Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

191

Montag, 4. Februar 2013, 14:51

Frage an Christian

Wie lange wird dein zeitwort.at politischen Anstürmen (hoffentlich) standhalten können?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

192

Montag, 4. Februar 2013, 14:55

Thema "Trash-EMail" - Frage an Helfersyndrom

Trash-Email-Adressen

Zu deinem letzten Beitrag gebe ich dir schon recht (vollkommen recht), aber was ist ein Trash? Auf E-Mail bezogen?
Können damit virtuelle Attentate auf Realpersonen verübt werden?

Was heißt "Trash"?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • Private Nachricht senden

193

Montag, 4. Februar 2013, 18:26

Frage an Helfersyndrom

Ich gehe davon aus, das du derzeit berufstätig bist.

Wenn in der Firma etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, was machst du dann ?

194

Dienstag, 5. Februar 2013, 21:12

Trash-Email-Adressen

Zu deinem letzten Beitrag gebe ich dir schon recht (vollkommen recht), aber was ist ein Trash? Auf E-Mail bezogen?
Können damit virtuelle Attentate auf Realpersonen verübt werden?

Was heißt "Trash"?


Da man im Internet nahezu überall in irgendeiner Form eine Email-Adresse auf beliebigen Webseiten angeben muß, gibt es Extra-Angebote von anderer Seite im Internet für ein paar Stunden eine Email-Adresse zu kreieren, die in dem Zeitfenster abrufbar sind. Man kann sich in diesem Zeitfenster Sachen zuschicken lassen. Danach ist diese Internet-Adresse nicht mehr verwendbar, bis sie erneut aktiviert wird. Das Verfahren ist wohl deshalb eingeführt worden, weil Verhaltensprofile nicht erstellt werden sollen. Trash heißt es deswegen, weil die Adressen zum Wegwerfen sind.

Ob man virtuelle Attentate auf Realpersonen verüben kann, weiß ich nicht, da ich so etwas noch nicht ausprobiert habe. Mir fehlt dazu auch die Phantasie, so etwas zu entwickeln. Und auch Motivation. Letztendlich wiederholen sich im Internet bestimmte Verhaltensmuster immer wieder. Es gibt zum Beispiel Leute, die nicht loslassen können. Wenn man von selbst nicht aufhört, dann kann das immer weiter laufen, weil der andere unbedingt Recht behalten möchte. Für solche Fälle wären Trash-Emailadressen nützlich. Aber da man einen Thread-Verlauf auch nicht immer vorausahnen kann, weiß man natürlich nicht, wann das "Ego" des anderen den Thread weiterspinnt oder wann die "Sache selbst" - sprich neue Ideen und Perspektiven. Also benötigt man doch ein längeres Zeitfenster für eine Email-Adresse.

195

Dienstag, 5. Februar 2013, 21:41

Wenn in der Firma etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, was machst du dann ?


Man versucht, wenn es sich im eigenen Einflußbereich befindet, die Anknüpfungspunkte für das Beziehungsgeflecht zu reduzieren. Viel hängt auch von der Art der Tätigkeit ab.

Die Schlüsselfrage ist, ob man selbstbestimmt tätig ist, oder eher als Objekt für die Interessen anderer instrumentalisiert wird.

Vertragsabschlüsse sind von ökonomischen Interessen geprägt, dementsprechend klar sind solche Verhältnisse, auch wenn die diesbezüglichen Zusammenhänge sich schwierig gestalten können. Nicht umsonst gibt es so etwas wie den Gerichtsstand. Der Gerichtsstand dient als Bezugspunkt der Rechtsverhältnisse. Kennt man sich in diesen Rechtsverhältnissen aus, verleiht dies die Möglichkeit der Beherrschung herausfordernder Situationen.

Dies ist beim Meinungsaustausch im Internet überhaupt nicht der Fall. Das ist vorteil-, aber auch nachteilhaft. Je nach Blickwinkel.

Solch eine Seite wie Esowatch dient ja eigentlich nur dem Zweck, Leute zu diskreditieren, damit ihre Ideen politisch kein Gewicht erhalten. Es geht darum der Mainstream-Meinung Gewicht zu verleihen. In die Mainstream-Meinung fließen aber nur politisch gewollte Ideen und Werte.

Wenn man nun Meinungen hat, die vom Mainstream abweichen, landet man auf solch einer Webseite und kann rechtlich wenig dagegen unternehmen, zumal es finanziell auch ein wenig schwierig ist, mit dem Rechtsvertreter in Hongkong bezüglich einer in Deutsch gehaltenen Webseite zu prozessieren. Das ist so ähnlich wie mit Offshore-Firmen. Man kann ihrer auch nicht habhaft werden.


Richtig ist, daß man enormen Druck ausgesetzt ist. Das ist völlig richtig.

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • Private Nachricht senden

196

Mittwoch, 6. Februar 2013, 16:57

Man versucht, wenn es sich im eigenen Einflußbereich befindet, die Anknüpfungspunkte für das Beziehungsgeflecht zu reduzieren.
Mit anderen Worten, du meldest dich dazu gar nicht ?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

197

Donnerstag, 7. Februar 2013, 11:11


Mit anderen Worten, du meldest dich dazu gar nicht ?


Wenn gezielt solche "Ungereimtheiten" stattfinden, hört man irgendwann auf, sich zu "melden".

198

Donnerstag, 7. Februar 2013, 13:57

Wenn gezielt solche "Ungereimtheiten" stattfinden, hört man irgendwann auf, sich zu "melden".
Und warum hört man auf, sich zu melden bei Ungereimtheiten, von denen man meint, sie seien gezielt?

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • Private Nachricht senden

199

Donnerstag, 7. Februar 2013, 18:09

Wenn gezielt solche "Ungereimtheiten" stattfinden, hört man irgendwann auf, sich zu "melden".
Mit anderen Worten, du hast resigniert ? Das halte ich für weniger gut, denn damit ist Niemandem geholfen.

Ich will jetzt noch nicht ausführen, was das für Konsequenzen haben kann.

200

Freitag, 8. Februar 2013, 23:59



Und warum hört man auf, sich zu melden bei Ungereimtheiten, von denen man meint, sie seien gezielt?


Wie soll man sich melden, wenn es sich dabei um Inszenierung handelt?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Thema bewerten