Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. September 2005, 19:19

14-Jähriger von Mitschüler erstochen

Zitat

Ein 14-jähriger Wiener Schüler starb Donnerstagnachmittag, nachdem er in der Klasse von einem Mitschüler niedergestochen worden war. Die Bildungsexperten reagieren vorerst ratlos, wie man derartige Gewalttaten am besten verhindern kann.


Wer nimmt sich wohl ein Messer in die Schule mit, sticht zu und wirft es gleich nach der Tat weg?

http://derstandard.at/?url=/?id=2175822

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Donnerstag, 15. September 2005, 20:04

heute in den nachrichten war die wiener stadtschulratspräsidentin brandsteidl anwesend und auf den fall befragt.ausser die worte gewalt verhinderung in den schulen geht nur über prävention(gespräche)und es stimme nicht dass gerade in hauptschulen und polytechniken mit hohen ausländeranteil grosse gewaltbereitschaft herscht,kam nichts.müssen also die lehrer von den vielen betroffenen schulen lügen :pillepalle::

die sollte mal ihr 9 jähriges kind in solche schulen zum unterricht schicken,wäre gespannt was sie dann sagt.glaube stark dass die ihr kind auf eine privatschule schickt. :evil:

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. September 2005, 20:18

Zitat von »"viertel"«

heute in den nachrichten war die wiener stadtschulratspräsidentin brandsteidl anwesend und auf den fall befragt.ausser die worte gewalt verhinderung in den schulen geht nur über prävention(gespräche)und es stimme nicht dass gerade in hauptschulen und polytechniken mit hohen ausländeranteil grosse gewaltbereitschaft herscht,kam nichts.müssen also die lehrer von den vielen betroffenen schulen lügen :pillepalle::

die sollte mal ihr 9 jähriges kind in solche schulen zum unterricht schicken,wäre gespannt was sie dann sagt.glaube stark dass die ihr kind auf eine privatschule schickt. :evil:


der lehrer ist machtlos solchen schülern gegenüber. er darf nichts machen, rein gar nichts, außer so einem gfrast gut zureden das man dieses oder jenes nicht tun darf.
ICH MÖCHTE KEIN LEHRER SEIN
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

Anonymous

unregistriert

4

Donnerstag, 15. September 2005, 20:18

Und wer organisiert eine Demonstration??
O pardon ich glaube das wird nur bei schwarzen Drogendealern gemacht!
:pillepalle::

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

5

Donnerstag, 15. September 2005, 20:24

auch redete sie sich aus dass man nicht alle schüler auf waffen kontrollieren könnte.frage mich warum nicht?die gute frau meinte es können nicht 1 mio schüler in ganz österreich kontrolliert werden.nur macht dass ja nicht ein lehrer für ganz österreich sondern viele.wird zeit dass in den hauptschulen und politechniken metalldetektoren wie am flughafen und sogar in discotheken aufgestellt werden.amerika macht es auch.

Anonymous

unregistriert

6

Freitag, 16. September 2005, 12:24

Re: 14-Jähriger von Mitschüler erstochen

Zitat von »"ASY"«

Zitat

Ein 14-jähriger Wiener Schüler starb Donnerstagnachmittag, nachdem er in der Klasse von einem Mitschüler niedergestochen worden war. Die Bildungsexperten reagieren vorerst ratlos, wie man derartige Gewalttaten am besten verhindern kann.


Wer nimmt sich wohl ein Messer in die Schule mit, sticht zu und wirft es gleich nach der Tat weg?

http://derstandard.at/?url=/?id=2175822


der Nachwuchstäter soll ein Serbe gewesen sein :evil:

GoodNightAustria

da burschi

7

Freitag, 16. September 2005, 12:30

das opfer aber auch.zumindest yugoslawischer abstammung.

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 16. September 2005, 15:03

der täter gehört bestraft auch wenn er minderjährig ist, sonst sticht er in einigen jahren den nächsten ab.
früher gab es heime für schwererziehbare.
was gibt es heute für eine alternative?
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 16. September 2005, 16:07

Zitat von »"viertel"«

das opfer aber auch.zumindest yugoslawischer abstammung.


Schauma mal, wie die Eltern reagieren werden, vielleicht gibt es gleich wieder einen Toten.

10

Freitag, 16. September 2005, 16:47

laut der exekutive gehen die von mordabsichten ab.na super jetzt kommt der mit einer schweren körperverletzung mit todesfolge raus. :pillepalle::

Thema bewerten