Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

24.07.2012, 08:30


Bringen wir es auf den Punkt: Was steht für dich persönlich als Beweis fest (nachdem du dir die offiziellen Bilder sorgfältig angeschaut hast), dass der Unfall ein echter Unfall war? Was hat dich aufgrund der Fotos überzeugt?

Du verstehst mich falsch. Ich habe mir nicht die Beweise im Detail für den Unfall angesehen, sondern was Du als Beweise dagegen lieferst, und mir nur dazu dann ein paar der von Dir infrage gestellten Aussagen. Und stelle fest, Deine „Belege“ taugen nichts. Sie taugen jedenfalls nicht dazu, mich zweifeln zu lassen.

Ich habe mir viele Verschwörungstheorien angesehen, 911, Mondlandung, Barschel, SRT und so weiter, auch Chemtrails. Und mich interessiert hier vor allem auch die „Argumentation“ der Verschwörungstheoretiker. Gibt da nämlich viele Parallelen. Auch die Kritiker der Evolution zeigen das sehr gut. Je weniger Fakten die Leute haben, umso kräftiger wird ins Persönliche gegangen. Bei Dir muss ich nur mal schauen, wenn Du hier im Forum alles beim Namen nennst und als Person infrage stellst, anstatt Dich mal um die physikalischen Gegebenheiten zu kümmern.

Einen Punkt habe ich Dir genannt, darüber können wir mal als Beispiel reden. Du erzählst was von einer Gummileiste. Also Bild herzeigen, die offizielle Erklärung, wenn es dazu dann eine gibt, und dann bitte Deine Kritik dazu, Deine Begründung, dass was Du Dir dazu eben zusammenreimst. Und bleibe bitte bei den Dingen, und nicht wieder bei den Personen, das nervt einfach. Es sei denn, Du bezweckst damit, dass man den Dialog mit Dir abbricht, weil Du nichts Konkretes zu sagen hast, und so zumindest dann wieder jammern kannst, dass alle dazu schweigen.


Ich habe mir nicht die Beweise im Detail für den Unfall angesehen, sondern was Du als Beweise dagegen lieferst, und mir nur dazu dann ein paar der von Dir infrage gestellten Aussagen. Und stelle fest, Deine „Belege“ taugen nichts. Sie taugen jedenfalls nicht dazu, mich zweifeln zu lassen.


Du gibst somit also zu, dass du dir die "Beweise im Detail für den Unfall" gar nicht angesehen hast?

Nein das gebe ich so nicht zu, das Zitat mal mit richtiger Betonung:

Ich habe mir nicht die Beweise im Detail für den Unfall angesehen, sondern was Du als Beweise dagegen lieferst, und mir nur dazu dann ein paar der von Dir infrage gestellten Aussagen. Und stelle fest, Deine „Belege“ taugen nichts. Sie taugen jedenfalls nicht dazu, mich zweifeln zu lassen.

Da Du es ja nicht verstehst, mal ein Beispiel, ich muss mir nicht alle Beweise für die Mondlandung im Detail ansehen, es reicht mit ein Paar Aussagen der Kritiker anzusehen, dazu dann die Fakten der Mondlandung, und kann erkennen, das die Kritiker in dem Punkt irren. Dass nenne ich denen dann. Wenn die da dann nicht in dem Punkt einlenken, und sagen, nun gut, mag so sein, aber da ist ja auch noch das und das, und somit mit neuen Punkten kommen, weiß ich, es macht überhaupt keinen Sinn, sich mit denen weiter darüber zu unterhalten.

Ein Punkt ist zum Beispiel bei der Mondlandung das Argument mit den nicht parallel laufenden Schatten:

http://www.mondlandung.pcdl.de/schatten/index_schatten.htm

Diese Seite zeigt übrigens recht gut, wie man solche Verschwörungstheorien sachlich und argumentativ abhandeln kann.

Zurück zu Dir und Haider. Du hast was von einer Gummileiste gefaselt, was für Dich ja ein Beweis/Beleg/Indiz ist, dass da was nicht stimmt. Ich hatte Dich gebeten mir dazu Fakten zu nennen, und darüber hinaus, Dich nicht mit meiner Person zu beschäftigen. Was ich getan oder nicht getan habe und tun werde oder eben auch nicht, ändert sicher nichts an dem was damals geschehen ist. Und was machst Du wieder?

Eben, kein Foto zur Leiste, keine konkrete Beschreibung Deiner Kritik, nichts aber auch nicht ein Wort. Aber Du fabulierst darüber, ob ich denn nun auch alle Beweise und Fakten zu dem Unfall kenne.

Das was Du treibst fällt mal wieder in die Kategorie:

http://de.wikipedia.org/wiki/Argumentum_ad_hominem

Und weil Du es vermutlich nicht dort selber lesen wirst, zitiere ich es Dir hier noch einmal:

Unter einem argumentum ad hominem (lateinisch „Beweisrede zum Menschen“) wird ein Argument verstanden, in dem die Position oder These eines Streitgegners durch einen Angriff auf persönliche Umstände oder Eigenschaften seiner Person angefochten wird.

Dies geschieht meistens in der Absicht, wie bei einem argumentum ad populum die Position und ihren Vertreter bei einem Publikum oder in der öffentlichen Meinung in Misskredit zu bringen. Es kann in der Rhetorik auch bewusst als polemische und unter Umständen auch rabulistische Strategie eingesetzt werden.

Und da Du selbst das vermutlich auch so nicht begreifen wirst, dazu noch mal eine Erklärung. Du versucht mich infrage zu stellen, Du gehst nicht auf Meine Meinung, meine Aussagen ein, sondern gegen meine Person. Unterm Strich ist der Sinn Deiner Frage der: Was sind die Aussagen von Manuel schon wert, wenn er sich nicht mal alle Beweise für einen Unfall im Detail angesehen hat?

Und genau das ist nicht nur Dein, sondern das Problem aller Verschwörungstheoretiker. Auch „Helfersyndrom“ hat genau das so getrieben. Nicht ein Wort der Begründung zu seinen Behauptungen, nichts zu denen über Esowatch und nichts zu denen über Chemtrails. Anstatt seine Zeit nun zu nutzen, und dazu mal die besten Fakten die er hat, auf den Tisch zu knallen, googelt der gute Mann meiner Person im Web hinterher. Genau mit dem selbem Ziel wie Du, geht er gegen meine Person, eben: b]argumentum ad hominem[/b].

Der Manuel ist ja so einer, der hat ja da und da, das und das geschrieben, Leute seine Aussagen sind nichts wert,…

So liebe Marie, lese bitte den Beitrag hier mehrmals und versuche den nun mal wirklich zu begreifen. Ansonsten habe ich keine große Lust mehr mich mit Dir weiter über Haider zu unterhalten. Denn ich will wenn dann über Haider reden, und dem was Du da so kritisierst. Aber dazu kommt ja mal wieder nicht ein Wort von Dir, sondern Du eierst mal wieder nur um meine Person. Macht die gute Jocelyne übrigens auch unglaublich gerne, sie rotzt ihren ganzen Blog mit solchen Dingen zu.


Dann mal ein Punkt von mir zum Abschluss, dass Haider voll wie eine Strandhaubitze gewesen ist und einen Zustand sein eigen nennen konnte, mit dem man ganz sicher nicht mehr Auto fährt und dass es nicht wirklich ungewöhnlich ist, dass man sich selber bei solchen Blutwerten überschätzt und dann mal zu schnell durch die Walachei düst, mit dem Ergebnis die Kontrolle über sein Protzschlitten zu verlieren, bestreitest Du auch?
So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

22

24.07.2012, 11:32


Weil es auch gar keine "Beweise" gibt.

Natürlich gibt es Beweis, Auto kaputt ist da nur einer. :D



Selbst der Unfall-Gutachter könnte dir nur seine eigene und höchstpersönliche Interpretation des Geschehens in Lambichl vorlegen. Und die sieht zum Teil so aus: Ein Tag nach Unfall, Sonntag, waren Anhaltspunkte zu einem Sabotageakt offiziell ausgeschlossen, der Unfall offiziell für die STA Klagenfurt abgeschlossen. Sieben Wochen nach dem 11. Oktober entschied der Gutachter, der Öffentlichkeit zu erklären, dass es keine Mehrfachüberschläge, sprich keine Aufschläge auf das Dach (!) gegeben hat. Wir Beobachter wurden in unserer "Theorie" bestätigt, weil dies von Anfang an unsere eigene Interpretation war: Es gab keinen Aufschlag es Dachs auf Asphaltfläche.

Nur mal so am Rande, Autos können sich mehrfach überschlagen, ohne dass das Dach Kontakt zum Boden haben muss. Theorien können nicht bestätigt werden, sondern werden falsifiziert. Besser ist das. Dein Vorgehen ist vom „wissenschaftlichem“ Ansatz „suboptimal“. Du solltest Dir das stärkste Argument suchen, welche Deine „Theorie“ das Genick brechen könnte, sprich diese falsifizieren. Ein solches wäre ein Film vom Unfall aus vielen Perspektiven. So einen Film gibt es nun nicht, aber gäbe es einen, könnte dieser Deine Theorie falsifizieren. Oder er zeigt, wie es eine Sprengung gab und falsifiziert damit die offizielle Erklärung.



Aus diesem Grund wird die Delle bei Marke 3 zu einem großen Mysterium. So wie auch der Knick im Dachholm mit Hinweis auf Energie von oben ein Mysterium ist und die Gummileiste sowieso, die vor Dachholmbeschädigung aus ihrer Führung genommen wurde.

Ich sehe es nicht so kritisch, welche Erklärung hast Du denn für die Delle und die Gummileiste?



Der Offiziellen Mediengeschichte vom Horror-Unfall sind somit die spektakulären "Mehrfachüberschläge" genommen und vom Tisch.

Warum?



MIr liegt ein Mail mit Mailheader vor, wo der VW-Sprecher Thul von einem "vorliegenden Unfallbericht" spricht, in dem steht: Das Loch im Dach könnte durch Eisensäule oder Betonsockel entstanden sein? Zur Beweisführung, dass Sabotage ausgeschlossen werden kann, dient so ein "Unfallbericht" auch nicht.

Ist doch eine Erklärung, der Wagen hat sich überschlagen und nur das Dach ist auf eine Gegenstand geknallt. Klingt viel plausibler, als das was Du behauptest. Wobei so richtig hast Du da noch keine Erklärung zu geliefert.



Dann gibt es das merkwürdige Zitat aus der "geheimen Verschlussakte" von NEWS im Jahre 2009: Dr. Haider soll beim Unfall noch angeschnallt gewesen sein, erst durch den Anprall auf den Hydrant riss der Sicherheitsgurt ab, heißt es laut Gutachter. Nun ist Frage, wodurch es die beiden Türen herausgerissen haben soll? Es gab keine Dachaufschläge. Eine umgelegte Hecke hat keinerlei Grünzeugspuren in der linken Felge und Fahrerseite hinterlassen. Ihr wollt uns erklären, es sei möglich, dass ein links schlitterndes Auto keinen Grünfilz aufsammelt, gut, aber das hieße, das Auto hätte die Hecke nicht berührt, sondern mit seinem WINDSCHATTEN umgelegt.

Ach Marie, Du spekulierst nur, und nicht „wir“ wollen „Euch“ was erklären.

Deine Zweifel helfen auch nicht, da diese alle keine konkreten Argumente beinhalten. Du behauptest, die offizielle Erklärung ist falsch, dann musst Du dafür auch die Belege liefern.



Sollte es aber nun doch nicht beide Türen unfallbedingt herausgerissen haben, ja dann stünden wir erneut vor einem Rätsel: Wie wären die vielen jeweils tödlichen Verletzungen des "Opfers" zu erklären, die Fahrertür hätte ausgiebig Schutz geboten. So gesehen müssten laut Offizieller die Türen doch herausgeflogen sein, 1. weil Wochen nach dem Ereignis gar noch ein TÜRTEIL im Baum des Anrainers gefunden wurde und 2. weil beide Türen auf gegenüberliegenden Seite des Wracks als "gefundene Beweisstücke für die Gutachter-Unfall-Rekonstruktion" in Grün markiert gesichert worden waren. Natürlich bin ich überzeugt, dass die Unfall-Inszenierer beide Türen dort hingelegt haben. Und das Türteil könnte nachträglich in den Baum gehängt worden sein (um eins draufzugeben aufs "gelungene" Lambichl-Schaustück).

Belege?



Und natürlich kommen wir wieder zu den jeweiligen angedeuteten Aufprallpunkten E, G, N und O. Wir sehen nirgendwo markierte Kotflügelteile oder abgefallene Trümmerteile einer Türverkleidung. Wir sehen auf gesamter Unfallstrecke auf Luftbildern grade 3 handtellergroße Kleinteile bei N, ein Lamellenteil bei I und zwei Seitenspiegel in Höhe O bzw. Minibaustelle. Dann sehen wir zwei zerknitterte Baugitter und dort, wo der Wagen sie nicht gerammt haben kann, weil er in die Lärmschutzwand gedonnert wäre, eine nicht gesicherten Aushubgraben. Dann sehen wir zu unserem Erstaunen, dass nicht einmal der Böschungsbereich so abgesperrt war, dass man meinen könnte, okay hier dürfte penibel auf gestellten Unfall untersucht worden sein: Gerade in diesem Bereich soll sich doch das "unerklärliche Abkommen von der Straße" zugetragen haben.

Dann spricht der Staatsanwalt nach ersten Obduktionsergebnissen am Sonntag: "Alle Vortestergebnisse negativ, keinerlei Drogen". Alkohol ist die ERSTE Droge, die man am SCHNELLSTEN im Blut feststellen kann. Man war also nicht in der Lage, die nachgeschobene hohe Alkoholisierung sofort festzustellen um das unerklärliche Abkommen von der Straße SOFORT plausibel zu erklären? Vier Tage später gab es dann eine nachgereichte Promillebombe, zu der es der Familie nicht gestattet war, eigene Bluttests durch ein eigenes Labor und einen Arzt des Vertrauens machen zu lassen.

Die Interpretationen des Lambichl-Kfz-Gutachters weichen mit Sicherheit nicht weit von unserer ab. Ich bin überzeugt, wir sind mit unseren Interpretationen ganz nahe an der Wahrheit dran.

Alles langweilig und unwichtig, was Du glaubst und wovon Du überzeugt bist, ist kein Argument. Du begreifst es einfach nicht.

Liefere bitte eine konkrete Beschreibung, wie der Ablauf gewesen ist, wie wurde das Auto manipuliert, wie wurden alle Spuren gelegt und warum? Du nörgelst nur an der offiziellen Erklärung, passt Dir eben nicht, das der Kerl strunz besoffen Auto gefahren ist und dabei ums Leben gekommen ist. Eine vernünftige Erklärung, wie dieser Mord abgelaufen sein soll, hast Du nicht. Es bleibt wie ich es schrieb, Du wirst nicht weiter kommen, und vor allem wird Dich keiner von Deinen „Gegnern“ ernst nehmen, so wie Du „argumentierst“.
So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

23

24.07.2012, 13:56

Ich sehe schon, du redest viel um den heißen Brei herum und weichst all den Ungereimtheiten aus. Aber nicht ich bin überzeugt, dass es ein echter Unfall war, sondern du. Also erkläre uns doch im Detail, was dich dazu bewogen hat, aufgrund der vielen Unstimmigkeiten Fremdverschulden gänzlich und zu 100% auszuschließen.

Oder bist du pesönlich dafür, dass Fremdverschulden doch nicht zu 100% ausgeschlossen werden kann?

Wir müssen diese Frage als ERSTES klären, denn wenn ich dich bis JETZT noch nicht überzeugen konnte, dass Fremdverschulden keineswegs zu 100% ausgeschlossen werden kann, dann hat es absolut KEINEN Sinn, dass ich von vorne anfange, Bilder raussuche, Mails raussuche, Widersprüche von/bis aufzähle, du begreifst das doch oder?

24

24.07.2012, 15:29


Ich sehe schon, du redest viel um den heißen Brei herum und weichst all den Ungereimtheiten aus.

Nein Du siehst nichts, mehr im Nebel stehen geht kaum. Und nicht ich weiche aus, sondern Du. Wieder keine sachliche Antwort, wieder gehst Du im ersten Satz Deines Beitrages gegen meine Person. Ich kann das auch, Marie Du machst Dich lächerlich. Darum irrst Du. ;) Und hilft das?



Aber nicht ich bin überzeugt, dass es ein echter Unfall war, sondern du. Also erkläre uns doch im Detail, was dich dazu bewogen hat, aufgrund der vielen Unstimmigkeiten Fremdverschulden gänzlich und zu 100% auszuschließen.

Ich schrieb Dir doch, lese meinen Beitrag mehrmals. Offenbar hast Du es nicht oft genug getan. Deine vielen „Unstimmigkeiten“ sind keine Tatsache, sondern Deine persönliche Meinung. Diese Unstimmigkeiten hast Du nie sachlich belegt. Dann leg mir keine Worte in den Mund, ich habe an keiner Stelle geschrieben, ich schließe ein Fremdverschulden zu 100% aus. Was soll der Mist? Geht es Dir noch gut?

Noch einmal: Ich muss Dir nichts im Detail erklären, Du bist gegen den Mainstream, Du behauptest, die offizielle Erklärung ist falsch, Du behauptest, es war ganz klar ein Mord. Damit bist Du in der Beweispflicht.



Oder bist du persönlich dafür, dass Fremdverschulden doch nicht zu 100% ausgeschlossen werden kann?

Es gibt selten 100% bei Ereignissen. Physikalisch gibt es nur eine ganz große Wahrscheinlichkeit, dass etwas so gewesen ist. Man kann aber nicht alles wissen, das ist physikalisch unmöglich. Und steck Dir Deine 100% dahin wo keine Sonne scheint, Deine penetrante Art der „Diskussionsführung“ ist einfach mal ganz deutlich gesagt zum Kotzen. Ständig gehst Du die Leute persönlich an, nie antwortest Du konkret auf Fragen die man Dir stellt. Wundere Dich nicht, wenn Du bald nur noch Monologe führst. Wenn Dich das anmacht, Deine Sache.



Wir müssen diese Frage als ERSTES klären, denn wenn ich dich bis JETZT noch nicht überzeugen konnte, dass Fremdverschulden keineswegs zu 100% ausgeschlossen werden kann, dann hat es absolut KEINEN Sinn, dass ich von vorne anfange, Bilder raussuche, Mails raussuche, Widersprüche von/bis aufzähle, du begreifst das doch oder?

Wir müssen gar nichts klären, ich lege keinen Wert auf einen „Dialog“ mit Dir, Du zeigst nur weiter, dass Du diskussionsunfähig bist. Ich habe Dir ein paar Tipps gegeben, wie Du an Dir arbeiten kannst, um von andern Usern ernster genommen zu werden und wie Du vernünftig an die Sache gehen kannst. Nichts greifst Du auch nur im Ansatz auf. Mit Dir zu „diskutieren“ ist langweilig und öde, Du bietest mir hier geistig soviel Anreiz für einen Dialog, wie eine Weinbergschnecke. Ja ich werde nun auch mal persönlich, scheint offenbar die Ebene zu sein, die Du unbedingt haben willst.

Du begreifst das doch, oder?

Eben, und genau das war, ist und wird immer Dein Problem sein, wenn Du mit Anderen „diskutierst“.
So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

24.07.2012, 15:43

Vergiss mal meine Person und vergiss meine persönliche Meinung. Auf die du ohnehin keinen Wert legst. Stell dir vor, meine persönliche Meinung sei niemals im Internet präsent geworden. Würdest du im Zeitwort nicht regelmäßig lesen, wäre dir meine "unwichtige" Meinung niemals aufgefallen.

Also gestatte die direkte und persönliche Frage:

1. Ab wann wurdest du als Mensch mit eigenem Denkvermögen davon überzeugt, dass Fremdverschulden definitiv offiziell ausgeschlossen werden kann beim Ereignis zu Lambichl?

2. Wer an Person hat dich als eigenständig denkender Mensch davon überzeugt, dass der Unfall Fremdverschulden ausschliesst bzw. wer waren diese "100%glaubwürdigen seriösen Personen" für dich ?

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • Private Nachricht senden

26

24.07.2012, 16:32

Ich möchte auch noch eine Frag an Herrn Krüger stellen.

Wurden beide Türen der Fahrerseite aus dem Auto heraus gerissen ?

27

24.07.2012, 17:28


Vergiss mal meine Person und vergiss meine persönliche Meinung.

Marie, mal ganz ernsthaft, Du hast doch echt nicht mehr alle Flöhe im Pelz. Die ganze Zeit gehst Du gegen Personen und wirst hier persönlich und nun das? Willst Du mich verarschen oder knirscht es beim Denken wirklich so heftig in Deinem Kopf?



Auf die du ohnehin keinen Wert legst.

Hast Du ja echt schnell erkannt, unglaublich, nun verwirrst Du mich aber. :D



Stell dir vor, meine persönliche Meinung sei niemals im Internet präsent geworden. Würdest du im Zeitwort nicht regelmäßig lesen, wäre dir meine "unwichtige" Meinung niemals aufgefallen.

Getan.



Also gestatte die direkte und persönliche Frage:

1. Ab wann wurdest du als Mensch mit eigenem Denkvermögen davon überzeugt, dass Fremdverschulden definitiv offiziell ausgeschlossen werden kann beim Ereignis zu Lambichl?

Marie, ich habe keine Lust mehr, auf Dein dummdreistes dämliches Geschwafel. Angekommen? Es ist eine Frechheit, dass Du mir schon wieder etwas unterstellst, und ich Dir erst im Beitrag zuvor ganz genau erklärt habe, das es nicht nur nicht so ist, sondern nicht sein kann! Man Mädchen, mach doch mal das Hirn an, bevor Du schreibst.

Ich habe nie behauptet, ich sei und/oder wurde überzeugt, dass ein Fremdverschulden definitiv ausgeschlossen werden kann. Soll ich Dir den Satz noch 100mal in rot und fett hier hinschreiben, oder bekommst Du es langsam mal in den Schädel?

Du stellst eine Frage, die mir eine Meinung impliziert. Beispiel, wann wurde Dir liebe Marie klar, das Haider nicht ermordest wurde, und Du seit Jahren Schwachsinn laberst? Und raffst Du es?



2. Wer an Person hat dich als eigenständig denkender Mensch davon überzeugt, dass der Unfall Fremdverschulden ausschließt bzw. wer waren diese "100%glaubwürdigen seriösen Personen" für dich?

Marie ich lege keinen Wert darauf mit dummen Menschen auf diesem Level zu diskutieren, oder für Dich, fass mir an die Füße. Ist ja nicht zu glauben, Du legst immer noch einen oben drauf. Da denkt man sich, dümmer geht es einfach nicht, dass muss die doch mal in den Schädel bekommen, aber Du schaffst es immer wieder.

Und es ist scheißegal, wer wenn überzeugt hätte. Du bist wieder bei Personen. Es spielt keine Rolle, wie glaubwürdig eine Person ist, die ein Faktum benennt, es ändert nichts an dem Faktum. Auch wenn der größte Lügner der Welt sagt, die Erde fliegt um die Sonne, wird es deswegen nicht falsch. Und wenn der Papst persönlich sagt, die Erde ist eine Scheibe, wird es nicht richtig, nur weil Milliarden Christen den Kerl für den Sprecher Gottes auf Erden halten. Darum ist Deine Frage einfach nur für die Tonne.


Wann gehst Du mal auf die Fragen ein, die man Dir stellt?

So und wenn Du auf Deinen nächsten Beitrag von mir keine Antwort mehr bekommst, dann sei Dir hier schon vorab gesagt, Du bist mir einfach zu naiv, um es mal ganz freundlich zu umschreiben…



Ich möchte auch noch eine Frage an Herrn Krüger stellen. Wurden beide Türen der Fahrerseite aus dem Auto heraus gerissen?

Woher soll ich das wissen? Kannst auch Manuel zu mir sagen, es sei denn, Du bestehst auf das Sie.
So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • Private Nachricht senden

28

24.07.2012, 17:42

doppelt

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Andreas Zehetbauer

alias HerrAbisZ - unbequemer Zeitgenosse

  • »Andreas Zehetbauer« ist männlich
  • Private Nachricht senden

29

24.07.2012, 17:44

OK Manuel, dann zeige ich dazu ein Foto



Wurden die Türen heraus gerissen ?

30

24.07.2012, 18:28

Sage er mal, meinst Du wirklich man kann bei diesem einzigen kleinen Bild eine vernünftige Antwort auf Deine Frage geben? Selbst mit vielen großen Fotos von allen Seiten wäre da eine Antwort noch recht spekulativ. Ich bin nun auch kein Sachverständiger, aber man müsste doch mal die Halterungen sehen.

Das eigentliche Problem ist, dass es kaum möglich ist, hier dieses Bild durch einen Mord zu beschreiben, in dem die Dinge einfach hingelegt wurden. Der Wagen hat definitiv mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen Unfall gebaut. Ein Mord wäre hier also nur möglich, wenn man den Unfall ausgelöst hätte. Wie auch immer, dass wäre aber von den Mordtheoretikern eben zu erklären.

Gab es eine Sprengung?

Dann wird ja auch angezweifelt, dass der Tod durch das Unfallgeschehen eingetreten ist. Nun wie dann bitte sonst?

Wurde der Wagen von Haider in der Fahrt mit einem großen Elektromagneten von einem Hubschrauber in die Luft gehoben, dann in ein Versteck geflogen und da haben dann ein paar Leute den Wagen demoliert und Haider gekillt? Und dann das Teil wieder zurück geflogen und auf die Straße gelegt?

Wenn die Türen nicht beim Unfall und nicht durch die Rettungskräfte vom Wagen getrennt wurden, dann bitte wie sonst?

Es ist ja nett, wenn hier Fragen stellt, aber es mangelt Euch einfach an jeglichen Erklärungen.
So hoch der Geist, der uns erhebt, Es wankt der Grund, auf dem er steht.

AllTopic, CrankWatch, CrankWatch - Blog

Thema bewerten