Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

25.03.2014, 15:05

Ich appeliere ebenfalls an diesen Herr, dass er endlich mit der Wahrheit rausrückt.

Wenn sie schon hier mitlesen, dann können und sollen sie diese Antworten von Frau Salmhofer beantworten und zwar als Wahrheit und nichts als die reine Wahrheit.

Vermutlich haben sie aber den Mum nicht dazu diese Fragen zu beantworten. Lieber mitlesen und dann Anzeige erstatten gegen jemanden der Unschuldig ist und zwar bewiesen unschuldig.

Aus welchen Gründen darf man die Wahrheit nicht wissen?

Ist es so, dass die Frau Justizministerin ebenfalls weiss, was Sache ist und deshalb niemand rausrücken will mit der Wahrheit?

Ich finde ein solches Vorgehen eigentlich Menschenunwürdig. Und daher muss ich eigentlich sagen, ich traue der Politik überhaubt nicht mehr. Egal wer Politik macht und in welchem Land es ist. Wir werden ja nur noch Angelogen. Und es gibt deren genug Fälle wo wir Bürger nur verarscht werden. Würde die Wahrheit ans Tageslicht kommen, so würde sicher mancher Politiker im Hàfen landen. Und wir hätten auf der Welt fast keine Politiker mehr.

Es ist von Frau Salmhofer ganz mutig, dass sie sich um solche Sachen kümmert und hartnäckig bleibt. Aber es gibt sicher noch mehr Menschen die allzu gerne wüssten was wirklich vorgefallen ist.

Ich persönlich könnte dies nicht, ich würde mich sehr schlecht fühlen, mein Gewissen würde das nicht zu lassen.

Man sollte endlich mal den Unschuldigen zu seiner Rehabilitation verhelfen.

Ist denen eigentlich bewusst, dass die ein Leben eines Menschen kaputt machen?

Ich denke nicht, die nehmen das doch einfach in kauf. Egal was dann wird und was nicht, hauptsache man konnte jemand verurteilen.

So sehe ich das.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

22

25.03.2014, 17:35

Ich appeliere ebenfalls an diesen Herr, dass er endlich mit der Wahrheit rausrückt.

Screenshot:


Herr Datenforensiker, hätten Sie gleich gesagt, dass Sie es NICHT waren, der ein spypig - virenverseuchtes, präpariertes Mail an Königshofer schickte, dann hätte sich Königshofer auf den Anonymeling Tirol 1809 allein berufen können. So aber spielten Sie die beleidigte Leberwurst und gingen Königshofer mal klagen statt KLARHEITEN in die öffentliche E-Mailäffere zu bringen! ???

Sreenshot:

Sie hätten als Beamter in erster Linie mal die Pflicht gehabt, den immunen Politiker zu schützen, indem Sie beim BVT Meldung machen! Auch Werner Neubauer hatte mit diesem Tirol 1809 zu tun, ihm wurde ebenfalls ein virusverseuchtes Attachement geschickt, was ihm seinen PC kaputt machte ... dies wurde von Neubauer dem LVT gemeldet und - das war im Februar 2011 - zur Zeit IHRES HONEYPOTS, richtig???

Frage an S.: WER oder WAS hat Sie letztendlich dazu bewogen oder gar gezwungen, nach vielen Monaten - vor einem Richter! - zuzugeben, dass Sie in Wirklichkeit gar NICHT der Fallensteller waren, der von Medien HEUTE NOCH HOCHGEPRIESEN wird, dem W. Königshofer eine geniale E-Mailfalle gestellt zu haben?

Der Presserat spielt da auch eine höchst dubiose Rolle, was seine Entscheidung vom 6. Mai 2013 angeht. Mehr dazu, wenn zunächst einmal geklärt ist, warum der Richter nicht unzüglich Vorhaltungen gemacht hat in der Verhandlung dem Kläger gegenüber, als er (der Richter) erfuhr, dass der Beamte eigentlich gar kein Recht dazu gehabt hat, für einen Anonymling namens Tirol1809 die Hand ins Feuer zu legen.

23

27.03.2014, 14:05

Lieber Herr S.

Bitte beantworten sie doch die Fragen von Frau Salmhofer. Das wäre wirklich sehr nett von ihnen.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

24

27.03.2014, 18:34

Lieber Herr S.

Bitte beantworten sie doch die Fragen von Frau Salmhofer. Das wäre wirklich sehr nett von ihnen.

Ja das wäre nett und würde zur Aufklärung beitragen.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

25

28.03.2014, 07:53

Zettelwirtschaft am Tag der Verurteilung

Aber natürlich rührt sich kein Wind aus der Ecke der Fallensteller. Der Datenforensiker will nach dem Strafprozess am 14. April nun ja auch noch den Zivilprozess gewinnen und deshalb heißt es Luft anhalten und keinen Piep machen.

Aber wie ging es in der Verhandlung am 10. Februar 2012 weiter, wo der Herr S. den Strafprozess "gewann"? Wie gewann er ihn? Er gewann ihn so, indem der Richter erfreulicherweise keinen Piep machte, als S. ein vollumfängliches Geständnis zur wahren Identität des Tirol 1809 ablegte! Warum ging dem Richter das beim einen Ohr hinein und beim anderen hinaus? Warum interessierte den Richter nicht der Grund, weshalb der Kläger sich ein geschlagenes Jahr Zeit gelassen (die Öffentlichkeit und Beklagten getäuscht) hat? Und warum hatte der Kläger die Identät des Tirol 1809 derart theatralisch dem Richter bekannt zu geben (er schrieb den Namen auf einen Zettel und schob diesen dem Richter hin mit dem Namen des Inhabers von Tirol 1809)? Der Kläger hat sich damit zutiefst unglaubwürdig gemacht, dennoch befand der Richter, dass der neue Zeuge "Dietmar Mühlböck" als Zeuge nicht einzuvernehmen sei, weil dieser .... na lest selber dann, ich stelle euch seine an den Haaren herbei gezogene Begründung schon noch herein!

