Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

141

Montag, 23. Juli 2012, 07:38

Habe mir mal ein paar Fakten dazu angelesen, es ist eine Verschwörungstheorie, wie der Mord an Haider, nur noch bescheuerter. Mal Leute, Ihr bringt keine Fakten, geht nur ins persönliche, heult und jammert, nicht mehr.
Ich habe dich nun schon zweimal gefragt, woher zu deine "Fakten" beziehst. Verschwörungstheoretiker willst du keiner sein, also muss es Personen als Höchstverantwortliche geben, auf deren "Fakten" du dich berufst und stützt. Wer sind diese Personen? Auf wen verlässt du dich? Dass man dir die ganze Wahrheit gesagt hat? Dass man dich nicht angelogen hat?

Wir Theoretiker haben, wie das Wort schon sagt, eine Theorie. Meine Theorie z.B. stützt sich auf Hinweise, Anzeichen und Teilfakten. Z.B. ist die Gummileiste am Wrack ein deutlicher Hinweis, dass sie nicht durch unfallbedingte Energieeinwirkung über den Dachholm zerstört worden sein kann, sie hängt nämlich unversehrt vollintakt in gesamter Länge auf den Boden, um dort mit dem Ende den Boden zu berühren, das ist Fakt. Dieser Fakt liefert das Indiz, dass die Gummileiste VOR Gewalteinwirkung auf den Dachholm aus ihrer Führung herausgenommen worden sein muss. Herausgenommen wodurch?

Wir Theoretiker können begründen, WARUM wir zu unseren Theorien kommen. Es sollte nun ein Verantwortlicher aus den Reihen der "Wissenden" da sein, um uns aufzuklären. Haben wir Recht oder haben wir Unrecht. Solange Verantwortliche selbst dann schweigen, wenn es sich dabei um den Verdacht auf Mord und Gewaltverbrechen handelt, darf unsere Theorie im Raum als "seriös" stehen gelassen werden. Kein Besserwisser hat das Recht, hier von "Unfug" zu reden.

Wir Theoretiker sind offen für jedes Ergebnis. Sollten Verantwortliche sich zur Verfügung stellen und uns glaubwürdig die Detailschädem am Wrack erklären können, sodass die Fakten schlüssig nachvollziehbar sind, dann, ja dann haben wir Theoretiker das Einsehen, dass wir uns gewaltig geirrt haben. Solange Verantwortliche schweigen, sind wir der Meinung, dass man uns Recht gibt.

Wie begründest du nun deine "Fakten", Herr Krüger, dass unsere Theorien Unfug seien, meine Theorie "Unfug" ist? Was kannst du an seriösen Beweisen vorlegen, dass ich Unrecht habe? Hat der Leiter der STA Klagenfurt das Amtsgeheimnis für dich verletzt um dir zu sagen, wie er sich all die Schäden am Auto erklären konnte? Ja oder nein?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

142

Montag, 23. Juli 2012, 10:08


Mich interessiert im Wesentlichen das Thema "Chemtrails". Deshalb lese ich mir auch Deine Sachen nicht durch.

Du hast Aussagen und ins Besondere negative Tatsachenbehauptungen zu Esowatch in den Thread gerotzt (muss man mal so deutlich sagen). Ich habe Dich gebeten, diese zu begründen, und mal Belege zu liefern. Mal ein paar Seiten dort zu nennen, die Dich zu Deiner Meinung und den Aussagen gebracht haben. Von Dir kam aber wie zu erwarten nichts, sondern Du bist weiter auf die persönliche Ebene gegangen und hast versucht mich als Person infrage zu stellen.

Wenn Du nicht liest, was ich schreibe, weißt Du auch nicht, was drin steht. Glauben kannst Du ja viel.



Eine wissenschaftliche Expertise von Dir scheint es jedenfalls nicht zu geben.

Gibt es denn eine von Dir?

