Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 12:10

Die rechten und die linken Nazi-Egomanen

Ich hoffe, ich mache mich mit diesem Thread nicht strafbar im Sinne des sehr sehr heiklen Wiederbetätigungsgesetzes, aber ich habe heute einen echt interessanten Beitrag gefunden und zwar im Bezug auf Totengedenken Jörg Haider, Thread "Nur weil fast drei Jahre vergangen sind, ..."

Ein Jörg Haider wird niemals in Vergessenheit geraten, dafür sorgen schon seine Feinde.

Adolf Hitler wird auch nie in Vergessenheit geraten, dafür sorgen die Geschichtsbücher, trotzdem muss ich weder für den einen noch für den anderen Kerzen anzünden.

Wie ticken unsere Linken?
Und somit wäre mit diesem Vergleich Haider-Hitler (Hitler-Haider) von Ana ein völlig neues Thema eröffnet: Wie ticken unsere Linken und wie "rechtsradikal" sind Linke? Haben Linke Nazi-Vergangenheit väterlicherseits und mütterlicherseits oder leugnen sie? Warum zeigen Linke bei "Hitler" auf Rechte und Haider, nicht auf eigene blutverwandte Zeit-Erben?

Ich möchte nicht unbedingt das Wort "Nazi" strapazieren, sondern habe einen noch treffenderen Vergleich gefunden, wie man uns Österreicher in zweiter/dritter Generation bezeichnen könnte, die sich noch immer zu sehr mit Hitler beschäftigen statt ihn vergessen zu lassen wie den Mann, der den ersten Weltkrieg ausgelöst hat. Das Antisemiten-Thema Hitler/Haider wird nicht ausgestorben sein wollen, solange Linke Zeit haben, Hitler namentlich hochleben zu lassen für alle Zeit.

Rechte und linke Nazi-Egomanen
Gibt es das? Linke Nazi-Egomanen? Wir wissen: Die "Nazis" unter uns sterben einfach nicht aus. Ich glaube, sie leben versteckt unter uns. Ich glaube auch, dass das Nazi-Gedankengut, welches ich mit Unmenschlichkeit interpretiere, nicht nur in deutschen oder Österreicher-Köpfen verankert ist, sondern in vielen Hirnen vieler anderer Länder auch, international, in allen Gesellschaftskreisen verteilt. Nazi sind Menschen, die schauen auf sich und haben keine Achtung vor anderer Menschenwürde. Richtig?

Charaktereigenschaften von rechten und linken Nazi-Egomanen
Die einen werden vom Widerbetätigungsgesetz nun beobachtet, das ist die rechte Szene. Sie wird "populistisch" genannt, ist laut und sagt alles das, was sie denkt und zu kritisieren hat am Gesellschaftssystem (transparent), die anderen sind die linken Nazis-Egomanen (nicht transparent), sie agieren zurückhaltend, kommen lieber durch die Hintertür, machen auch gern mit unterschwelligen Anspielungen auf "seriös", manche betreiben sogar echte Schmutzkübelkampagen, um im Namen ihrer Interessen ans Ziel zu kommen.

Ich glaube, wir sollten uns bewusst werden, dass Hitler nicht (nur) in so manchen rechten Köpfen als Geist vor sich dahin lebt und schwelgt, sondern vermutlich in Linken noch viel mehr. Dieser Beitrag wurde geschrieben, damit es einmal ein bisschen ausgewogener wird zwischen Anpatzern und Angepatzten.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 12:35

Ana!

Du legst dich aber ordentich ins Zeug.

Warum?

Welche Interessen hast du, dass du eine Person namens Mühlböck hier derart verteidigst, den es als Realperson nicht (noch nicht) für mich gibt?

Ich meine, es gibt einen Kurt Kuch, der ist ein namentlicher seriöser Aufdecker. Er befasst sich mit dem Hauptthema Korruption, ein sehr gefährliches eigentlich. Von Chefreporte Kurt Kuch gibt es Adresse, Telefonnummer, er ist jederzeit erreichbar für JEDEN. Er drückt sich nicht. Er spricht im Fernsehen und er schreibt öffentlich seine Artikel.

Für wen schreibt denn dein anomymer Herr Mühlböck, liebe Ana? Eine E-Mailadresse kann ich auch angeben, auch einen Namen in einer GMX-Adresse. Wars das dann für dich, um einen "Publizisten" seriös zu betrachten?

Ich hätte ein paar Fragen an Herrn Mühlböck. Er hebt aber nicht ab. Ich wurde ja angezeigt von ihm wegen "Stalking", deshalb hatte ich als Beschuldigte "Akteneinsicht". Er liest hier mit. Er hat meine Mailadresse: erdbeeramazone@yahoo.de

Schlimmer als jemand der Lüge zu bezichten finde ich die Feigheit vor dem Feind.

