Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zeitwort Nachrichten Diskussionsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 27. Dezember 2005, 11:24

CH: Straffreies Kiffen: 105 000 Unterschriften

Die Volksinitiative für einen straffreien Hanfkonsum ist offenbar zu Stande gekommen. Die Initiative verlangt, dass der Konsum psychoaktiver Substanzen der Hanfpflanze sowie ihr Besitz und Erwerb für den Eigenbedarf straffrei sind.

Die Unterschriften der Initiative «für eine vernünftige Hanf-Politik mit wirksamem Jugendschutz» werden am kommenden 13. Januar der Bundeskanzlei überreicht, wie das überparteiliche Komitee «Pro Jugendschutz gegen Drogenkriminalität» am Montag bekannt gab. Nach Angaben von Nationalrätin Anne-Catherine Menetrey-Savary (Grüne/VD), Co-Präsidetin des Komitees, wurden seit der Lancierung des Begehrens im Sommer 2004 über 105.000 Unterschriften gesammelt. Zudem seien noch einige Tausend Unterschriften bei den Gemeinden. In der Mitteilung weist das Komitee darauf hin, dass den Sammelnden der Unterschriften mehr Hindernisse als erwartet im Weg gestanden seien. Das Komitee hatte sich ursprünglich zum Ziel gesetzt, unter anderem auch an Open Airs gezielt Unterschriften zu sammeln und einen Sammelrekord aufzustellen.

Quelle dieses Textes


Interessant, hier werden Leute, die demokatisch etwas forcieren wollen, einfach behindert.[hr]

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

2

Dienstag, 27. Dezember 2005, 12:11

105000 drogensüchtige.
danke das genügt setzen.

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 27. Dezember 2005, 12:17

Zitat von »"viertel"«

105000 drogensüchtige.
danke das genügt setzen.


Ja du Punschvernichter :poptuschi:

4

Donnerstag, 29. Dezember 2005, 09:05

Re: CH: Straffreies Kiffen: 105 000 Unterschriften

Zitat von »"ASY"«

Die Volksinitiative für einen straffreien Hanfkonsum ist offenbar zu Stande gekommen. Die Initiative verlangt, dass der Konsum psychoaktiver Substanzen der Hanfpflanze sowie ihr Besitz und Erwerb für den Eigenbedarf straffrei sind.

Die Unterschriften der Initiative «für eine vernünftige Hanf-Politik mit wirksamem Jugendschutz» werden am kommenden 13. Januar der Bundeskanzlei überreicht, wie das überparteiliche Komitee «Pro Jugendschutz gegen Drogenkriminalität» am Montag bekannt gab. Nach Angaben von Nationalrätin Anne-Catherine Menetrey-Savary (Grüne/VD), Co-Präsidetin des Komitees, wurden seit der Lancierung des Begehrens im Sommer 2004 über 105.000 Unterschriften gesammelt. Zudem seien noch einige Tausend Unterschriften bei den Gemeinden. In der Mitteilung weist das Komitee darauf hin, dass den Sammelnden der Unterschriften mehr Hindernisse als erwartet im Weg gestanden seien. Das Komitee hatte sich ursprünglich zum Ziel gesetzt, unter anderem auch an Open Airs gezielt Unterschriften zu sammeln und einen Sammelrekord aufzustellen.

Quelle dieses Textes


Interessant, hier werden Leute, die demokatisch etwas forcieren wollen, einfach behindert.[hr]


Finde ich ganz in Ordnung, dass die keine Unterschriften sammeln durften an Openairs. Es gibt schliesslich genug Minderjährige Besucher an Openairs. Die Gutmenschen wollen auf der einen Seite, die Menschen vor vielem Schützen und auf der anderen Seite rufen sie für solchen Unfug auf. Das Passt wie die Faus aufs Auge.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. Dezember 2005, 10:05

Re: CH: Straffreies Kiffen: 105 000 Unterschriften

Zitat von »"fidelio777"«

Zitat von »"ASY"«

Interessant, hier werden Leute, die demokatisch etwas forcieren wollen, einfach behindert.[hr]


Finde ich ganz in Ordnung, dass die keine Unterschriften sammeln durften an Openairs. Es gibt schliesslich genug Minderjährige Besucher an Openairs. Die Gutmenschen wollen auf der einen Seite, die Menschen vor vielem Schützen und auf der anderen Seite rufen sie für solchen Unfug auf. Das Passt wie die Faus aufs Auge.

