Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

121

Dienstag, 22. November 2011, 16:13

Ich habe recherchiert und folgende Zusamenhänge gefunden.

http://wayback.archive.org/web/*/http://…g.co.at/extra/*
http://web.archive.org/web/2003070722104….cso.net/extra/

http://web.archive.org/web/2001112102330…tra/kontakt.htm

Zitat

ExtraS.at ist eine Softwareentwicklungsfirma (Früher bekannt unter ExtraTraining). Die Firma wurde 1990 in Kärnten gegründet und ist seit 1992 in Wien vertreten.

http://extras.at/FIRMENPROFIL.HTML

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Der Beitrag von »PastorPeitl« (Dienstag, 22. November 2011, 16:16) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

Wahnfried

unregistriert

123

Dienstag, 22. November 2011, 16:19

Kärntner? Auf der Kundenliste steht weder Webster noch die Kammer der Wirtschaftstreuhänder. Am besten dort nachfragen, ob sie unseren pPP kennen.

Der Beitrag von »PastorPeitl« (Dienstag, 22. November 2011, 16:21) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

125

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 19:59

Weiss nicht wie weit es Dir bekannt ist: Aber die meisten hochkarätigen Funktionäre der NSDAP änderten nach dem Krieg ihren Namen.

Ein Teil kam in das Weissbuch, andere widerum nahmen einfach andere Namen an, indem sie rechtzeitig in russische Gefangenschaft gingen und von dort unter anderem Namen wiederkehrten. Bei meinen Grosseltern aber ist das Ganze überhaupt seltsam.

In Wahrheit weiss ich von meinen Grosseltern wie gesagt nicht sehr viel, nur das sie sich am Obersalzberg kennengelernt haben, dass mein Grossvater einige Zeit Geheimrat in Wien gewesen sein soll, dort beim RAD gearbeitet hat, dass er dann nach Polen ging um Versorgungsoffizier zu werden und zwischen 1942 und 1943 herum freiwillig nach Russland ging um dort in russische Gefangenschaft zu kommen, wo man ihm so viel Freiheit liess, dass er im Wald spazieren gehen konnte um Schwammerln zu suchen, nachdem man ihn bei seiner Ankunft gefragt hatte, ob er der seie (Man ihn also gekannt habe).

Von meiner Grossmutter wiederum weiss ich nur, dass sie angeblich die Weimarer Ärzteschaft mit aufgebaut hatte und das man sie nach dem Krieg verdächtigte bei Hitler Sekretärin gewesen zu sein und sie hierfür inhaftierte. Bis zu ihrem Tod aber hat sie immer und immer wieder behauptet, sie wäre nie bei Hitler Sekretärin gewesen sondern bei Bormann.

Als mein Grossvater dann als Spätheimkommer aus der russischen Gefangenschaft kam brauchte er nur mit den Amerikanern zu reden und man liess meine Grossmutter, die nach dem Krieg als Gefangene von Lager zu Lager geschickt worden seie, frei.

So: Und nun steh ich da und versuche aus diesen Informationen ein sinnvolles Puzzle zu bauen.

Dabei stosse ich natürlich auf offene Fragen:

.) Wer konnte den Amerikanern sagen, dass meine Grossmutter nicht bei Hitler, sondern bei Bormann gewesen war?
.) Worin bestand für die Amerikaner der Unterschied zwischen Hitler und Bormann?
.) Wie hiessen meine Grosseltern vor dem Krieg?
.) Wie passt das Puzzle überhaupt zusammen?

Noch dazu kommt, dass beim Tod meines Grossvaters eine wildfremde Frau aus Linz auftauchte, die behauptete seine Tochter zu sein, obwohl sie nach eigenen Angaben nur 10 Jahre jünger war als mein Grossvater und der Pfarrer sie, anstatt der Familie, die Beerdigung bestreiten liess. Dafür bekam sie in der Folge den gesamten Nachlass meines Grossvaters.

Ein weiteres Indiz das ich kenne ist, dass Wiesenthal meinen Grossvater besuchte, sie sich aber wieder friedlich verabschiedeten, angeblich weil Wiesenthal gesagt hätte, dass mein Grossvater einer der wenigen anständigen Nazi Funktionäre gewesen wäre.

Daher, gebe ich zu in diesem Bereich manchmal einfach spekulativ zu agieren. Denn: Ich weiss es auch nicht. Ich würde diese Vorgänge allerdings zu gerne verstehen.Denn: In Wahrheit haben sie uns Teile unseres Familienvermögens gestohlen, nur weil wir nicht wussten, wer unser Grossvater war.

Am Ende hat mir dann Kufner, als ich ihm meine Wohnung in Wien borgte auch noch einen Egger-Lienz, den ich vom anderen Grossvater bekommen hatte, weggeschleppt und lebt nun unter irgendeinem anderen Namen mit meinem Besitz. Daher meine Frage: Ist Mühlböck Kufner.

Später habe ich erfahren: Er hatte so wie Friedl Mühlberger aus Linz auch schon bei der Enteignung meines Grossvaters die Hände im Spiel. Und da ich von ihm selbst weiss, dass er eigentlich Aron Klickstein heisst, könnte ich mir dies durchaus auch vorstellen. Deshalb sagte ich: Sollte Mühlböck Kufner sein, dann kenne ich noch eine ganze Reihe anderer Namen.
Ich habe allerdings nie behauptet, dass Mühlböck wirklich Kufner ist.

Mir jedenfalls wäre durchaus damit gedient diesen Fall zu klären. Möchte zu gerne wissen, warum man meinem Grossvater das Familiensilber entführte. Das was ich hoffe, was mir hierbei weiterhilft, ist Logik.

Es erschiene mir eigentlich nicht so unlogisch, dass meine Grossmutter als Sekretärin von Bormann auch ihn oder seinen Stellvertreter geheiratet hätte bzw. jemanden aus seinem Umfeld. Allerdings kann sie auch schon viel früher jemanden kennengelernt haben, in der Zeit des Obersalzbergs.

Das war ja in den späteren Jahren auch nicht mehr der Hauptpunker, denn da baute man die Wolfschance, so weit ich weiss. Sollte ich mich irren, dann sorry. Ich habe es niemals geschafft innerlich ein Nazi zu werden und tue mir daher eher mit der Klärung von manchen Punkten eher schwer.

Was ich noch weiss, ist das mein Grossvater von Anfang mit dabei gewesen sein soll und Illegaler gewesen wäre, so wie der Vater von Jörg Haider. Die beiden hätten sich gekannt.

Wer aber war zuvor Geheimrat in Wien und wurde später Versorgungsoffizier von Posen, war aber nahe genug bei Bormann um die Sekretärin zu ehelichen?

Angeblich gibt es sogar ein Buch, wo mein Grossvater erwähnt wurde, aber welches.

Als sich mein Bruder an das Reichsarchiv in Berlin wandte, bekam er als Retourantwort, dass sie zwar wüssten wer, Otto Behaghel von Flammerdinghe, unter diesem Namen lebte mein Grossvater nach dem Krieg, wäre, man allerdings erst zehn Jahre nach seinem Tod darüber Auskunft erteilen würde.

Auf die Antwort aber warten wir bis heute und inzwischen leben immer weniger Menschen, die uns die Frage wirklich beantworten könnten.

guten abend, forum, ich bin der neue hier, österreicher, angestellter, politisch ziemlich interessiert, und einigermaßen gebildet.

nun zu diesem zitierten beitrag:

ich beschäftigte mich jetzt ein wenig mit dem herrn hg peitl, nachdem er mir in mehreren foren über den weg gelaufen ist.
seine aktivitäten und theorien erschienen mir schon bisher etwas krude.

aber dieser beitrag schlägt doch wohl dem fass den boden aus! ein derartiges konvolut aus geheimnisvollen andeutungen, sich selbst in der naziszene wichtig machen, und nebenbei eigenes nazitum halbherzig abstreiten ist mir noch nie untergekommen!

die ganzen demos, aufforderungen zum hängen von politikern, gründung von parteien, kandidieren zum bundespräsidenten, und dann doch nur rosenkranzempfehlung, stracheanbiederung, jämmerliche lebenslaufverfälschung, all dies zeigt doch eindeutig, wes geistes kinder dieser herr und seine apologten sind.

bitte, geben sie sich in behandlung, herr peitl, ehe sie noch im häfn landen! ich meine es ihnen gut!

Der Beitrag »Erstaunlich« von »PastorPeitl« (Freitag, 16. Dezember 2011, 06:57) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

Der Beitrag von »PastorPeitl« (Freitag, 16. Dezember 2011, 08:12) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (Dienstag, 6. März 2012, 20:14).

128

Freitag, 16. Dezember 2011, 14:37

Pastor,

es ist ein "Neuer" im Forum ...

Ich gebe dir den Rat: Lass dich nicht auf ihn ein.

Lies nach im Thread: "Experiment direktdemokratische Diskussionsregeln: Von Arsch bis Zeckenschiss" und denk an die Worte:

Wer neu im Forum auftaucht und mit dem Finger auf andere User zeigt, ist von vorn herein unglaubwürdig.

Wer erst "später" auf andere User zeigt, selber von sich nichts preisgegeben hat, ist ebenso unglaubwürdig (Mühlb. z.b.).

Lass dich also n i c h t verleiten, man will dir deine Energie stehlen (die du "noch übrig hast"), gut gemeinter Rat von mir ...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

129

Freitag, 16. Dezember 2011, 18:05

Und auch mit permanenten Anzeigen gegen Aussagen, die nicht über einen getroffen wurden, sondern über eine dritte Person, nämlich Klaus Christian Kufner und daher einen nicht betreffen, wird sich die Situation nicht wirklich verändern.Fest steht: Ich habe über Dietmar Mühlböck überhaupt noch nie eine fixe Aussage getroffen. Alle möglichen Überlegungen erfolgten in Möglichkeitsform und sind daher kaum straftauglich. Auserdem wurde jedesmal klar deklariert: Ich meine nicht Mühlböck, sondern Kufner.

dieser mühlböck muss ihnen ja ziemlich im magen liegen. ich habe ihn in meinem beitrag gar nicht erwähnt, und kenne ihn nicht. wenn der sie aber angezeigt haben sollte, wird ihnen diese nachträgliche verschwurbelung auch nichts nützen.
genausowenig wie im fall des "henkt die verräter", was eindeutig ein aufruf zur lynchjustiz ist, und im internet verbreitet wurde.

da braut sich was zusammen, herr pastor und tempelritter!

130

Freitag, 16. Dezember 2011, 18:19

Pastor,

der Neue ist ein "Anonymer Internet - Schreibsler".

Solche gibt es zu hunderttausenden.

Lass ihn einfach vor sich hin quatschen.

Ähnliche Themen

Thema bewerten