Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 5. Dezember 2011, 19:42

Schuldenkrise eskaliert, jetzt auch noch Guthabenkrise

Zitat

Schuldenkrise eskaliert, jetzt auch noch Guthabenkrise

Boom Town: Schlimmer geht’s nimmer! Ist jetzt alles zu spät? Ist die Welt verloren? Binnen weniger Wochen hat sich die Finanzkrise verdoppelt. Reden wir seit Jahren nur über die Schuldenkrise und dass diese uns vermutlich endgültig ins Verderben stürzt kommen jetzt ganz schrecklich neue Gewissheiten hinzu. Es besteht kein Zweifel mehr dass wir nun auch noch eine Guthabenkrise kriegen (genau genommen schon haben), die exakt dieselbe Dimension hat wie die bereits erwähnte Schuldenkrise. Es ist einfach nicht zu fassen, nun ist die Menschheit gleich doppelt geprügelt und muss gar fürchterlich bangen. Bevor wir uns allerdings auf das eigentliche Thema stürzen, wollen wir gerne noch kurz schildern wie wir überhaupt dahinter gekommen sind und diesen Horror aufdecken konnten.

Bei archäologischen Akten-Grabungen in einer vor kurzem insolvent gegangenen Bank gab es einen Sensationsfund. Man fand dort in den Katakomben ein gut erhaltenes T-Konto (eines mit einer Soll- und einer Haben-Seite), ein historisches Relikt aus uralten Prä-PC-Zeiten. Eine genauere Analyse offenbarte was noch die Banker der ersten Garde wussten, heute aber scheinbar völlig in Vergessenheit geraten ist oder bewusst verschwiegen wird. Präzise geschichtliche Analysen dieses Wunderwerks ergaben jetzt, dass unbedingt und unzweifelhaft einem jeden Schuldenberg ein gleich großer Guthabenberg gegenüberstehen muss. Es wird offenbar als eine Art physikalisches Grundgesetz der Monetär-Mathematik betrachtet. Eine bahnbrechende Erkenntnis die Sprengstoff birgt. Auf gut Deutsch gesagt, mit diesem Sensationsfund hat sich die Schuldenkrise mal eben über Nacht verdoppelt und belegt dazu sehr eindeutig dass das Problem in derselben Größenordnung in einer Parallelwelt, also auf der sogenannten Haben-Seite existiert.

Aber zurück zum Kern der Sache. Vermutlich hören sie diese Horrormeldung heute zum ersten Mal. Sicher, woher sollten sie auch von dieser Katastrophe wissen, da man doch in allen Medien hierzu rein gar nichts lesen oder hören kann oder hat jemand an irgendeiner Stelle schon einmal das Wort Guthabenkrise wahrgenommen? Aus gutem Grunde nicht, denn die Betroffenen der Guthabenkrise hüllen sich regelmäßig in eisernes Schweigen, anders als die Jammerlappen von nebenan wegen ihrer Schuldenkrise. Sie geben ihr Bestes um die Krise zu meistern und dennoch dabei nicht in Erscheinung zu treten. Sie bezahlen sogar sehr viel Geld an die Medien eben hierüber nicht zu berichten, allein um die Welt nicht weiter in Panik versinken zu lassen. Was sind dies jetzt für Leute die so völlig selbstlos und heroisch um Wohl & Werte dieser Welt kämpfen und sich jeden Schmerz verkneifen. Wie immer ist qpress hier einen Tacken weiter und kann abermals exklusiv berichten.

Wir hatten die seltsame Gelegenheit uns mit einem Vertreter der „Anonymen Billionäre“ zu diesem Thema austauschen zu können und gewannen dabei frappierende Erkenntnisse, die wir selbstverständlich unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Im Folgenden die wesentlichsten Informationen aus unserem Gespräch. Selbstverständlich möchte auch dieser nette Herr hier nicht namentlich in Erscheinung treten, was wir aus verständlichen Gründen berücksichtigen müssen. Aus diesem Anlass geben wir das Interview in einem simplen Frage-Antwort Stil wieder, Fragen fett und die Antworten im Normalstil.

