Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

41

Dienstag, 1. Mai 2012, 16:40

Es könnten Außerirdische beteiligt gewesen sein. Klar ist, da stimmt was nicht, es muss sicher ein Mord angenommen werden. Es könnte ja sein, dass er ein Kritiker der SRT war und diese aus Forschung und Lehre verdammen wollte und da haben die Men in Black eben gehandelt und ihre außerirdischen Freunde die Drecksarbeit machen lassen. Und wie man sieht, haben auch die gepfuscht, bin auch sehr enttäuscht darüber. ;)
So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

42

Dienstag, 1. Mai 2012, 19:49

Aus aktuellem Anlass hier ein Link:

Internet Auftriff Jocelyne Lopez & Eckehard Friebe weg...

Vielleicht mag uns ja auch Frau Lopez mal darüber informieren, warum diese beiden für die Webkultur nicht unwichtigen Seiten nicht mehr erreichbar sind.
So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

43

Dienstag, 1. Mai 2012, 22:36

Internet Auftriff Jocelyne Lopez & Eckehard Friebe weg...
Kann ich mit der "Speziellen Überlichtgeschwindigkeitstheorie" erklären, welche lautet: "Wir können nicht schneller schauen!"

http://de.wikipedia.org/wiki/Theologie

44

Mittwoch, 2. Mai 2012, 08:28

Nein, ich negiere natürlich nicht, dass es Fälschungen und Täuschungen in der Wissenschaft gibt.
Dann hast du jetzt doch gute Gelegenheit, uns konkrete Beispiele zu benennen, die dich persönlich soweit "restlos" davon überzeugt haben, dass es doch unglaublichen Betrug, Fälschungen und Täuschungen (nicht nur) in der Wissenschaft gibt, welche wären das für dich?

Wo hat für dich z.B. die Wissenschaft aufgrund einiger "hochrangig schwarzer Schafe" schwer versagt?


Was die Relativitätstheorie anbelangt, es ist historisch belegt, dass der Nobelpreisträger Max Planck "ein hochrangig schwarzer Schaf" bei den Fälschungen und Täuschungen um die Entstehung und Durchsetzung dieser Theorie war, zusammen mit zwei anderen Nobelpreisträgern dieser Zeit, Max von Laue und Max Born (die Kritiker sprechen von den "drei Maxen" ;) ).

Max Planck war auch zusammen mit Paul Drude Herausgeber der renommierten Zeitschrift "Annalen der Physik", die völlig überraschend und ungewohnt die Theorie Einsteins praktisch über Nacht 1905 veröffentlichte. Es ist nämlich kaum nachvollziehbar, dass ein völlig unbekannter, 26-jähriger Patenamtsangestellter auf einmal einen Artikel in der renommierten Zeitschrift "Annalen der Physik" veröffentlichen konnte, der noch dazu ohne dass Quellen genannt wurden ein Spiegelbild der Arbeiten des damals schon namhaften französischen Wissenschaftlers Henri Poincaré darstellte, und noch dazu die mathematische Formel des damals schon renommierten niederländischen Wissenschaftlers Hendrik Lorentz übernahm.

Es ist auch kaum nachvollziehbar, dass das Manuskript sofort vernichtet wurde, was extrem ungewöhnlich war. Einstein hat viel später das Manuskript manuell neu abgeschrieben.

Es ist auch kaum nachvollziehbar, dass Paul Drude, der zweite Herausgeber der Zeitschrift "Annalen der Physik" neben Max Planck, kurz nach der Veröffentlichung ohne erkennbaren Grund Selbstmord begangen hat.

Es ist nicht auszuschließen, dass Einstein wissentlich oder unwissentlich als Strohmann in Machenschaften und Rivalitäten aus diesen Zeiten verwickelt und missbraucht wurde. Es ist sogar nicht mal auszuschließen, dass Einstein nicht der wahre Autor der SRT ist: Es gibt eine These, wonach die Theorie vom Mathematiker Ferdinand Lindemann geschrieben wurde, der ja ein Jahr davor das Werk von Henri Poincaré ins Deutsch übersetzt hatte, und in die Schuhen von Einstein geschieben haben soll.

