Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

25.05.2012, 11:15

Wer bist du, dass du mir so eine Kasperlseite schickst?

Und wer bist Du, dass Du das Parlament als "Kasperseite" verunglimpfst? Am Kopf gfallen, oder was?

Zitat

Selbständiger Entschließungsantrag
Antrag der Abgeordneten Dr. Jörg Haider und Genossen betreffend die Aufnahme von Verhandlungen mit den Vertragspartnern des Nordatlantikvertrages über einen Beitritt Österreichs zum NATO-Vertrag

Dein Haider wollte in die NATO, nicht die Roten.

Deinen Artikel vom stark regierungsangehauchten Standard braucht man jetzt wohl auch nicht mehr so ganz ernst nehmen, oder?

Das ist nicht "mein" Artikel und wenn der Standard falsch berichtet hätte, dann hätte sich das BZÖ schon zur Wehr gesetzt.
Aber da Du ja zu blöde zum selber suchen bist, hier das Original:

Zitat


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

22

25.05.2012, 11:24

Jedenfalls hat dem Herrn Mühlböck mein Beitrag so gut gefallen, dass er ihn sich in seinem Blog in einem extra nachgereichten Nachtrag "im Original gesichert" hat, was mir eigentlich nur sagt, dass ich Herrn Mühlböck bei einem sehr heiklen Punkt getroffen habe (ansonst nimmt der Herr soweit ja keine Notiz von mir, wenn ich ihn frage, wo denn sein Beweis als E-Mail-Fallensteller sei, dass W. Königshofer schuldig sei). Der Name seiner gesicherten Datei lautet übrigens "Rosie_ach-Rosie", was könnte damit gemeint sein? Sollen wir eine weitere parlamentarische Anfrage stellen zu dem, was im Herrn Mühlböck so vor sich geht?

Du bist doch sonst nicht so gschamig, zitier die Seite doch:

Zitat

Nachtrag: Frau Sa lm ho fer reagiert (Original, hier gesichert) auf diesen Blogeintrag wie sie nun mal anders nicht kann. Und wieder lassen sich ihre Ausführungen unter Apophänie subsumieren, offenbar immer stärker sich manifestierend. Da bleibt nur zu hoffen, dass diese Symptome keine Auswirkungen auf Frau Sa lm ho fer 's unmittelbares Umfeld haben, immerhin lebt in ihrem Haushalt auch ein minderjähriges Kind mit dessen Unterhaltsleistungen sie einen Teil ihres Einkommens bestreitet, ein Einkommen, das wohl wegfallen würde, sollte die Fähigkeit zur Obsorge ob der psychischen Konstitution in Frage gestellt werden.


Na, da hat Dich jemand so richtig ins Herz geschlossen?! :shock:

23

25.05.2012, 13:52

Jedenfalls hat dem Herrn Mühlböck mein Beitrag so gut gefallen, dass er ihn sich in seinem Blog in einem extra nachgereichten Nachtrag "im Original gesichert" hat, was mir eigentlich nur sagt, dass ich Herrn Mühlböck bei einem sehr heiklen Punkt getroffen habe (ansonst nimmt der Herr soweit ja keine Notiz von mir, wenn ich ihn frage, wo denn sein Beweis als E-Mail-Fallensteller sei, dass W. Königshofer schuldig sei). Der Name seiner gesicherten Datei lautet übrigens "Rosie_ach-Rosie", was könnte damit gemeint sein? Sollen wir eine weitere parlamentarische Anfrage stellen zu dem, was im Herrn Mühlböck so vor sich geht?

Du bist doch sonst nicht so gschamig, zitier die Seite doch:

Zitat

Nachtrag: Frau Sa lm ho fer reagiert (Original, hier gesichert) auf diesen Blogeintrag wie sie nun mal anders nicht kann. Und wieder lassen sich ihre Ausführungen unter Apophänie subsumieren, offenbar immer stärker sich manifestierend. Da bleibt nur zu hoffen, dass diese Symptome keine Auswirkungen auf Frau Sa lm ho fer 's unmittelbares Umfeld haben, immerhin lebt in ihrem Haushalt auch ein minderjähriges Kind mit dessen Unterhaltsleistungen sie einen Teil ihres Einkommens bestreitet, ein Einkommen, das wohl wegfallen würde, sollte die Fähigkeit zur Obsorge ob der psychischen Konstitution in Frage gestellt werden.
Na, da hat Dich jemand so richtig ins Herz geschlossen?! :shock:
Nein, ins Herz geschlossen hat DM mich ganz sicher nicht.

