Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 11. Juli 2004, 07:16

Filmkritik: Starsky & Hutch

DAVID STARSKY (Ben Stiller ), und KEN HUTCHINSON (Owen Wilson), hätten nie
gedacht das sie mal Partner werden, schließlich hat STARSKY schon 12
Kollegen verbraucht, und KEN 7 Anzeigen bekommen, da er 7 Buchhalter
ausgeraubt hat als Undercoverbulle, und ncoh dazu ist ihm alles egal, und
keiner hält es lange Zeit bei ihm aus.



STARSKY ist ein Gesetzesfreak und zerstört so manches nur weil ein Hund 7 US
$ gestohlen hat, und KEN, der ist cool, dem ist alles egal, der sollte
Präsident werden.



Captain DOBEY ist der Böse, der ist deren Chef und steckt die beiden
zusammen die unterschiedlicher nicht sein können.



Kurz darauf finden sie im Wasser eine tote Wasserleiche die da so
herumliegt, und die hat da irgendwer irgendwann irgendwo runter geworfen ins
Wasser vom Boot aus, und da ist ein Drogendeal im Gange, da gibt's ne
Erfindung das Kokain schmeckt wie Zucker und kein Hund kann sie riechen,
nicht mal der Schäferhund WERNER, der eigens darauf dressiert ist, und vom
Drogenboss in Bay City wo sich alles abspielt.



Und um den Fall aufzuklären wird herumgekokst, mit Cheerleadern gevögelt, im
Gefängnis fast gestrippt, ein Pony erschossen, ein paar Autos zu Schrott
gefahren, Easy Rider gespielt, der Auftrag wird Ihnen weggenommen und
MANNETTI (Chris Penn) gegeben, und dann wird's spannend.



HUGGY BEAR (Snoop Dogg) ein Böser hilft KEN, KITTY (Juliette Lewis) ist
verkokst, STACI (Carmen Electra) ist nackt und geil,



Soweit die Handlung, zu viel darf man ja auch nicht verraten.



Irgendwie haben die 70 er Jahre Geschichten gerade ein Revival vor kurzem
erlebt, und jeder der die Zeit mitgemacht hat erinnert sich noch an so
Kracherserien im TV wie "Trapper John M.D" oder "3 Engel für Charlie" wo
jeder dann auch ein Lektor werden wollte, oder ein Journalist. Dann gab´s
noch so Dinger wie

"Die Straßen von San Francisco", dazu der Steve Forrest in "S.W.A.T." und
natürlich die Originalserie zu dem Film, der ja eine Neuverfilmung ist von
"Starksy & Hutch".



Meine Güte war das damals eine witzige Zeit. Du warst jung, du warst froh
als du von der Schule heimgegangen bist, der Direktor wusste nicht wer denn
den langen Dolch in das Herzchen der Mathematiklehrerin getrieben hat. Du
warst froh die Welt vor einem Vampir gerettet zu haben. Oder das 1. x als du
einen Kondomautomat bedient hast, im frühen Alter von 4 Jahren, und du
geglaubt hast, diese lustigen verpackten Plastikdinger sind die
Lieblingskaugummis von Nonnen und Priester und du hast dich dann in der
Kirche nebenan angestellt und hast dem hiesigen Priester versucht einen
neuen Kaugummi zu verkaufen, nachdem er dich sanft mit dem Rohrstock in der
letzten Messe, danach in der Sakristei hingewiesen hast das du stinkst wie
ein ganzes Knoblauchfeld und für dich wäre die einzige Lösung wohl nur mehr
Knoblauchzüchter, und du solltest doch was gegen deinen leicht bestialischen
Mundgeruch unternehmen, am besten einen Kaugummi schlucken den man noch für
dich entwickeln muss oder du ziehst auf den Mars.