Lieber Fidelio,

ein Demokrat kann dir keine Zustimmung geben. Du duldest keine demokratischen Bemühungen, noch dazu in einem Land, welches mE eine sehr gute Form der Volksmacht praktiziert. Dich stört das Ansprechen des Themas Haschisch, duldest aber Alkohol- und Religionswerbung? Wie passt das zusammen? Wie viele Tote können Religionen und Alkohol verzeichnen und wie viele Tote gehen zulasten des Haschischkonsums?

Das mit den Gutmenschen musst du mir auch noch erklären.

Maria

Lieber Hydrokultur als gar keine Bildung!

  • »Maria« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 29. Dezember 2005, 10:17

701, 702, 703.....muß mal nachzählen! :-P
Ein wacher Geist weiß das in der Rache nichts als Zerstörung liegt.

7

Donnerstag, 29. Dezember 2005, 21:27

jetzt ein bericht auf kabel1.
da gehts um die drogenszene in der schweiz.
eh kloar neger sind natürlich auch dort beim drogendealen.
gibts irgendwo ein land in europa wo keine neger drogendealer sind?

8

Freitag, 30. Dezember 2005, 09:28

Re: CH: Straffreies Kiffen: 105 000 Unterschriften

Zitat von »"ASY"«

Zitat von »"fidelio777"«

Zitat von »"ASY"«

Interessant, hier werden Leute, die demokatisch etwas forcieren wollen, einfach behindert.[hr]


Finde ich ganz in Ordnung, dass die keine Unterschriften sammeln durften an Openairs. Es gibt schliesslich genug Minderjährige Besucher an Openairs. Die Gutmenschen wollen auf der einen Seite, die Menschen vor vielem Schützen und auf der anderen Seite rufen sie für solchen Unfug auf. Das Passt wie die Faus aufs Auge.

Lieber Fidelio,

ein Demokrat kann dir keine Zustimmung geben. Du duldest keine demokratischen Bemühungen, noch dazu in einem Land, welches mE eine sehr gute Form der Volksmacht praktiziert. Dich stört das Ansprechen des Themas Haschisch, duldest aber Alkohol- und Religionswerbung? Wie passt das zusammen? Wie viele Tote können Religionen und Alkohol verzeichnen und wie viele Tote gehen zulasten des Haschischkonsums?

Das mit den Gutmenschen musst du mir auch noch erklären.


1. Verabscheue Alkohol Werbung genauso wie die Werbung für Tabakwaren.
2. Finde ich, dass der Konsum von Hasch genauso schädlich ist wie das Rauchen auch.
3. Sind die Gutmenschen, sprich die Roten und Grünen diejenigen die das vollumfänglich befürworten.
4. Dass es unter den Religionen zu viele Tote gibt ist auch mir bewusst. Nur kann ich dies nicht ändern. Da müsste man mal sehen, vor allem welche Religionen sich da andauernd bekämpfen. Nur weil sie angeblich von einem Gott angetrieben werden. Es spielt keine Rolle ob es Protestanten, Katholiken, Muslime, Budhisten, Islamisten, Juden, Christen oder sonstige sind.
5. Ich bin nicht gegen Unterschriftensammlungen, in einer Demokratie. Nur haben die an solchen Anlässen nichts zu suchen.

Auf der einen Seite werben sie gegen die Drogen und Alkohol und Zigaretten und stellen an solchen Anlässen Präventionen auf und auf der anderen Seite machen sie genau das Gegenteil. Das ist genau ein Punkt hier bei uns der mit der ganzen Demokratie, ach die ja so sauber ist, nicht mehr einhergeht.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

Die Werbung ist nur für Gäste sichtbar!

JonDonym anonymous proxy servers

IP-Check

9

Freitag, 30. Dezember 2005, 09:36

Zitat von »"viertel"«

jetzt ein bericht auf kabel1.
da gehts um die drogenszene in der schweiz.
eh kloar neger sind natürlich auch dort beim drogendealen.
gibts irgendwo ein land in europa wo keine neger drogendealer sind?


Finde ich echt toll, dass kabel1 einmal einen Bericht über die ach so saubere Schweiz gebracht hat.

Hier wollen die Menschen einfach nicht sehen, was da alles abläuft. Kommt einmal eine Person in eine Stadt dann sind sie ganz erstaunt und erschrocken, was da alles für Penner und Drögeler und Alkis auf der Strasse herumlungern. Und das eben in diesem sauberen und anständigem Land.

Die Probleme die da sind werden gerne unter den Teppich gekehrt. In der Nähe von meinem Arbeitsplatz gibt es ein Umschalgsplatz für Drogen. Als Person kannst du des Abends nicht unbehelligt durch diesen Platz gehen ohne dass du von Schwarzen oder Jugoslawen angequatscht wirst ob du Drogen kaufen willst. Es gibt Tage da setzten sich Drögeler vor unserer Eingangstüre ihren Schuss. Das ist denen Egal ob Kunden uns besuchen kommen wollen.