Ich glaube viel eher, dass ich DM ein richtiger dicker Dorn, ein Balke im Auge bin. Und zwar nicht als Privatperson sondern als Unfallzweiflerin.

Ich habe so gesehen ja schon "viel" erreicht, wenn man es so nennen will, mit meiner lästigen Art und "Hartnäckigkeit". Welche als "lästige Hartnäckigkeit" nie ausufern hätte dürfen, hätten wir eine ehrliche Demokratie und eine funktionierende Justiz.

Ich habe "erreicht", dass die Wahrheit zum Nichtunfall Lambichl wie ein "Negativbild" ans Licht kam. So wie früher die alten Fotoapparate einen Filmstreifen hinterließen, ein Negativbild, aus dem zur Vervielfältigung ein Foto (ich sag Positivbild) zigfach hergestellt werden konnte.

Ich habe mit den vielen Absagen von allen relevanten Stellen erreicht, dass das Negativbild zur Wahrheit Nichtunfall Lambichl zu Tage treten konnte. Nicht durch demokratische Eingeständnisse oder Offenlegungen von Fakten, nein, sondern durch unzählige Absagen, Abweisungen, durch Rückzug und Schweigen von sämtlichen Behördenstellen, die meiner expliziten Mordausschlussfrage persönlich und buchstäblich ausgewichen sind.

Was ich als "eisernes Vertuschen" zusammenfassend all meiner Recherchen bezeichnen kann.

Dass mir eines Tages "Mühlböcks" geschickt würden, die in meinem Privatleben kramen würden (mit welchen lauteren oder unlauteren Methoden auch immer) war mir in dem Moment bewusst, wo ich das damals noch ziemlich irrelevante Großmarschall-Mail in Wordkopie an Guido Grandt weitergereicht habe, damit es veröffentlicht werde im Buch "Logenmord Jörg Haider".

Von diesem Augenblick an (Veröffentlichkeit des Großmarschall-Mails, Veröffentlichung des BMI zur waghalsigen Meinung der Warnwesten, Veröffentlichung E-Mail des Leiters der STA Klagenfurt) war mir klar, dass ein Jemand oder mehrere Jemands kommen würden, die irgendwann lieber in meinem Privatleben kramen würden als sich meine Argumente und meine Fakten zum Nichtunfall anzuschauen. Wäre eine parlamentarische Anfrage doch wert, oder?

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (25.05.2012, 14:19)


24

27.05.2012, 14:47

FalsheroM, ganz sicher bin ich nicht beschämt, den Komplizen des Herrn Mühlböck Rede und Antwort zu stehen.

Bzgl. Eurem Hinweis, dass mitdenkende Bürger per "Apophänie" ausgeschaltet werden könnten, hier eines meiner Gegenargumente, dass diese Eure Methode aus Eurer Sicht so einfach nicht möglich sein wird, eher in die Hose gehen könnte:



Das ist eine klare Absage an die bis zum heutigen Tag hochgehaltene Demokratie!


PS.: Ich wüsste schon, über welches Thema die Österreicher als Erstes abstimmen sollten: Ob wir SO einen Bundespräsident überhaupt noch wollen, brauchen bzw. auf Staatskosten erhalten möchten:

Monatlicher (!) Bezug trotz aller Sparmaßnahmen an die 20.000 Euro,
in Schilling 280.000 m o n a t l i c h !

Parlamentarischpersönliche Frage an den BP: Schämen Sie sich ein bisschen für Ihr Gehalt?
Wenn ja, warum?
Wenn nein, warum nicht?

Zitat

http://www.wien-konkret.at/politik/politikergehaelter/
Präsidentengehälter im internationalen Vergleich

* Österreichische Bundespräsident Heinz Fischer: € 22.848 monatlich x 14. (Das ergibt ein Jahresbrutto Einkommen von € 319.872.)
* US-Präsident Barack Obama: 400.000 US-Dollar im Jahr, das sind 285.600 Euro im Jahr
* Französischer Präsident Francois Hollande: € 13.300 monatlich x 12. (Das ergibt ein Jahresbrutto Einkommen von € 156.000.
* Der russische Präsident (Medwedew und jetzt wieder Vladimir Putin) verdient 92.000 Euro im Jahr.
Für welche Leistungen wirklich (!) werden diese Menschentypen eigentlich bezahlt?

Vom wem?

Sag deinem "Chef Mühlböck", er sollte sich besser anstrengen mit seinen Argumenten (die bis jetzt noch keine sind).

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

27.05.2012, 15:03

Zitat
http://www.wien-konkret.at/politik/politikergehaelter/
Präsidentengehälter im internationalen Vergleich

* Österreichische Bundespräsident Heinz Fischer: ? 22.848 monatlich x 14. (Das ergibt ein Jahresbrutto Einkommen von ? 319.872.)