Weiter lesen .... http://qpress.de/2011/12/05/schuldenkris…-guthabenkrise/


Ironische Geschichte, satirische Betrachtung, oder doch die Wahrheit im Kern getroffen?

Zitat

Wie gelingt es Ihnen dieses System ohne Widerstand aufrecht zu erhalten?

Dies ist mit Sicherheit eine unserer einfachsten Übungen. Sehen sie, der Mensch ist von Natur aus gierig und diesen Umstand machen wir uns direkt zunutze. Wir haben ein System von Günstlingen die wir mit Brosamen abspeisen, die dafür aber im Zweifel auf Leute schießen werden die sich dem System widersetzen wollen. Solange noch 10-20 Prozent der Menschen einige Tausend Euro besitzen, halten sie sich lieber daran fest als an irgendeiner moralischen Vorstellung. Will sagen, solange wir die Banker mit guten Boni versorgen, die Politiker mit reichlich Spenden und gut ausgearbeiteten Entscheidungsvorlagen, die Volkswirtschaftler und Betriebswirtschaftler mit gut dotierten Jobs für hochkomplexe wissenschaftliche Aufsätze über dieses geniale Geld-System motivieren können und den Medien unsere dicken Werbeetats verweigern wenn sie unanständiges über uns schreiben sollten, solange ist doch die Welt völlig in Ordnung.

Und die ernsthaften Kritiker dieses Systems, die auch die Schwachstellen zur Genüge kennen, die kommen in Ermangelung entsprechender finanzieller Mittel nicht mal bis zur Tür, weil sie doch tatsächlich das leben was sie sagen. Töricht nicht wahr? So halten wir allein die Wahrheit in Händen und gebieten ein wenig über Leben und Tod und keiner kann es uns verübeln, denn nichts ist heiliger als unsere (Sach)Werte. Die eben erwähnten Günstlinge danken es uns indem sie der breiten Masse via Medienkartell und im Zweifel auch mit dem Gummiknüppel die echten Werte dieser Gesellschaft vermitteln und im Gegenzug dafür auch ein wenig ihre Gier in bescheidenerem Rahmen ausleben dürfen. Solange wir diesen ganzen Zirkus bezahlen und aufrecht halten kann es keinen rechtlich zulässigen Widerstand geben, weil sich alles nach von uns initiiertem Recht und Gesetz verhält. Alle Entscheider sind gut bezahlt auf unserer Seite.


Wie weit können wir derartige Aussagen von der tatsächlich erlebten Realität weisen?
Gedanken sind Deine wahre Macht - wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig !

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Dienstag, 6. Dezember 2011, 16:27

Und keiner kann es will wirklich verstehen.

Wer wünscht sich nicht eine menschliche Welt des Friedens und der Liebe?

Der inspirierende Film auf/unter;

http://www.youtube.com/watch?feature=pla…e&v=Dh1q2ZiiVMw

(ein 2 Std. Video) liefert tiefe Antworten auf die drängenden Fragen, warum wir diese Welt nicht
schon lange haben und wie wir sie nun erreichen können.

Wie einige von euch gerade hier auf Zeitwort.at eh wissen wurden systematisch
vor ein paar Wochen mehrere militärsche Untergrundbasen neutralisiert und deren
Wissenschaftler gefangen genommen die nun in einer Paralellwelt vieles
reflektieren sollen/dürfen.

Persönlich bin ich zuversichtlich. Wenn wir sie wieder zurückbringen vor allem
göttlich, Aufbauendes in dieser Spähre bewirken werden. Ah - ja. Wer sich kurz
erinnern kann wurde die Schlüsselentscheidung im Jahr 2010 (kosmisches Kreuz)
getroffen. ;-)

Das darauf anhebende Geschrei der Kabalen konnte die spirituelle / geistige
Welt freilich - vor allem - in den von Zionisten gesteuerten Medien nach-lesen.