Die Rolle von Max Planck in diesen undurchsichtigen Umständen ist auch mehr als fragwürdig, siehe z.B. Max Planck und der Verrat an der Wissenschaft, wobei es dafür historisch nachweisbar ist, dass Max Planck ("der Reichkanzler der Physik") der Initiator und der Antreiber des Ausschlußes jeglicher Kritik der Relativitätstheorie ab 1922 entschieden, organisiert und durchgeführt hat.

Max Planck hatte auch für seine eigene Theorie in der Quantenphysik Interesse, dass ein Raum ohne Äther sich in der theoretischen Physik durchsetzt, und hat wohl die ätherlose Theorie Einsteins dankbar aufgenommen und massiv unterstützt, weil sie seine eigenen Ambitionen und Thesen diente, siehe zum Beispiel: Max Plancks bedenkliche Dankbarkeit gegenüber Albert Einstein.

Auch hier wäre angebracht, dass diese undurchsichtigen historischen Umstände um die Entstehung und Durchsetzung der Relativitätstheorie offiziell, gründlich und ernsthaft geprüft werden. Vor diesem Hintergrund ist es auch nicht verwunderlich, dass gerade die heutigen Institute der Max Planck Gesellschaft diejenige sind, die sich streng gegen jegliche Untersuchungen und Nachprüfungen um die Relativitätstheorie sperren und den Ausschluß jeglicher Kritik der Theorie aus Forschung und Lehre weiter vorantreiben (Max Planck Institut für Gravitationsphysik/Albert Einstein Institut oder Max Planck Institut für Wissenschaftsgeschichte).

Viele Grüße
Jocelyne Lopez

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

45

Mittwoch, 2. Mai 2012, 08:46

Es ist vieles möglich, oder nicht „auszuschließen“, es ist zum Beispiel nicht auszuschließen, dass sie gerne Fahrrad fahren, oder es ist nicht auszuschließen, das sie gerne [ hier könnte vieles stehen…] alles spekulativ. Aber es ist völlig auszuschließen, dass sie etwas von Physik verstehen, oder dass die Kritik jemals an den Schulen und Unis unterrichtet wird, und es ist völlig auszuschließen, das sie lernfähig sind. Da gibt es so einiges.

Es ist einfach wieder mal nur Hetze gegen die Person Einstein, GOM ist tot, ein Interview gab er noch und ward nicht mehr gesehen. Sie wärmen nur noch allen Kaffee auf dem Blog zur Kritik der RT auf, und wen sie da in Feld schieben, ist doch lächerlich, wenn mein Goldhamster was gegen die RT sagen würde, wäre er auf ihrer Seite. :D
So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nocheinPoet« (2. Mai 2012, 09:03)


46

Mittwoch, 2. Mai 2012, 16:26

Das stimmt nicht. Pendeluhren oder Quarzuhren sind zum Beispiel nicht bewegungsempfindlich.
? Quarzuhren sind bewegungsunempfindlich, Pendeluhren nicht. Versuch es einmal mit einer Pendeluhr auf einem schlingernden Schiff. Wenn du aber mit Bewegung nicht solche unregelmäßigen Bewegungen meinst sondern eine völlig ruhige, gleichförmige Bewegung: die lässt ohne RT eine Pendeluhr tatsächlich unbeeindruckt, denn die Uhr kann ja - bildlich gesprochen - gar nicht wissen, ob sie in Bewegung ist oder nicht. Eine solche Bewegung müsste aber auch eine Atomuhr (und jede andere Uhr) unbeeindruckt lassen. Wenn du anderer Meinung bist, würdest du ja schon an die RT glauben. Wenn du umgekehrt meinst, dass die Erschütterungen und Vibrationen des Flugzeugtransportes der Atomuhr zusetzen - obwohl man diese ja weich gebettet hat - dann sind gerade das Einflüsse, die man stationär simulieren und damit ihr Ausmaß schon vorher gut abschätzen kann.