Herr Mühlböck, der heilige Geist von Pfingsten sollte auch SIE ein wenig erleuchten! ;)

Schämen Sie sich angesichts des Einkommens des Herrn Bundespräsident Heinz Fischer nicht doch auch ein bisschen, dass Sie mich als kleine unwichtige Privatperson bzw. mutmaßliche "Mutter eines minderjährigen Kindes" auf diese Weise angreifen? Einzuschüchtern versuchen? Zu drohen versuchen? Mir kommen Ihre Andeutungen zumindest wie eine Drohung vor. Nicht wie eine Scherzdrohung sondern eher wie eine "ernst gemeinte" ...

Ich bin sehr froh, dass Sie ihn Ihrem Blog auf Zeitwort hinweisen, auf meine Beiträge hinweisen. Damit geben Sie mir zumindest die mehr als faire Chance, dass ich mich auf jeden Fall zu meinem eigenen Teil "rechtfertigen" kann. Was eigentlich unsere Medien sich zum Vorbild nehmen sollten: Jeder öffentlich Verdächtige, "Angepatzte in Medien" bzw. jeder öffentlich offen Beschuldigte (!) sollte trotz Betonung der "Unschuldsvermutung" immer auch die faire Chance zur Verfügung gestellt bekommen, sich "gegendarzustellen".

Im Fall Königshofer hätte die breite Öffentlichkeit längst ein anderes (ausgeglicheneres) Bild, wären die Sachverhalte stets öffentlich gleichgewichtig dargestellt worden.

Vielleicht kommen wir, Sie Herr DM und ich, am Ende? unseres Disputs gar noch auf einen grünen versöhnlichen Zweig?

Ich wäre bereit zur "Versöhnung" und Aussprache. Das schon lange. Der sprichwörtliche heilige Geist wirkt, obwohl ich eine abgekehrte Christin bin, nunmehr eine Heidin bzw. "Haidin".

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »erdbeeramazone« (27.05.2012, 15:26)


26

28.05.2012, 11:13

Ich hoffe, dass sich über die parlamentarischen Anfragen herausstellt, wer Dietmar Mühlböck wirklich ist bzw. in wessen Auftrag er arbeitet, um Abgeordneten mithilfe eines Datenforensikers E-Mailfallen zu stellen und im Leben von Privatpersonen zu schnüffeln.

Zitat
Nachtrag: Frau Sa lm ho fer reagiert (Original, hier gesichert) auf diesen Blogeintrag wie sie nun mal anders nicht kann. Und wieder lassen sich ihre Ausführungen unter Apophänie subsumieren, offenbar immer stärker sich manifestierend. Da bleibt nur zu hoffen, dass diese Symptome keine Auswirkungen auf Frau Sa lm ho fer 's unmittelbares Umfeld haben, immerhin lebt in ihrem Haushalt auch ein minderjähriges Kind mit dessen Unterhaltsleistungen sie einen Teil ihres Einkommens bestreitet, ein Einkommen, das wohl wegfallen würde, sollte die Fähigkeit zur Obsorge ob der psychischen Konstitution in Frage gestellt werden.
Wie kommen Sie eigentlich zu dieser ganz privaten Information, dass in meinem Haushalt in "minderjähriges Kind" leben könnte?
Haben Sie in meinem Bekanntenkreis Erkundigungen über mich eingeholt?
Haben Sie vor meiner Haustür gestanden?
Haben Sie illegal Daten über mich abgefragt, wenn ja, über welche Stellen?
Hat Polizei oder Gemeinde Ihnen private Daten von mir ausgehändigt?
Haben Sie Auskunft bekommen, dass ich kein Arbeitslosengeld beziehe sondern arbeiten gehe?

Herr Mühlböck, sind das Ihre Zeilen an Guido Grandt vom August 2010?

Zitat

Sehr geehrter Herr Grandt!

Besten Dank für Ihre Nachricht. Ich schreibe an einem Papier über
Verschwörungstheorien mit Bezug zu Österreich.
Eingangs hatte ich vor
die Thematik um den Unfall von LH Dr. Haider mit einer Besprechung von
Wisnewski's Buch abzuhaken, aber Ihr Buch ist - offen gesprochen -
noch viel ergiebiger für mein Vorhaben.
Meine Frage ist: Ist Ihr Papier schon fertig?
Wenn ja, wo nachzulesen?

