Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Der Beitrag von »PastorPeitl« (Dienstag, 1. November 2011, 15:42) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 1. November 2011, 16:24

Ich werde schauen, was ich noch finden werde.
Ich habe die Mails aus dem Jahre 2006 durchforstet und in diesem Jahr gab es den Banken U-Ausschuss (dies ist auch hier im Forum dann später gebracht worden ) und ratet mal wer damals dabei war.

http://www.fpoe-parlamentsklub.at/unters…esse/ua-banken/

Und ich habe Herrn Martin Graf und die Ausschussmitglieder mehrfach angeschrieben. NULL REAKTION!

Da ist mMn einiges vertuscht worden bzw. nicht wirklich aufgearbeitet worden. WARUM?

Dann frage bitte Herr Graf dazu, GeorgvonD. Achte bitte genau auf seine Reaktion. DANKE!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

13

Dienstag, 1. November 2011, 17:29

NULL REAKTION - reines Desinteresse

NULL REAKTION kam von der FPÖ und Straches Sprecher ebenso, nachdem ich zum Haiderunfall meine ganzen gesammelten Unterlagen hingeschickt hatte. NULL REAKTION, kein Interesse, kein Mumm? Man kann sagen: In wirklich großen politischen Dingen ziehen ausnahmslos alle den Schw... ein. Und es ist wirklich absolut niemand da im Parlament von den größeren Parteien, die Anzeichen machen würden, sich um die wirklich großen und wichtigen Angelegenheiten gemeinsam kümmern zu wollen. Z.B. müsste die europäische Hauptrepräsendantin der Bankenmafia mit ihrem Horrorschuldschirm längst gestoppt und wachgerüttelt sein. Aber alle scheinen sie zu schlafen und ein und denselben Traum zu träumen: Hinter mir die Sintflut ...

GeorgvonD

unregistriert

14

Dienstag, 1. November 2011, 20:43

NULL REAKTION kam von der FPÖ und Straches Sprecher ebenso, nachdem ich zum Haiderunfall meine ganzen gesammelten Unterlagen hingeschickt hatte. NULL REAKTION, kein Interesse, kein Mumm? Man kann sagen: In wirklich großen politischen Dingen ziehen ausnahmslos alle den Schw... ein. Und es ist wirklich absolut niemand da im Parlament von den größeren Parteien, die Anzeichen machen würden, sich um die wirklich großen und wichtigen Angelegenheiten gemeinsam kümmern zu wollen. Z.B. müsste die europäische Hauptrepräsendantin der Bankenmafia mit ihrem Horrorschuldschirm längst gestoppt und wachgerüttelt sein. Aber alle scheinen sie zu schlafen und ein und denselben Traum zu träumen: Hinter mir die Sintflut ...

Die FPÖ war ja damals sicher nicht der richtige Adressat für deine gesammelten Unterlagen betreffen des Todes von Herrn Dr. Jörg Haider! Das wäre wohl das BZÖ gewesen.

Außerdem kann sich eine im Verfassungsbogen agierende Parlamentspartei, wohl sehr schwerlich zu einer Causa äußern, wenn gerade öffentliche Untersuchungen des Vorfalls in Gange sind.

Das die Bankenmanager ihr Tagesgeschäft verlassen haben und Investment-Banker spielen und auch die Handlungen der internationalen Finanzwelt wird regelmäßig von der FPÖ kritisiert.

Aber das die EUropäischen Entscheidungsträger keine Aktionen dagegen setzen, liegt an den Punkten die im Eröffnungsartikel dieses Stranges zu lesen sind.

Meine persönliche Einstellung zum angeblichen Unfall vom Herrn Haider ist natürlich auch von Zweifeln bis Ablehnung der veröffentlichen Ergebnissen geprägt.

