Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

101

14.07.2012, 17:51

Wer Ist Mühlböck ?

Wer ist Dietmar Mühlböck?

Das ist die erste Hauptfrage zur Frage ...

warum gleich drei Ministerien auf einmal sich ÜBERHAUPT als Verantwortliche dieser Frage entzogen haben.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

102

15.07.2012, 09:18

Datenschutz und Amtverschwiegenheit behindern die WAHRHEITSSUCHE im Fall Königshofer

Zitat

Wobei hier der Begriff der “Mitte der Gesellschaft” nur ansatzweise passt, zumal Breivik eine Verschwörungstheorie auslebte und auslebt. Mit seiner Distanzierung vom NS-Gedankengut bestätigt er [Breivik, Anm.] meine Erfahrung, die ich bislang mit fast allen Verschwörungstheoretikern machte: Sie propagieren NS-Ideen, aber sie weisen den Verdacht das zu tun brüskiert von sich. Ob das nun Jane Bürgermeister (birdflu666.wordpress.com), Alexandra Bader (ceiberweiber.at), Christian Gerstl (hauptwort.at) … die Liste ließe sich lange fortsetzen … ist, in ihrem Eigenbild verstehen sie es nicht oder wollen es nicht verstehen, dass sie zeitweilig einschlägiges Gedankengut aufbereiten.
Der Anonyme, der mich seit 21. Juni auf Yahoo täglich alles mögliche beschimpft (gestern war Schlampe, Hure und Scheißhure dabei) hat mich darauf aufmerksam gemacht, wo auf verschwörer.at dieser Beitrag zu finden ist und mir auch gleich den richtigen Link geschickt. Unter "Mjöllnir & Gungnir, 26. Juli 2011"
http://www.dmos.info/vt/WB/?p=348 und nicht unter "Der Austro-Breivik, 29. Oktober 2011", wie irrtümlich von mir angenommen.

Ich betone und bleibe dabei: Ich empfinde diesen Beitrag von Mühlböck als bodenlose Frechheit. Das sind infamste Unterstellungen und gehässige Verdächtigungen, ausgesprochen aus dem Hinterhalt gegen Realpersonen von einem Blogger, der in seinem Impressum weder Telefonnummer noch Wohnadresse angibt. Erlaubt es ihm der "Datenschutz", auf diese Weise Realpersonen aus dem Hinterhalt anzuhauen?

Die Frage ist berechtigt, WARUM gleich drei Ministerien nun in keinster Weise auf die Anfragen reagiert und Auskunft gegeben haben, der Mann soll maßgeblich an der E-Mailfalle für Königshofer beteiligt gewesen sein, laut Uwe Sailer war Mühlböck der Inhaber der "inkriminierten Mail mit getürktem Bild". Hier haben die Medien auch fleißig mitgespielt, den Datenschutz verletzt: Der Prozess zur "E-Mailfalle" läuft ja noch immer, von drei Stellen gibt es keinen Beweis, dass eine Verbindung von KH zu ADI besteht (BVT, Innenministerium und LG Innbruck in mündlicher Feststellung).

Trotzdem wurde Königshofer in den Medien solange rufgemordet, bis er abgeschossen war als FPÖ-Nationalratsabgeordneter. Der Prozess zur E-Mailfalle läuft wie gesagt noch und es ist in keinster Weise klargestellt, wer wirklich die Naziseite gefüttert hat (auch nicht wer wirklich die Naziseite betreibt) jedoch: Abverurteilt und vorbestraft wegen angeblich "übler Nachrede" wurde W. Königshofer trotzdem schon mal vorweg, obwohl gerechter Weise die "üble Nachrede" als Selbstverteidigung aufgrund von Reaktionen der politischen Attacken gegen ihn verstanden werden müsste, zumindest so lange bis alle Hintergründe zur E-Mailfalle aufgeklärt sind! Wie also arbeitet unser Rechtssystem? Wird zuerst abgestraft und dann erst der Fall bearbeitet?

Wem dient nun am besten der strengst eingehaltene Datenschutz und das strengst eingehaltene Amtgeheimnis bei den direkten Anfragen zur Person Mühlböck und den möglichen Verbindungen Mühlböck/Sailer und Mühlböck/Zanger. DDr. Königshofer von allen Dreien angezeigt wurde (unlängst von Mühlböck wegen einem Facebook-Eintrag). Welche Rolle spielt Mühlböck?

Warum wird in der Anfrage 11628/ (XXIV.GP) vom Ministerium nicht wahrheitsgetreu darüber Auskunft gegeben, dass Mühlböck den Forenbetreiber von forum.politik, Salmhofer, Pastor Peitl, DDr. Königshofer (wie viele sonst noch?) angezeigt hat?

Warum behindern die Ministerien die Wahrheit und die Wahrheitssuche mit Berufung auf strenge Einhaltung von Datenschutz und Amtsgeheimnis?