Es ist nämlich kaum nachvollziehbar, dass ein völlig unbekannter, 26-jähriger Patenamtsangestellter auf einmal einen Artikel in der renommierten Zeitschrift "Annalen der Physik" veröffentlichen konnte, ...
Hier waren eben die Reviewer vorbildlich objektiv, und haben nicht auf den Status des Autors gesehen sondern erkannt, dass hier eine höchst interessante Arbeit vorliegt. Und wenn Max Planck das protegiert hat, warum nicht? Physikalische Urteilsfähigkeit kann man einem Planck ja kaum absprechen.

Dann hast du jetzt doch gute Gelegenheit, uns konkrete Beispiele zu benennen, die dich persönlich soweit "restlos" davon überzeugt haben, dass es doch unglaublichen Betrug, Fälschungen und Täuschungen (nicht nur) in der Wissenschaft gibt, welche wären das für dich?
Das brauchst du nicht mich fragen, da brauchst du nur "Wissenschaftsfälschung" in eine Suchmaschine eingeben. Fälschungen in der Wissenschaft kommen immer wieder vor, davon liest man auch in den Medien. Erst unlängst ist ein Wissenschaftler deswegen aus der Uni Salzburg 'rausgeflogen. Was es jedoch definitiv nicht gibt, sind weltweite "Verschwörungen" in der Wissenschaft, durch die eine Theorie hochgehalten wird, die in Wirklichkeit zu gar nichts gut ist.

Darf ich dich um eine kurze und bündige Antwort bitten zur möglichen Ursache des Schadensbildes dieser Leiste, die beim Unfallauto von Lambichl aus ihrer Führung offenbar VOR dem Unfall heraus getrennt worden ist und in Gesamtlänge deshalb auf den Asphalt hinunter reicht?
nocheinPoet wird es mir nachsehen, wenn ich mich um diese Frage kümmere - und damit ausnahmsweise wieder einmal auf eine Lambichl-Frage von dir antworte. Gerade wenn etwas dünn und biegsam ist, wird es in einer solchen Situation nicht durchtrennt. Durch die Kraft wird die Leiste weggebogen, dadurch und durch die Karosserieverformung und das ganze Unfallgeschehen wird sie aus der Halterung gelöst und baumelt dann herunter. Das Karosserieblech ist schon durch seine Profilformung weit weniger nachgiebig, deshalb wird es auch durchtrennt. Wie so oft gehst du auch hier auf Grund deiner "Besessenheit" und deiner mangelnden Kenntnisse von ganz falschen Vorstellungen aus. Und du stellst dir natürlich auch nicht die naheliegende Gegenfrage: warum sollte man bei einem inszenierten Unfall diese Leiste eigentlich vorher heraustrennen? Oder hat die Form der Leiste eine für mich nicht ersichtliche Symbolik?

47

Mittwoch, 2. Mai 2012, 16:36

Es ist einfach wieder mal nur Hetze gegen die Person Einstein
Aber, entschuldige, der Herr Einstein hat indirekt doch immer wieder und zwischendurch den hellhörigen Eindruck erwecken lassen in der Öffentlichkeit, so mein Eindruck, dass er nicht beharrlich darauf bestand, 100%ig perfekt sein zu wollen.

Einstein hat aus meiner Sicht zu seinen Theorien einige Fragen doch sehr wohl offen, FREIWILLIG offen stehen gelassen. Ich glaube, Einstein war ein überzeugter Wissenschaftler. Einer der sich NICHT kaufen lässt, sondern darauf hinarbeitet, dass seien Theorien VERBESSERT werden. Das hat ihn für mich als "Menschen" ausgezeichnet (als überlegend nachsichtig-voraussichtigen und toleranten Menschen).

