Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 16. Januar 2012, 14:07

ZiB-Redaktion - Das Protest-Video



Zitat

Die Redakteurinnen und Redakteure des Aktuellen Dienstes in der ORF-Fernsehinformation protestieren für die Unabhängigkeit und für das Ende von partei-politisch motivierten Postenbesetzungen. 55 Mitarbeiter erheben ihre Stimme und fordern die Einhaltung des in der österreichischen Verfassung festgeschriebenen Rechtes auf Unabhängigkeit des ORF.

Für die Produktion dieses Videos wurde kein ORF-Equipment verwendet, sondern ausschließlich private Film-&Schnittausrüstung.
http://www.youtube.com/watch?v=o6SzZmMNfNg
Respekt :danke: :respekt:

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Montag, 16. Januar 2012, 15:00

Bis Minute 1:30 hab ich mir das angesehen, weiter nicht.

Ich finde, das ist reinste rote Propaganda.

Ein solcher Zusammenschnitt von einzelnen Aussagen, wo man so viele Gesichter sieht, die bisher absolut nichts an Glaubwürdigkeit rübergebracht haben, dazu möchte ich keine Namen nennen, einen solchen Zusammenschnitt kannst du nicht ernst nehmen!

Sind deine Begeisterungs-Smilies wirklich überzeugend echt, Renitenz?

3

Montag, 16. Januar 2012, 17:40

Ich find´s gut. Klare Worte, ob sie das weiter durchziehen, ist eine andere Sache. Aber der Konsument in Österreich sollte hellhörig werden.

Eine spezielle politische Ausrichtung kann ich nicht feststellen.

4

Dienstag, 17. Januar 2012, 10:02

So ein als Protestvideo bezeichnetes Video ist sicher kein "Protest".

Sondern eine Inszenierung und Aneinanderreihung von schönen Worten.

Ein echter Protest wäre es, wenn all diese Menschen im Video sich einig werden könnten und gemeinsam über die ORF TV Kamera z.B. mal eine persönliche Stellungnahme zum Fall Kampusch abgeben würden.

Bis heute halten sich ORF und seine "unabhängigen" Journalisten sehr zurück in brisanten Fällen, die Österreich aber doch bewegen, und zu Hintergründen politischer Ereignisse, die die Öffentlichkeit und sicher auch die anspruchsvollen Gis-Zahler interessieren.

Leider, ich kann den ORF und die allermeisten seiner Mitarbeiter bis jetzt eigentlich nicht für investigative Berichterstatter halten, die soweit Anzeichen machen würden, ehrlich und überzeugt ihren Beruf ausüben zu wollen.

"Unabhängiger Aufklärer-Rundfunk" ist der politisch rotgerichtete ORF sicherlich noch lange keiner.

Er schwimmt im Mainstream, Hintergrundrecherchen müssen wir also "investigativeREN" Journalisten als dem ORF überlassen, oder dem einfachen Bürger - die erkennt man dann daran, dass Mainstreamschwimmer sie als "Verschwörungstheoretiker" bezeichnen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (17. Januar 2012, 10:20)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Dienstag, 17. Januar 2012, 10:20

So ein als Protestvideo bezeichnetes Video ist sicher kein "Protest".

Sondern eine Inszenierung und Aneinanderreihung von schönen Worten.

Ein echter Protest wäre es, wenn all diese Menschen im Video sich einig werden könnten und gemeinsam über die ORF TV Kamera z.B. mal eine persönliche Stellungnahme zum Fall Kampusch abgeben würden.

Bis heute halten sich ORF und seine "unabhängigen" Journalisten sehr zurück in brisanten Fälle, die Österreich bewegen, und zu Hintergründen politischer Ereignisse, die aber die Öffentlichkeit als auch die anspruchsvollen Gis-Zahler interessieren.

Ich kan den ORF und seine Mitarbeiter bis jetzt sich nicht für investigative Berichterstatter halten, die ehrlich und überzeugt ihren Beruf ausüben.

"Unabhängiger Aufklärer-Rundfunk" ist der politisch rotgerichtete ORF sicherlich noch lange keiner.


