Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

26.03.2013, 13:23

Dies könnte natürlich auch der Fall sein, dass diese Seite geknackt wurden.
Er hätte das Angebot unverrichteter Dinge löschen können in seiner Freundesliste (wenn er es rechtzeitig bemerkt hätte). Oder mich von seinem "Irrtum" benachrichtigen, gefragt hab ich ihn ja auf Datenforensik.at ob das echt von ihm ist. Er hat erst reagiert als ich auf seiner Seite meine ersten Buchstaben geschrieben hab.

Wie einer, der Missverständnisse schleunigst aufklärt, weil sie ihm unangenehm sind, verhält er sich nicht. Wie schaut das eigentlich aus für seine Glaubwürdigkeit, mich erst "atten" und dann bei erstbester Gelegenheit ohne Angabe von Gründen hochkantig hinausschmeissen?

Er, der Herr Datenforensiker, wurde laut eigener Aussage schon mal gehackt, so im Februar 11 herum zeigte sich auf seiner Datenforensik-Seite ein "Hakenkreuz". Das weiß zuerst die Alpen-donau-info am 9.3.11 zu berichten und dann steht das in der Sachverhaltsdarstellung von Werner Neubauer an die Linzer Gerichtspräsidentin am 17.6.11.

Edit: 27.6. nicht 17.6.

Bin mir zu hoher Wahrscheinlichkeit sicher, dass der Herr Datenforensiker gehackt wurde. Was glaubst du von wem?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marie Salmhofer« (26.03.2013, 14:17)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

22

26.03.2013, 14:07

Nun ich denke der wurde vom Nachrichtendienst gehackt. Anders kann ich mir das gar n icht vorstellen. Es werden doch sämtliche Personen die Auffällig sind und die Wahrheit ans Licht bringen wollen überwacht. Egal wie, wo und auch mit was.

Anhand deiner Schilderungen, muss der Herr Uwe etwas wissen, was er im Moment nicht sagen darf. Ich vermute mal, dass er zum schweigen gezwungen wird.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

23

26.03.2013, 14:34

Nun ich denke der wurde vom Nachrichtendienst gehackt.
Kommt dir "nur" der Nachrichtendienst in den Sinn? Oder auch noch jemand anderes?

24

27.03.2013, 08:12

Fakt ist, es gibt drei Stellen/Personen, die das gehackte Hakenkreuz auf Datenforensik.at registriert haben:

1. Uwe Sailer selbst, der Eigentümer von www.datenforensik.at
2. Werner Neubauer, mit "1809 Tirol" in Kontakt gekommen, Attachement geöffnet, materiellen (und wohl auch :cool: seelischen?) Schaden am PC erlitten, nein im Ernst, lest euch diese/seine unglaubliche Geschichte an, unten im Link ab Seite 3.
3. Alpen-Donau.Info, die Hintermänner der "kriminellen" Webseite

Der Betreiber von Alpen-Donau.Info (der meiner Meinung noch frei herumläuft, weil Küssel ist als Betreiber freigesprochen, weiß Standardjournalistin Maria Sterkl zu betonen am 10. Jänner 2013) schreibt mit dem Mailaccount kontakt@alpen-donau.info am 9.März 2011 privat (!) an Werner Königshofer, zur selben Zeit also, als die haltlosen Anschuldigungen und Verleumdungen gegenüber dem Abgeordneten wie eine Lawine offiziell über die Medien (allen voran der Falter) ins Rollen kamen, für Königshofer die Unschuldsvermutung nicht galt (offenbar noch immer nicht gilt, weil von den Schmutzschleuderjournalisten keine Gegendarstellung von Königshofer veröffentlicht wurde):
"Des weiteren stellte Sailer auf seiner Seite www.datenforensik.at eine Woche lang für alle Personen mit oberösterreichischer IP-Adresse sichtbar eine Abbildung eines Mannes in Lederhose, wobei auf dem Quersteg der Hosenträger ein Hakenkreuz abgebildet war. Bildausschnitte können Sie unserer Seite www.alpen-donau.info entnehmen und uneingeschränkt darüber verfügen." (Alpen-donau.info in PN an Königshofer am 9.3.11)

Werner Neubauers IT-Erkenntnisse, eingelangt beim Landesgericht Linz, spannend ab Seite 3:
„Herr Nationalratsabgeordneter Neubauer erkannte außerdem im Februar 2011 auf der Webseite des Uwe Sailer (datenforensik.at) ein Hakenkreuz. Uwe Sailer erklärte dies damit, dass „Nazis seine Homepage gehackt“ hätten und ein Hakenreuz dort platziert hätten, was Herrn Nationalratsabgeordneten Neubauer jedoch nicht glaubhaft erschien, sondern vielmehr als eine unzutreffende Schutzbehauptung, weil Uwe Sailer ja selbst Datenforensiker ist und diese hätte leicht verhindern können.“ (Seite 7)
http://www.stopptdierechten.at/wp-conten…-kenntnisse.pdf

Uwe Sailer's Erklärung ("Ich war das jedenfalls nicht" argumentierte schon Werner Königshofer):
Uwe Sailer erklärte dies damit, dass „Nazis seine Homepage gehackt“ hätten und ein Hakenreuz dort platziert hätten ... (Seite 7)
http://www.stopptdierechten.at/wp-conten…-kenntnisse.pdf

Das Hakenkreuz auf Datenforensik.at hat es also geben!

Sailer wurde also doch "gehackt" (nicht er sondern seine Seite).

Sollte sein Facebook-Account nun ebenfalls "gehackt" worden sein, um mir zwei Tage vor dem Prozess die "Freundschaft" anzubieten, dann könnte das derselbe gewesen sein, der ihm, der "persona non grata", dem Nazijäger, ein Hakenkreuz auf die Seite gestellt hat! -?-

Klingt logisch oder? Dass Sailer mir zwei Tage vor Prozess (!) nämlich plötzlich seine "Freundschaft" anbietet, könnte stattdessen nur gewisse andere Hintergründe und Absichten gehabt haben: vielleicht um mich vor dem Prozess auszufragen, auszuhorchen, umzustimmen oder mich auf die Seite der "Fallensteller" ziehen?

Astrein war dieses hochoffizielle (!) Freundschaftsangebot über Facebook (welches gespeichert ist) jedenfalls nicht, zwei Tage vor dem Prozess am 20.3.13. Darüber hinaus hätte es für den/die "Fallensteller" genügend andere Gelegenheiten gegeben, mit mir in Kontakt zu kommen. Ein einziges Telefongespräch hätte ich nicht einmal nachweisen können (!), weil heimliches Mitschneiden nicht erlaubt sondern verboten ist, was sich in Zukunft ändern müsste, damit angegriffene und attackierte Bürger nicht unschuldig zum Handkuss kommen sondern an Beweise, die sie entlasten.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

27.03.2013, 08:50

Nun ich denke der wurde vom Nachrichtendienst gehackt. Anders kann ich mir das gar n icht vorstellen. Es werden doch sämtliche Personen die Auffällig sind und die Wahrheit ans Licht bringen wollen überwacht. Egal wie, wo und auch mit was.

Anhand deiner Schilderungen, muss der Herr Uwe etwas wissen, was er im Moment nicht sagen darf. Ich vermute mal, dass er zum schweigen gezwungen wird.
Was Sailer "im Moment nicht" sagen darf durfte schon nicht in der parlamentarischen Anfrage gesagt bzw. BEANTWORTET werden!

Das Verheimlichen, WER dieser "Tirol 1809" oder "1809 Tirol" ist, hat dazu geführt, dass der Datenforensiker über den Falter sich in einen falschen Verdacht rücken hat lassen (bewusst oder unbewusst), welcher letztendlich dazu führte, dass Königshofer wegen angeblicher Verleumdung vom "Rechtsstaat" (der in dieser Sache auch nichts sagen und aufklären darf?) tatsächlich verurteilt und vorgestraft WURDE!

Uwe Sailer schreibt auf seiner Facebook-Seite zum erlebten Prozesstag aus seiner Sicht (der Richter war mit ihm in 5 Minuten fertig):
"Der Substitut stellte vier oder fünf Anträge auf Ladung von Zeugen, auch einen Sachverständigen für Internet will er haben zum Beweis dafür ob der eMail-Account „Tirol 1809“ oder doch „1809 Tirol“ so genau weiss man das ja nicht, von dem er , der Beklagte ja so hineingelegt worden sei, nun doch oder nicht, aber gewiss doch vom Kläger betrieben worden ist."

Zur Zeit, als über Falter, Standard und NEWS die Verdächtigungen (ihne Beweise eine Verleumdung) gegen Königshofer liefen, wurde eine dringende Anfrage an das Ministerium gestellt:

Zitat

Parlamentarische Anfrage 7979/J XXIV. GP am 17.03.2011

FRAGE 1 : Ist es richtig, dass hinter der Mailadresse 1809.tirol@gmail.com ihr Mitarbeiter Uwe Sailer steht?

http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV…rig_209573.html


Zitat

Lapidare Antwort aus dem Ministerium 7898/AB XXIV. GP am 17.05.2011:

"Aus Gründen der Amtsverschwiegenheit und des Datenschutzes muss von einer personenbezogenen Beantwortung Abstand genommen werden."

http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV…name_220986.pdf

Erst am 10. Februar 2012 stellt der Privatankläger Uwe Sailer in der Hauptverhandlung in Innsbruck klar, vor dem Richter der rote Ohren bekommen haben dürfte, dass er, Sailer, nichts mit der E-Mail zu tun HAT, die den Namen "Tirol 1809" hat, der Account selbst "1809.tirol@gmail.com" lautet!

Ein Jahr lang hat Uwe Sailer also einen FALSCHEN VERDACHT öffentlich auf sich sitzen lassen, statt klarstellen und die Medien zu berichtigen (oder Königshofer informieren), geht er hin und zeigt den überrumpelten Abgeordneten ZWEIMAL wegen "Rufschädigung" an.

Den ersten Prozess wegen "übler Nachrede" hat Königshofer verloren, der Richter hat in der Hauptverhandlung das Geständnis des feinen Herrn Datenforensikers IGNORIERT statt ihn zu fragen, WARUM Herr Privatkläger haben Sie das dem Beschuldigten nicht gleich gesagt, dann hätte er sich bei Ihnen entschuldigen und den Medien mitteilen können, dass nicht SIE sondern ein Dietmar Mühlböck aus Telfs ist (sein soll)?

Soeben stellee ich fest, dass die Seite von Dietmar Mühlböck, der Blog verschwörer.at, nicht erreichbar ist?

Dort hat Mühlböck sinngemäß im Beitrag "Heiße Luft" im Februar 13 Andeutungen gemacht, dass oberösterreichischer Datenforensiker sich nicht dazu hinreissen lassen solle, vor dem Richter "Falschaussagen" zu machen ....

26

28.03.2013, 13:57

Verschwörer.at nicht erreichbar

Seit über 24 Stunden ist Verschwörer.at nicht erreichbar! Das war noch nie da.

Der Kronzeuge im zweiten Königshoferprozess überarbeitet grade seine Seite, oder?

Der damalige Informant von Uwe Sailer hat seinen Blog vom Netz genommen, weil waarum?

27

28.03.2013, 17:20

Was habt ihr mit unserem "ditmue" gemacht?

117015 Joerg Haider killed in car accident Dietmar Mueh lboeck
ditmue Send Email Oct 11, 2008 2:54 am
http://groups.yahoo.com/group/osint/messages/117011?l=1
Und was habt ihr mit unserem bzoe leader gemacht?

