Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

21

Sonntag, 2. Oktober 2011, 14:28

Ich möchte auch hier noch einmal sagen, das ich gegen Demonstrationen bin!

Es dient mE den Satanisten um Gewalt herauf zu beschwören.

Welchen Weg ich vorgeschlagen habe, weißt du PastorPeitl. Aber den will man nicht gehen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

22

Sonntag, 2. Oktober 2011, 15:37


Ich möchte auch hier noch einmal sagen, das ich gegen Demonstrationen bin! Es dient mE den Satanisten um Gewalt herauf zu beschwören. Welchen Weg ich vorgeschlagen habe, weißt du PastorPeitl. Aber den will man nicht gehen.

Andi, dann tue das bitte auch hinzufügen, was du vorgeschlagen hast, die Menschen wollen ja wissen, welche Alternativen es gibt zu Demonstrationen, solche natürlich und selbstverständlich vor allem auch den Satanisten jede Gelegenheit bieten, unter falscher Flagge aufzutreten, um ihre Vorteile aus Gewaltakten zu ziehen. Also bitte um deinen Vorschlag!

Pastor, mein persönlicher Vorschlag wäre, dass man zu einer Demonstration parallel eine Internetseite einrichtet, sodass diejenigen, die aus persönlichen Gründen sich auf realen Demo nicht persönlich so wohl ganz fühlen, die Gelegenheit haben, über Internet trotzdem "dabei" zu sein. Ließe sich das machen? Natürlich müsste man auch hier mit Aktionen von "Satanisten", Störenfrieden und Provkateuren rechnen, aber die erkennt man dann eh auf Anhieb heraus, was ihr "Gedankengut" ist. Motto: "Es kann der Frömmste nicht in Frieden demonstrieren (leben), wenn es dem bösen Satanisten (Nachbarn) nicht gefällt ..."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (2. Oktober 2011, 16:33)


23

Sonntag, 2. Oktober 2011, 15:50

Andi, dann tue das bitte auch hinzufügen, was du vorgeschlagen hast,
Nö, das tut er prinzipiell nicht, denn alle Menschen müssen das Rad immer wieder neu erfinden.

24

Sonntag, 2. Oktober 2011, 22:00

Eine Gefängniszelle als Bild würde auch passen, immer noch besser als der Galgen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

Sonntag, 2. Oktober 2011, 22:28

Warum nicht einfach [Vorschlag] SoZo - Sozialisierungszone für unbelehrbare Schmarotzer! - genau das wäre die richtige und gerechte Bestrafung.

26

Sonntag, 2. Oktober 2011, 22:47

Lieber PastorPeitl,

nur mal eine Zwischenfrage:

Kannst du mal näher auf den Begriff "Staatsgeheimnisse" eingehen und definieren, was damit gemeint ist? Meinst du damit, dass sie Österreich völlig an die EU ausgeliefert bzw. übergeben haben? Sind wir (ich meine das leistungserbringende Volk) dadurch jetzt schlechter oder besser dran?

Es geht doch weniger um Geheimniskrämerei (ich zumindest will alles wissen!!!) sondern um eine faire Politik, die versucht, wirkliche Gerechtigkeit zu erzeugen und außerdem dem "neuen, mündig gemachten Bürger der Zukunft" die Möglichkeit zu geben, von seinem demokratischen Recht der Mitbestimmung Gebrauch zu machen.
Man muss schon denken wie ein Held, --------------->http://freerice.com
um wie ein anständiger Mensch
handeln zu können.

May Sarton ----------------------------------> Gerechtigkeit/Anzahl der Bürger = (Besitz+Macht+Mitspracherecht)/Anzahl der Bürger

Der Beitrag von »PastorPeitl« (Montag, 3. Oktober 2011, 06:23) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

28

Montag, 3. Oktober 2011, 08:46

Hallo PastorPeitl,

danke für die Darstellung deiner Ansichten.

Ich bin absolut dafür, dass die Länder souverän ihre Angelegenheiten selbst regeln. Im Sinne von direkter Demokratie selbstverständlich! Das Volk wird informiert und entscheidet die wichtigen Angelegenheiten.

Du bringst jedoch ein Beispiel für "innerpolitische Angelegenheiten", wo ich sagen muss, die EU bzw. die Staatengemeinschaft hat sich korrekt verhalten. Zigeuner sind genau so viel Wert wie alle anderen Menschen und ich bin dafür, dass man sie mit der größten Liebe behandelt, nachdem man sie in den dunklen europäischen Tagen abgeholt, geschunden und in großer Zahl vergast hat.

Die französische Führung ist totalitär geblieben! Der Staatschef Mitterand mit seinen Atomversuchen...., Sarkozy wurde bei seiner Amtseinführung als Diktator hingestellt (zu unrecht?), Ludwig der IVX ließ sich anbeten, und Napoleon wurde 2 x auf Urlaub geschickt, nachdem er seine Mordgelüste ausgeübt hatte., auch wurde die Sklaverei von den Franzosen "erfunden", usw.

Eine positive Einflussnahme ist somit in einigen Fällen für mich vorteilhaft. In Sachen Tierschutz, Arbeitsschutz, Umweltschutz ist die Einführung von Mindeststandards doch wunderbar. Etwas Positives wird natürlich nicht rauskommen, wenn die Länder irgendwelche "schwachen Geister" nach Brüssel entsenden, welche schlechte Ideale vertreten und nur persönliches Geltungsbedürfnis und persönliche Bereicherung im Vordergrund steht.