Kann in Ihrem Papier oder in Ihrem Blog zur "Verschwörungstheorie Haider-Nichtunfall" etwas Genaueres nachgelesen werden?
Wenn ja, wo? Wenn nein, warum nicht?

Kann in Ihrem Papier oder in Ihrem Blog nachgelesen werden, wie sehr intensiv Sie sich mit dem sogenannten "Unfallhergang" auseinandergesetzt haben?

Womit verdienen SIE Ihre Brötchen?
Stimmt es, dass Sie Publizist sind (laut Uwe Sailer in einem Mail an mich)?
Wenn ja, wo und für wen schreiben Sie? Was sind Ihre Werke?

Wie kommt es, dass ein Falter und ein News Sie als Publizist nicht kennt?

Wie lassen sich Ihre Schnüffeleien in meinem Privatleben mit der öffentlichen VT Haider-Nichtunfall vereinbaren?

Wann und wo sind Sie explizit auf meine Argumente zur VT Haider-Nichtunfall eingegangen?

In wessen Auftrag holen Sie Erkundigungen über mich ein?

Sind das Ihre Zeilen an mich?

Zitat

>> Datum: Dienstag, 24. August, 2010 07:54 Uhr
>>
>>
>> Alos wenn Sie das als Drohung auffassen, dann empfehle ich eine
>> Nachjustierung einer allfälligen Medikamentierung.
>>
>> Ich verfahre wie angekündigt.
>> Mit freundlichen Grüssen,
>> D. Mühlböck
>>
>> On 24.08.2010 07:31, marie wrote:
>>> Sagen Sie, Herr Mühlböck(?), wie reden Sie überhaupt mit mir?
>>> Und wer sind Sie eigentlich???
>>> Und was machen Sie beruflich, dass Sie mich auf diese Weise bedrängen
>>> - und mir drohen???
>>>
>>>>
>>>> Tja; Ihre Entscheidung. Ich werde dann wohl Ihre Emails (samt
>>>> technischer Angaben zur Identifizierung Ihrer Identität) veröffentlichen

>>>> und weiterhin davon ausgehen, dass es das angebliche Email
>>>> illuminus@loge69.il nicht gibt.
>>>> Sie können ja dagegen juridisch vorgehen - das wird allerdings eher
>>>> kompliziert, solange Sie auf Anonymität bestehen und das angebliche
>>>> Email nicht vorlegen.
>>>>

Sind Sie einverstanden, dass ich das selber mache meine als auch IHRE E-Mails zu veröffentlichen?

27

29.05.2012, 11:29

Sag deinem "Chef Mühlböck", er sollte sich besser anstrengen mit seinen Argumenten (die bis jetzt noch keine sind).

Im Gegensatz zu Dir habe und brauche ich keinen "Chef", aber frag Du Deinen "Chef Königshofer" mal das da:


Monatlicher (!) Bezug trotz aller Sparmaßnahmen an die 20.000 Euro,
in Schilling 280.000 m o n a t l i c h ! Parlamentarischpersönliche Frage an den BP: Schämen Sie sich ein bisschen für Ihr Gehalt?


Zitat

FPler Königshofer zahlt Alimente nicht - Gehalt exekutiert Seit 2008 weigert er sich, die Alimente an seine zwei Töchter zu zahlen. 4.400 Euro im Monat verdient der Doppeldoktor als Nationalrat, 14- mal im Jahr. Zudem arbeitet er noch nebenberuflich als Vermögensberater. Ein "dicker Batzen" Geld, würde man im Volksmund sagen.


Schämt sich Dein "Chef Königshofer" nicht ein bisschen?

28

29.05.2012, 14:54

Nicht ablenken, Flasherom, wir bleiben schön beim Thema!

Mühlböck-Sailer-Zanger-Klenk ...

Und wer bist nun du??

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

29

29.05.2012, 15:01

Das ist das Thema, Du hohle Nuß. Du stellt eine Frage zu Politikerbezügen und ich auch.
Also, schämt sich Dein Pantscherl, der blade alte Tiroler, nicht ein bisschen, dass er seinen Unterhaltszahlungen nicht nachkommt? Läßt sich lieber pfänden, und sowas will Volksvertreter sein! Pfui! Kotz!

30

29.05.2012, 17:25

Du scheinst einen echt unbändigen Hass auf W. Königshofer zu haben. Oder eher auf mich?

Warst du beim Fallenstellen dabei ? Beim E-Mailfallen stellen?

Oder bist du einer von den Mitgründern der Webseite AlpenDonauInfo?

Woher hast du eigentlich die Begriffe "Drillinge" und "Konditorlehrling""? Kann doch kein Zufall sein, oder?

Thema bewerten