Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

41

Donnerstag, 5. September 2013, 11:33

Ist sehr interessant, dass du im August 2010 angehaut wurdest du seist eine Informantin von Guid Grandt.
Ich wurde nicht angehaut, weil ich eine Informantin gewesen nur "sei", sondern ich WAR eine Informantin von Guido Grandt.

Und deswegen wurde ich angehauen. Weil m. E. im Buch "Logenmord Jörg Haider" nicht nur das Droh-Email vom "Großmarschall" veröffentlicht wurde, sondern weil eben da noch ganz andere pickfeine Sachen drin standen zum Haider-Nichtunfall.

Das stärkste Stück ist von Grandt im Kapitel "Anstrengung gehört dazu, um die tiefsten Geheimnisse zu verstehen" beschrieben, Seite 58.

Dann wurde das E-Mail vom Dr. Gottfried Kranz veröffentlicht, wo der Leiter der STA Klagenfurt mich an die Presseaussendung verwies (mit "Fahrfehler"), meine persönliche Frage an ihn lautete aber unmissverständlich, ob er, der Ermittlungsverantwortliche in seinem Namen persönlich Mord und Gewaltverbrechen AUSSCHLIESSEN könne (nicht zugeben sondern ausschließen). Er konnte das nicht, wie gesagt, er verwies mich an die "seinerzeitige Presseaussendung".

Fragen an Dietmar Mühlböck, die ich ihm am 22. August gern persönlich gestellt hätte (von Angesicht zu Angesicht, persönlich):

  • Vom "Großmarschall E. D. Cunt" haben Sie von mir den Mailheader verlangt, niemals aber den Mailheader vom Staatsanwalt und niemals den Mailheader vom BM.I, warum nicht (die hätte ich noch gehabt)?
  • Warum bestanden Sie lediglich auf den Großmarschall-Mailheader, von dem ich jedem offen sagte, wer mich fragte, dass ich nur eine Wordkopie habe, weil das Mail im Spam-Ordner nach einiger Zeit verschwunden war ?
  • Warum haben Sie nie die "einzige Zeugin" besucht, die behauptete, sie sei von "ihm" überholt worden (oder haben Sie doch?)?
  • Wann ist Ihr Buch fertig über "Verschwörungstheorien in Österreich", wo Sie laut Ihrer Ankündigung MICH (?) als unseriös hinstellen täten (habe jede Menge Argumente zu einem Nichtunfall), vermutlich wohl aber nicht diese EINZIGE ZEUGIN namens Sandra S., die sich bis heute nie und nirgends öffentlich blicken hat lassen als Zeugin in der Unfallnacht?
  • Oder haben Sie es sich überlegt, mich weiterhin als unseriöse Quelle von Grandt bezeichnen zu wollen im Buch (sie müssten an meinen Agrumenten erkannt haben, dass ich Recht habe, dass der Unfall hint und vorn nicht stimmt)?


Dann gibt es noch generelle Fragen:

  • Wer war der "Grossmarschall E.D.Cunt", der mich am 22. Februar 2009 per Mail und anonym aufforderte, ich hätte die Nachforschungen zum Haiderunfall einzustellen?
  • Wer war die Alpen-Donau.Info - MIT Bindestrich?
  • Wer war im Zeitwort der User Werner Pechloff, der sich Anfang Mai 2012 mir gegenüber ganz unverblümt als "Vertreter der eingekerten Kameraden" von ADI ausgab, er in einer parlamentarischen Anfrage aber unter Datenschutz gehalten wird (wird er als Spaßvogel gehandhabt, den man nicht ernst nehmen braucht)?
  • UND WER WAR UND IST TIROL 1809 (Sailer oder Mühlböck, Mühlböck oder Sailer)?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Marie Salmhofer« (5. September 2013, 12:11)


Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

42

Donnerstag, 5. September 2013, 12:20

Langsam aber sicher lichten sich die dicken Nebel, die Hüllen fallen und am Ende steht der Kaiser tatsächlich nackert da! :)

43

Donnerstag, 5. September 2013, 12:42

Wie siehst du es, wenn sie zum Beispiel einen Stronach oder Strache so in die Falle locken wollten?
Ich sehe es ebenso kritisch, weil es mir nicht um die Person an sich geht, sondern um die Methode der Staatsgewalt und die erschreckt mich sehr.

Angenommen dem Bundespräsident würde so eine hinterhältige Falle gestellt, was glaubst du, lieber Peter aus der Schweiz, wie lange die Kette der Verflechtung anhalten würde über Medien und Justiz, bis es zu einer gerichtlichen Verurteilung des Herrn President of Austria käme, so wie im Fall Königshofer das der Fall war?