Wie ich schon mehrmals schrieb, baut alles in der Welt auf Qualität auf. Eines der wichtigsten Dinge ist wohl die Qualität der Volksvertreter und des demokratischen Systems. Förderalismus ist für mich sehr wichtig und gleichfalls ist auch Zusammenarbeit wunderbar. Nicht in dem Sinne das die einen nur geben müssen und die anderen nur nehmen, sondern dass möglichst Fairness herrscht.

Ich bin entgegen deiner Ansicht nicht gegen die EU, es gibt jedoch gewaltiges Verbesserungspotenzial!!!
Es müsste alles reformiert werden, mit Bedacht, mit Überlegung, mit Verstand und kein Bereich bleibt "unsauber".
Ich habe eine Vision und die ist, Europa jedes Jahr um 1 % besser, gerechter, sauberer zu machen und wenn wir das schaffen, sind die Menschen in 100 Jahren glücklich. Setzen wir uns kleinere Ziele und die erreichen wir dann auch. Wollen wir alles, dann bekommen wir nichts. Positive Veränderung entsteht doch am einfachsten durch den positive Kraft, die in jedem Menschen nur erweckt zu werden braucht.

Ich sehe entgegen den Ansichten von Renitenz eine wichtige Maßnahme darin, dass es keine Schulden gibt. Das Geld funktioniert zwar auf einer Schuldenbasis, aber auf einer beherrschbaren. Sämtliche finanziellen Gewinne, welche ohne tatsächliche Arbeit entstehen, gehören für die Allgemeinheit verwertet. Egoistische Einzelinteressen und Machtkonzentrationen sind abzustellen.

Du weißt wie ich es meine und ich erinnere dich an deinen Wahlspruch, "gemeinsam sind wir stark oder können wir gewinnen" oder so ähnlich.
Man muss schon denken wie ein Held, --------------->http://freerice.com
um wie ein anständiger Mensch
handeln zu können.

May Sarton ----------------------------------> Gerechtigkeit/Anzahl der Bürger = (Besitz+Macht+Mitspracherecht)/Anzahl der Bürger

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Der Beitrag von »PastorPeitl« (Montag, 3. Oktober 2011, 18:19) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

30

Montag, 3. Oktober 2011, 19:51

Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.
danke, der Spruch ist gut, wenn auch deine Ziele gut sind.

Was hilft mir dies aber, wenn ich Griechen habe, die 600 Mrd in der Schweiz punkern und bei den Anderen abkassieren.
Die Regierung Griechenlands und auch der anderen EU-Länder hätten schon längst lernen müssen, wie man wirtschaftet. Misswirtschaft und Verschwendung sind wohl die Hauptgründe dafür. Moralisch sind die Leute einfach scheiße.

Was hilft es mir, wenn ich mit Griechenland ein Land habe, dem die Vorschriften der EU gleichgültig sind.
So etwas darf es eben einfach nicht geben und es ist nicht die Gesamtbevölkerung Griechenlands, sondern die herrschende Klasse in diesem Land, welche an den Zuständen die Hauptschuld tragen. Das muss man klar aussprechen. Alle haben die Gürtel enger zu schnallen, ich für meinen Teil sehe nicht ein, warum ein anderes Land für deren Misswirtschaft geradestehen soll. Das ist ein Fass ohne Boden. Ein Banker im Radio hat gesagt, man wisse jetzt gar nicht, ob die Finanzspritzen etwas bringen. Was für wahnwitzige Aussagen.

Und was hilft es mir, wenn ich mit Bulgarien Länder habe, die beim besten Willen nicht mehr die Strompreise Österreichs (EVN) zahlen können.
Wenn die EVN die Stromversorgung dort aufgekauft hat, dann hat sie diese auch in schwierigen Zeiten sicherzustellen. Die sollen nicht jammern, sondern eine Lösung finden.

Was hilft es mir, wenn ich Länder wie die Slowakei habe, die klar deklarieren: Da der EURO nicht rettbar ist, werden wir nicht investieren.
Das ist das Problem der Slowakei, und jeder muss etwas leisten, von nichts kommt nichts.

Besser ein friedliches Auseinander, als ein letztendlich mit Krieg zerbrechendes zusammen.
Von Krieg ist überhaupt nicht die Rede, es geht darum:
1. Verteilungsgerechtigkeit zu schaffen
2. Den Besitz gerechter zu verteilen
3. Jedem Menschen eine nützliche Arbeit zu geben
4. Verschwendung, Misswirtschaft, Korruption usw. ist abzustellen
5. Planvolle Politik und nicht immer nur den Karren in den Dreck fahren lassen und dann blöde aus der Wäsche schauen.
6. Klein- und Mittelbetriebe stärken und Monopole abbauen
7. Druck der Konzerne auf die Politiker gehört verhindert.
8. Wichtige Industrien und die Infrastruktur verbleiben besser in der Hand des Staates
9. Großbetriebe sind ein Fluch und gehören wieder zerschlagen
10. usw. usw.
Man muss schon denken wie ein Held, --------------->http://freerice.com
um wie ein anständiger Mensch
handeln zu können.

May Sarton ----------------------------------> Gerechtigkeit/Anzahl der Bürger = (Besitz+Macht+Mitspracherecht)/Anzahl der Bürger

Ähnliche Themen

Thema bewerten