Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • »Maria« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Montag, 7. November 2005, 13:18

Mit Superklebe

Zitat


Frau klebte Ex-Freund Penis an den Bauch ( KRONE )

Skurriler Prozess in den USA: Eine Frau muss sich vor Gericht verantworten, weil sie ihrem Ex-Freund den Penis an den Bauch, die Hoden ans Bein und die Hinternbacken zusammen geklebt hatte! Jetzt fordert dieser 30.000 Dollar Entschädigung.



Wie „The Pittsburgh Channel“ berichtete, habe das Opfer vor Gericht ausgesagt, dass er, Ken Slaby, fünf Jahre lang mit Gail O’Toole zusammen gewesen sei. Als Gail mit ihm Schluss gemacht habe, sei er am Boden zerstört gewesen. Also habe ihn Gail eingeladen, doch zu ihr zu kommen, um zumindest eine Freundschaft aufzubauen.

Der Abend sei auch sehr nett gewesen, doch dann habe er einen Fehler gemacht und Gail erzählt, dass er eine neue Liebe hätte. Das schien für die Ex-Freundin zu viel gewesen zu sein - und sie wollte ihrem ehemals Liebsten einen Denkzettel verpassen.

Mit Superkleber zur Tat geschritten
Als Ken eingeschlafen war, hat Gail einfach Superkleber genommen und ist zur Tat geschritten: Dem Armen wurde der Penis an den Bauch, die Hoden ans Bein und die Hinternbacken zusammen geklebt. Dann hat Gail ihm noch Nagellack über den Kopf geschüttet, ihn aufgeweckt und hinausgeschmissen.

Zu Fuß hat Ken rund eine Meile bis zur nächsten Tankstelle laufen müssen, um die Polizei zu rufen. Der alarmierte Beamte gab dann vor Gericht an, in 23 Jahren als Polizist habe er noch nie so etwas gesehen.

Doch Ken musste noch weiter leiden: Im Krankenhaus war es dem Bericht nach nämlich nicht möglich, den Kleber mittels Ölen zu entfernen. Also mussten ihn die Krankenschwestern Stück für Stück abziehen. Ken musste später auch mehrere dermatologische Behandlungen über sich ergehen lassen.

Sechs Monate auf Bewährung
Die Strafe für die Körperverletzung: Gail O’Toole wurde zu sechs Monaten auf Bewährung verurteilt. Jetzt geht es noch um die Entschädigung. Ken Slaby will 30.000 Dollar von seiner Ex-Freundin.
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Montag, 7. November 2005, 13:46

Hoffe nur, dass es auf sein Sexleben keinen Einfluss hatte.

Wieder einmal mehr eine Bestätigung das in Amerkia wirklich alles möglich zu sein scheint. Eines ist sicher zur Nachahmung ist dies nicht empfohlen.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

3

Montag, 7. November 2005, 14:00

Re: Mit Superklebe

Zitat von »"Maria"«

Zitat


Frau klebte Ex-Freund Penis an den Bauch ( KRONE )

Skurriler Prozess in den USA: Eine Frau muss sich vor Gericht verantworten, weil sie ihrem Ex-Freund den Penis an den Bauch, die Hoden ans Bein und die Hinternbacken zusammen geklebt hatte! Jetzt fordert dieser 30.000 Dollar Entschädigung.



Wie „The Pittsburgh Channel“ berichtete, habe das Opfer vor Gericht ausgesagt, dass er, Ken Slaby, fünf Jahre lang mit Gail O’Toole zusammen gewesen sei. Als Gail mit ihm Schluss gemacht habe, sei er am Boden zerstört gewesen. Also habe ihn Gail eingeladen, doch zu ihr zu kommen, um zumindest eine Freundschaft aufzubauen.

Der Abend sei auch sehr nett gewesen, doch dann habe er einen Fehler gemacht und Gail erzählt, dass er eine neue Liebe hätte. Das schien für die Ex-Freundin zu viel gewesen zu sein - und sie wollte ihrem ehemals Liebsten einen Denkzettel verpassen.

Mit Superkleber zur Tat geschritten
Als Ken eingeschlafen war, hat Gail einfach Superkleber genommen und ist zur Tat geschritten: Dem Armen wurde der Penis an den Bauch, die Hoden ans Bein und die Hinternbacken zusammen geklebt. Dann hat Gail ihm noch Nagellack über den Kopf geschüttet, ihn aufgeweckt und hinausgeschmissen.

Zu Fuß hat Ken rund eine Meile bis zur nächsten Tankstelle laufen müssen, um die Polizei zu rufen. Der alarmierte Beamte gab dann vor Gericht an, in 23 Jahren als Polizist habe er noch nie so etwas gesehen.

Doch Ken musste noch weiter leiden: Im Krankenhaus war es dem Bericht nach nämlich nicht möglich, den Kleber mittels Ölen zu entfernen. Also mussten ihn die Krankenschwestern Stück für Stück abziehen. Ken musste später auch mehrere dermatologische Behandlungen über sich ergehen lassen.

Sechs Monate auf Bewährung
Die Strafe für die Körperverletzung: Gail O’Toole wurde zu sechs Monaten auf Bewährung verurteilt. Jetzt geht es noch um die Entschädigung. Ken Slaby will 30.000 Dollar von seiner Ex-Freundin.


ein kleiner Gedanke am Rande :D
Beim pinkeln muss es zuerst warm gewesen sein und dannwurde es wohl immer kälter, made in USA 8) :shock:

Anonymous

unregistriert

4

Dienstag, 8. November 2005, 08:23

Re: Mit Superklebe

Zitat von »"Maria"«

Frau klebte Ex-Freund Penis an den Bauch ( KRONE )


....sie tut sich damit nur selber einen hund an........

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • »Maria« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 8. November 2005, 09:02

warum, es gibt so viele penise!
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

6

Dienstag, 8. November 2005, 11:40

Zitat von »"Maria"«

warum, es gibt so viele penise!


Oh, ich habe immer gedacht, es gibt mehr Frauen auf der Welt als Männer.

Ist dem doch nicht so :frag::
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • »Maria« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 8. November 2005, 11:53

das entzieht sich meiner kenntnis, aber es ist vom peny die rede.
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

Anonymous

unregistriert

8

Mittwoch, 9. November 2005, 04:29

Zitat von »"Maria"«

warum, es gibt so viele penise!


aber nur einen in meiner grösse!

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • »Maria« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 9. November 2005, 10:59

:wayn
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

10

Mittwoch, 9. November 2005, 16:47

Zitat von »"Maria"«

das entzieht sich meiner kenntnis, aber es ist vom peny die rede.


Das weiss ich schon, aber ich habe gedacht, dass es da eine Auflockerung braucht und nicht nur Penisse herumgehen.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Thema bewerten