Und nur deshalb, weil eben dieser Richter im Fall des "entsorgten" (auf dreisteste infamste Weise abgeschossene) FPÖ-Nationalrates zwischen Ursache "Angriff auf Politiker/öffentliche Unterstellungen" und Wirkung "natürliche Reaktion/Notwehr/Verteidigung des Politkers" UND "übler Nachrede" nicht differenzieren konnte - aus welchen Gründen auch immer - , deshalb schreibe ich hier und deshalb werde ich mit Erlaubnis des Justizopfers (für mich ist Königshofer ein Medien- und Justizopfer) alle Akten und Fakten hier offenlegen, damit jeder mal schön sehen kann, was sich da im Hintergrund alles an WILLKÜR abspielt, wie man mit einem - mehrfach nachgewiesen - Unschuldigen umgeht, und was da von A - Z an Handlungen und Taten von Fallenstellern, aber auch an Nicht-Handlungen und Unterlassungen von Journalisten, Staatsanwaltschaft, Richtern und auch Presserat passiert ist, dass es soweit kommen konnte!

Der Verschwörer, der Auslöser (?) hat sich diesen seinen Nicknamen wohl nicht umsonst gegeben!

26

28.03.2014, 14:47

Ich solle bei meiner "Erzählung" beim Anfang beginnen, hat mir vor kurzem jemand dringend empfohlen und nahe gelegt. Weil da, was ich schreibe, käme keiner (kein Aussenstehender) mit. Es wäre nicht gut, immer mitten in der Geschichte Einzelbrocken herauszuklauben, die ich dann ja doch nicht aufschlussreich zu Ende bringen könne.

Stimmt. Zu meiner Rechtfertigung muss ich sagen, dass die Geschichte schon so komplex und verworren ist, aufgrund vieler Nebenschauplätze, dass ein Anfang nur bei 2008 zu sehen wäre. Mit Haiderunfall am 11. Oktober ...

Die E-Mailfalle (die mich als rein polititsches Thema interessiert), hatte ihren Anfang am 28. Jänner 2011.

Und weil in diesen beiden Themen ein und dieselbe Person eine Schlüsselrolle spielt, ist die Sache umso verworrener und verwirrt und macht die Aufklärung komliziert. Weil wenn man fragt, wer der Verschwörer im Fall Königshofer war muss man auch fragen, wer der Verschwörer im Thema Haiderunfall war ...

Es kommt da ja auch das Thema "Alpen-Donau.Info" und der Honeypot des Uwe S. hinzu.

Als erstes sollte man vielleicht wie in einem Regiebuch vorgehen und Handlung und Akteure vorstellen ... aber dazu fehlen mir noch die entscheidenden Puzzleteile - und die verhindert (eigentlich) das Ministerium.

27

01.04.2014, 12:45

1. April!

Zitat

Mein Twitter Account ist gesperrt!



Das ist wohl ein Scherz, oder?



Im Twitter twittern


Dass ich auf Twitter gesperrt bin muss auch in diesen Thread herein ... mein letztes Wort vor der Sperre war nämlich "Uwe"

Uwe mit drei Rufzeichen ...

28

01.04.2014, 12:58

Twittersperre

Mein letztes Wort war "Uwe???" (drei Fragezeichen, sorry, nicht Rufzeichen) ...





... und meine "Folge ich" und "Follower" sind auf Null gestellt ...

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

29

01.04.2014, 13:08

Und hier gibt der Verschwörer uns ein weiteres Rätsel auf ...



Nämlich was bedeutet der Smilie >:>

Zitat

>:>

30

01.04.2014, 13:16

Und jetzt wird's brenzlig für den Verschwörer

Er bezeichnet die gesperrte Erdbeeramazone als "Nazi" - Nazi-Groupie


Eine Frage an den Verschwörer (Sailer oder Mühlböck, alias 1809.tirol@gmail.com, Mikl-Leitner Innenministerin hat das mir bzw. dem DDr. Königshofer bis heute nicht klargestellt bzw. klarstellen wollen):

Was ist bei euch ein "NAZI"?
  • Ist "Nazi" bei euch eine normales Wort, bestehend aus "National" und Sozialist", ein Begriff der für Heimat und den österreichischen Verfassungsschutz steht?

  • Oder ist "NAZI" für euch der Inbegriff für "Verbrecher" und "Massenmörder"? Dann regnet es einr Anzeige gegen euch/dich? wegen Verleumung!


Ich ersuche euch hiermit, Herr Sailer aus Linz und Herr Mühlböck aus Telfs:

Klärt das hiermit öffentlich auf, was für euch eigentlich ein NAZI ist, nämlich dann wenn ihr nämlich Mitmenschen als NAZI bezeichnet, nur damit die Öffentlichkeit endlich einmal auch weiß (nachvollziehen kann), was in euren Köpfen eigentlich so alles herumspukt an Bildern und Vorstellungen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marie Salmhofer« (01.04.2014, 13:31)


Thema bewerten