15

Mittwoch, 2. November 2011, 07:35

Die FPÖ war ja damals sicher nicht der richtige Adressat für deine gesammelten Unterlagen betreffen des Todes von Herrn Dr. Jörg Haider! Das wäre wohl das BZÖ gewesen.
Und ob die FPÖ neben dem BZÖ der richtige Adressat gewesen wäre: Blau und Orange haben beide ihre Erfolge der Unermüdlichkeit eines authentischen volksnahen Jörg Haider zu verdanken. Von Blau und Orange glaubt auch kein einziger an den Unfall, jetzt schon gar nicht mehr, seit Merkel größenwahnsinnig wird mit ihrem "Schirm". Ich kritisiere zutiefst, dass das "stolze überhebliche" Blau dem einsamen orangen Petzner Stefan im Juli 2009 nicht unterstützend zur Seite gesprungen ist, der nach Ermittlungsabschluss gegen die Staatsanwaltschaft Klagenfurt öffentlich aufgetreten ist und sicher zu Recht seine Indizien zu manipulierten Ermittlungen geliefert hat, es gab ein einschlägiges Recherchenbuch, es hat die Familie um neue Untersuchungen angesucht, Bandion hat sich blind vertrauensselig gestellt und es wurden danach öffentlich die Obduktionsungereimtheiten mit brüllendem Schweigen an die Öffentlichkeit herangetragen und den Systemmedien quasi nachgeworfen. NULL REAKTION, weder von den Medien noch von Blau, in weiterer Folge schlief auch das BZÖ ein und schläft sich bis heute eins vor sich hin.

Außerdem kann sich eine im Verfassungsbogen agierende Parlamentspartei, wohl sehr schwerlich zu einer Causa äußern, wenn gerade öffentliche Untersuchungen des Vorfalls in Gange sind.
Hallooooo ...? Soviel bekannt ist, wurde dem Spitzeluntersuchungsausschuss 2008 der Haiderakt in vollem Umfang zugespielt. 183 Nationalratsabgeordnete hätten darin schmökern können und das für fragwürdig befinden, was NEWS im September 2009 veröffentlicht hat an unmöglichen ungeheuerlichen "Tatsachen" - zum Beispiel: Wie können 1,77 Promille im Blut sein, wenn der Mageninhalt so gut wie keinen Hinweis auf Hochprozentiges lieferte (7,59 Promille sind nichts)? Wie kann - eigentlich eine Farce - ein Sicherheitsgurt beim Anstoß auf einen Hydranten abreissen, wenn die Hydrantendelle sich im Heck befindet (tausend weitere Quizfragen stehen bei Interesse zur Verfügung)?

Das die Bankenmanager ihr Tagesgeschäft verlassen haben und Investment-Banker spielen und auch die Handlungen der internationalen Finanzwelt wird regelmäßig von der FPÖ kritisiert.
Genau das ist der Punkt! Kritisieren kann jeder, tut jeder, davon hat aber niemand etwas. Es gehören Anzeigen her, um die Schuldigen, die Abzocker, die Wucherer, die sich nun mit vollen Händen bereichern auf unsere Staatskosten, gefunden, angeklagt und in den Häfn verwiesen werden. Schuldige und verantwortliche VerantwortungsLOSE sollen ausgehoben werden, nicht als "Arme" auch noch "gerettet" werden. Was glaubst du, wie schnell dem Finanzbetrugssystem auf die Schliche zu kommen wäre, würde der Hebel nur mal an der richtigen Stelle angesetzt werden: Beim Unfall in Lambichl! Eine Lawine würde ins Rollen kommen und eine dicke Eiterbeule würde endlich aufplatzen!

Aber das die EUropäischen Entscheidungsträger keine Aktionen dagegen setzen, liegt an den Punkten die im Eröffnungsartikel dieses Stranges zu lesen sind.
Ich bin nicht unbedingt für Demos, die werden jederzeit von den SATANISTEN unterwandert (AbisZ hat vollkommen recht!), ich bin aber für den Rechtsweg, für ordentliche saftige Sammelklagen gegen die Einfädler dieser ruinösen korrupten kriminellen volksschädlichen EU-Finanzpolitik. Ich bin für jede Menge Anzeigen gegen das Merkelsystem, und zwar so, dass es raucht.

