Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

19.01.2012, 19:21

Was ist ein echter "Mutbürger"?

Je höher die "Auftraggeber" eines Verbrechens anzusiedeln sind, desto geringer ist das "Interesse" von Polizei und Justiz an der Aufklärung des Falles, und umso stärker werden diverse Medien für gewisse Zwecke "eingespannt".
Umgekehrt gilt bekanntlich das gleiche, wie so mancher "kleine Mann" aus eigener Erfahrung weiß. - Die meisten Menschen handeln eben nach dem "Radfahrerprinzip": "Nach oben buckeln, nach unten treten." Und: Da "eine Krähe einer anderen kein Auge aushackt", tut sie dies erst recht nicht bei einem Adler. - Eine Antwort auf die eingangs gestellte Frage findet wohl unschwer jedermann selbst...

Amadeus

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

19.01.2012, 23:25

Einen echten "Mutbürger" werden wir wohl nie kennenlernen können, weil er sich gegen einen zu allem bereiten Gegner stemmen muss. Dem Sieger dieses Kampfes ist die Geschichtsschreibung als auch die Geschichtsverheimlichung überlassen. Der Mutbürger müsste das System dauerhaft vernichtend schlagen, dann erst können wir von ihm erfahren.

Sonst kann ich mich nur mit Sir Peter Ustinov wiederholen: "Mut ist oft Mangel an Einsicht, während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht."

3

19.01.2012, 23:48

Je höher die "Auftraggeber" eines Verbrechens anzusiedeln sind, desto geringer ist das "Interesse" von Polizei und Justiz an der Aufklärung des Falles, und umso stärker werden diverse Medien für gewisse Zwecke "eingespannt".
Umgekehrt gilt bekanntlich das gleiche, wie so mancher "kleine Mann" aus eigener Erfahrung weiß. - Die meisten Menschen handeln eben nach dem "Radfahrerprinzip": "Nach oben buckeln, nach unten treten." Und: Da "eine Krähe einer anderen kein Auge aushackt", tut sie dies erst recht nicht bei einem Adler. - Eine Antwort auf die eingangs gestellte Frage findet wohl unschwer jedermann selbst...

Amadeus


Völlig falsch.

4

21.01.2012, 13:59

Mutbürger oder Hinunterwürger, die Entscheidung liegt bei uns

Aber unser Ölver ist einer,

ein echter "Mutbürger"!

Er hat nämlich tatsächlich versucht, der Unfallversion einen ganz neuen Touch zu verleihen!

Nicht böse sein, Ölver, aber du bist ein sowasvongekünstelter Typ, ich nehm dir deine zur Show gestellten und gespielten Aggressionen auf keinen (Un-)Fall mehr ab! ;)

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

21.01.2012, 14:07

Ölver ist einer,

ein echter "Mutbürger"!

Er hat nämlich tatsächlich versucht, der Unfallversion einen ganz neuen Touch zu verleihen!

Nicht böse sein, Ölver, aber du bist ein sowasvongekünstelter Typ, ich nehm dir deine zur Show gestellten und gespielten Aggressionen auf keinen (Un-)Fall mehr ab! ;)


Geh mir nicht auf die Nerven und nörgel nicht ständig so infantil in der Gegend rum.

Nicht böse sein EA, ich kenn Dich zu gut, um hierzu noch weitere Kommentare abzugeben. Deine ständigen Wiederholungen muss man wirklich nicht weiter kommentieren, Deine Frustration ist überdeutlich.

6

21.01.2012, 15:49

Deine Frustration ist überdeutlich.
Ich erlaube mir zu betonen, dass ich gar nicht "frustriert" bin, was die Widerlegung der offiziellen Unfallversion anbelangt, im Gegenteil: Je mehr du dm mich durch Provokationen herausforderst, umso mehr bemühe ich mich und komme immer mehr drauf, dass wir wirklich Recht haben!

Annamirl vom Megatreff hat mir übrigens auch sehr geholfen, danke.

7

21.01.2012, 16:01

Eins möcht ich sagen.

Als Wut- oder Mutbürger bin ich bereit, mich zu "ergeben" und "anzupassen".

Meine einzige Bedingung UND BITTE! an die Mächtigen aber wäre, dass man uns nicht mehr verarscht und belügt.