Warum ist der Name Muehl boeck zensuriert?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marie Salmhofer« (28.03.2013, 17:44)


28

04.04.2013, 21:05

Und dann will er den obersten Chef des österreichischen Verfassungsschutzes Mag. Peter Gridling als Beweis dafür laden, dass dieser bestätige, dass er, der Beklagte eine reine weiße Weste habe, obwohl der Verfassungsschutz nix bestätigen könne, weil zum Zeitpunkt der Bestätigung der exNationalratsabgeordnete DDr. Werner Königshofer noch immun war und eh schon wissen, da nicht ermittelt werden dürfe, solange nicht vom Parlament ausgeliefert ... und sonst überhaupt, das BVT dazu bis heute wirklich nichts weiß, weil ihnen viele wichtige Unterlagen nicht vorliegen und nie abgeholt wurden.

Wieso muss der Verfassungsschutz gegen einen immunen DDr. Königshofer ermitteln, wenn es anders auch geht?

Alpen-Donau.Info persönlich hat am 9. März 2011 öffentlich auf seiner Seite behauptet (8 Tage nach der Anzeige Zanger gegen Königshofer wegen Verdacht auf Verstoß gegen das Verbotsgesetz): Nicht Königshofer sondern Tirol 1809 selber habe das gezinkte Bild an Alpendonau hingeschickt.

War am selben Tag sogar noch ein "gutgemeinter" Tipp von ADI an Königshofer drin, wo Alpendonau drauf hinweist, Königshofer möge doch ganz schnell eine Google-Mail Abfrage machen, Google würde die Daten an die Behörden ja herausgeben, damit sei zu beweisen, dass 1809 das Bild an ADI selber hingeschickt habe. Der Verfassungsschutz dürfte flink gewesen sein und so eine Google-Mail-Abfrage gemacht haben. Und herausgefunden haben, WER das Bild an ADI geschickt hat. Der Verfassungsschutz weiß vermutlich schon längst, WER das Bild an ADI geschickt hat, er sagt es aber nicht, er sagt "nur", Königshofer war es nicht (was ja positiv ist für den Abgeordneten, der um seine Reputation kämpft).

Warum sagt der Verfassungsschutz nicht, WER der Täter (Bild-Hinsender) ist wenn schon Königshofer es laut BVT nicht war?
Und warum hat ADI nicht einfach die Mail veröffentlicht, die ihm von 1809 angeblich zugesandt wurde mit dem gezinkten Bild?
Und warum hat ADI nicht schon längst den Beweis dem Gericht vorgelegt, wie versprochen (Königshofer ist inzwischen verurteilt)?
Und warum bekommt man keine Antwort, ob es zu Werner Pechloff Ermittlungen gegeben hat, der sich mir als Insider von ADI ausgegeben hat am 5. Mai 2012?
Und warum hat Sailers "Informant aus Telfs" seinen Blog verschwörer.at eingestellt, seit Tagen ist er nicht mehr erreichbar?
Und warum ist auf Sailers Facebook-Seite seit 21. März 2013 nichts mehr geschrieben worden? Hab mich auf FB neu registriert, kann Sailer (ausgebremst :-) jetzt wieder lesen ...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

29

05.04.2013, 16:01




Warum sagt der Verfassungsschutz nicht, WER der Täter (Bild-Hinsender) ist wenn schon Königshofer es laut BVT nicht war?
Weil der Verfassungsschutz da jemanden schützen will, der nicht an die Öffentlichkeit gelangen darf. Vermutlich ein sehr hoher Mensch in einem öffentlichen Amt. Anders kann ich mir dies nicht erklären.


Und warum hat ADI nicht einfach die Mail veröffentlicht, die ihm von 1809 angeblich zugesandt wurde mit dem gezinkten Bild?
Da sind Personen daran beteitilgt, die wissen was sie tun, aber die wollen nicht sagen wer sie sind. Aus Angst es könnte gegen sie ermittelt werden.

