Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

221

Freitag, 22. November 2013, 19:49

an die Administration

drei threads sind mit grünem Pfeil nach links oben gezeichnet, Interesse halber frage ich um Sinn, bzw. Bedeutung
l.G Richard Huber
"Wenn du die Kraft zu Lachen verlierst, verlierst
du die Kraft zu Denken.“

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

222

Samstag, 23. November 2013, 08:32

drei threads sind mit grünem Pfeil nach links oben gezeichnet, Interesse halber frage ich um Sinn, bzw. Bedeutung
l.G Richard Huber

Auch mein Interesse gilt der Frage zum Sinn eines solchen Pfeils (Frage an die Administration).

223

Mittwoch, 27. November 2013, 20:20

Pfeil grün

Der Pfeil ist funktionslos, bedeutet innert des Sytems nur, "du hast ein
Thema abonniert" (ob gewollt, absichtlich, unabsichtlich) und wirst per
mail über Antworten aus diesem thread informiert.
liebe Marie "dein postfach ist voll" und erreicht dich keine persönliche Nachricht
Richard
"Wenn du die Kraft zu Lachen verlierst, verlierst
du die Kraft zu Denken.“

224

Dienstag, 28. Januar 2014, 17:12

Ist die Europäische Union auf dem Weg nach Indien?

Ist sicher ein sehr interessanter Beitrag. Leider verstehe ich ihn nicht, da ich kein Englisch kann.


Deshalb kann man die Europäische Union auch nicht mit Indien vergleichen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

225

Montag, 17. Februar 2014, 12:21

Ne, das kann man nicht.

Die EU mit Indien vergleichen. Da sind schon alleine die Kulutern zu verschieden.

Wäre aber vielleicht der Wunschtraum von vielen EU-Politkern die EU so weit auszuweiten. Vielleicht möchten sie noch China und Japan zur EU zählen.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

226

Dienstag, 18. März 2014, 17:14

Thread "Verrücktes Unglaubliches Wahres Unbekanntes Erstaunendes Unmögliches ??"

Verrücktes Unglaubliches Wahres Unbekanntes Erstaunendes Unmögliches ??

Ich war 1984 in Argentinien. In Buenos Aires habe ich sage und staune ein Graffiti mit der Aufschrift gesehen, von dem ich dann ein Foto gemacht habe: "Adolf Hitler lebt!". Aus damaliger Sicht war das alles für einen Deutschen derart absurd, daß man das einfach in die Propaganda-Ecke stellen konnte. Es war so viel anders im Vergleich zu dem, was herrschende Meinung in Deutschland war. Es gab ja tatsächlich - ganz offiziell - zwei deutsche U-Boote, die nach dem Ende des Krieges so um Juli 1945 in Mar del Plata festmachten und dann den U.S.-Amerikanern übergeben wurde. Also der grundsätzliche Kontext ist schon gegeben.

Argentinien erklärte Deutschland ja erst im März 1945 den Krieg, um nach dem Krieg nicht als Neutraler behandelt zu werden. Meine damaligen Recherchen ergaben, daß es viele Gerüchte gab - wie z.B. eine Batterie-Fabrik für deutsche U-Boote in Argentinien. Hinzu kommt, daß in den Archiven der gängigen argentinischen Tageszeitungen die Zeitungen voll von kleinen Nachrichten sind, in denen mitgeteilt wird, wo mal wieder ein U-Boot in Südamerika gesichtet worden ist. Da es sich um Journalismus handelt, weiß man auch nicht so recht, wie hoch die Wertigkeit solcher kleinen Nachrichten anzusetzen ist, denn Peron regierte seit 1943 das Land und größere Reportagen darüber waren offensichtlich möglich. Da ja mit Hilfe des Vatikans und der Fluchtorganisation "ODESSA" zahlreiche Nazis nach Südamerika gelangten, ist also viel möglich. Hinzu kommt, daß Peron bei beiden Seiten abkassiert hat. Argentinien war nie wieder so wohlhabend wie damals.

Was Hitler betrifft, glaube ich nicht so recht daran. Der Mann war fertig und hatte mit seinem Leben abgeschlossen. Immerhin war er ja die Personifizierung des "Deutschen Volkes", das seine Depressionen aus der Niederlage des Ersten Weltkrieges, der Weltwirtschaftskrise sowie dem Versailler Vertrag zu kompensieren hatte. Diese Personifizierung führte nur noch in ein größeres Desaster, so daß es nicht wirklich nachvollziehbar ist, warum er bis 1984!!!!!! überlebt haben sollte. Auch Hitler hatte Doppelgänger. Es gibt noch heute Leute, die ihre Kinder Adolf Hitler nennen. Wenn also jemand meinte, Adolf Hitler zu sein, heißt dies noch lange nicht, daß er es auch war.

Es gibt andere, die seine Funktion - allerdings ohne Charisma - übernahmen. Aber Hitler selbst? Glaube ich nicht.

227

Mittwoch, 19. März 2014, 08:47

(...) anzusetzen ist, denn Peron regierte seit 1943 das Land und größere Reportagen darüber waren offensichtlich möglich.