Warte, jetzt kommen noch deine Beiträge von heute, sorry, einen kleinen Moment, please ...


Beitrag Nr.1, heute, von dir an mich:

Zitat

Aber eine Frage:
Nein, nicht eine, es sind vier geworden!

Warum hat Mühlböck eigentlich keine ordentliche Adresse in seinem Impressum angegeben? Hat er Angst? Wovor denn?
Was du immer alles wissen willst.
Es gibt auch keine Telefonnummer.
Steht im Internet und du hast sie bestimmt schon gefunden!
Der Schreiberling möchte also nicht haben, dass die Personen, über die er da eifrig seine Gschichtln wie "Peitlmania" schreibt, ihn anrufen. Das steht fest.
Warum sollte er mit jedem telefonieren wollen?

Aber warum möchte er nicht, dass die Betroffenen seine Adresse und Telefonnummer erfahren?
Seine Adresse würdest du wohl gerne haben wollen, das glaube ich dir und du hättest ihn schon längst aufgesucht, wenn du diese hättest. Aber vielleicht legt er keinen Wert auf unangemeldete Besuche.
Mühlböck meint doch, seriös zu sein und seriös zu recherchieren.
Ja, diesen Eindruck habe ich auch, wenn ich seine Beiträge lese. Alles seriös!

Und dann findet er nicht angemessen, entsprechend erreichbar zu sein. Der Autor mutet seinen Zielobjekten also zu, dass man sich erst lange auf die Suche macht, um ihn zu finden.
Wie bitte? Er ist doch erreichbar, das weißt du am besten, die ihm regelmäßig E-Mails sendet.
Aber warum willst du ihn suchen und finden? Und warum willst du überhaupt alle Leute treffen?
Du bettelst ständig um Treffen mit Herrn Mühlböck und mit Ölver und HerrAbisZ und Herrn Peitl hoffst du auch bald zu treffen.
Muss man alle Menschen treffen, die man im Netz kennenlernt?
Nein, ich denke nicht. Man kann, wenn es beide Seiten wollen, aber man muss nicht.

@Dietmar Mühlböck: Die feine Art ist das also nicht, über andere herziehen, sich selber aber verstecken.
Sehr witzig. Soll er dich zu einem Kaffee einladen? So ist das nun mal im Internet, man sieht sich nicht sofort, außer man trifft sich auf skype oder schickt sich Fotos/Videos usw.

Versteckst du dich, erdbeeramazone, wenn du im anderen Thread keine Antwort zu dem Leserbrief gibst? Hast du diesen geschrieben?

Totales Überwachunggesetz in Vorbereitung? Ist es in kürze soweit ?



3

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 12:44

Moment bin noch am Zitieren ...

4

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 12:55

Dein Beitrag Nr. 2 an mich, Ana, nicht mehr "unwichtig" sondern Unwichtig ..

Warum hat Mühlböck eigentlich keine ordentliche Adresse in seinem Impressum angegeben?

Jetzt, antworte ich dir doch noch auf die Frage, obwohl du mit deinem Unwissen nervst, aber ich nehme an, dass du dann auch meine Frage nach diesem Leserbrief beantworten wirst.

Es reicht wenn er nur seinen Namen und Wohnort angibt. Zu mehr ist er nicht verpflichtet. Er gibt sogar mehr an, also zusätzlich seine Faxnummer und eine E-Mail-Adresse. Wenn du mir nicht glaubst, dann denk dir weiterhin deine Fantastereien aus oder lese im MedienG § 25 nach.

Zufrieden mit der Antwort oder willst du noch was wissen? Brauchst du noch Fotos, Passwörter, Kontonummer, Name des Parfums, Duschgels ...?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 12:57

Moment bitte, es kommt noch ein Beitrag, der Dritte, dann hab ichs

6

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 13:11

Ana, genau das ist ein Beispiel für perfide linke Politik. So perfide du dich auch gibst und von hinten durch die Hintertür kommst, genauso interessant finde die Forschung nach deinen Motiven und Beweggründen. Inzwischen hast du gemerkt, dass ich dich linkslink bezeichne, du hast doch nichts dagegen?