Meine persönliche Einstellung zum angeblichen Unfall vom Herrn Haider ist natürlich auch von Zweifeln bis Ablehnung der veröffentlichen Ergebnissen geprägt.
Na siehst du, wieder einer der offen seine Zweifel zugibt. Danke dir.

GeorgvonD

unregistriert

16

Mittwoch, 2. November 2011, 12:19


Hallooooo ...? Soviel bekannt ist, wurde dem Spitzeluntersuchungsausschuss 2008 der Haiderakt in vollem Umfang zugespielt. 183 Nationalratsabgeordnete hätten darin schmökern können und das für fragwürdig befinden, was NEWS im September 2009 veröffentlicht hat an unmöglichen ungeheuerlichen "Tatsachen" - zum Beispiel: Wie können 1,77 Promille im Blut sein, wenn der Mageninhalt so gut wie keinen Hinweis auf Hochprozentiges lieferte (7,59 Promille sind nichts)? Wie kann - eigentlich eine Farce - ein Sicherheitsgurt beim Anstoß auf einen Hydranten abreissen, wenn die Hydrantendelle sich im Heck befindet (tausend weitere Quizfragen stehen bei Interesse zur Verfügung)?
Ich bin ja völlig deiner Meinung was den "Unfall" betrifft und ich habe auch deinen Fragenkatalog und die div.Auflistungen in anderen Foren gelesen und stimme dem allem doch zu!
Aber eine parlamentarische Partei hat sich an die Gesetze zu halten und muss die Ergebnisse einer öffentlichen Untersuchung respektieren.
Ich möchte es hier nochmals betonen: Meiner persönlichen Meinung nach Hast Du mit deinen Ansichten zum Tode von Dr. Jörg Haider völlig Recht!!!




Genau das ist der Punkt! Kritisieren kann jeder, tut jeder, davon hat aber niemand etwas. Es gehören Anzeigen her, um die Schuldigen, die Abzocker, die Wucherer, die sich nun mit vollen Händen bereichern auf unsere Staatskosten, gefunden, angeklagt und in den Häfn verwiesen werden. Schuldige und verantwortliche VerantwortungsLOSE sollen ausgehoben werden, nicht als "Arme" auch noch "gerettet" werden. Was glaubst du, wie schnell dem Finanzbetrugssystem auf die Schliche zu kommen wäre, würde der Hebel nur mal an der richtigen Stelle angesetzt werden: Beim Unfall in Lambichl! Eine Lawine würde ins Rollen kommen und eine dicke Eiterbeule würde endlich aufplatzen!
Das Problem ist, das solche Anzeigen erst gar nicht behandelt werden. Das System ist völlig unterwandert von den Lakaien der Finanzwelt!
Madoff war ein Bauernopfer, damit die US-Justitz sagen kann: Schaut her wir unternehmen doch ohnehin alles was wir können.
Bei uns heißt dieses Opfer Elsner, der mir aber in keinster Weise leid tut, da er ein eingebildeter Laffe war/ist, der seine Untergebenen von oben herab behandelte!

Der Rest wird unbehelligt bleiben, da kannst Du anzeigen wem und was Du willst!


Ich bin nicht unbedingt für Demos, die werden jederzeit von den SATANISTEN unterwandert (AbisZ hat vollkommen recht!), ich bin aber für den Rechtsweg, für ordentliche saftige Sammelklagen gegen die Einfädler dieser ruinösen korrupten kriminellen volksschädlichen EU-Finanzpolitik. Ich bin für jede Menge Anzeigen gegen das Merkelsystem, und zwar so, dass es raucht.
Du wirst über den Rechtsweg gegen die EU-Finanzpolitik absolut nichts erreichen, auch Sammelklagen helfen dir gar nichts, die Befehle kommen von der Ostküste der U.S.
Gegen diese Leute bist Du völlig machtlos, denn auch die EU-Justitz ist völlig unterwandert. Die großen amerikanischen Finanz-Lobbys (wer das ist? 3x darfst Du raten!) haben in der EU das Sagen!
Es wird wohl nur ein Aufstand des Volkes eine Veränderung bringen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GeorgvonD« (2. November 2011, 12:49)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten