und mit den ProfessorInnen und anderen StudentInnen diskutieren und Eines nach dem Anderen verstehen lernen, wie z. B. richtige Fragen stellen und diese erörtern. Viel Erfolg beim Studium :-)

Ähnliche Themen

Thema bewerten