Aus meiner Sicht dürfte Einstein nichts dagegen gehabt haben, sollten hinkünftig einige seine Theorien "verbessert" werden. Ich glaube, ihm ging es um den echten wissenschaftlichen Fortschritt, nicht um Geld. Ich glaube, Einstein war damit einverstanden und sogar in Erwartung, dass die Nachwelt (die Welt nach Ihm), Verbesserungen zu seinen grandiosen Entdeckungen noch herausfinden und darüber hinaus noch viel hervorragendere Leistungen (als seine) erbringen würde...

48

Mittwoch, 2. Mai 2012, 17:19



Es ist einfach wieder mal nur Hetze gegen die Person Einstein

Aber, entschuldige, der Herr Einstein hat indirekt doch immer wieder und zwischendurch den hellhörigen Eindruck erwecken lassen in der Öffentlichkeit, so mein Eindruck, dass er nicht beharrlich darauf bestand, 100%ig perfekt sein zu wollen.

Einstein hat aus meiner Sicht zu seinen Theorien einige Fragen doch sehr wohl offen, FREIWILLIG offen stehen gelassen. Ich glaube, Einstein war ein überzeugter Wissenschaftler. Einer der sich NICHT kaufen lässt, sondern darauf hinarbeitet, dass seien Theorien VERBESSERT werden. Das hat ihn für mich als "Menschen" ausgezeichnet (als überlegend nachsichtig-voraussichtigen und toleranten Menschen).

Aus meiner Sicht dürfte Einstein nichts dagegen gehabt haben, sollten hinkünftig einige seine Theorien "verbessert" werden. Ich glaube, ihm ging es um den echten wissenschaftlichen Fortschritt, nicht um Geld. Ich glaube, Einstein war damit einverstanden und sogar in Erwartung, dass die Nachwelt (die Welt nach Ihm), Verbesserungen zu seinen grandiosen Entdeckungen noch herausfinden und darüber hinaus noch viel hervorragender Leistungen (als seine) erbringen würde...

Erstmal hat er selber die SRT erweitert, oder „verbessert“ wie Du es auch immer haben willst. Wobei eh unklar ist, was Du davon verstehst, was Du von Physik und Wissenschaftsarbeit verstehst, was Du darüber weißt, was eine Theorie genau ist. Um es mit Jocelynes Worten zu sagen: „es ist nicht auszuschließen…“ das Du von alledem nichts weißt.

Dann hast Du Dein altes Handicap, Du begreifst nicht, wenn man Dir etwas Konkretes sagt, antwortest nicht auf Fragen, und verstehest Du aus versehen dann doch mal etwas, schweigst Du dazu. Kurz, Du bist weder in der Lage, noch gewillt, einen sachlichen Dialog zu führen, was Dich nicht daran zu hindern scheint, einen solchen zu initiieren. Konkret will ich Dir das mal wieder an einem Beispiel hier zeigen, Jocelyne schrieb das hier:


Was die Relativitätstheorie anbelangt, es ist historisch belegt, dass der Nobelpreisträger Max Planck "ein hochrangig schwarzer Schaf" bei den Fälschungen und Täuschungen um die Entstehung und Durchsetzung dieser Theorie war, zusammen mit zwei anderen Nobelpreisträgern dieser Zeit, Max von Laue und Max Born (die Kritiker sprechen von den "drei Maxen" ;) ).

Hat nichts mit „Verbessern“ der RT zu tun, ist eine Unterstellung und mit „hochrangig schwarzer Schaf“ eine persönliche Diskreditierung. Dann weiter:


Es ist nämlich kaum nachvollziehbar, dass ein völlig unbekannter, 26-jähriger Patenamtsangestellter auf einmal einen Artikel in der renommierten Zeitschrift "Annalen der Physik" veröffentlichen konnte, der noch dazu ohne dass Quellen genannt wurden ein Spiegelbild der Arbeiten des damals schon namhaften französischen Wissenschaftlers Henri Poincaré darstellte, und noch dazu die mathematische Formel des damals schon renommierten niederländischen Wissenschaftlers Hendrik Lorentz übernahm. Es ist auch kaum nachvollziehbar, dass das Manuskript sofort vernichtet wurde, was extrem ungewöhnlich war. Einstein hat viel später das Manuskript manuell neu abgeschrieben. Es ist auch kaum nachvollziehbar, dass Paul Drude, der zweite Herausgeber der Zeitschrift "Annalen der Physik" neben Max Planck, kurz nach der Veröffentlichung ohne erkennbaren Grund Selbstmord begangen hat.