Dieser Film ist hier ungefähr so was wie in den 80 er Jahren das Jo Jo,
etwas wird erfunden, alle freuen sich, und legen es bald weg, das Interesse
flaut bald ab, und hier ist es genauso, leider. Das Komödiengenre ist leider
in letzter Zeit sehr seicht geworden, und das ändert sich an dem Film auch
nicht so ganz, teilweise schon aber eben nicht ganz. Er ist leider nicht die
Offenbarung die man sich gewünscht hätte, und meiner Meinung nach hat der
Film ein sehr großes Potential verschenkt. In den Momenten wo es tiefsinnig
werden soll, wird abgebrochen, in den Momenten wo man einen Witz erwartet
geht es ernst weiter, und in den Momenten wo man sich wünscht das ein
bisschen Slapstick wohl dran kommen könnte, wird einfach weiter gemacht als
wäre nichts gewesen.



Die Originalserie Starsky & Hutch hatte 89 deutsch synchronisierten Folgen
von 92, und war in ungefähr so wie der Film, Streit mit dem Chef der
uneinsichtig ist, ein bisschen wird herumgeschlagen, und ein bisschen wird
gefachsimpelt, und der Rest ist sowieso saulangweilig gewesen. Das Auto im
Remake war ganz genau das wie in der Originalserie, und als man sie 1979
abgesetzt hat, weil der Sender ABC meinte, das sich dafür nicht mehr so
viele Leute interessierten, hätte wohl niemand gedacht das ein so großer
Fankreis bestehen blieb.



Dave Starsky wurde damals von Paul Michael Glaser gemimt, Ken Hutchinson
"Hutch" von David Soul.

3 Folgen und der Pilotfilm wurden nicht synchronisiert, 76 Folgen gab es mit
45 Minuten Länge, 6 mit 90 Minuten Länge, und noch 7 Filme.



Leider hat man hier irgendwie einiges verpasst in die neue Geschichte
aufzunehmen. Es gibt natürlich herrliche Anspielungen auf die 70 er Jahre,
und vor allem das Lebensgefühl kommt gut rüber wenn z.B Starsky in der Frühe
joggen geht, irgendwo wo man gar nicht weiß wo, wie früher, und dann eine
Zeitung holen geht, einen Kaffee abholt, alles ohne zu zahlen, das ist so
richtig Ferienzeitmässig, oder gar Hutch der einfach jeden kennt, oder viele
Gauner, selber überall durchrutscht, alles ist ihm egal, und er mag Starsky
viel mehr als man ihm ansieht. Dann dazu die Gauner die allesamt aussehen
wie aus dem Abitur ausgebüchste Schluckspechte, die Drogenhändler kommen mir
vor wie unfreiwillige Clowns die nicht wissen was morgen für ein Tag ist,
dafür die Unabhängigkeitserklärung rückwärts in Burmesisch mit Indischen
Untertitel aufsagen können.



Was wirklich sehr gut ist an dem Film, die 2 Hauptdarsteller, die scheinen
sich selbst irgendwie zu verarschen, man sieht das sie die Rollen gar nicht
ernst nehmen, sie trotzdem gut spielen, und sie passen hervorragend, als
wären sie für diese Rolle geboren. Ich könnte mir nie und nimmer vorstellen
dass es ein besseres Gespann gegeben hätte als die 2 Schauspieler.



Der Original Glaser tritt genauso auf wie der Porno Produzent, Rapp Musiker
Snoop Dogg. Der ist so ne Art Typ der überall alles besser machen muss als
die anderen und so ein richtiger Moralpriester ist, einfach langweilig aber
die Idee war schon gut.



Die Ausstattung fand ich sehr gut, alleine schon die alten Hemden und die
Hosen was die gehabt haben, die schnellen Autos, das erinnert einem wieder
an den 1. Vollrausch mit 9 den man gehabt hat und man gerade nach dem
übermäßigen Genuss von Rum Kokos Kugeln von Casali im Vergnügungspark
gesessen ist und das neueste Autospiel gespielt hat, und dann voller Angst
heimgegangen ist und dem besten Freund über Joghurtbechertelefon gebeichtet
hat, das man ein schwerwiegend gesuchter Autobahnraser ist.