Dann kommen noch die Schlägereien dazu, die werden erst recht nicht mehr in der Zeitung erwähnt. Erst dann, wenn es schwerverletzte gibt. Und die Polizei und die Politik sehen munter weiter zu. Man darf ja die armen ausländer nicht anfassen sonst hat man eine Anzeige am Hals wegen Rassendiskrimienerung. So schaut es aus.
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.
Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

:)


www.kopp-verlag.de

ASY

33.333 Beiträge sind genug

  • »ASY« ist männlich
  • »ASY« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 30. Dezember 2005, 11:26

Re: CH: Straffreies Kiffen: 105 000 Unterschriften

Zitat von »"fidelio777"«

1. Verabscheue Alkohol Werbung genauso wie die Werbung für Tabakwaren.
2. Finde ich, dass der Konsum von Hasch genauso schädlich ist wie das Rauchen auch.
3. Sind die Gutmenschen, sprich die Roten und Grünen diejenigen die das vollumfänglich befürworten.
4. Dass es unter den Religionen zu viele Tote gibt ist auch mir bewusst. Nur kann ich dies nicht ändern. Da müsste man mal sehen, vor allem welche Religionen sich da andauernd bekämpfen. Nur weil sie angeblich von einem Gott angetrieben werden. Es spielt keine Rolle ob es Protestanten, Katholiken, Muslime, Budhisten, Islamisten, Juden, Christen oder sonstige sind.
5. Ich bin nicht gegen Unterschriftensammlungen, in einer Demokratie. Nur haben die an solchen Anlässen nichts zu suchen.

Auf der einen Seite werben sie gegen die Drogen und Alkohol und Zigaretten und stellen an solchen Anlässen Präventionen auf und auf der anderen Seite machen sie genau das Gegenteil. Das ist genau ein Punkt hier bei uns der mit der ganzen Demokratie, ach die ja so sauber ist, nicht mehr einhergeht.


Nein Fidelio, so einfach ist die Sache nicht erklärt. Willst du von der Demokratie profitieren, dann musst du auch ihre Nachteile "wollen" – sonst ist's nämlich keine Demokratie.

Dein Text ist ein einziger Widerspruch, du verwendest alle Argumente gegen Hasch-Entkriminalisierung, die du ja für andere Bereiche stillschweigend duldest. Der Gipfel deines Oxymorons ist jedoch, dass du dich zwar über das Vertuschen aufregst, aber auch über die sichtbare Dekadenz.

Wo liegt jetzt deine Priorität, im Verstecken oder im offenen Zugeben?

Alles im Allem, scheinst du eine sehr konservativer Mensch zu sein, dem es schwer fällt, halbwegs verständlich seine Beweggründe zu deklarieren. Vermischt Gefährliches mit Ungefährlichem und überträgst Drogenexzesse auf Haschisch. Du stellst mit einer Bestimmtheit Thesen auf, die jeder Grundlage, jedem Wissen und Interesse trotzen.
  • ad1) Du VERABSCHEUST Alkoholwerbung und ich bin sicher, dass deine Kinder an die Wasser – Weinumwandlung Jesu glauben.

  • ad2) Rauchen ist schädlich – Kekse, Joghurt, Salat, Butter auch? Denn so kann man die Pflanze (eine Schöpfung für Kampfkreationisten) auch zu sich nehmen.

  • ad3) Du bohrst sehr dünne Bretter, ganz zum Gegenteil deines Brettes vor deinem Kopf. Die missbräuchliche Verwendung von Ausdrücken (Gutmensch). Was kannst du gegen eine minder schädliche Substanz haben, wenn diese zulasten einer völlig schädlichen und aggressiv machenden, christlich beworbenen Mixtur (Alkohol) geht?

  • ad4) Du meinst, so wie du an Gott glaubst ist nicht schädlich? Ich verweise auf ad1 und glaub mir, ich kann jeden Jenseitsopportunismus (Glauben) bis ins kleinste Detail zur Schädlichkeit entwerten.

  • ad5) Ich denke, hier wird auch dir dein gestalteter Widerspruch klar.

Ein guter Rat: Les dir die alttestamentarische Geschichte über Babylon und du wirst erkennen, dass du dich mit deinem Moralismus völlig irrst. Die Frommen machen die Kriege, nicht die Offenen und Freien.

Thema bewerten