Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 11. Oktober 2011, 17:00

Staats-Trojaner

Das ist zwar aus DE, aber wird es in Ö auch so sein?

Zitat

Innenministerium: »Staats-Trojaner« kommt aus Bayern

Der vom Chaos Computer Club CCC entlarvte und bekannt gemachte »Staats-Trojaner« zur Online-Überwachung stammt aus Bayern. Das bestätigte das bayerische Innenministerium. Aber auch Niedersachsen, Baden-Württemberg und Brandenburg setzten die umstrittene staatliche Spionage-Software ein, die 2009 entwickelt worden sein soll, meldet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Der Chaos Computer Club hatte zuvor mitgeteilt, ihm sei die Spionage-Software zugespielt worden, mit der Ermittler in Deutschland Telekommunikation im Internet überwachten. Der untersuchte Trojaner solle nicht nur höchst intime Daten auslesen, sondern biete auch eine Fernsteuerungsfunktion zum Nachladen und Ausführen beliebiger weiterer Schad-Software. Letztere Funktionalität sei laut CCC verfassungsrechtlich besonders problematisch - denn sie würde nahezu jede beliebige Manipulation des befallenen Rechners erlauben: Ihn als audiovisuelle Wanze einzusetzen, Software darauf zu installieren, Daten davon abzuziehen oder aber welche aufzuspielen.
Eine De-Installation der Überwachungs-Software kann aus der Ferne von Ermittlern veranlasst werden. Eine solche »Selbstmordfunktion« hatte auch der vom CCC analysierte Trojaner. Sie funktionierte nur nicht richtig, so dass die Hacker die Software rekonstruieren konnten.
Quelle: FAZ
http://www.kopp-online.com/nachrichten/innenministerium-staats-trojaner-kommt-aus-bayern.html;jsessionid=197568597B94D66B912C97238B16F671

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 11. Oktober 2011, 17:29

he he - bin gespannt auf den zweiten Teil


HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 18:05

Zitat

In diesem Video einige praktische Probleme in Verbindung mit dem Einsatz der sog. Quellen-Telekommunikationsüberwachung (vulgo: Bundestrojaner).


http://www.evil-shit.de/bundestrojaner
Passwort: 123456

Pretty Good Privacy (PGP)
http://www.youtube.com/watch?v=pH0Zp02C7GY

eMails bombensicher verschlüsseln
http://www.youtube.com/watch?v=joyw3k874Ss

Infection Proxy:
http://www.youtube.com/watch?v=hAo6BvJiGTo

Windows knacken:
http://www.youtube.com/watch?v=yUO8ed8EnaE


dritter Teil folgt

4

Donnerstag, 13. Oktober 2011, 16:01

Zitat

"Bundestrojaner" auch in Österreich?
Deutsche Spionage-Software angeblich an heimische Behörden geliefert. Innenministerium bestreitet Einsatz.


http://kurier.at/techno/4306000.php
Alles nicht mehr zu fassen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. Oktober 2011, 17:39

In der "heute" liest sich dies so (habe ich aber online wider einmal nicht gefunden)



Im Standard wird Werbung für die Piratepartei gemacht mMn (man hat mir schon mitgeteilt, diese sei unterwandert bereits ?)

Und SPÖ und Grüne wollen aufklären

Es ist für mich sehr komisch, wenn man etwas kauft und man setzt es dann nicht ein :frag:

Natürlich mit Steuergelder. Oder ? Was soll man denn davon halten ?

6

Donnerstag, 13. Oktober 2011, 18:37

Die österreichischen Politiker äffen sowieso immer alles nach, was die Deutschen tun. Als ob die Deutschen ein Vorbild sein könnten?
Man muss schon denken wie ein Held, --------------->http://freerice.com
um wie ein anständiger Mensch
handeln zu können.

May Sarton ----------------------------------> Gerechtigkeit/Anzahl der Bürger = (Besitz+Macht+Mitspracherecht)/Anzahl der Bürger

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 14. Oktober 2011, 18:11



Daten gehen nach den USA ?!?