Du begreifst wissenschaftliches Arbeiten nicht im Ansatz. Wenn wer eine Behauptung aufstellt, dann ist er in der Pflicht diese zu belegen. Wenn Du sagst, es gibt Chemtrails, dann musst Du das beweisen, sonst ist es genauso viel wert, wie die Aussage, es gibt Gott, oder ich glaube daran, dass es ihn gibt.

Man muss Euch nicht beweisen, dass es das was ihr glaubt dass es gibt, und dass was ihr behauptet falsch ist. Nichtexistenz ist auch nicht zu beweisen. Es ist unmöglich zu beweisen, dass es Chemtrails nicht gibt. Wie auch, man kann da immer was Neues aus dem Hut zaubern. Die Tanks für die Chemikalien könnten ja mit einer von den Außerirdischen gelieferten geheimen Technologie in einer anderen Dimension versteckt sein, so das man da nie was im Flugzeug finden kann. Da gibt es endlos Möglichkeiten.

Also, Tatsache ist, Ihr müsst Eure Behauptungen belegen, nicht andere eine Expertise erstellen, dass Ihr Unfug glaubt. Ganz einfach, nur passt Euch das so eben nicht ins Konzept.
So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

143

Montag, 23. Juli 2012, 10:40


Habe mir mal ein paar Fakten dazu angelesen, es ist eine Verschwörungstheorie, wie der Mord an Haider, nur noch bescheuerter. Mal Leute, Ihr bringt keine Fakten, geht nur ins persönliche, heult und jammert, nicht mehr.


Ich habe dich nun schon zweimal gefragt, woher zu deine "Fakten" beziehst. Verschwörungstheoretiker willst du keiner sein, also muss es Personen als Höchstverantwortliche geben, auf deren "Fakten" du dich berufst und stützt. Wer sind diese Personen? Auf wen verlässt du dich? Dass man dir die ganze Wahrheit gesagt hat? Dass man dich nicht angelogen hat?

Liebe Marie, auch hier gilt, Du behauptest, es war Mord, dass steht im Widerspruch zur anerkannten Erklärung, somit bist Du in der Beweispflicht.

Nein man hat mich nicht angelogen.

Der Begriff Toleranz bedeutet, dass Du meine Meinung neben der Deinen zumindest gleichwertig duldet. Ich dulde ja auch, dass Du glaubst es war Mord. Nur ist es darüber hinaus so, dass Du keine konkreten Belege und Fakten dazu lieferst, sondern nur Spekulationen und Annahmen. Ich bin ja nicht der Erste, der Dir das so sagt.



Wir Theoretiker haben, wie das Wort schon sagt, eine Theorie. Meine Theorie z.B. stützt sich auf Hinweise, Anzeichen und Teilfakten.

Maus, macht Dich doch mal schlau, oder ich schreibe es anders, informiere Dich doch bitte mal, was eine Theorie genau ist, und was eine Hypothese. Das wäre doch mal der Anfang. Dann eigne Dir eine zu mindest teilweise wissenschaftliche Methodik an, mit der Du dann Annahmen gewichten kannst, Spekulationen von Fakten trennen.

Konkret, es ist eine Tatsache, das Haider tot ist, darüber herrscht ja wohl Einigkeit. Auch eine Tatsache ist, dass sein Wagen nicht mehr den üblichen Zustand eines Fahrzeuges hatte. Da ist dann was passiert. So baue mal eine Kausalkette auf. Trenne Tatsachen und Fakten von Annahmen und Vermutungen.



Z.B. ist die Gummileiste am Wrack ein deutlicher Hinweis, dass sie nicht durch unfallbedingte Energieeinwirkung über den Dachholm zerstört worden sein kann, sie hängt nämlich unversehrt vollintakt in gesamter Länge auf den Boden, um dort mit dem Ende den Boden zu berühren, das ist Fakt.