Gestern hatte ich nicht mehr die Möglichkeit, diesen Teil zu korrigieren:

Richtig muß es heißen:

"(...) anzusetzen ist, denn Peron regierte seit 1943 das Land und größere Reportagen darüber waren offensichtlich nicht möglich."

Betonung auf NICHT.

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • Private Nachricht senden

228

Mittwoch, 19. März 2014, 15:59

@Helfersyndrom

Warum hast du immer noch nicht den MUT mit deinem Namen einzutreten ?

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

229

Mittwoch, 19. März 2014, 15:59

@helfersyndorm

Ist nur interessant, dass dieses Gerücht nicht zum ersten mal in Umlauf ist.

Was wäre, wenn er wirklich noch bis 1984 gelebt hätte?

Wäre er noch einmal so aufgetreten?

Ich denke nicht daran, denn er wäre ja per sofort vor Gericht gestellt worden.

Und eines muss man noch wissen: in Südamerika haben sich viele ehemalige Nazis versteckt.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

230

Freitag, 21. März 2014, 09:29

Und eines muss man noch wissen: in Südamerika haben sich viele ehemalige Nazis versteckt.

Eben weil sie sich versteckt haben, sind sie auch nicht vor Gericht gestellt worden. Eichmann ist ja auch von den Israelis entführt worden.

Aber der eigentliche Punkt ist das Lebenswerk Adolf Hitlers. Dieses psychodramatische Theaterstück fand im Selbstmord seinen Höhepunkt. Er hat doch immer wieder gegen das internationale Judentum gewettert und gedroht. Also die Ostjuden kann er wohl nicht damit gemeint haben, wenn er Juden als solche bezeichnet, die mal in London, mal in Paris, mal in Berlin wohnen, wobei er Juden - im Gegensatz zum Deutschen Volk - als nicht bodenständig umschrieb. Er ließ aber die Ostjuden für das "internationale Judentum" bluten. Quasi als Sippenhaft wie in Nordkorea - nur auf Massenbasis. Eigentlich meinte er die Rothschilds, wenn er eine solche Lebensweise umschrieb. Diese wich aber erheblich von der Lebensweise der Ostjuden ab.

Also mit so einer Geschichte im Nacken wußte Hitler sehr wohl, daß seine Stunde geschlagen hatte. Mal ganz abgesehen von dem Krieg.

Ist nur interessant, dass dieses Gerücht nicht zum ersten mal in Umlauf ist.

Das liegt daran, daß eben andere den Weg nach Südamerika geschafft haben. Deutschland hat sich ja in den 70 Jahren drastisch verändert und die Kulturkolonien im Ausland haben diesen Schritt nicht immer nachvollzogen. Zudem ist diese Geschichte von Tabus belegt, so daß nicht offen darüber diskutiert werden kann. Dann gibt es noch die offene Frage des "Friedensvertrags", die wohl offen bleibt, weil z.B. Griechenland noch Reparationen von Deutschland fordert. Das EU-Gebilde wird einfach übergestülpt und das führt natürlich zu Spannungen mit der Vergangenheit.

Was wäre, wenn er wirklich noch bis 1984 gelebt hätte?

Naja, wenn...
Dann wird wohl die Geschichte dieses Buches stimmen und nichts wäre geschehen.

Wäre er noch einmal so aufgetreten?

Was kann man sich darunter vorstellen? Daß er noch einmal in die Politik gegangen wäre? Na, nicht nur Hitler hätte eine Geschichte hinter sich gehabt, sondern auch das Kollektiv - also das Deutsche Volk. Das lag 1945 so danieder wie seine Personifikation. Ein Depressiver tritt gegenüber Depressiven so auf wie 1933? Sehr fragwürdig. Verdrängung und die Fähigkeit zur Lüge mit einem Lächeln auf dem Gesicht zeichnen einen guten Politiker aus. Trotzdem: Woher hätte Hitler nach 1945 die charismatischen Kraft für die Suggestion ziehen sollen, wenn Deutschland keinen Friedensvertrag erhalten würde? Ein Friedensvertrag wäre noch dramatischer ausgefallen als Versailles. So haben andere bestimmt, welchen Suggestionen das Deutsche Volk ausgesetzt wird. Physisch ist die Personifikation besiegt worden und konnte allein deswegen keine Rolle mehr spielen.

Die U.S.-Amerikaner haben Deutschland für ihre eigenen Zwecke genutzt und tun das noch heute. Dazu braucht man heute aber nicht mehr die personelle Ausstattung von früher, wie die systemische Krise von 2008 gezeigt hat. Im Jahre 1984 war gerade die letzte bekannte Atomkrise des Kalten Krieges vorüber, als bei den Sowjets aufsteigende Raketen der Amis verzeichnet wurden. Was hätte der Technikfreak Hitler dem entgegenzusetzen gehabt?

Es gibt ein Buch von Ladislas Farago, das "Aftermath" heißt, indem das Thema der Fluchtnazis behandelt wird. Stichwort: Lehrter Bahnhof.

Wenn also Hitler in Neuschwabenland überlebt hätte, wäre er 1984 in den USA gewesen.

Thema bewerten