Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 15. April 2014, 13:17

Unglaublich, diese Erdbeeramazone!

Die erdreistet sich doch wirklich, sich kein Blatt vor den Mund zu nehmen, wenn es um das Königshofer-Urteil geht (oder aber auch um die Haiderverfallerung) ....

Zitat

Uwe Sailer wiederholt beim Verbreiten einer Unwahrheit ertappt


Erstaunliches auf einem Nebenschauplatz


Heute fand im Handelsgericht Wien der Prozess Uwe Sailer gegen DDr. Werner Königshofer
statt. Ersterer hatte auf Kreditschädigung geklagt. Über den Prozess selbst gibt es nicht viel
berichten. Juristische Fachsimpelei sowohl auf Kläger- als auch auf Beklagtenseite. Das
Urteil wird schriftlich erfolgen.


Da wir jedoch die Aktivitäten des Kriminalbeamten aus Linz sehr aufmerksam verfolgen,
wohnte der Herausgeber dieses Online-Magazins der Verhandlung im HG Wien bei. Und
wie es der Zufall wollte, kam Erstaunliches zu Tage. Zwar nicht im Prozess, aber dafür
auf einem Nebenschauplatz.

Frau Salmhofer aus Hartberg (Steiermark) ist eine engagierte Bürgerin und setzt sich für
Königshofer ein. Ihrer Meinung nach war das Innsbrucker Urteil wegen übler Nachrede
gegen den ehemaligen FPÖ- Abgeordneten ein Fehlurteil. Sie hält mit ihrer Meinung nicht
hinter dem Berg und schreibt diesbezüglich auch im Internet, unter dem Nicknamen „Erd-
beeramazone“, darüber.

Möglicherweise ist Uwe Sailer über Unterstützer(innen) seines „Feindes“ nicht sehr erfreut.
Denn im sozialen Netzwerk Facebook tauchte folgendes Posting auf:

Screen: facebook.com

Frau Salmhofer schrieb Sailer an und wollte unter anderem von ihm wissen, ob mit Erdbeer-
amazone ihre Person gemeint sei. Aus dem Posting ist nämlich nicht klar ersichtlich, ob die
beiden Personen identisch sind. Antwort erhielt sie keine.

Dafür haben wir ein wenig recherchiert und förderten folgendes Facebook-Posting zu Tage,
welches mittlerweile gelöscht wurde:

Textausschnitt aus dem entlarvenden Posting
Screen: facebook.com (Account: Uwe Sailer)

Aus diesem Posting wird schlüssig, dass Sailer die betreffende Person gemeint haben muss.
Die Worte Salmhofer, Hartberg und Erdbeeramazone werden in einem zusammenhängenden
Text genannt.

Aber auch Frau Salmhofer war zwischenzeitlich nicht untätig gewesen und hatte in dieser
Angelegenheit ein Auskunftsbegehren an die Bezirkshauptmannschaft Hartberg-Fürstenfeld
gestellt. Heute übergab sie uns folgendes Schriftstück:

Screen: (c) erstaunlich.at

Mit dem amtlichen Auskunftsschreiben wird bewiesen, dass die Angaben von Uwe Sailer
bezüglich Salmhofer nicht den Tatsachen entsprechen und wir ihn damit wiederholt beim
Verbreiten einer Unwahrheit ertappt haben. Siehe diesen LINK.

Abschließend einige Worte an Herrn Sailer persönlich:

Kennen Sie das Sprichwort „Auch andere Mütter haben schöne Töchter“? Wir münzen dieses
ein wenig um und sagen: „Auch andere Webseiten haben gute IT-Techniker“. Sie können
löschen und blockieren nach Herzenslust. Es gibt kaum etwas, was wir nicht wieder zu Tage
fördern, wenn wir es darauf anlegen. Das sollten Sie doch als „Datenforensiker“ - auch wenn
Sie sich dazu selbst ernannt haben – eigentlich wissen.

*****

2014-04-14

Quelle: http://www.erstaunlich.at/


So, Herr Sailer!

Und jetzt können Sie dazu ÖFFENTLICH Stellung beziehen, denn auch in DIESER Verhandlung (14. April 2014) sind Sie mir als Königshofer-Unterstützer/In absichtlich aus dem Weg gegangen (Eingang Justizzentrum)! So wie schon in der ersten Verhandlung am 20. März 2013 auch!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Dienstag, 15. April 2014, 14:14

Gestern am Abend so um halb elf habe ich an die Innenministerin folgendes E-Mail geschreiben (Antwort habe ich noch keine erhalten):

Zitat

Sehr geehrte Frau Mikl-Leitner!


Bitte beachten Sie beiliegenden Anhang "Sailer über LVT-Einvernehmung Salmhofer" in PDF. Aufgrund der Anschuldigungen des Herrn Uwe Sailer im Internet gegen meine Person stelle ich hiermit das Ansuchen bzw. den Antrag, dass Sie bzw. das Innenministerium mir schriftlich und persönlich bestätigen, dass

Ich (.Marie Salmhofer aus Hartberg in der Steiermark mit Nickname "Erdbeeramazone") vom LVT nicht wegen ..... Probleme einvernommen wurde und somit diese Behauptung des Herrn Uwe Sailer falsch ist.