Nein, dass ist Deine Interpretation. Nebenbei gesagt, Autos können sich auch überschlagen, ohne dass das Dach dabei Kontakt mit dem Boden bekommt. Dann treten auch Kräfte auf, ohne dass diese über den Dachholm übertragen werden müssen. Wenn Du nur stark genug bremst, dann reißt es Dir die Brille von der Nase. Ohne dass diese von etwas berührt werden muss.



Dieser Fakt liefert das Indiz, dass die Gummileiste VOR Gewalteinwirkung auf den Dachholm aus ihrer Führung herausgenommen worden sein muss. Herausgenommen wodurch?

Wie eben erklärt, ist das so nicht richtig. Einwenig Ahnung von Physik könnte Dir also auch helfen. Wenn ein Auto durch die Luft schleudert, treten Beschleunigungskräfte auf, auch Trägheitskräfte, Dinge können also alleine durch diese Kräfte abgerissen werden. Setze Dich ins Auto, fahre mal 30km/h und mach eine Vollbremsung. Deine Brille wird Dir vermutlich von der Nase fliegen und somit bei Stillstand nicht mehr an alter Position zu finden sein. Welche Kraft hat die Dir von der Nase gerissen?



Wir Theoretiker können begründen, WARUM wir zu unseren Theorien kommen.

Sprich für Dich, nicht für andere. Wie eben gezeigt, ist das bei Dir mehr Glaube als Wissen, und eine Begründung sieht auch ganz anders aus. Dir fehlt das physikalische Rüstzeug, die Personen, die den Sachverhalt untersucht haben, sind Dir da eben weit voraus. Nun könntest Du anfangen, Dir entsprechendes Wissen anzueignen, willst Du aber vermutlich nicht.



Es sollte nun ein Verantwortlicher aus den Reihen der "Wissenden" da sein, um uns aufzuklären. Haben wir Recht oder haben wir Unrecht. Solange Verantwortliche selbst dann schweigen, wenn es sich dabei um den Verdacht auf Mord und Gewaltverbrechen handelt, darf unsere Theorie im Raum als "seriös" stehen gelassen werden. Kein Besserwisser hat das Recht, hier von "Unfug" zu reden.

Noch einmal liebe Marie, Du bist nicht in der Position, solche Dinge zu fordern.

Und wie Ihr das Recht habt, die offizielle Erklärung anzuzweifeln und vermutlich auch als „Unfug“ zu bezeichnen, darf man auch Eure Aussagen zu Recht Unfug nennen. Und die Leute schweigen deshalb, weil Ihr Diskussionsunfähig seid. So wie die Kritiker an der SRT eben auch. Ist eine Eigenschaft von Verschwörungstheoretikern, Ihr liefert nie sachliche Argumente, geht nie auf Euch gelieferte Argumente vernünftig ein und geht auch gerne ins Persönliche. Wenn man Euch erkannt hat, bricht man den „Dialog“ oft ab, weil es einfach nichts bringt. Genau darum bekommt auch die Kritik an der SRT keine große Resonanz in der Öffentlichkeit.



Wir Theoretiker sind offen für jedes Ergebnis.

Blödsinn, für Dich gibt es nur eine Erklärung, es war Mord, selbst wenn Haider Dir im Himmel sagen würde, er ist besoffen zu schnell gefahren und hat ein Unfall gebaut, Du würdest es nicht glauben. Das wäre dann eben nicht der echte Haider, oder er lügt weil er unter Druck gesetzt wird, oder man hat sein Gehirn manipuliert, was auch immer, Dir wird da schon was zu einfallen.



Sollten Verantwortliche sich zur Verfügung stellen und uns glaubwürdig die Detailschäden am Wrack erklären können, sodass die Fakten schlüssig nachvollziehbar sind, dann, ja dann haben wir Theoretiker das Einsehen, dass wir uns gewaltig geirrt haben. Solange Verantwortliche schweigen, sind wir der Meinung, dass man uns Recht gibt.