DDr. Königshofer hat im Vorfeld mehrmals direkt an BVT, Justizministerium und Innenministerium geschrieben, die Damen, die dort das Amt der Ministerinnen besetzen, müssten zur Frage, welche dubiose Rolle Mühlböck in der E-Mailfalle spielt, also ausreichend informiert worden sein (ich habe die Mails von Herrn Königshofer in cc erhalten).

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marie Salmhofer« (15.07.2012, 09:42)


Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • Private Nachricht senden

103

15.07.2012, 10:09

Warum bist du so leicht angreifbar ?

TIP: "Trenne die Sache von der Person" (steht auf meiner Homepage)

Betrachte den Mailer als Informanten.

Und das hat doch System, kannst du ja alles nachlesen hier im Forum.

Und wenn du noch ein paar Monate Geduld hast, wird sich auch das ändern. Die UNO hat es bereits 2011 vorbereitet.

104

28.07.2012, 14:57

Neuer Politjustiz-Skandal Johann Rzeszut???

Ehrlich gesagt habe den aktuellen NEWS-Artikel 30/12 dieser Woche wirklich nur überflogen, bin nicht mal zum Lesen gekommen, weil die Überschrift Telefon-Falle mir derzeit ausgereicht, mich automatisch für eine neue VT hinreissen zu lassen (die letzte ungelöste E-Mailfalle im Fall KH hat sich in mein Gedächtnis eingeprägt):

Herr Dietmar Mühböck aus Tirol!

Haben Sie mit der "ungustiösen" Telefon-Falle etwas zu tun?

Ich frage nur, weil Fragen zur Zeit immerhin noch straffrei gestattet sind.

"Gescheite Antworten" erwarte ich mir von Ihnen natürlich nicht.

Bin echt sprachlos ... da bemühen sich Menschen ausserhalb der ganz und gar offenscheinlichen korrupten Machtjustiz um ehrliche und gerechte Aufklärung und dann wird man - von oben verständlich - behandelt wie ein klein/großer Verbrecher .... siehe allein Tierschützerprozess usw ... unglaublich.

Wirklich unglaublich und ungeheuerlich. Was aber nur für jene Wirklichinteressierten ersichtbar wird, die sich wirklich auch die Zeit, das Interesse, den Mut und die Ausdauer nehmen, langfristig hinter diese Kulisse unserer Politikjustiz blicken zu WOLLEN.

PS. Dr. Rzeszut ist Mensch, der es in höchster Gerichts-Etage bis zur Pension wirklich geschafft hat ohne öffentliche Skandale.

Und jetzt, wo Dr. Rzeszut in seiner Pension sich erlaubt, lockerer zu werden gegenüber seiner streng vorgeschriebenen Richterpflicht, wirft man ihm vor, etwas Unrechtes getan zu haben??? Warum erst jetzt?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Marie Salmhofer« (28.07.2012, 16:13)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • Private Nachricht senden

105

28.07.2012, 16:43

Ich bitte um genauere Infos, ich finde im Netz nichts darüber

106

28.07.2012, 17:20

Dann schau bitte zuerst mal in der aktuellen NEWS-Printausgabe.

Papierausgabe.

107

10.08.2012, 14:47

Wir wollen den "Schattenmann aus Telfs" - Thread nicht vernachlässigen, er ist aktueller denn je:

Zunächst sei gesagt, dass zur Person Dietmar Mühlböck nicht einmal über das Parlament bzw. über parlamentarische Anfragen etwas für uns Betroffene in Erfahrung gebracht werden konnte, geschweige denn über Polizei, BVT oder LVT.

Die Ministerin Beatrix Karl hat alle Betroffenen Personen, die von der Person Mühlböck angezeigt wurden, unter "Datenschutz" gestellt. Ich finde, damit ist dem virtuellen Angreifer Mühlböck, der offenbar aus gesinnungspolitischen Motiven agiert (nicht aus privaten!) mehr Schutzraum geboten als jenen, die er (Mühlböck) aus dem Sitz seiner Anonymität heraus quasi "attakiert" hat. In meinem Fall war es zumindest so.

Der Schattenman Mühlböck lässt in seinem Blog nun nicht nur durchblicken "sanft und weich" erkennen, dass er Systemgegner als "feindliche Braune" sieht.

Mühlböck weist deutlich auch gerne darauf hin, dass Personen, die dem System bislang offenbar nicht gefallen haben, von Psychiatern "beurteilt" wurden. Warum weist er darauf hin? Wobei von Gegenseite aber nun auch sehr zu hoffen ist, dass diejenigen "Gutachter" selber auch von anderen "Gutachtern" begutachtet wurden, um gerechtfertigt im Besitz jener Lizenz zu sein, Menschen mit "systemabweichender Meinung" auch richtig begutachten zu können.

Mühlböck spricht auf www.verschwörer.at Alexandra Bader an, welcher ein Psychiater also ein "Gutachter" geschickt worden sein soll, um sie zu "begutachten". Mühlböck spricht auf www.verschwörer.at auch "unseren" ehemaligen Pastor Peitl an, dem erst im Juni 2012 ein "Begutachter" geschickt wurde.

