Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 22:58

Inkarnationsvertrag

Zitat

Es ist hilfreich, über jeden Satz einzeln nachzudenken.

  1. Sie erhalten einen Körper. Dieser Körper ist neu und einmalig. Niemand sonst bekommt den gleichen.
  2. Sie erhalten ein Gehirn. Es kann nützlich sein, es zu benutzen.
  3. Sie erhalten ein Herz. Die besten Resultate erzielen Sie, wenn Hirn und Herz ausgewogen benutzt werden.
  4. Sie erhalten Lektionen. Niemand bekommt exakt die selben Lektionen wie Sie oder kann sie Ihnen abnehmen.
  5. Sie können tun, was Sie wollen. Alles, was Sie anderen antun, kommt zu Ihnen zurück.
  6. Eine Lektion wird so lange wiederholt, bis sie begriffen wurde. (Auch inkarnationsübergreifend)
  7. Dieser Vertrag ist für alle gleich. Es gibt keine Privilegien, auch wenn einige das behaupten. (Handschriftliche Änderungen haben keine Gültigkeit.)
  8. Sie bekommen Spiegel, um zu lernen. Viele Spiegel sehen aus wie andere Körper. Sie sind dazu da, Ihnen etwas zu zeigen, das in Ihnen ist.
  9. Wenn Ihr Körper zerstört wird oder aufhört, zu funktionieren, bekommen Sie einen neuen. (Es kann zu Wartezeiten kommen.)
  10. Der Inkarnationsvertrag läuft erst aus, wenn alle Lektionen zu einem befriedigenden Ergebnis geführt haben.
  11. Was befriedigend ist, bestimmen Sie!


    Nützliche Hinweise und Tipps:

    • Ziel ist es nicht, beim Verlassen eines Körpers möglichst viel Geld zu haben.
    • Es gibt keinen Bonus für Berühmtheit oder Beliebtheit.
    • Sie müssen sich nicht an den Fehlern anderer orientieren.
    • Regeln sind dazu da, überprüft zu werden.
    • Behauptungen anderer über das Ziel können Ablenkungen sein.
    • Sie können nichts falsch machen. Es kann höchstens länger dauern.
    • Zeit ist eine Illusion!
    • Sie haben Zugriff auf alle Antworten über eine spezielle Verbindung in Ihrem Herzen.
    • Alles innerhalb des Schulungsraums reagiert auf Herzensausstrahlung.
    • Versuche, den Schulungsraum zu beschädigen, führen zu Einschränkungen.
    • Niemand kann Ihnen die Verantwortung abnehmen.
    • Gewalt führt niemals zu einer Lösung.
    • Es kann nützlich sein, darauf zu achten, welche Situationen sich wiederholen.
    • Drogen (legale und illegale) können die Wahrnehmung der Lektionen verfälschen.
    • Nur, weil alle sich auf eine Weise verhalten, muss das nicht bedeuten, dass es richtig ist.
    • Es gibt selten nur eine richtige Lösung.
    • Sie können einen Antrag auf Vergebung stellen.
    • Es gibt keine Extraklauseln für niemanden.
    • Sie werden geliebt. (Auch wenn Sie in der Bronx oder Somalia sind.) Alles andere ist Täuschung.
    • Lektionen sind besondere Gelegenheiten, sich zu entwickeln und keine böse Absicht.
    • Es kann riskant sein, seinen Körper anderen anzuvertrauen.
    • Andere in der Entwicklung zu behindern, bringt keinen Vorteil.
    • Sie bekommen (vorzugsweise während der Nachtstunden) Gelegenheit, den Körper zu verlassen.
    • Erinnerungen an Erfahrungen außerhalb des Körpers werden nicht im Körper bzw. Gehirn gespeichert.
    • Herumspielen an Ihrem Körper ist Ihr gutes Recht. An den Körpern anderer erfordert deren Einwilligung.
    • Abgucken ist sinnlos!
    • Wer Ihnen eine Lebensversicherung anbietet, ist ein Betrüger.
    • Das mutwillige Beenden einer Inkarnation führt zu viel unnützem Papierkram.
    • Wissenschaftliche Gutachten und heilige Schriften dienen der Verwirrung.
    • Es geht nicht darum, Erster zu sein.
    • Es geht nicht darum, cool auszusehen.
    • Niemand macht in Ihrer Situation eine bessere Figur als Sie.
    • Sie sind nicht der Einzige, der am Sinn des Inkarnationsvertrages zweifelt.
    • Da Sie diesem Vertrag zugestimmt haben, ist es unnütz, sich darüber zu beschweren, dass Sie hier sind.
Der Beitrag ist von (Jo Conrad, 15.3.2002), was ich gleich erwähne, um Anfeindungen zu entgegnen, die nicht nur den Inhalt betreffen.