Im Fall Heinz Fischer hätten die Behörden sicher viel schneller, intelligenter und auch effizienter reagiert! So aber handelt es sich offenbar um Willkür, dass Staatsbehörden sich so lahmarschig stellen, geht anscheind ja auch nur um einen aus der FPÖ, der sowieso nicht genehm war im Parlament. Ich würde es sogar konkretisieren: um ein "Bauernopfer" aus den Reihen der FPÖ, was hieße, dass hinter dem Bauernopfer es noch ein anderes "Opfer" gibt, gäben könnte oder gar geben wird .. ??

44

Donnerstag, 5. September 2013, 15:38

Wie siehst du es, wenn sie zum Beispiel einen Stronach oder Strache so in die Falle locken wollten?
Ich sehe es ebenso kritisch, weil es mir nicht um die Person an sich geht, sondern um die Methode der Staatsgewalt und die erschreckt mich sehr.

Angenommen dem Bundespräsident würde so eine hinterhältige Falle gestellt, was glaubst du, lieber Peter aus der Schweiz, wie lange die Kette der Verflechtung anhalten würde über Medien und Justiz, bis es zu einer gerichtlichen Verurteilung des Herrn President of Austria käme, so wie im Fall Königshofer das der Fall war?

Im Fall Heinz Fischer hätten die Behörden sicher viel schneller, intelligenter und auch effizienter reagiert! So aber handelt es sich offenbar um Willkür, dass Staatsbehörden sich so lahmarschig stellen, geht anscheind ja auch nur um einen aus der FPÖ, der sowieso nicht genehm war im Parlament. Ich würde es sogar konkretisieren: um ein "Bauernopfer" aus den Reihen der FPÖ, was hieße, dass hinter dem Bauernopfer es noch ein anderes "Opfer" gibt, gäben könnte oder gar geben wird .. ??



Das im Fall Heinz Fischer sehr schnell reagiert worden wäre, ist sicher nicht von der Hand zuweisen.

Und dass sie ein Opfer haben müssen ist klar, also was liegt da näher als jemanden aus eben dieser FPÖ zu nehmen. Vielleicht gibt es da ja noch mehr solche Opfer.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

45

Donnerstag, 5. September 2013, 23:11

Der Staat muss endlich einsehen, dass sie mit der vollen Wahrheit zu Tage treten müssen.
Und je länger "Vater" Staat lügt, umso komplizierter und verfänglicher wird's für ihn. "Söhne" und "Töchter" machen Druck und geben da ja auch nicht nach.

46

Freitag, 6. September 2013, 14:57

Der Staat muss endlich einsehen, dass sie mit der vollen Wahrheit zu Tage treten müssen.
Und je länger "Vater" Staat lügt, umso komplizierter und verfänglicher wird's für ihn. "Söhne" und "Töchter" machen Druck und geben da ja auch nicht nach.


Dem ist eigentlich gar nicht mehr viel beizufügen.

Diese Lügen werden aber sicherlich irgend wann einmal an den Tag kommen. Vielleicht ist es dann zu spät und die verantwortilchen können nicht mehr herangezogen werden.

So könnten es sich die verantwortlichen geplant haben.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

47

Samstag, 7. September 2013, 11:30

Wo ist das Beweis-Interview von Uwe Sailer zum Honeypot hingekommen?

Interview von Radio Fro mit Uwe Sailer:

Zitat

... also i habs net gwusst, und hinten die Fahne, des ist aber nur angeschnitten, es sind nur zwei so Balken, also wenn man net weiß, dass das ein Hakenkreuz sein soll, weil ich bin kein Stürmer-Leser, dann identifiziert man das auch nicht, aber wenn man ein Stürmer-Leser ist, dann identifiziert man das sofort.
Der FPÖ-Nazijäger kann keine versteckten Nazi-Symbole identifizieren???

Zitat

Und dann denk i ma, jetzt is genau des eingetreten, wovor ich immer warne, und alle die mit mir arbeiten, ihnen klipp und klar verbiete, verwendets keine SS / NS Insignes. Das haben wir nicht not!!!
Echt nicht???

Zitat

„Ja ich tua des weg aber ich kann es nicht so schnell wegtuan, weil die Seite liegt ausserhalb meines Bereiches, ich habe das fremdgegeben und ich muss den erst kontaktieren und der, wenn der die ganze Nacht arbeitet, schloft er am Vormittag, also wir haben ausgemacht, um 15 Uhr geht das offline, aber ich werde mich bemühen. So war des. So. I hab mi dann auch bemüht, i hab den natürlich net erreicht (Minute 23:07), jetzt lief das noch. So und dann hams wieder angerufen. „Des lauft ja noch immer“. - „Ja“, sag ich „ich kanns nicht offline nehmen, ich hab keine Berechtigung und keinen Zugang, ja. Es lauft eh aus.“ So und dann ungefähr um 15 Uhr – na dann ist noch irgendwas gwesen – und wir haben dann um 19.00 abgedreht. So und genauso wars.
Die eigene Firmenseite also fremdgegeben??? An den, der ganze Nacht arbeitet?? Und Vormittags schloft??? Und keine Berechtigung und keinen Zugang auf die eigene Webseite???