Fakt ist; Die Kabale versuchen nun in ihrer Panik alles auf eine Karte zu setzen.
http://www.politaia.org/wissenschaft-for…video-englisch/

Liebe Zeitwort-Freude ihr sollt aber wissen und verstehen warum diese intelligenten Irren
in der Sackgasse stecken. - Verstehen warum Aussagen von Kartell-Politikern in Zeiten wie
diesen gerade einmal eine Halbwertszeit von 10 Minuten haben. ;-)

Ja es stimmt. - In der österr. Bundespolitk haben wir es ausnahmslos mit
Ferngesteuerten zu tun. Traurig aber wahr. Erst wenn wir ihnen den Kommunikations-CHIP
der Kabalen de-implatieren werden sie wieder zu Mensch.

Zum Schluss kommend; Im Eingangs-Video ganz oben habt ihr gesehen was Fakt ist.

Es sind vor allem die universalen Prinzipien des Torus und der Gewaltfreiheit (Satyagraha,
das Nicht-Verletze), das uns hilft zu verstehen – auch wenn freilich so mancher
(z.B. UFO, Kornkreise) noch kritisch gegenüber steht. - Teils zurecht sag ich.

Aktuelle geht wie bekannt derzeit auch auf unserem Trabanten Mond sehr eifrig zu da
fiberhaft das Helium 3, welches im Mondgestein hoch konzentiert vorliegt abbaut wird.
Sollte es der Fall sein dass ihr dreieckige Raumschiffe seht dann abeiten diese vor
allem mit Plasma-Antrieb mittels über Helium 3. Sie sind zu 99% irdischen Ursprungs.
Eine Antriebstechnik die mangels echtem göttlichen Wissen natur-unrichtig ist.

Ich wünsche über diesen Weg - unseren Freunden in Russland - alles Liebe...

Euer Petroniu ;-)

PS: An Grand Madam - in der PDF-Anlage ein kleines Danke ... ;-)
»PETRONIUS« hat folgende Datei angehängt:

3

Dienstag, 6. Dezember 2011, 21:57

Ein kleiner Nachtrag ...

auf;



... das geschieht Tag für Tag - Stunde für Stunde.

Wir sagen Schluß mit Lustig! - Das Zinses-Zins-Monopol der Privatbanken muss fallen.
Am besten wir fangen mit den Köpfen der Politiker an - die prüfbar Tag für Tag dieses
Terror-System stützen.

Machen sie mit.

;-)

4

Donnerstag, 1. März 2012, 12:41

Also ich kann sowieso nur jedem dazu raten, sein Geld von den Bank abzuziehen und so schnell es geht in feste Werte zu investieren!

Dies wäre z.B.: Edelmetalle, Immobilien und weitere beständige Güter

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Donnerstag, 1. März 2012, 14:13

Lieber Alexander.Braun, bedenke aber, dass die Bank eigentlich deine Einlage wiederverleihen sollten und dies anderen Menschen bzw. der Wirtschaft helfen sollte. Dass die Banken ihre primäre Aufgabe nicht richtig erledigen, ist fatal. Schlechte Habenzinsen für die Kleinanleger und hohe Sollzinsen für die Kleinschuldner. Schaut für mich nach Wucher aus.

Angenommen jeder würde sein Geld in Edelmetallen und Immobilien anlegen, dann würden diese Güter verknappt, was Spekulation bedeutet. Die Anlage in Produktionsmittel wäre mMn der bessere Weg. Es hat keiner was davon, wenn irgendjemand einen Haufen Gold im Keller liegen hat. Das Gold ist am besten für technische oder medizinische Zwecke zu verwenden.
Man muss schon denken wie ein Held, --------------->http://freerice.com
um wie ein anständiger Mensch
handeln zu können.

May Sarton ----------------------------------> Gerechtigkeit/Anzahl der Bürger = (Besitz+Macht+Mitspracherecht)/Anzahl der Bürger

6

Donnerstag, 1. März 2012, 15:35

dass die Bank eigentlich deine Einlage wiederverleihen sollten
Nein, das macht keine Bank; es ist ein Irrtum, dass Banken die Einlagen der Sparer verleihen! Banken schöpfen neues Geld aufgrund der Einlagen, die 100fache Geldmenge ist legal, wenn die Bank die Basel-Kriterien (Eigenkapital) erfüllt.