Es gibt eine offizielle Erklärung, Du musst klar belegen, dass diese falsch ist. Man muss Dir nichts belegen. Ganz einfach. Und wenn Du nun andere mit Deiner VT nervst, dann denken die eben, die Trulla hat doch einfach nicht mehr alle Murmeln im Glas, und ignorieren Dich deswegen. So schaut es aus. ;)



Wie begründest du nun deine "Fakten", Herr Krüger, dass unsere Theorien Unfug seien, meine Theorie "Unfug" ist? Was kannst du an seriösen Beweisen vorlegen, dass ich Unrecht habe? Hat der Leiter der STA Klagenfurt das Amtsgeheimnis für dich verletzt um dir zu sagen, wie er sich all die Schäden am Auto erklären konnte? Ja oder nein?

Ich habe Dir nun alles recht sachlich und genau erklärt, ich muss Dir keine Beweise vorlegen, dass Du Unrecht hast.

Suche einen Schaden aus, nehme die offizielle Erklärung dazu, und dann beweise, dass diese falsch ist, dass es physikalisch unmöglich ist, dass dieser Schaden so entstanden ist. Und dann reden wir weiter.
So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

144

Montag, 23. Juli 2012, 12:27

Gibt es denn eine von Dir?

Es geht doch um Esowatch, oder?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

145

Montag, 23. Juli 2012, 12:52

Dachte es ging Dir um Chemtrails. Wie aber auch immer, in beiden Fällen machst Du Tatsachenbehauptungen, und darum frage ich nach Belegen dazu.
So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

146

Montag, 23. Juli 2012, 13:00

Es geht doch um Esowatch, oder?
Nö, es geht um das Ende der Anonymität im Zeitwort, dieser Zustand dir nicht behagt, während du aber beweist, dass dieses Vorgehen tatsächlich nötig war und ist. Mit etwas Mühe und gutem Willen, wirst du dich vom Symptomkritiker zum Systemkritiker entwickeln und bemerken, dass dafür der Auftritt mit der echten Identität unvermeidbar ist.

Ob Idefix, Asterix oder Helfersyndrom; alle sind im ernsthaften Disput untaugliche Quellen. :schulter:

147

Montag, 23. Juli 2012, 13:12

Gibt es denn eine von Dir?

Es geht doch um Esowatch, oder?
Okay, ich kopiere den Beitrag von Manuel K. und diskutiere mit ihm im Haider-Thread weiter.

Zu Esowatch kann ich folgendes sagen: Ich habe meine Erfahrung gemacht und die hat mich staunen lassen.
Es gab einen User "unwichtig", der machte sich im Zeitwort wichtig. Er stellte sich gegen mich und meinte quasi, ich beginge Dinge, die gesetzlich nicht korrekt sein. Auf Esowatch hat diese "unwichtig" sich registriert und an einem der Threads teilgenommen, wo man sich über uns "Theoretiker" lustig machte. Er schrieb einen einzigen Beitrag. Dieser Beitrag bezog sich auf die "arme" Frau Salmhofer. Und ein Dietmar Mühlböck würde über diese "arme" Frau schreiben. Mit klarem Verweis natürlich auf den Blog verschwörer.at.

Als es im Frühjahr 2011 Vorkommnisse gab, wo mich ein LVT einvernommen hatte als "Opfer" am 25. Februar 2011, wo ich D.M. mehrmals erwähnte, entdeckte ich erst viel später und zwar zufällig, dass der Beitrag von User "unwichtig" auf Esowatch weg war. Und zwar gänzlich weg. Das heißt: Der Unwichtig hat seinen Beitrag nicht nur als registrierter User gelöscht, sondern der Beitrag war GÄNZLICH aus dem Thread weggelöscht: das heißt für mich: die Admins von Esowatch haben eingegriffen.

An anderer Stelle löschte "unwichtig" auch alle seine Beiträge im Forum forum.politik.at von Neo. Dort ist die hektische Löschung des User "unwichtig" dokumentiert: "Wer zum Tod von Jörg Haider näher nachfragt bekommt Schwierigkeiten."