Tut mir jetzt echt leid, aber Dein geistiges wie soziales Niveau ist unerträglich. Dreht sich alles nur um Dich und Deine kleine Welt? Sind alle nur dann im Recht, wenn sie Dir quasi nach dem Mund reden? Hast Du Dich früher im Lebensmittelladen immer auf den Boden geworfen, wenn die Mutti Dir Deine Schokolade nicht klaufen wollte? Ich bin mir sicher, Du würdest es ehute noch gerne tun.

Diese Menschen sind den richtigen Weg gegangen. Sie haben privat eine wichtige Protestnote abgedreht und veröffentlicht. Es geht hier um mehr, als Deine kleine Welt, die Du gerade mal geistig erfassen kannst. Du trittst Menschen vors Bein, weil sie Deiner Gesinnung nicht in den Kram passen. Du hast das Haidergen. Dabei vergißt Du, dass diese Menschen Dir irgendwann mal sogar "behilflich" sein könnten. Weil sie eben über Kampusch reden, wenn es da überhaupt was zu reden gibt. Ich meine, Du hast da haufenweise wirre Fantasien im Kopf und glaubst, die Erde dreht sich nur, damit Du sie predigen kannst.

Ich finde es gut, was die Leute vom ORF da gemacht haben und würde ich freuen, wenn dies in Deutschland Nachahmer finden würde.

6

Dienstag, 17. Januar 2012, 10:26

Du hast da haufenweise wirre Fantasien im Kopf

Du wärst sicherlich der geborene Diktator in Österreich.

Aber nur weil dir die Meinungsmache des Mainstraem-ORF ausreicht, wo eigens kurz vor Bundespräsidentenwahlen ORF-Mitarbeiter mit Leuten aus der rechtsextremen Neonazi-Szene dann FPÖ-Verantstaltungen besuchen, um daraus einen "kleinen Film über die neuen Nazis in Österreich" zusammen zu kriegen, muss mir das noch lange nicht reichen oder gefallen, oder?

Kritik zur ORF-Qualität wird für das viele Gis-Geld, welches ich bezahlen MUSS, wohl noch erlaubt sein, oder?

Ich halte dich übrigens für einen diktatorischen absoluten Meinungskiller.

7

Dienstag, 17. Januar 2012, 10:34

ORF-Mitarbeiter mit Leuten aus der rechtsextremen Neonazi-Szene dann FPÖ-Verantstaltungen besuchen, um daraus einen "kleinen Film über die neuen Nazis in Österreich" zusammen zu kriegen, muss mir das noch lange nicht reichen, oder?
Es geht um die ZiB-Redaktion und nicht um das Moschitz-Schauplatz Team.

8

Dienstag, 17. Januar 2012, 10:52

ORF-Mitarbeiter mit Leuten aus der rechtsextremen Neonazi-Szene dann FPÖ-Verantstaltungen besuchen, um daraus einen "kleinen Film über die neuen Nazis in Österreich" zusammen zu kriegen, muss mir das noch lange nicht reichen, oder?
Es geht um die ZiB-Redaktion und nicht um das Moschitz-Schauplatz Team.
Warum? Gehört Moschitz jetzt zum ZDF?

Man vernehme, was die ZIB-Mitarbeiter wirklich der geschlossenen Meinung sind?

"Der ORF gehört den Österreicherinnen und Österreichern" - Minute 1:30

"Nicht den Parteien" - Minute 1:40

Meine Meinung ist nach wie vor: Nicht uns den Österreichern, auch nicht den vordergründig politisch aufgestellten Parteien gehört der "gutrotvertretene Staatsfunk ORF" sondern den fettesten Geldgebern und fettesten Geldsponsoren in Österreich, die sicher nicht bei solchen Diskussionen und Protesten von ein paar ZIB-ORF-Mitarbeitern in den Vordergrund treten werden.

Der ORF, das ORF- Monopol, gehört im Endeffekt demjenigen, der das meiste Geld hat und über die meiste Macht in Österreich verfügt, nicht "den Österreichern".

Aber warten wir doch ab, ob den Worten auch Taten folgen werden?

Ich bin echt gespannt, weil frustriert bin ich schon genug...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (17. Januar 2012, 12:27)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Mittwoch, 18. Januar 2012, 00:07


Du hast da haufenweise wirre Fantasien im Kopf

Du wärst sicherlich der geborene Diktator in Österreich.


