Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

GeorgvonD

unregistriert

1

Sonntag, 30. Oktober 2011, 11:57

Peinlich, peinlich, EUROpa-Granden auf Betteltour

Gestern schrieb ich schon über das Anbetteln von China, heute wird es noch peinlicher!

Die "Master of Disaster" von EUROpa schrecken wirklich vor nichts zurück, jetzt haben sie auch noch Norwegen um Hilfe angefleht! Dasselbe Land von dem es noch vor einigen Jahren geheißen hat, es werde ohne der EU kaputt gehen!
Auf der Suche nach Geldgebern für den Euro-Rettungsfonds kamen diese verblödeten Euro-Fanatiker auf die Idee den 400 Mrd € schweren norwegischen Ölfonds anzuzapfen.
Man wollte das Nicht-EU-Land Norwegen dazu überreden, aus diesem Fonds, der die Pensionen der Norweger absichert, einen Teil zur Euro-Rettung abzuzweigen.
Die Antwort kam wie aus der Pistole geschossen und zwar ganz eindeutig:
Das steht nicht auf der Agenda meinte Norwegens Zentralbank-Chef Olsen, außerdem liege das außerhalb des Mandats! :hehe
Da haben die Ratlosen ja noch eine recht harmlose Antwort bekommen, von einigen sogenannten "befreundeten Ländern" hört man ja viel schlimmere Antworten auf dieser ekelhaften Betteltour!
Das schlimmst an dieser Geschichte ist aber, dass man gerade den Pensionsfonds eines nicht EU-Landes anzapfen wollte, wo doch die haarsträubenden Pensionsprivilegien einiger Pleite-Länder wie Griechenland und Italien mit Schuld sind an dieser EURO-Katastrophe!

Nein, jetzt wird dieser Wahnsinn immer schlimmer, jetzt werden wir noch zum Gespött der ganzen Welt! Es ist einfach zum Kotzen!
:hmpf: :evil: :evil: :evil:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Sonntag, 30. Oktober 2011, 12:05

Warum formatierst du den ganzen Text in 14er Schrift, was an sich nicht erwünscht wird?

GeorgvonD

unregistriert

3

Sonntag, 30. Oktober 2011, 12:21

Warum formatierst du den ganzen Text in 14er Schrift, was an sich nicht erwünscht wird?

Entschuldigung wusste ich nicht! Nächstes mal werde ich kleiner formatieren!

4

Sonntag, 30. Oktober 2011, 12:32

Die ganz normale Schrift ist doch eine super Empfehlung und um etwas hervorzuheben, kann jederzeit nach Belieben formatiert werden. Es geht hierbei nicht um meine Penetranz, sondern weil auf kleinen Displays oder Smartphones der Text nicht mehr einfach zu lesen ist.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Sonntag, 30. Oktober 2011, 22:05

Die Betteltour der Euro-Oberen ist bisher ein einziger Mißerfolg. Die Leute, die tatsächlich Geld haben, freuen sich über eine 20%-Garantie, von einem Staatenhaufen, bei dem die meisten Mitglieder mit Billionenschulden gesegnet sind. Die Konstruktion ist wirklich ungeheuer genial: 80% der Anlage sind gefährdet, und wenn diese 80% sich in Wohlgefallen auflösen, sind die garantierten 20% ebenfalls weg, weil jene Länder, die diese 80% nicht mehr bezahlen können, für die 20% garantiert haben. Aber immerhin, es gibt Technologien, die den Regierigen helfen: die Druckerpresse und den Computer, mittels derer man Papier- und Elektro-Geld in beliebigen Mengen erzeugen kann, ohne auf knausrige Gläubiger angewiesen zu sein.

Treffend formuliert. Zitiert aus Michael Winkler

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

6

Montag, 31. Oktober 2011, 16:10

Aber immerhin, es gibt Technologien, die den Regierigen helfen: die Druckerpresse und den Computer, mittels derer man Papier- und Elektro-Geld in beliebigen Mengen erzeugen kann, ohne auf knausrige Gläubiger angewiesen zu sein.
Ich denke, diese Aussage ist nicht korrekt.

GeorgvonD

unregistriert

7

Dienstag, 1. November 2011, 08:25

Aber immerhin, es gibt Technologien, die den Regierigen helfen: die Druckerpresse und den Computer, mittels derer man Papier- und Elektro-Geld in beliebigen Mengen erzeugen kann, ohne auf knausrige Gläubiger angewiesen zu sein.
Ich denke, diese Aussage ist nicht korrekt.
Wenn diesen EUROpa "Master of Disaster" das Wasser bis zum Hals steht, schrecken sie auch vor diesen Mitteln nicht zurück!

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 1. November 2011, 08:33

Es nützt auch kein Betteln, da das Geld für die ZInsen NICHT EXISTIERT!

Das Finanzsystem muss geändert werden!

Frage an die OeNB: Woher kommt das Geld für die Zinsen?

FINANZKRISE ! - Die 2.größte und 2.längste Verschwörung der Welt?

Ich habe mich soeben als Superpraktikant beworben!

Doch genau dieses Thema bzw. der Finanzbereich ist fast ein großes TABU für alle Großparteien im Parlament. Es gab nur einen der es wagte



http://zeitwort.at/index.php?page=Board&boardID=83

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten