Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 30. November 2011, 00:35

AKH - Ärzte - Strategie - Ständestreik

Was passiert da? Wer versteht das?

Gerade höre ich, dass die Ärzte drohen auf die Barrikaden zu gehen, weil sonst die Versorgung der Konsumenten (Patienten) nicht gesichert wäre. Meiner Meinung ist das wieder eine Chuzpe-Show, weil die Ärzte genau wissen, dass die Patienten durch die Systemgesundheitsvorgabe ohnehin nicht fliehen können. Die AKH-Ärzteschaft lässt die wirklich Betroffenen völlig aus, weil die Kommunikation zwischen Patient und Arzt nur von den Krankenkassen bestimmt wird.

Da geht es um Pfründe der Ärzteinnung, sonst nix.

Sucht mal auf Google nach "Ständestreik" - http://www.google.at/search?hl=de&q=st%C3%A4ndestreik

http://de.wikipedia.org/wiki/St%C3%A4ndeordnung

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Mittwoch, 30. November 2011, 00:52

is zwar bei euch in ö,aber das istdoch eh alles pharma gesteuert. egal wo,die wollen alle nur abkassieren.ein freund von mir ist arzt,leute,das wollt ihr nicht wissen.
@ renitenz, deine geduld in diesem forum ist bemerkenswert. gruss vom g aus d :rauch
es gibt nichts gutes außer man tut es !
-alf-

3

Mittwoch, 30. November 2011, 07:01

Man darf zwar niemandem abraten zum Arzt zu gehen, weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass einem dort geholfen wird. Erfahrungsgemäß sind die Ärzte jedoch oft ratlos und können nicht die richtige Diagnose stellen. Medikamente werden versuchsweise verschrieben und Untersuchungen schlampig oder überflüssigerweise durchgeführt, natürlich ist das meine subjektive Ansicht. Ich kann mich dem Eindruck nicht erwehren, dass es sich zum Teil um Geschäftemacherei handelt.
Ein ganz schlimmes Beispiel: Vor kurzem war in einem großen Krankenhaus das Essen verdorben bzw. waren Erreger darin. Eine größere Anzahl Patienten wie auch Personal hatten daraufhin eine Durchfallerkrankung. So etwas darf niemals in einem Krankenhaus vorkommen, andernfalls denke ich mir, dass es sich um eine Eliminierung der kranken älteren Personen handeln könnte, um diese loszuwerden.
Die Medizin hätte eine wichtige Aufgabe zu erledigen, da man mit dem passenden Medikamente wirklich viel bewirken könnte, was auch für die Entwicklung der Menschen gut wäre. Kranke bzw. halbkranke Menschen bringen viel weniger Leistung für sich und für die Gemeinschaft und damit auch wieder für sich selber.
Außerdem wäre eine ganzheitliche Medizin angeraten. Stress ist abzulehnen und dem Mitmenschen sollte viel Freizeit und ein erfülltes Leben gegönnt werden.
Man muss schon denken wie ein Held, --------------->http://freerice.com
um wie ein anständiger Mensch
handeln zu können.

May Sarton ----------------------------------> Gerechtigkeit/Anzahl der Bürger = (Besitz+Macht+Mitspracherecht)/Anzahl der Bürger

Thema bewerten