Und warum hat ADI nicht schon längst den Beweis dem Gericht vorgelegt, wie versprochen (Königshofer ist inzwischen verurteilt)?
Das ist eine gute Frage. Und ich komme da auch zum Schluss, dass einfach eine Intrige gegen Königshofer läuft. Weiss er doch etwas, was die anderen nicht wissen sollten/dürfen? Möglich ist es.


Und warum bekommt man keine Antwort, ob es zu Werner Pechloff Ermittlungen gegeben hat, der sich mir als Insider von ADI ausgegeben hat am 5. Mai 2012?
Schutz von oben. Möglich wäre es ja.

Und warum hat Sailers "Informant aus Telfs" seinen Blog verschwörer.at eingestellt, seit Tagen ist er nicht mehr erreichbar?
Aus Angst vor Anzeigen wurde dieser Blog eingestellt. Es kann ja nicht sein, dass da jemand sachen ausplaudert der Allgemeinheit die ja vertraulich sind.

Und warum ist auf Sailers Facebook-Seite seit 21. März 2013 nichts mehr geschrieben worden? Hab mich auf FB neu registriert, kann Sailer (ausgebremst :-) jetzt wieder lesen ...
Cool, gut gemacht.



War am selben Tag sogar noch ein "gutgemeinter" Tipp von ADI an Königshofer drin, wo Alpendonau drauf hinweist, Königshofer möge doch ganz schnell eine Google-Mail Abfrage machen, Google würde die Daten an die Behörden ja herausgeben, damit sei zu beweisen, dass 1809 das Bild an ADI selber hingeschickt habe. Der Verfassungsschutz dürfte flink gewesen sein und so eine Google-Mail-Abfrage gemacht haben. Und herausgefunden haben, WER das Bild an ADI geschickt hat. Der Verfassungsschutz weiß vermutlich schon längst, WER das Bild an ADI geschickt hat, er sagt es aber nicht, er sagt "nur", Königshofer war es nicht (was ja positiv ist für den Abgeordneten, der um seine Reputation kämpft).

Die wissen sicher alles über diesen Fall. Mehr als ihnen lieb ist.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

30

06.04.2013, 13:50

Zum "Scharmützel" Sailer/Mühlböck gegen KÖnigshofer und zum folgenden Bild:

Uwe S. ist persönlich der Ansicht, er sei für einen "Rechtsstaat" (Bild links).
Ich bin auch dieser Ansicht, unter Rechtsstaat verstehe ich aber einen Staat, der in jeder Hinsicht
soweit wirklich bemüht ist und zumindest versucht, fair und gerecht zu sein.

Uwe S. ist der Meinung dass DDr. Königshofer ihm 3.000 Euro schulde (Bild rechts).
Als Beobachterin mit Argusaugen und berufene "selbsternannte Königshofer-Anwältin" teile ich diese Ansicht nicht. Begründung unten ...



Uwe S. hat - offenbar vorsätzlich oder vielleicht auch nur in genötigter Weise (muss geklärt werden) - medienöffentlich einen
völlig falschen Verdacht monatelang auf sich beruhen lassen.

Der für alle "öffentlich suggerierte Verdacht", Sailer sei Tirol 1809, ist nachvollziehbar in folgenden Unterlagen zu finden:
1.3.2011: Anzeige Dr. Zanger
10/2011: Ausgabe Falter von Florian Klenk

Würde die zuständige Justiz um journalistische Sorgfaltspflicht bemüht sein, würde sie schon längst nach den echten "Beweisen" der Fallensteller gefragt haben, die mit Unterstützung der Medien so lange ein rufmörderisches Gerücht gegen KH öffentlich verbreitet hatten, bis dass der blaue EU-Finanz/Systemkritiker zu Fall gebracht war.

Ähnliche Themen

Thema bewerten