Zitat

Und schon wieder guten Morgen,

hier etwas für unsere "europäischen und amerikanischen Gefahrenforscher"

Da hat der iranische Präsident ein ziemlich wahres, hartes und berechtigt kritisches Wort gesprochen, an uns Westliche. Das erkennt man daran, wie die europäischen Delegierten wie beleidigte Leberwürste aufgesprungen und davongehüpft sind, den Konferenzsaal verlassen haben. Vertragen Europäer und Amis keine Kritik? "Wir" (unsere Führungseliten sind gemeint) sind doch wirklich keinen Deut nicht besser als andere. So sehen halt die Ausländer das "Regime", welches wir haben:

http://www.youtube.com/watch?v=nYz0GsrEJF8

http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=_mMVi_Cty2Y


Ich lese "hartes und berechtigt kritisches Wort" und erinnerte mich schon mal "Das freie Wort" gelesen zu haben.

Hmmm, die Schreiberin heißt xxxxxxxxx, zwar nicht Marie, sondern Rosemarie, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass dieser Leserbrief von erdbeeramazone sein könnte, warum nur? Ich will ihr Nichts unterstellen, weil Menschen, die xxxxxxxxx heißen, gibt es sehr viele in der Steiermark und ich weiß nicht, ob erdbeeramazone in Hartberg wohnt, also will ich nicht auch als Lügnerin abgestempelt werden, wie manche User hier.

Deshalb frage ich dich, erdbeeramazone, hast du diesen Leserbrief auf http://www.krone.at/Das-freie-Wort/Titel-Story-77527 geschrieben?

7

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 13:20

Ana, präge es dir ein und verinnerliche es in dir im Namen des "Wert des Vertrauens":

Ich habe diesen Leserbrief "nicht" geschrieben (Vorsicht, bewusste Lüge).

Betonung liegt auf "Wert des Vertrauens": Nur damit du und Ölver mit in Nachhinein nicht wieder als vorsätzliche Lügnerin bezichtigt, die Beweiserbringung - wolltet ihr nun noch etwas weitergehen und "weiterforschen" - liegt bei euch allein.

Aber JA zu meinem Beitrag
Warum soll ein kritischer Iraner nicht aus- und fertigsprechen dürfen vor laufender Kamera bzw. warum hinterfragt keiner, warum der westliche Kongress wie von der Tarantel gestochen auf und davon läuft? Nicht nur die bösen Ausländer sind böse, Europa und Amerika muss sich da schon auch mal kräftigst an der Nase nehmen, wirklich ...!

Die Menschen auf aller Welt mögen doch zuhören und selbst global-weltdemokratisch (!) abwegen und entscheiden an Meinungen, die ausserordentlich sind. Ich bin weder Moslemhasser noch Judenhasserin.

Ich hasse nur Feigheit.

Ich bin dafür, dass man alle Menschen immer offen sprechen lässt, ncihts zurückhält oder zensuriert, auch den Breivik soll man reden lassen. Wir "Mitdenker" sind nicht unmündig und nicht blöde.

Und auch den Herrn Staatsanwalt Dr. Gottfried Kranz, STA Klagenfurt, den ich als Mensch sehr schätze, aber auch für sehr befangen halte, soll sich nicht darauf berufen, einem Schweigegesetz zu unterliegen.

Ich hätte einfach nur gerne, dass Menschen, die anderer Meinung sind, sich vor Mächtigen nicht mehr fürchten müssen.

Mein neues Motto: Nicht die Unterstellung der Lüge ans sich ist das Verwerfliche, sondern die Feigheit, sich der nachträglichen Verantwortung nicht weiter mehr stellen zu wollen.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (5. Oktober 2011, 14:27)


8

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 15:26

Würdest du bzgl deiner intimen Fagen dich bitte aus Pietätsgründen in den neuen Thread verlegen (Die rechten und die linken Nazi-Egomanen)?

Die rechten und die linken Nazi-Egomanen

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 15:38

Kommentar gelöscht!

Begründung: Weil ich ihn hier nicht geschrieben hatte, sondern in einem anderen Thread! In dem Kommentar stand nämlich, dass ich in diesem Thread hier nicht schreiben will. Die Überschrift ist eine Zumutung!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ana« (5. Oktober 2011, 16:19)


10

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 15:45

Würdest du bzgl deiner intimen Fagen dich bitte aus Pietätsgründen in den neuen Thread verlegen (Die rechten und die linken Nazi-Egomanen)?

Die rechten und die linken Nazi-Egomanen

Du galubst nicht im Ernst, dass ich in einem Thread mit dieser Überschrift und dem Inhalt, den du reingestellt hast, jemals ein Wort schreiben werde! Kein Kommentar!

Warum blockst du jetzt ab? Für deine Anzüglichkeiten im anderen Thread müsstest du dich eigentlich etwas gesprächsbereiter erklären.

Ich möchte nur, dass solche wie du sich durch "Nachfragen" nicht gleich abschrecken lassen. Sondern aus eigener Initiative etwas mehr Rückgrat zeigen.

Ähnliche Themen

Thema bewerten