Was fehlt an diesen Gesetzen? Ich halte sie vorerst mal für gut, egal, ob unser Bewusstsein wiedergeboren wird oder einfach mit dem Körper stirbt. Das zu Hinterlassende aus dieser Weltanschauung fühlt sich gut an.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

EJ9.Freak

...bisher bekannt als "EJ9.Freak"

  • »EJ9.Freak« ist männlich
  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 03:19

Hallo Renitenz!

Ich könnte mich nicht daran erinnern diesen Vertrag abgeschlossen zu haben. :king

Nein, im Ernst: Ich finde diese "Aufschlüsselung" des Inkarnationsvertrages eigentlich sehr gut.
Die angeführten Punkte decken sich weitgehend mit meinen Ansichten zu diesem (umstrittenen) Thema.

Einzig mit Punkt 11 komme ich nicht ganz klar.
Wenn ich, bzw. meine Seele, selber bestimmen könnte ab wann eine Lektion befriedigend abgeschlossen ist wäre das ein wenig einfach.

Die Seele strebt, so meine Meinung, nach Vollkommenheit. Der eigentliche Sinn einer Inkarnation, bzw. Re-Inkarnation.
Darum wird die Seele auch danach streben jede Lektion bestmöglich zu meistern.

Dieser Hinweis gefällt mir sehr gut: "Sie können nichts falsch machen. Es kann höchstens länger dauern."
Ich finde das Leben fällt einem sehr viel leichter wenn man weiß daß am Ende niemand ist der einen verurteilt.

OT:

Ich habe gestern eine sehr interessante Person kennengelernt.
Ich denke daß auch diese Person eine sehr interessante sowie erstrebenswerte Sichtweise zu diesem Thema hat.
Leider hat die Zeit nicht für ein ausführlicheres Gespräch gereicht, wird aber nachgeholt.
Ich werde sicher bei Gelegenheit mal etwas über das Gespräch hier reinstellen.

Grüsse, Andreas
Wir werden für dumm verkauft und von dem Erlös werden wir verarscht...

3

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 21:03

Ich denke, es gab einen Inkarnationsvertrag, aber nicht einen Reinkarnationsvertrag ...

... ganz persönlich glaube ich daran, dass damals als Jesus in die Hölle also in das Totenreich stieg, dass er da mit dem Gott der Toten, der ja Satan ist, einen Vertrag aushandelte ... der zum ewigen Leben führt ... für wen ???

... für die, die wollen, die andern wollen lieber im Reiche Satans bleiben ...

Vertragsdauer: bs die Zeiten der Heiden erfüllt ist ... bis jedes Schaf, das damals im Totenreich sagte: "Ich will zurückkehren !!!", die Kurve schaft und zu Jesus findet ...

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 30. Dezember 2011, 16:38

Und wie ist das mit dem "Buch des Lebens" Miry ?

Du hast doch vor kurzem eine Bibelstelle gebracht hier ?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Freitag, 30. Dezember 2011, 17:06

Und wie ist das mit dem "Buch des Lebens" Miry ?

Ich glaube, dass eben die "Rückkehrwilligen" in das Buch des Lebens eingetragen wurden ... die anderen wollte einfach nicht, daher vermute ich, dass es im Reich der Toten gar nicht so schlimm ist ... aber das ist nur eine Glaubens-Spekulation ...