Mit freundlichen Grüßen

Vom LVT wurde ich NUR und AUSSCHLIESSLICH deswegen einvernommen, weil ich zum sogenannten UN-FALL von Jörg Haider den Behörden einen mir unbekannten User namens "Großmarschall" bekannt gegeben hatte. In weiterer Folge dann auch den User dm+ der nach Buchveröffentlichung "Logenmord Jörg Haider" an mich herantrat, um von mir diesen Mailheader des Großmarschall abzuverlangen.

Weiter gab ich dem BVT, Innenminiserium und LVT bekannt, dass ein "Werner Pechloff" sich bei mir gemeldet hatte am 5. Mai 2012 (!!!) als "Wir Kameraden" der eingekerkerten in Gesinnungshaft. Eindeutig ist schlüssig, dass auf Küssel und die Mitinhaftierten Bezug genommen wurde, die da bereits in "Geinnsungshaft" ja schon saßen! Rausgekommen ist nichts. Ich frage mich, wozu wir Bürger unsere Daten per DVS (Datenvorratsspeicherung) hergeben müssen, wenn die eh nicht fruchtet.

Dann gab ich noch an die diversen anonymen Nicknamen an, die mich seit Jahren im Internet als "wahnkrank" beschimpfen und als Nazi.

Das war es, was ich dem BVT bekanntgegeben habe bzw. was Mikl-Leitner eigentlich wissen müsste über diese Angelegentheit ....


Derartige "...." Probleme, wie der User auf Facebook sie mir anhängen will (er nennt sich Uwe Sailer, hat auch das Foto von Sailer als AVATAR!??) hatte ich noch nie, wenn dann mangelt es mir nur sehr stark und immer mehr an der Glaubwürdigkeit zu unserem Rechtsstaat, was Justiz und Politik - Vermischung anbelangt. Ich finde nämlich, dass die Justiz absolut und GAR NICHT "unabhängig" ist. Das ist alles Show.

3

Mittwoch, 16. April 2014, 18:27

Noch ein Beitrag von "erstaunlich.at"

Zitat

Versucht Uwe Sailer nun die Flucht nach vorne anzutreten? Drucken E-Mail

Wir lassen uns mit Sicherheit nicht einschüchtern

Unser gestriger Beitrag „Uwe Sailer wiederholt …...“ dürfte den Kriminalbeamten aus Linz
ziemlich getroffen haben. Augenscheinlich derartig, dass es ihm vermutlich nicht möglich
gewesen sein könnte, unseren Beitrag samt vorliegenden Beweisen sinnerfassend zu lesen.
Denn heute kommentierte er auf seiner Facebook-Seite wie folgt:

Screen: facebook.com (Account: Uwe Sailer)

Ein altes Sprichwort besagt zwar: „Der Pfarrer predigt nur einmal“, aber wir wollen nicht so
sein und dem selbsternannten Datenforensiker unseren gestrigen Beitrag „Step by Step“
zu Gemüte führen.

POSTING 1:
Screen: facebook.com

In diesem Posting wird einer Frau Salmhofer unterstellt, sie sei über weite Teile echt nicht
zurechnungsfähig. Zudem habe die BH Hartberg mal den Auftrag gehabt, sie wegen einer
möglichen Sachwalterschaft ärztlich untersuchen zu lassen.

Nun bestünde theoretisch die Möglichkeit, dass es im Bereich der BH Hartberg mehrere
Frauen mit dem Namen Salmhofer gibt. Die Bezeichnung „Erdbeeramazone“ wird in einem
getrennten Satz angeführt. Auch hier wäre es theoretisch möglich, dass eine andere Person
damit gemeint sein könnte.

Wie wir schon in unserem gestrigen Beitrag: „Uwe Sailer wiederholt …...“ festgehalten
haben, ist die betreffende Frau Salmhofer aus Hartberg und schreibt im Internet unter
dem Nicknamen „Erdbeeramazone“.

POSTING 2:
Textausschnitt aus dem entlarvenden Posting
Screen: facebook.com (Account: Uwe Sailer)

Aus dem Text im obig abgebildeten Posting - nun für Uwe Sailer extra rot unterstrichenem
Satz - ist es für uns und vermutlich auch für jeden logisch denkenden Menschen schlüssig,
dass sehr wohl die Person Salmhofer im POSTING 1 gemeint ist.