Erstaunlich, nicht? Ich vermute, dass ein "unwichtig" für Esowatch nicht unwichtig sondern als Schreiberling wichtig war.

148

Montag, 23. Juli 2012, 13:20

Nö, es geht um das Ende der Anonymität im Zeitwort,

Ob Idefix, Asterix oder Helfersyndrom; alle sind im ernsthaften Disput untaugliche Quellen.
Dr. Gottfried Kranz ist eine öffentliche Person, jedoch auch eine durch und durch untaugliche "Quelle". Er verhält sich starr und unflexibel. TAUSENDMAL MEHR NOCH als ein Manuel Krüger und ein Heinrich Pangratz, den sowieso keiner von uns kennt.

Wo liegt nun der Unterschied?

Der Unterschied liegt darin, dass der eine sich ausschliesslich vom Gesetz "knebeln" lässt und die anderen diesem Geknebelten aufs Wort gehorchen - obwohl "der" kein Wort zu seinen (persönlichen???) Fakten öffentlich gesagt hat! Unfall Haider!

Es sollte die Glaubwürdigkeit zählen und es sollten Argumente zählen, nicht irgendwelche Namen wie Kranz, Pangratz, Krüger, Tintifax oder Mustafa, Fischer oder Faymann.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

149

Dienstag, 24. Juli 2012, 10:40

... und ein Heinrich Pangratz, den sowieso keiner von uns kennt.
Was ist denn das wieder für ein abwegiges Argument, Marie? Müssen sich die Teilnehmer eines Forums persönlich kennen? Ich kenne dich auch nur von deinen Beiträgen, und das reicht mir völlig. Da du sehr viele Beiträge schreibst, würde das durchschnittliche intellektuelle Niveau im Zeitwort-Forum ohne deine Beiträge meiner Meinung nach merkbar höher sein.

Du kennst mich von meinen Beiträgen. Ich habe dir im Fall Haider für viele deiner "Widersprüche" geduldig und mit sachlichen Argumenten versucht zu erklären, warum diese nicht einmal Indizien, geschweige denn Beweise für einen Mord an Haider sind. (Darunter war natürlich auch die Gummidichtung, mit der du jetzt wieder daherkommst.) Du bist auf meine Argumente nie eingegangen, du hast nie Gegenargumente gebracht - was dir wohl auch schwer gefallen wäre. Deine hilflosen und unangemessenen Ausbrüche in einem deiner letzten Postings (Pangratz ist ein Schwätzer, er soll meinen Threads fernbleiben, seine Argumente sind null Wert) unterstreichen deinen Argumentationsnotstand mehr als deutlich.

Zitat von »Marie Salmhofer«

Zeitwort hat von Anonymität auf Identität umgestellt. In weiter Folge sollte eventuell von Nichtseriösität auf Seriosität umgestellt werden?
Marie Salmhofer, die seriöse??? Mit "überlangen Gummidichtungen" und einem "Symbol des Bösen" am Rücken einer Polizeiwarnweste als Belege für den Haider-Mord? Ich will aber nicht sagen, dass du unseriös bist. Denn das würde dich insgesamt nur sehr unzulänglich charakterisieren.

150

Dienstag, 24. Juli 2012, 16:20

Ich bleibe einfach mal dabei, dass ich deshalb seriös bin, weil ich die Unfallungereimtheiten 1. sehe und 2. an der Sache zur Aufklärung dranbleibe. Bei dir und Herrn Krüger werde ich da natürlich keine Antworten finden. Ihr seid überzeugt, dass die Behörden uns die volle Wahrheit gesagt haben und Fremdverschulden deshalb nicht wirklich mehr einkalkuliert werden darf, zum Ergeignis Lambichl.

Versuchs mal in meinem Thread zu "Wer waren die Mörder von Jörg Haider".

Thema bewerten