Du hast doch vor kurzem eine Bibelstelle gebracht hier ?

... mag mich gar nicht mehr erinnern, müsste jetzt nach der Stelle suchen ...

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 30. Dezember 2011, 17:29

Dieser Vertrag (auf Grund Punkt 10. und 11.) ist ein Vertrag zum Nichtstun und faul sein!

Also mMn sehr gefährlich.

Wir sollen aber GUTES TUN (Goldene REGEL!)

Hier habe ich meine Sichtweise dazu gebracht

ALSO!


7

Freitag, 30. Dezember 2011, 18:44

Einzig mit Punkt 11 komme ich nicht ganz klar.
Wenn ich, bzw. meine Seele, selber bestimmen könnte ab wann eine Lektion befriedigend abgeschlossen ist wäre das ein wenig einfach.
Dass die Seele erst nach einem herzeigbaren Ergebnis befriedigt ist, beschreibst du eh im nächsten Absatz.
Die Seele strebt, so meine Meinung, nach Vollkommenheit. Der eigentliche Sinn einer Inkarnation, bzw. Re-Inkarnation. Darum wird die Seele auch danach streben jede Lektion bestmöglich zu meistern.
Ich sehe in der Reinkarnation nur einen einzigen realen Sinn, nämlich, dass jeder sich bemüht die Erde so zu hinterlassen, wie er sie anzutreffen wünscht. Die Monotheismen denken hingegen alle nur an Gott und hinterlassen der Erde und den Hinterbliebenen nur den Wahnsinn.

HAbZ letzter Beitrag bewies diese Tatsache vorauseilend, wie stark er einer der Menschenschinderreligion hörig ist.

HerrAbisZ

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »HerrAbisZ« ist männlich
  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 30. Dezember 2011, 19:00

Und warum schreibe ich das ?
Wir sollen aber GUTES TUN (Goldene REGEL!)

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Freitag, 30. Dezember 2011, 19:23

Sehr interessante Punkte, eigentlich Fragen an mich selbst.

Würde die Punkte, die mich ansprechen, gerne im Zitat selbst beantworten, am besten spontan und in fettgedruckt:


Zitat

Es ist hilfreich, über jeden Satz einzeln nachzudenken.

  1. Sie erhalten einen Körper. Dieser Körper ist neu und einmalig. Niemand sonst bekommt den gleichen.
  2. Sie erhalten ein Gehirn. Es kann nützlich sein, es zu benutzen.
    Ja natürlich ... wer braucht denn kein "Hirn", keinen rationellen Verstand.
  3. Sie erhalten ein Herz. Die besten Resultate erzielen Sie, wenn Hirn und Herz ausgewogen benutzt werden.
    Richtig.
  4. Sie erhalten Lektionen. Niemand bekommt exakt die selben Lektionen wie Sie oder kann sie Ihnen abnehmen.
    Vermutlich nicht.
  5. Sie können tun, was Sie wollen. Alles, was Sie anderen antun, kommt zu Ihnen zurück.
    Erster Punkt der mich nun wirklich anspricht: Ich glaube, aus meiner Sicht könnte ich sehr gut "erleiden", was auf mich zurück kommen würde, hoffe im Gegensatz aber auch auf Ausgeglichenheit und echte Gerechtigkeit.
  6. Eine Lektion wird so lange wiederholt, bis sie begriffen wurde. (Auch inkarnationsübergreifend)
    Mir kommt vor, dass ich gewisse Dinge nicht lernen will und kann, z.B. aufgeben oder loslassen, wenn ich doch unfreiwillig gefesselt bin an Dinge, die mich eben n i c h t loslassen wollen
  7. Dieser Vertrag ist für alle gleich. Es gibt keine Privilegien, auch wenn einige das behaupten. (Handschriftliche Änderungen haben keine Gültigkeit.)
    Ich glaube auch, dass der Vertrag "naturgrundsätzlich" für alle gleich gilt und und wirklich keiner auf Dauer bevorzugt ist
  8. Sie bekommen Spiegel, um zu lernen. Viele Spiegel sehen aus wie andere Körper. Sie sind dazu da, Ihnen etwas zu zeigen, das in Ihnen ist.
    Das habe ich spät aber doch erkannt, vermutlich streite ich mich deshalb so gern mit "meinen persönlichen Widersachern"
  9. Wenn Ihr Körper zerstört wird oder aufhört, zu funktionieren, bekommen Sie einen neuen. (Es kann zu Wartezeiten kommen.)
    Da streikt mein Verstand, ich möchte gar kein neues Leben bekommen, wenn dann nur das selbige, was ich im Jetzt leben darf
  10. Der Inkarnationsvertrag läuft erst aus, wenn alle Lektionen zu einem befriedigenden Ergebnis geführt haben.
  11. Was befriedigend ist, bestimmen Sie!