7

Donnerstag, 1. März 2012, 18:32

Es ist seltsam, dass die Banken ständig in Geldnöten sind, wo sie doch so einfach Geld schöpfen können. Fakt ist, dass die Banken hochspekulative Geschäfte betreiben und dabei ständig Geld verloren geht. Trotzdem verdienen sich die Bankmanager selbst dumm und dämlich und erhalten Boni. Im Endeffekt zahlen also die "ordentlichen Bankkunden" und die Bevölkerung über die "Bankenrettungsgelder" für deren Versagen, Unverschämtheit oder kriminelle Handlungsweise.

Die Deutsche Bank hatte sogenannte "Todeswetten" im Angebot:

http://www.handelsblatt.com/finanzen/fon…en/6241062.html
Man muss schon denken wie ein Held, --------------->http://freerice.com
um wie ein anständiger Mensch
handeln zu können.

May Sarton ----------------------------------> Gerechtigkeit/Anzahl der Bürger = (Besitz+Macht+Mitspracherecht)/Anzahl der Bürger

8

Donnerstag, 1. März 2012, 18:50

Es ist seltsam, dass die Banken ständig in Geldnöten sind, wo sie doch so einfach Geld schöpfen können. Fakt ist, dass die Banken hochspekulative Geschäfte betreiben und dabei ständig Geld verloren geht.
Die Geldnot entsteht, weil sich für das neu geschöpfte Geld auch jemand verschulden muss, was in der Wirtschaftskrise die Staaten im Namen ihrer Untertanen demokratisch vollziehen. Was du als hochspekulative Geschäfte bezeichnest, ist regelrecht eine "gmahte Wiesn" also eine win-win Situation, weil die Zinsnehmer als Gläubiger nicht zur Verantwortung gezogen werden - ganz im Gegenteil - sie genießen sogar Ansehen.

Auch die Boni sind nur Peanuts im Vergleich zu den todsicheren Gewinnen aus dem Nachschuldnerzwang, der den Völkern ausweglos von ihren Regierungen aufgedrängt wird.

Fazit: Regierungen, Staaten, Banken, Industrien und Eliten sind alles Komplizen. :schulter:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Donnerstag, 1. März 2012, 19:08

weil die Zinsnehmer als Gläubiger nicht zur Verantwortung gezogen werden
Wobei es mMn auch "gute" Gläubiger gibt: wie z.B. der Staat (wenn ich ihn als Gemeinschaft der Bürger sehe), die Pensionsversicherung, private Vorsorge. Dem könnte ich "schlechte" Schuldner gegenüber stellen, wie Unternehmungen die nicht wirtschaften können, Privatpersonen welche mehr ausgeben, als sie verdienen. Die Banken selber, wenn sie auf ihre Liquidität nicht achten.



Auf alle Fälle würde ich immer wieder die Fragen stellen: Wer bringt welche Arbeitsleistung und verdient wie viel? Wer besitzt wie viel?

Haben wir es jedoch nur noch mit kriminellen Egoisten zu tun, können wir uns die Fragen sparen.
Man muss schon denken wie ein Held, --------------->http://freerice.com
um wie ein anständiger Mensch
handeln zu können.

May Sarton ----------------------------------> Gerechtigkeit/Anzahl der Bürger = (Besitz+Macht+Mitspracherecht)/Anzahl der Bürger

10

Donnerstag, 1. März 2012, 20:42

Wobei es mMn auch "gute" Gläubiger gibt: wie z.B. der Staat (wenn ich ihn als Gemeinschaft der Bürger sehe), die Pensionsversicherung, private Vorsorge.
Gläubiger sind jene, die etwas verleihen, wovon sie selbst so viel habe, dass woanders ein Mangel entsteht. Dieser Mangel zwingt die Schuldner sich den Gläubigern zu unterwerfen.

Ich glaube du verwechselst da Ausdrücke.

Thema bewerten