Der hat sich gefreut und gleich in die Schülerzeitung geschrieben,
jugendlicher Autodieb fährt in Juwelierladen und raubt Bundespräsidenten
aus. Übrigens hat Stiller bei der Oscarverleihung 2004 die genau gleiche
grauenvolle Dauerlockennaturwellen Atompilzähnliche Frisur getragen wie im
Film, und man sieht auch einige Neger die Frisuren tragen wie damals, als
würde auf deren Köpfe ein Atompilz am explodieren sein.



97 Minuten dauert der Film, und er ist einigermaßen recht lustig, hätte es
aber ruhig noch mehr sein können.

Die Musik die war teilweise recht nett, ich hätte mir viel mehr Lieder
gewünscht aus der Zeit, die hat man zuwenig gehört, sonst hätte man im Kino
so richtig schön mitschunkeln können wenn es noch mehr Johnny Cash Lieder
gegeben hätte als das eine als die 2 in einer Bar waren.



Der Film ist wie eine Art kleines Denkmal und passt sehr gut in das Kinojahr
2004, wo es leider eh viel zu wenige Komödien gibt, man sollte eh viel mehr
Remakes machen, denn diese ganzen alten Serien und die der 80 er Jahre waren
eh scheußlich langweilig.



Also empfehlen kann ich den Film für jeden der ein Freak der 70 er Jahre
ist, dem so was gefällt, dem Film gefallen in denen Leute auf die Schnauze
fallen, aufstehen und anfangen über Theosophie zu philosophieren, oder Leute
die 80 sind und noch mal erleben wollen wie schön die 70 er Jahre mit 28
Kisten Bier unter dem Kopfpolster waren oder zu spät aufgewachte Hippies.



77,22 und ein 38. Teil eines 90 Fachen Hautausschlages von 100

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

3

Sonntag, 11. Juli 2004, 13:41

Nein

nicht extra
war vorher schon n anderer ng gepostet
hab es dann rüberkopiert
nicht noch mal abgetippt für das forum da

4

Montag, 7. Februar 2005, 17:52

dieser film war ein blödsinn

da war der film, voll auf die nüsse besser

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Anonymous

unregistriert

5

Dienstag, 8. Februar 2005, 11:16

Muss mich ja richtig schämen .... ::oops:

Hab keine Ahnung, noch nie gelesen, oder gesehen.

6

Montag, 14. Februar 2005, 20:34

Pflicht Film
John Constantin

mit meinem Liebling
Keanu Reeves

7

Sonntag, 3. Juli 2005, 19:47

hob ma den erkan und stefan im kino angesehen

des war is richtige für die reini

der erkan, der is aber fesch ohne sein hauberl

Anonymous

unregistriert

8

Dienstag, 5. Juli 2005, 10:31

hervorragend Reini!
du kommst das erste Mal aus dir heraus und hast Vertrauen gefunden!
schön zu sehen, dass du nicht nur beleidigen und sofort ins Schneckenhaus zurückziehen kannst!
Vertrauen fassen ist ein wichtiger, erster Schritt zur Heilung.
Vergiss deine schlechten,dich prägenden Erinnerungen an die Männer aus deiner versauten Kindheit.
Nicht alle Männer sind so....dich bekommen wir noch zu einem aufrichtigen, erwachsenen Menschen hin!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Dienstag, 5. Juli 2005, 10:38

ja bolzen wiss ma eh, du bist anders
stehst auf tschechn nuttn

Anonymous

unregistriert

10

Dienstag, 5. Juli 2005, 13:52

auf ausgetrocknete puffmütter wir dich sicherlich nicht! :bruell:

Ähnliche Themen

Thema bewerten