    Nützliche Hinweise und Tipps:

    • Ziel ist es nicht, beim Verlassen eines Körpers möglichst viel Geld zu haben.
      Klingt nach Unfugvorgabe, es sei denn, ich kann meinen Lieben und Nachkommen damit was Gutes tun
    • Es gibt keinen Bonus für Berühmtheit oder Beliebtheit.
      Nein, gibt es nicht.
    • Sie müssen sich nicht an den Fehlern anderer orientieren.
      Naja, des öfteren lernt man aber schon auch aus anderer Fehler
    • Regeln sind dazu da, überprüft zu werden.
      Oder bestenfalls auch gebrochen, je nachdem!
    • Behauptungen anderer über das Ziel können Ablenkungen sein.
      Können vielleicht, zu beweisen ist es erst im Nachhinein, ob es sich wirklich um "Ablenkungen" gehandelt hat
    • Sie können nichts falsch machen. Es kann höchstens länger dauern.
      Falsch kann ich immer etwas machen, deshalb geht es aber auch nicht "schneller" ...
    • Zeit ist eine Illusion!
    • Sie haben Zugriff auf alle Antworten über eine spezielle Verbindung in Ihrem Herzen.
      Gute Interpretation, könnte vielleicht so sein
    • Alles innerhalb des Schulungsraums reagiert auf Herzensausstrahlung.
      Ja, wenn Herzenswärme damit gemeint ist
    • Versuche, den Schulungsraum zu beschädigen, führen zu Einschränkungen.
      Ja, zu großem Schaden sogar
    • Niemand kann Ihnen die Verantwortung abnehmen.
      Richtig.
    • Gewalt führt niemals zu einer Lösung.
      Richtig
    • Es kann nützlich sein, darauf zu achten, welche Situationen sich wiederholen.
      Natürlich, je öfter "Zufälle" sich wiederholen umso weniger handelt es sich um "Zufälle".
    • Drogen (legale und illegale) können die Wahrnehmung der Lektionen verfälschen.
      Im Grunde nicht, weil eine innere Überzeugung lässt sich durch nichts fälschen
    • Nur, weil alle sich auf eine Weise verhalten, muss das nicht bedeuten, dass es richtig ist.
      Ganz und gar nicht, im Gegenteil, das kann grundfalsch sein.
    • Es gibt selten nur eine richtige Lösung.
    • Sie können einen Antrag auf Vergebung stellen.
      Bei wem denn?
    • Es gibt keine Extraklauseln für niemanden.
      Vielleicht auf irdischem Boden und dann nur kurzfristig...
    • Sie werden geliebt. (Auch wenn Sie in der Bronx oder Somalia sind.) Alles andere ist Täuschung. Jaein
    • Lektionen sind besondere Gelegenheiten, sich zu entwickeln und keine böse Absicht.
      Im Nachhinein wird schon keine böse Absicht dahinter gewesen sein ...
    • Es kann riskant sein, seinen Körper anderen anzuvertrauen.
      Da fände ich es eher riskant, jemand meine E-Mailadresse anzuvertrauen.
    • Andere in der Entwicklung zu behindern, bringt keinen Vorteil.
      Welche Entwicklung ist da denn gemeint?
    • Sie bekommen (vorzugsweise während der Nachtstunden) Gelegenheit, den Körper zu verlassen.
      Dann würde ich gerne fliegen können und zwar zu den schönsten paradisischen Orten, die es auf der Welt gibt, Karibik!
    • Erinnerungen an Erfahrungen außerhalb des Körpers werden nicht im Körper bzw. Gehirn gespeichert. Verstehe die Frage nicht.
    • Herumspielen an Ihrem Körper ist Ihr gutes Recht. An den Körpern anderer erfordert deren Einwilligung.
      Wie? Will der Ausfratschler wissen, ob ich an mir herumspiele? Weil dass das Herumspielen an Körpern anderer deren Einwilligung erfordert, ist soweit doch wohl logisch und klingt als "Ergänzungsfage" zur Haupt-Fangfrage eigentlich nur lustig!
    • Abgucken ist sinnlos!
      Was abgucken?
    • Wer Ihnen eine Lebensversicherung anbietet, ist ein Betrüger.
      Nein, ein "Geschäftsmann"
    • Das mutwillige Beenden einer Inkarnation führt zu viel unnützem Papierkram.
      Schön langsam kommt mir der Verdacht, dass dieser Fragebogen/Antrag-Test an den einzelenen gar nicht ernst gemeint ist.
    • Wissenschaftliche Gutachten und heilige Schriften dienen der Verwirrung.
      Zum Teil ganz sicher! (es geht also ernsthaft weiter?)
    • Es geht nicht darum, Erster zu sein.
      Ach ne, und warum machen dann alle mit?
    • Es geht nicht darum, cool auszusehen.
      Naja, ein bisschen cool sollte man sich schon geben, auch wenn man sich nicht so fühlt, baut immerhin das eigene Ego auf, denn anderen ists eh wurscht, die halten von dir das, was du bist.
    • Niemand macht in Ihrer Situation eine bessere Figur als Sie.
      Och, so ein von sich selbst überzeugtes Gefühl hätte ich gerne einmal genossen, aber nicht als billige EINTAGSFLIEGE nur ....
    • Sie sind nicht der Einzige, der am Sinn des Inkarnationsvertrages zweifelt.
      Kann man dazu etwas nachlesen, um zu verstehen?
    • Da Sie diesem Vertrag zugestimmt haben, ist es unnütz, sich darüber zu beschweren, dass Sie hier sind. Gell und jetzt kommt gleich die Pointe??
Der Beitrag ist von (Jo Conrad, 15.3.2002), was ich gleich erwähne, um Anfeindungen zu entgegnen, die nicht nur den Inhalt betreffen.
Renitenz, du hast schon was gelernt aus diesem Fragebogen oder Vertrag oder was immer das sein soll, du denkst voraus, um potentiellen Anfeindungen zu entgegnen ...