Nur dummes Gelaber, Hetze und nichts Konkretes, und schon gar nichts Sachliches zur RT. Es wird impliziert, dass da wer in den Selbstmord getrieben wurde, nichts belegt und hat nichts mit der RT zu tun. Selbst wenn, ist die RT dann nicht falsch. Geht es um die Theorie, dann zählen Fakten und Tatsachen, eben wie die Experimente, aber Jocelyne blendet alles aus. Dass da noch viele andere zu gemacht wurden, neben dem wo sie meint, da wurde manipuliert, da geht sie nicht weiter drauf ein. Und weiter geht’s:


Es ist nicht auszuschließen, dass Einstein wissentlich oder unwissentlich als Strohmann in Machenschaften und Rivalitäten aus diesen Zeiten verwickelt und missbraucht wurde. Es ist sogar nicht mal auszuschließen, dass Einstein nicht der wahre Autor der SRT ist: Es gibt eine These, wonach die Theorie vom Mathematiker Ferdinand Lindemann geschrieben wurde, der ja ein Jahr davor das Werk von Henri Poincaré ins Deutsch übersetzt hatte, und in die Schuhen von Einstein geschieben haben soll.

Die Rolle von Max Planck in diesen undurchsichtigen Umständen ist auch mehr als fragwürdig, siehe z.B. Max Planck und der Verrat an der Wissenschaft, wobei es dafür historisch nachweisbar ist, dass Max Planck ("der Reichkanzler der Physik") der Initiator und der Antreiber des Ausschlusses jeglicher Kritik der Relativitätstheorie ab 1922 entschieden, organisiert und durchgeführt hat.

Wieder nur Hetze gegen Plank, nichts sachliches über die RT. Ja ich weiß, Du kannst es nicht erkennen und nicht begreifen, schon klar. :D

Alleine das „es ist nicht auszuschließen“ ist für die Tonne, was soll das, welchen Wert hat das? Es ist auch nicht auszuschließen, dass Du ein Kerl bist, das Jocelyne ein Kerl ist, oder eine war, oder gerne einer wäre, es ist nicht auszuschließen, dass sie gerne barfuss durch Wiesen und Wälder rennt, es ist so vieles nicht auszuschließen, also kann man sich so einen Mumpitz auch sparen.


Max Planck hatte auch für seine eigene Theorie in der Quantenphysik Interesse, dass ein Raum ohne Äther sich in der theoretischen Physik durchsetzt, und hat wohl die ätherlose Theorie Einsteins dankbar aufgenommen und massiv unterstützt, weil sie seine eigenen Ambitionen und Thesen diente, siehe zum Beispiel: […] Auch hier wäre angebracht, dass diese undurchsichtigen historischen Umstände um die Entstehung und Durchsetzung der Relativitätstheorie offiziell, gründlich und ernsthaft geprüft werden.

Auch nur wieder Geschwafel für die Tonne. Deutlich gesagt, es ist scheißegal für die Richtigkeit der Aussagen ein Theorie, wer wenn wann wie unterstützt hat, und was nicht auszuschließen ist. Fakten und Tatsachen zählen, da gibt es ganz viele Experimente und darüber könnte man dann diskutieren. Jocelyne versuchst aber nur alle Leute die nicht gegen die RT sind, persönlich anzugreifen, lächerlich zu machen, und zu diskreditieren, egal ob die noch unter uns Wandeln oder schon Asche sind.