Wenn nun Sailer meint: „Nach dem Mediengesetz ist Erich Reder verpflichtet Anschuldig-
ungen zu überprüfen und den Beschuldigten zu Wort kommen zu lassen“, so hatte er dazu
ausreichend Zeit. Denn am 5. April 2014, um 10:19 Uhr, erhielt er eine ausführliche Anfrage
bezüglich des Textes im POSTING 1 (Mail liegt uns vor). Allerdings zog er es bis dato vor,
sich dazu vornehm auszuschweigen. Auch gestern hatte er Gelegenheit dazu, denn Frau
Salmhofer bat ihn zum Tisch vor der Kantine des HG Wiens, an dem unter anderem sie und
der Herausgeber dieses Online-Magazins saßen. Sailer zog es jedoch vor, der Einladung
nicht zu folgen und verschwand wortlos und rasch auf die gegenüberliegenden Straßenseite.

Interessant wird es aber nun bei folgendem amtlichen Schriftstück. Dass Sailer den Inhalt
von diesem nicht verstanden haben könnte oder möglicherweise nicht verstanden haben will,
erscheint uns erstaunlich. Denn in diesem wird Frau Salmhofer eine sehr gute psychische und
physische Belastung bescheinigt. Zudem steht dort wörtlich: „Anhaltspunkte für die Beschuld-
igungen aus dem Internet gibt es keine“.

Screen: © erstaunlich.at

Mit dem obigen Schriftstück ist der Beweis erbracht, dass im POSTING 1 die Unwahrheit
geschrieben wurde. Wie nun Herr Sailer den Wahrheitsbeweis antreten will erscheint uns
schleierhaft. Seine provokante „Frage“: „Blüht dem Herrn nun auch ein Verfahren nach
dem ABGB, dem Strafrecht und dem Mediengesetz, wie bei DDr. Königshofer?“ beein-
druckt uns nicht. Wir lassen uns mit Sicherheit nicht einschüchtern und werden weiterhin
über den Kriminalbeamten aus Linz und selbsternannten Datenforensiker berichten.

Wir haben das zwar bis jetzt noch nicht erwähnt, aber interessant erscheint auch die Behaupt-
ung von Sailer, dass Salmhofer vom Verfassungsschutz schon einmal wegen ihres psychischen
Gesundheitszustandes einvernommen wurde. Ob das tatsächlich der Fall ist entzieht sich
unserer Kenntnis und wir haben deswegen über diese Aussage von Sailer, bis jetzt auch noch
nichts geschrieben. Wir werden aber auch in dieser Angelegenheit Recherchen anstellen
und einen Beitrag darüber verfassen.

Wenn dem wirklich so wäre, dass Salmhofer bzgl. ihres psychischen Gesundheitszustandes
einvernommen wurde stellt sich für uns die Frage, wie kommt Uwe Sailer an diese Information.
Und warum stellte er diese ins Internet? Abgesehen davon, dass es moralisch verwerflich
ist eine derartige Information (deren Herkunft noch zu durchleuchten sein wird) zu veröffent-
lichen, wäre hier der rechtliche Aspekt zu prüfen. Unseres Wissens nach fällt derartiges in
den persönlichen Lebensbereich und darf selbst bei Personen öffentlichen Interesses – ohne
deren Zustimmung – nicht veröffentlicht werden. Wir werden unseren Anwalt beauftragen dies
zu prüfen und über das Ergebnis berichten.

*****

2014-04-15

www.erstaunlich.at

Noch einmal an den Herrn Sailer, der hier mitliest:

Ich habe Ihnen am 5. April 2014 ein Mail auf datenforensik.at geschickt. Nur zur Sicherheit, damit Sie später nicht sagen können, ich hätte nicht nachgefragt oder mich nicht vergewissern wollen bei Ihnen persönlich, ob das WIRKLICH auch Sie sind, der auf Facebook solche Sachen schreibt. Sie haben mir bis heute nicht geantwortet, ich ging im Jusitzzentrum Wien am 14. April auf Sie zu ... UND (!) Sie lesen hier mit. Ich kann das eigentlich eh nicht wirklich glauben, dass Sie das sein sollen, aber: wenn Sie sich nicht melden, das so stehen lassen, dann hat das wohl einen "guten" Grund ...

Andererseits bin ich dem Verschwörer fast dankbar, dass er mein LVT-Protokoll in die Hände bekommen hat, wissen Sie warum? Weil da steht unterschwellig auf meine Person bezogen wirklich die Frage zur psychischen Stabilität so formuliert. als hätte ich psychische Probleme, die (so liest es sich tatsächlich an) allerdings noch niiee behandelt worden wären ... fällt mir erst heute auf, drei Jahre später nach Einvernehmung zum "Großmarschall" und "dm+".

Und das, so wie das im Protokoll am 25. Februar 2011 halt mal formuliert wurde (nicht direkt von mir sondern vom vernehmenden Beamten), mutet das alles, in Anbetracht dessen, dass ich mich HEUTE noch IMMER (!) für die Aufklärung Haiderunfall, in weiterer Folge für die Emailfalle und auch Alpen-Donau.Info einsetze und engagiere, eigentlich schon ziemlich heftig an ...

Ähnliche Themen

Thema bewerten