Was fehlt an diesen Gesetzen?
An diesen Gesetzlichkeiten fehlt eigentlich gar nicht mehr viel, einige BESTIMMTE finden halt nur nichts Gutes dran ...
Ich halte sie vorerst mal für gut, egal, ob unser Bewusstsein wiedergeboren wird oder einfach mit dem Körper stirbt. Das zu Hinterlassende aus dieser Weltanschauung fühlt sich gut an.
Der Verfasser hat sich sehr viele Gedanken zu diesen Dingen gemacht, das ist positiv, weil der Leser sich sinnvolle Gedanken um sich selber macht ...

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (30. Dezember 2011, 20:03)


10

Freitag, 30. Dezember 2011, 19:26

Und warum schreibe ich das ?
Wir sollen aber GUTES TUN (Goldene REGEL!)
Du willst gut sein, unterstellst aber den Anderen ständig schlechte Absichten. Auch dein eitler Ehrgeiz, dich möglichst vielen Angsttheorien zu unterwerfen, ist total asozial ... nicht, weil dich wer ernst nimmt, sondern nur, weil du gerne ein angesehener Prophet wärst.

Eigentlich verschenkst du immer wieder Pudding, um von den Beschenkten zu verlangen, sie sollen den Pudding an die Wand nageln.

Thema bewerten