8

21.01.2012, 16:33

Geh mir nicht auf die Nerven und nörgel nicht ständig so infantil in der Gegend rum.
Wie verteidigst du im Namen der österreichischen Fischer/Faymann-Regierung jetzt wirklich noch diese/deine Version, mal ehrlich, ich meine ehrlich ...

... kommst du dir nicht ein bisschen unbeholfen vor?

Es ist wie am Fußballfeld, der Bessere gewinnt.

Wirst du Ölver (Stellvertreter der offiziellen Version) uns je im Namen der offiziellen Version noch ein GEGENTOR oder EIGENTOR schießen können, besonders im Namen des Regierungsteams, damit zu euren Gunsten es bleibt beim "Fremdverschulden ausgeschlossen"?

OT: Renitenz, tu mir jetz nicht mein Avatar wegnehmen, weil ich drei Beiträge hintereinander geschrieben habe, bitte und auch ausdrückliches Danke.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (21.01.2012, 16:54)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

21.01.2012, 17:40

Je höher die "Auftraggeber" eines Verbrechens anzusiedeln sind, desto geringer ist das "Interesse" von Polizei und Justiz an der Aufklärung des Falles, und umso stärker werden diverse Medien für gewisse Zwecke "eingespannt".
Lieber Amadeus, ich bin der selben Ansicht wie du. Was das "Interesse" an der Aufklärung angeht, so kommen mir folgende mögliche Beweggründe in den Sinn:

1. Die Polizei und Justiz ist nicht unabhängig bzw. profitiert von ihrer Parteilichkeit (Bestechlichkeit, angenehmer Job).

2. Die Polizei und Justiz wird unter Druck gesetzt. (Jobverlust)

3. Ein ungerechtes Gesellschaftsklima verursacht vermehrt Rechtsübertretungen und ist somit der Arbeitgeber von Polizei und Justiz.

4. Die Gesetze sind in einer "schwachsinnigen" Sprache verfasst, welche nur Leute verstehen können, die Zeit haben, sich damit zu befassen und das ist bestimmt nicht die Arbeiterschaft.

5. Die "Härte" des Gesetzes trifft somit nur jene, welche sich keinen "Rechtsverdreher" leisten können.

6. Daher sollten es Arbeiter besser unterlassen sich einen Anwalt direkt zu suchen, nur eventuell über die Arbeiterkammer.

7. Ganz allgemein ist die Arbeiterschaft derzeit ein "weiches Ziel", man beachte die Gagen der Gewerkschaftsfunktionäre.

Es mangelt an der direkten Demokratie und der Verteilungsgerechtigkeit.

Eine Frage am Rande: Sind die Gesetze eigentlich im Internet nachlesbar? Wo sind die Kollektivverträge?
Man muss schon denken wie ein Held, --------------->http://freerice.com
um wie ein anständiger Mensch
handeln zu können.

May Sarton ----------------------------------> Gerechtigkeit/Anzahl der Bürger = (Besitz+Macht+Mitspracherecht)/Anzahl der Bürger

10

21.01.2012, 22:41

Deine Frustration ist überdeutlich.
Ich erlaube mir zu betonen, dass ich gar nicht "frustriert" bin, was die Widerlegung der offiziellen Unfallversion anbelangt, im Gegenteil: Je mehr du dm mich durch Provokationen herausforderst, umso mehr bemühe ich mich und komme immer mehr drauf, dass wir wirklich Recht haben!

Annamirl vom Megatreff hat mir übrigens auch sehr geholfen, danke.


Betone was Du willst, das Offenkundige kannst Du nicht leugnen. Und da ich weiß, in welchen Foren Du sonst noch unterwegs bist, weiss ich auch, wie weit sich diese Frustration erstreckt. Ich möchte nicht mit dir tauschen, so etwas vernebelt einem die Wahrnehmung. Aber Du kannst da sicherlich mit Renitenz Erfahrungen austauschen. Frustration, nicht geschafft im Leben, das muss Hass produzieren.

Du hast nicht Recht, denn Du bist einfach zu dumm Dich der Realität zu stellen. Ich sagte doch schon, Du bist eine Göre, die im Supermarkt auf dem Boden liegt und mit den Füssen trampelt.

Du mißachtest die Rechte anderer, damit hast Du Deine Rechte verwirkt.

Ähnliche Themen

Thema bewerten