Mühlböck schreibt nun auch am 14. Mai (einen Tag zuvor, bevor zu seiner Person drei parlamentarische Anfragen eingegangen waren am 15. Mai 2012) im Beitrag "Taxpayers money at work" zu meiner Person (ich scheine als nächste Kanditatin im Visier zu stehen):

Zitat

Zitat Dietmar Mühlböck, www.verschwörer.at
Nachtrag: Frau salmhofer reagiert (Original, hier gesichert) auf diesen Blogeintrag wie sie nun mal anders nicht kann. Und wieder lassen sich ihre Ausführungen unter Apophänie subsumieren, offenbar immer stärker sich manifestierend. Da bleibt nur zu hoffen, dass diese Symptome keine Auswirkungen auf Frau salmhofer‘s unmittelbares Umfeld haben, immerhin lebt in ihrem Haushalt auch ein minderjähriges Kind mit dessen Unterhaltsleistungen sie einen Teil ihres Einkommens bestreitet, ein Einkommen, das wohl wegfallen würde, sollte die Fähigkeit zur Obsorge ob der psychischen Konstitution in Frage gestellt werden.
Ist Herr Mühlböck denn nun Publizist oder gar Arzt, dass er beurteilen kann, ab wann bei mir Beiträge unter "Apophänie" zu "subsumieren" seien oder fallen sollten? Oder hat der Bloger und Infobroker Mühlböck einen Psychiater als "lieben Freund"?

Ich möchte betonen, dass zwischen Mühlböck und mir es nicht und in keinster Weise um einen "Privatstreit zwischen Bekannten" geht. Mühlböck trat erst in mein virtuelles Leben, nachdem ich im Buch von Guido Grandt einige meiner Recherchen veröffentlichen habe lassen:
"Logenmord Jörg Haider", erschienen Juli 2010


Da die Person Mühlböck mich in keinster Weise nun kennt (bzw. ich den Mann aus Telfs ebensowenig, also gar nicht kenne) nehme ich an, dass ihm meine politische Meinung zum Haiderunfall einfach nicht gefallen hat bzw. noch immer nicht gefällt!

So gesehen hat dieser Mann aus Telfs den von ihm selbst eröffneten Disput zwischen uns, eröffnet am 17. August 2010, vorerst allein zu verantworten. Aus heutiger Sicht würde ich sagen, seine PN-Attacken waren entweder Einschüchterungsversuche oder vielleicht doch auch ein klein feines politisch virtuelles Attentat auf "die Salmhofer" (lästige, ausdauernde Unfallzweiflerin).

Hier ein super Link noch, den ich gestern von Alexandra Bader erhalten habe, sehr interessant und lesenswert!


"Wer aufmuckt, wird zwangspsychiatriert"
http://www.whistleblower-net.de/content/view/156/1/lang,de/

Quasi: Wenn die Nazikeule nicht wirkt kommt der psychiatrische GutachtLer ... ! Dieser Beitrag gehört eigentlich auch noch in den Thread "Stoppt die Rechten", wo wir Rechten schon hinterfragen, was den Linken an uns nicht gefällt, sodass man mit allen Mitteln versucht uns zu "stoppen".

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Marie Salmhofer« (10.08.2012, 17:13)


Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • Private Nachricht senden

108

10.08.2012, 16:08

"Apophänie"

Zitat

Apophänie (von griechisch ἀπό, apó, ‚von‘, und φαίνειν, phainein, ‚zeigen‘) bezeichnet die Erfahrung, scheinbare Muster und Beziehungen in zufälligen, bedeutungslosen Einzelheiten der Umwelt wahrzunehmen. Der Begriff wurde 1958 von dem Psychiater Klaus Conrad geprägt, der Apophänie als „grundloses Sehen von Verbindungen, begleitet von der besonderen Empfindung einer abnormen Bedeutsamkeit“ definierte.
...
http://de.wikipedia.org/wiki/Apoph%C3%A4nie

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

109

10.08.2012, 16:48

Der Begriff wurde 1958 von dem Psychiater Klaus Conrad geprägt, der Apophänie als „grundloses Sehen von Verbindungen, begleitet von der besonderen Empfindung einer abnormen Bedeutsamkeit“ definierte.
...
http://de.wikipedia.org/wiki/Apoph%C3%A4nie
Klingt bei Argumentestillstand noch immer sehr hochtrabend und intellektuell auf alte Zitate von irgendwelchen Psychiatern hinzuweisen, nicht wahr?

Aber was hat das damit zu tun, dass die heutige Justiz völlig blind zu sein scheint gegenüber "virtuellen Gesinnungsattentätern", die einerseits dem vorherrschenden System zugeneigt, andererseits vom System soweit gar geduldet zu sein scheinen?

110

08.09.2012, 19:00

Obwohl ich schon lange nichts mehr geschrieben habe in diesem Thread, steigen hier kontuierlich die Leserklicks wie in keinem anderen "pausierenden" Thread.

Christian, kannst du sehen an der IP, wer hier ständig anklickt?

Thema bewerten