SO! Und jetzt gibt man zu er war doch in Ö schon im Einsatz!

Zitat

Bundestrojaner in .at: Verfassungsbeschwerde laut Datenschützer möglich

14. Oktober 2011 12:20

Jener Fall von Online-Überwachung in Österreich, der bei dem Islamisten Mohamed M. zum Einsatz gekommen ist, könnte theoretisch vor den Verfassungsgerichtshof (VfGH) gebracht werden. Die Behörden hatten 2008 sogenannte Screenshots beim Computer des Verdächtigen durchgeführt und argumentiert, es handle sich dabei um eine "optische Überwachung des Bildschirms". Hans G. Zeger von der ARGE Daten bezweifelte die Rechtmäßigkeit des Einsatze

Diskussion über Online-Überwachung wiederbelebt
Der Fall des in Deutschland aufgedeckten "Staatstrojaners" - in Österreich ist die Rede von einem "Bundestrojaner" - hat auch die Diskussion über Online-Überwachung wiederbelebt. Die Firma DigiTask, Urheber der in Deutschland zum Einsatz gekommenen Spionagesoftware, hatte bestätigt, dass man auch "Behörden im Einflussbereich Wiens" beliefere. Im Innenministerium wird nicht preisgegeben, ob man Kunde bei DigiTask ist. Tatsache ist, dass der Einsatz des sogenannten Bundestrojaners auch in Österreich seit längerem von der Regierung geplant ist.
Im Fall von Mohamed M. sei eine Gesetzesänderung zu einer solchen erweiterten Online-Überwachung gar nicht erst nötig gewesen, lautete schon damals das Argument der Behörden. Eine "optische Überwachung" sei schon durch die geltende Gesetzeslage legitimiert. Laut Zeger sollen 2008 auch sogenannte "Keylogger" zum Einsatz gekommen sein. Dabei handelt es sich um Programme, die Tastatureingaben aufzeichnen, womit sämtliche Einträge auf dem Compter einer überwachten Person dokumentiert werden können.
"Man hat sich an dem Grundproblem wirklich vorbeigeschwindelt."
Laut Zeger stimmt das Argument der optischen Überwachung nicht. "Man hat sich an dem Grundproblem wirklich vorbeigeschwindelt.".....

http://derstandard.at/1318461284453/Bund…uetzer-moeglich

Was kommt noch :frag:

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 16. Oktober 2011, 08:06

Wie kann man ihn nun austricksen :frag:
Er soll Millionen gekostet haben

Zitat

Das ist mir alles zu einfach. Haben die schon längst etwas viel besseres :frag:

Und wir hatten schon einmal einen Verdacht

Österreichischer Bundestrojaner in Bildern von Haider-Unfall.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Sonntag, 16. Oktober 2011, 11:36

Je mehr Aufwand betrieben wird, um uns auszuspionieren, weil man meint, wir könnten krumme Sachen machen, umso mehr dürfen wir davon ausgehen, dass nicht wir krumme Sachen machen, sondern der Schelm selber, der so denkt.

Und je mehr die feige Bagage uns ausspioniert, weil sie uns verdächtigt, wir könnten kriminell oder terroristisch sein, umso mehr dürfen wir uns darauf verlassen, dass die feige Bagage selber das alles ist und tut und treibt, was sie anderen andichtet.

Ich bin sicher, dass die feige Bagage auf meinen Computer auch schon herumgeschnüffelt hat. Mir ist im Vorjahr nämlich passiert, dass jemand Zugriff auf meine Yahoo-Mailbox hatte und in einem gesendeten Mail den Text verändert hat.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • »HerrAbisZ« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 16. Oktober 2011, 13:59

Meiner Meinung nach geht es hauptsächlich darum, wer ist wie gefährlich um das Betrugssystem auffliegen zu lassen.

Zitat


Deutschland
"Staatstrojaner" häufiger im Einsatz als angenommen
16. Oktober 2011 13:16

http://derstandard.at/1318725949000/Deut…-als-angenommen

Thema bewerten