Nein, Du Hassmensch – zu dumm sich anders zur Wehr zu setzen – ich habe weder ein Interesse an Diktatur, noch an Österreich.

Du hast mir doch eine linke Gesinnung angedichtet. Wie kommst Du da jetzt auf Diktatur, kann doch auch links-ökologisch sein.

Aber man kennt Dich ja, Du legst Dir infantil alles so zurecht, wie Dein kleiner Verstand die Welt gerade noch verarbeiten kann.


Aber nur weil dir die Meinungsmache des Mainstraem-ORF ausreicht, wo eigens kurz vor Bundespräsidentenwahlen ORF-Mitarbeiter mit Leuten aus der rechtsextremen Neonazi-Szene dann FPÖ-Verantstaltungen besuchen, um daraus einen "kleinen Film über die neuen Nazis in Österreich" zusammen zu kriegen, muss mir das noch lange nicht reichen oder gefallen, oder?


Was Dir gefällt ist mir völlig egal, da Du hier nur Gedankenrestmüll verbreitest und damit völlig egal bist.

Was mir am ORF-Mainstream gefällt, kannst Du nicht beurteilen. Du hast in Deiner eingeschränkten Wahrnehmung nicht mitbekommen.

Ich habe mich hier gar nicht zum Mainstream oder Programm von ORF geäußert. Oder versuchst Du mir wider eine Deiner miesen Lügen unter zu schieben?

Ich habe die Aktion begrüßt und nicht das Programm, ich schaue nicht ORF. Aber das ist Dir einfältiger Person gar nicht aufgefallen, denn ich habe mir gewünscht, dass Gleichartiges auch bei den ÖR in Deutschland geschehen würde. Bist Du nur so wahrnehmungsgestört oder ist es Absicht?


Ich halte dich übrigens für einen diktatorischen absoluten Meinungskiller.


Ich habe zu viel Anstand, um mich hier über Deine Person weiter auszulassen. Nur
Renitenz, wie lange soll das noch gehen? Ich wurde für weniger gemaßregelt.

Oder bringt es Dir irgendeine primitive Befriedigung, dass man hier einen Piefkenbullen willkürlich maßregeln kann und alles fördert was ihn diffamiert und beleidigt?

Was ist mit Deinem Experiment von einer gewaltlosen Gesellschaft ohne Regeln? Du verlierst die Kontrolle und jeglichen Restansehen.


Als Polizistenarschloch, Nazi, Diktator, pawlowscher Polizist mit Sabberreflex und mit einingen weiteren erniedrigenderen Attributen wurde ich hier ungestraft belegt. Was bin ich nicht alles, ein Hartzer, der Langeweile hat, einer der eine Gummisusie hat, wobei man vorher öffentlich behauptete, dass man seine Frau durchgevögelt hat....ist das Deine Vorstellung von einer friedlichen und regelfreien Gesellschaft?

Weißt Du, ich jammer nicht, nur, wenn ich mich zur Wehr setze, bin ich am Arsch und Du hast es diktatorisch ausgerückt, ich könne mich hier empören, so lang Du die faktische Gewalt hast, ist es Dir egal.

Nun, wo sind Deine Ansprüche oder hast Du sie nur an andere? Du entwickelst Dich zu einer Witzfigur.

10

Mittwoch, 18. Januar 2012, 10:06

Es fängt an, mich ernsthaft zu interessieren.

Dinge zu hinterfragen ist offenbar mein leidenschaftliches Hobby! :)

Im Video vernehmen wir also die sehr rühmliche Botschaft der geschlossenen ZIB-Gemeinschaft:

"Der ORF gehört den Österreicherinnen und Österreichern" - Minute 1:30

Dazu die empörte Feststellung:

"Nicht den Parteien" - Minute 1:40


Bisher galt der ORF doch stets als "Roter Staatsfunk".

Das Monopol lag quasi in Händen "Rotpolitischer Gönner".

Was könnte da nun passiert sein, dass eine geschlossene ZIB-Gemeinschaft aufsteht und sich gegen politisch Einflussreiches wehrt?

Färbt der rote ORF sich etwa langsam um?

Gibts "fremdartigpolitische Eindringlinge", die etwa demokratisch mitreden und demokratisch mitgestalten wollen bei der ZIB?

Thema bewerten