Es gab nie einen Äther, er war immer nur eine Annahme, man hat ihn ewig gesucht, nie gefunden und dann weg gelassen. So Du Beere, und was ist mit dem Zitat, das Lopez und GOM immer so verdrehen, dass es auf die RT gemünzt ist? Hier gugst Du:

Jocelyne Lopez & G. O. Mueller und das Geschenk von oben

Würde Deine Heldin wirklich sachlich an einem Dialog und an der Wahrheit Interesse haben, hätte sie das aufgegriffen, ihren Fehler erkannt und dafür gesorgt, dass GOM seine Fehlerliste richtig stellt, aber Deine Heldin hat da überhaupt keine Lust drauf, sie will lieber weiter mit dem Zitat andere belügen. So ist das eben.

So, und nun zeige mir mal, wo da in dem Text nun der Versuche sein soll, die RT zu verbessern, und auch ist es nicht das Ziel von Lopez, sie will die RT verdammen, sie soll weg, sie soll fallen, und dafür ist ihr jede Lüge recht. Solche Menschen wie Lopez können eine große Gefahr werden, wenn sie versehendlich Macht bekommen und in einem Bereich wirken, wo sie Einfluss nehmen können.

Aber auch das ist Dir bekannter Weise grützegal. :D

So und nun geh den Mörder von Haider suchen… ;)
So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

49

Mittwoch, 2. Mai 2012, 17:44

Erstmal hat er selber die SRT erweitert, oder ?verbessert? wie Du es auch immer haben willst.
Naja. Erhrlich gesagt, was gibts denn dann daran an Aussagen von Jocelyn zu "verunstalten" in Richtung "Hetze", wenn Einstein doch selber die SRT erweitert hat? Mir ist soweit ja nur aufgefallen, dass du Jocelyne bewusst vorgeworfen hast, sie würde gegen Einstein "Hetze" betreiben. Was so aber laut der jetzigen Aussage ja nciht stimmt. Weil: Soweit stimmt der Begriff "Hetze" ja nicht, wenn Einstein selber die SRT erweitert hat. Ein Widerspruch ... Nimm den Begriff "Hetze" einfach zurück und die Sache hat sich oder erkläre doch besser die Hintergründe, warum Jocelyne gegen A.E. "hetzen" sollte.

50

Mittwoch, 2. Mai 2012, 17:45

Wenn du umgekehrt meinst, dass die Erschütterungen und Vibrationen des Flugzeugtransportes der Atomuhr zusetzen - obwohl man diese ja weich gebettet hat - dann sind gerade das Einflüsse, die man stationär simulieren und damit ihr Ausmaß schon vorher gut abschätzen kann.

Erschütterungen und Vibrationen setzen heute noch Atomuhren zu, sowie auch Beschleunigungen und Abbremsungen, obwohl man sie weich bettet. Für Laborexperimente bewegt man deshalb Atomuhren nicht oder nur extrem langsam und vorsichtig, wenn es für eine bestimmte Versuchsanordnung unbedingt sein muss. So habe ich mir es zumindest von einem Experimentatoren mit Atomuhren erzählen lassen.

Die GPS-Technologie ist aber kein Experiment und hat nicht zum Ziel, das Verhalten von Atomuhren bei Bewegung zu beobachten und eine Theorie zu bestätigen oder zu widerlegen, sondern sie ist eine technische Anwendung, die eben die Bewegung von Atomuhren erfordert, das geht nicht anders. Die Kontrollstationen sind aber nicht daran interessiert die Abweichungen zu bewerten und zu differenzieren, sondern sie korrigieren manuell und blind alle Abweichungen in einem Wisch, ohne dass man die Ursachen dieser Abweichungen differenziert und auch differenzieren kann. Eins steht dabei fest: Es gibt um ein vielfache größere Fehler, die den Gang der Satellitenuhren verstellen, als die winzigen relativistischen Effekte, so daß man damit nicht nachprüfen kann, ob diese Effekte existieren oder nicht. Auch die GPS-Technologie ist nicht geeignet, die SRT zu bestätigen oder zu widerlegen, genauso wenig wie das Hafele-Keating Experiment. Beide gelten jedoch als Bestätigung der SRT. Das ist betrügerisch.

Viele Grüße
Jocelyne Lopez

Thema bewerten