Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Der Beitrag »Heinz Fischer erkennt Straches Orden unberechtigt ab: Strache bezeugt Holocaust« von »PastorPeitl« (31.01.2012, 19:05) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (06.03.2012, 20:14).

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

31.01.2012, 19:11

Tolles Drehbuch, tolle Regie, hoch bezahlte Schauspieler! Um diesen Schmarrn kümmert sich kein vernünftiger Mensch.

Der Beitrag von »PastorPeitl« (31.01.2012, 19:21) wurde vom Benutzer »Renitenz« gelöscht (06.03.2012, 20:14).

4

01.02.2012, 00:57

Ich würde eher sagen vernünftige Menschen beschäftigen sich damit, können das Drehbuch lesen und befinden es für schlecht...und interessieren sich dann nicht mehr für den weiteren Verlauf.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

01.02.2012, 11:30

Eine Diskussion um das leidige Thema:
http://www.puls4.com/video/austrianews/play/1523853

Das Video ist nur für österreichische Internetanschlüsse abrufbar.

6

01.02.2012, 15:12

Das Staatsoberhaupt möge nicht mit dem Finger auf andere zeigen, solange es nicht Klarheit geschaffen hat, wie weit seine eigene Person in die Geheimbünde, Freimaurerei involviert ist bzw. Geheimlogen und "Bilderbergern" zugehörig ist, die nun ja auch nicht unbedingt Wert auf Transparenz legen.

Weil nicht nur Burschenschafter muten in der Öffentlichkeit mehr oder weniger suspekt an.

Noch viel mehr suspekt sind jene Gruppen, die ein Geheimnis aus ihren Traditionen machen, dazu gehören die Freimaurer.

Ist unser Staatsoberhaupt Freimaurer? Auf meine damalige Frage hat es NICHT reagiert.

Der Burschenschafter-Ball wurde 43 Jahre lang ÖFFENTLICH und TRANSPARENT in der Hofburg abgehalten, was man als Bürger von Freimaurer-Veranstaltungen bzgl. ihrer "Geheim-Rituale" nun nicht behaupten kann.

Ich schätze, für keinen Einzigen kann der Bürger die Hand ins Feuer legen, weder für Burschenschafter noch für Freimaurer noch für Bilderberger.
"Tirol1809" hat Fähigkeiten, die von unseren "Gescheiten" eigentlich wahrgenommen hätten werden müssen (meine persönliche Überzeugung) ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (01.02.2012, 15:27)


7

01.02.2012, 15:32

Es ist leicht zu erkennen, dass das System das Rechte Lager stärken lässt, weil wir einen weiteren Schritt Richtung Tyrannei gedrückt werden. Aus dem Strache wird ein Ahmadinedschad gebastelt und Österreich damit als vogelfrei definiert. Das Unangenehme wird den Rechten überlassen und nachdem alles zertrümmert wurde, dürfen andere Politik-Schauspieler mit dem Wiederaufbauaufschwung glänzen.

8

01.02.2012, 15:42

Deshalb rate ich dem Heinz Christian Strache dringend ab, ab jetzt noch politische Verantwortung übernehmen zu wollen, z.b. als Bundeskanzler. Sein jugendlicher Eifer ist sehr groß, aber gefährlich, vom System benutzt und ausgenutzt zu werden.

Strache, sollte er es nicht rechtzeitig doch noch checken und diesen Misthaufen freiwillig übernehmen wollen (ändern wird er nichts mehr können), würde letztendlich diese ganze ich muss schon sagen braune Schlammsuppe zugeschoben werden, eben das alles an Verantwortung, was man uns seit Jahrzehnten laufend ja eingebrockt hat, indem man nun derart unverschämt noch vorgibt, Euro und Bankenmafiarettung seien "gut für uns". Auch Haider wurde kurzweilig in die Regierung geholt, damit man heute beruhigt sagen kann: Er war ja live dabei, er hat ja "mitgewirkt", ja wobei denn eigentlich (beim großen korrupten Sauhaufen der Mächtigen?)?

Besser wäre es, wenn Strache sich eine ganz neue, völlig andere Strategie überlegen würde, eine völlig neue Richtung einschlagen würde, aber ich glaube, dann hätten wir einen weiteren "System-Unfall" zu hinterfragen ...
"Tirol1809" hat Fähigkeiten, die von unseren "Gescheiten" eigentlich wahrgenommen hätten werden müssen (meine persönliche Überzeugung) ...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

01.02.2012, 15:55

Aber geh, der Strache, seine Freunde und Feinde, sind alles freiwillige und auch erpresste Komplizen. Diese Leute werden fürs Streiten großzügig entlohnt, also sorgen sie auch ständig für Streit.

10

01.02.2012, 16:19

Natürlich sind das alles mehr oder weniger "bestechliche Komplizen", die über ORF-Mikrofone und ORF-Kamera ihre Meinung zu uns verlauten lassen dürfen und wohl auch sollen.

Heute gebe ich auch sicher keinem mehr meinen persönlichen Vorzug, indem ich mich an der Wahlurne verleiten lasse, meine wertvolle Stimme zu einer nichtssagenden Polit-Farbe abzugeben.

Wie man im Vorjahr sehen hat können, werden einfach während der Legislaturperiode "Politiker" ausgetauscht, die von uns wirklich NIEMAND gewählt hat, das halbe ÖVP-Regierungsteam wurde kurzerhand ausgetauscht.

Personen mit Namen wie "Kurz" und "Karl" sollen uns wirklich nun zur Verfügung stehen in wichtigen Bürgerfragen und Anliegen?

Ich bezeichne mich ab heute eigentlich umso mehr als "politisch Neutrale", weil ich mit der größenwahnsinnigen Politik der Mächtigen soweit nichts zu tun haben möchte.

Ich finde, am besten lebt der Bürger seine Demokratie noch immer dort aus, wo er an Ort und Stelle seine Meinung vertreten darf - Aug um Aug, Zahn um Zahn - im politischen Reginalgeschehen also.

Das politische Zauberwort heißt vielleicht: "Übersicht und Kontrolle behalten im eigenen Umfeld "?

Die Wiener und schon gar die Brüssler Politiker können mir soweit gestohlen bleiben, ich glaube, die sind soweit wirklich "durchschaut".
"Tirol1809" hat Fähigkeiten, die von unseren "Gescheiten" eigentlich wahrgenommen hätten werden müssen (meine persönliche Überzeugung) ...

Thema bewerten