Am 6. Mai 2013 fand bei FROzine das herzhafte Interview des Uwe Sailer statt, wo er köstlicherweise zugab, dass in der Zeit E-Mailfalle Königshofer mit dem "anonymen Mailaccount Tirol 1809" AUCH MIT ALPEN-DONAU.INFO kommuniziert wurde! Der mutmaßlichen Verbrecherseite der Rechten, die ich inzwischen aber nicht mehr den Rechten zuordne aufgrund einiger Widersprüche und Ungereimtheiten sondern den Linken, den naiven Linken, die meinen Rechte seien eh zu blöd ;)

Fakt ist, dass das Interview auf FROzine-Archiv nicht zu finden ist, Screenshot hier:



Fakt ist: Man kommt über Google zwar auf die Seite mit "Ein Schüsserl voll Honig", jedoch ist der Link "stillgelegt" würd ich mal sagen (nicht erreichbar):
http://www.fro.at/article.php?id=6202

Fakt ist, dass, wenn man den Direktlink einfügt, nicht dem Herrn Sailer seine herzhaft spritzigen Argumente zu vernehmen sind sondern da zu lesen steht (bis heute früh noch zumindest):

"Dieser Beitrag ist momentan offline"
- nicht nur momentan sondern schon seit längerer Zeit:
http://cba.fro.at/ondemand?id=109772

Wer hat ausgerechnet dieses so spannende Beweis-Interview verschwinden lassen, was die Ministerin Beatrix Karl aber brauchen wird, weil die Akte 502 St 28 / 11s (Anzeige Dr. Georg Zanger, Anwalt von Uwe Sailer im Fall E-Mailfalle Königshofer) nun tatsächlich bei ihr gelandet ist???

Wie wird Karl Beatrix entscheiden, nachdem "der Akt" von STA Wien (Mag. Kronawetter) an die Oberstaatanwalt Wien und von da an sie, die Höchste im Amt ergangen ist?

48

Mittwoch, 11. September 2013, 14:17

Wurden diese Beiträge bewusst Stillgelegt?

Ich vermute es.

Was mich erschreckt ist aber auch die Aussage von Herr Sailer betreffend der Symbolik. Wollte er bewusst im Radio seine Unsicherheit damit kaschieren oder vom eigentlichen Thema ablenken'

Wurde die Sendug bewusst vom Netz genommen, dann geht es wirklich nur darum, dass sich da jemand nicht die Blöse eines Verrates geben will. Und genau danach schaut es aus. Die Lösung dieses Falles ist echt nur noch eine Frage der Zeit.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

49

Freitag, 20. September 2013, 13:45

Wurde die Sendug bewusst vom Netz genommen, dann geht es wirklich nur darum, dass sich da jemand nicht die Blöse eines Verrates geben will. Und genau danach schaut es aus.
Zwar ist Uwe S. nicht zimperlig beim Austeilen gegen gewisse Personen einer gewissen Partei, aber grundsätzlich könnte es doch um einen gewissen "Verrat" gehen, wenn ich da an eine bestimmte brenzlige heikle Passage im Interview denke.

Heikel und brenzlig für Ministerinnen und einige Staatsanwälte und Richter.

Sollte es wirklich um "Verrat" gehen, was ich fast glauben könnte aufgrund der Passage, du weißt we?che ich meine: Einen Verrat begeht man dann, öffentlich noch dazu, wenn man ein Geheimnis oder eine Wahrheit kennt, die man nicht mehr für sich behalten will und sich deshalb schützen will, aber nicht, um jemand "übel nachreden" zu wollen, oder?

50

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 09:52

Sollte es wirklich um "Verrat" gehen, was ich fast glauben könnte aufgrund der Passage, du weißt we?che ich meine: Einen Verrat begeht man dann, öffentlich noch dazu, wenn man ein Geheimnis oder eine Wahrheit kennt, die man nicht mehr für sich behalten will und sich deshalb schützen will, aber nicht, um jemand "übel nachreden" zu wollen, oder?


Genau so ist es. Die üblen Nachreden werden nur öffentlich gemacht um jemanden zu Schaden und nicht um jemandem zu schützen.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Ähnliche Themen

Thema bewerten